Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Wofür lohnt es sich Morgens aufzustehen?

  1. #1
    Registriert Avatar von Hase2010
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    119
    Danke gesagt
    43
    Dank erhalten:   5
    Blog-Einträge
    1

    Standard Wofür lohnt es sich Morgens aufzustehen?

    Hallo leute


    habe jetzt mal eine vlt komische Frage, aber sie beschäftigt mich schon eine weile, wie ist das bei euch, wofür steht ihr morgens auf, für die Arbeit oder allgemein fürs Leben, was macht sinn?
    wozu steht man auf?
    ich mein ich gehe Arbeiten, habe soweit sehr nette Kollegen und alles freunde..die zwar nicht mehr wircklich zeit haben was mir auch etwas fehlt, und ja ein Freund... aber ich hab irgendwie das gefühl es geht nicht weiter...so als wäre ich stehen geblieben und es kommt nichts mehr...es ist alles so...Langweilig geworden...so....ich weiß auch nicht....


    geht es noch wehm so?


    Liebe Grüße
    an jeden der das liest


    und einen schönen Donnerstag allen noch

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von beihempelsuntermsofa
    Registriert seit
    27.05.2013
    Ort
    chaotistan
    Beiträge
    5.337
    Danke gesagt
    19.981
    Dank erhalten:   3.820

    Standard AW: Wofür lohnt es sich Morgens aufzustehen?

    Also ich stehe auf für meine Kinder.
    Für meine Tiere.
    Aus Neugier was der Tag mir bringt.
    Was ich eventuell für nette Leute treffe oder kennenlerne. Kommt immer wieder mal vor.
    Im moment weil schönes Wetter ist und ich die Sonne und den Sommer geniessen will.
    Weil ich ganz schön in Schwierigkeiten kommen würde, wenn ich einfach liegenbleiben würde...
    Ich spür", dass du da bist, und ich hoff', dass es wahr ist.

    "Man muss sich irren, man muss unvorsichtig sein, man muss verrückt sein. Sonst ist man krank"
    (Jaques Brel)

    "Weisst du eigentlich noch, wer du warst, bevor die welt dir erzählte, wer du sein sollst?"
    (Danielle LaPorte)

    "Sei was du bist. Gib was du hast."

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    26.05.2018
    Beiträge
    207
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   32

    Standard AW: Wofür lohnt es sich Morgens aufzustehen?

    Ich finde die Frage ziemlich merkwürdig. Der Mensch ist nicht dafür gedacht im Dauerschlaf zu leben oder den Tag im Liegen zu verbringen. Folglich muss man früher oder später aufstehen. Allein schon um mal die Blase zu leeren oder Nahrung zu sich zu nehmen.

    geht es noch wehm so?
    Nein, diese Gefühle habe ich nicht.

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    15.06.2018
    Ort
    AUT
    Beiträge
    43
    Danke gesagt
    12
    Dank erhalten:   27

    Standard AW: Wofür lohnt es sich Morgens aufzustehen?

    Hallo Hase2010!

    Ich komme jetzt mit einer wirklich seltsamen Erklärung an und da braucht man sicher ein Herz für die Wissenschaft, wenn man sich davon amüsieren lassen möchte.

    Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird philosophisch und religiös zu der wichtigsten Frage schlechthin hochstilisiert und dabei, so finde ich, vergisst man oft die einfachen, rationalen Antworten.

    Zu erst sollte man die Frage in zwei Teile teilen: "Die Frage nach dem Sinn des Lebens im Allgemeinen" und "die Frage nach unserem Dasein im Sinne eines menschlichen Bewusstseins."

    Das Leben ansich brauchte keinen Sinn, um zu beginnen, genausowenig, wie ein Stein keinen Sinn braucht, um vom Berg hinunterzurollen. Es gibt Ursachen und Kausalitäten aber keinen sinnstiftenden Zweck. Wenn man sich das Leben heute anschaut, so erkennt man recht schnell, dass alle biochemischen Komplexe, die wir Lebewesen nennen, einen Selbst- und Arterhaltungstrieb haben. Daher gehen wir davon aus, dass alles was lebt auch "leben will" und so gewissermaßen einen Sinn haben muss. Das ist aber nicht richtig. Dieser Wille ist nur ein evolutionäres Ergebnis davon, dass alle Spezies die nicht, so erpicht aufs Leben waren, ziemlich schnell ausgestorben sind.

    Gehen wir also an die heißere Kartoffel - der Sinn unseres Daseins als menschliches Bewusstsein, dass überhaupt erst die Frage nach dem Sinn stellen kann. Es gibt durchaus einen biologischen Sinn für unseren Verstand und der ist deprimierend simpel: Er existiert, um unseren Körper bzw. die Gemeinschaft an Zellen, die unseren Körper bilden, optimal am Laufen zu halten. Die Natur will eigentlich nur von uns (bildlich gesprochen), das wir unser Grips einsetzen, um unsere Großstadt namens Körper mit Futter zu versorgen und Abgründen mit über 30cm Tiefe aus dem wegzugehen.

    Nun erscheint unser Verstand seltsam überdimensioniert für die Aufgabe. Ist er aber nicht, schon die ersten Menschen kamen regelmäßig in Situationen, wo sie ihre ganze Intelligenz brauchten, um Erfolg bei der Jagd zu haben, raue Winter zu überstehen oder sich vor der Umwelt zu schützen. Für unsere Vorfahren war Intelligenz ein Vorteil, der sich trotz des Nachteils eines erhöhten Nahrungsbedarf durchsetzte.

    Womit wir uns also von den Tieren unterscheiden (möchten), das, was uns zu Philosophie, Epik oder Quantenphysik befähigt, ist eigentlich der Leerlaufprozess. Wie bei einem PC der nicht ständig auf Last ist, haben wir immer wieder viel Rechenleistung zur Verfügung, um uns über das Leben, das Universum und den ganzen Rest Gedanken zu machen.

    Nach all der grauen Theorie möchte ich dir natürlich auch einen Rat mitgeben, der auf dem ganzen Stuss beruht.
    Dein Dasein, dein Bewusstsein, oder eben dieser Leerlaufprozess, der nichts zu tun hat und sich langweilt, der gehört ganz dir. Manche sagen der Sinn des Leben läge in Gott oder in den Kindern oder irgendetwas anderes Äußeres würde deinem Dasein Sinn stiften.
    Ich glaube nicht, dass das stimmt. Es ist eher so, dass du mentale Kapazitäten hast und mit ihnen anfangen kannst, was auch immer du möchtest. Du kannst sie natürlich nutzen um für Kinder zu sorgen oder an Gott zu glauben, aber auch um zu malen, um über das Universum nachzudenken, um den besten Kuchen aller Zeiten zu backen usw.. Finde etwas, dass Dich erfüllt. Glaube nur nicht, dass es da ein großes, mystisches Geheimnis gäbe, dass man dir noch vorenthalten hat oder dass es da einen großen sinngebenden, äußeren Einfluss gäbe zu dem du bloß die Verbindung verloren hast.

    Ich kann dir den Sinn deines Daseins schon sagen, den Sinn deines Bewussteins, er ist momentan sehr offensichtlich: Der Sinn morgen aufzustehen ist, endlich etwas zu finden, dass dir auch übermorgen wieder einen Grund gibt aus dem Bett zu kriechen.
    Und ich denke, es ist ein guter Sinn, ich hab schon weit schlechtere gesehen.

    servus

    PS: Thema verfehlt, nicht genügend, setzen.

  6. Für den Beitrag dankt: AnnastehtimWald

  7. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Hase2010
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    119
    Danke gesagt
    43
    Dank erhalten:   5
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Wofür lohnt es sich Morgens aufzustehen?

    Hallo nochmal


    Danke das hat mir geholfen , und das mit dem Punkt wo ich für denn nächsten Tag einen Grund brauche um auf zu stehen stimmt, und das ich einfach was brauche...jetut muss ich ihn nur noch finden.


    Und vielen dank an alle für ihre Hilfe

    Vielen dank
    Für die Hilfe

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.04.2016, 13:48
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2013, 07:04
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 22:40
  4. Nicht mal Lust, morgens aufzustehen...
    Von Tristeza im Forum Ich
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 00:33
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.12.2011, 15:51

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige