Anzeige
Seite 2 von 8 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 38

Thema: Fahrprüfung wieder durchgefallen. Über 100 Stunden.

  1. #6
    Registriert Avatar von ParadiseAngel62
    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    142
    Danke gesagt
    38
    Dank erhalten:   57

    Standard AW: Fahrprüfung wieder durchgefallen. Über 100 Stunden.

    aufgeben solltest du auf keinen Fall, es lohnt sich also glaub an dich und mach dich nicht vorher schon fertig. In deinem Alter schafft man vieles noch leichter als wir Ältere, ich habe meinen FS erst mit jugendlichen 42ig gemacht. Und das auch nur weil ich nach meinem Umzug von Wien in ein kleines Dörfchen in Oberbayern mobil sein musste. Oh Mann, ich kann mich noch gut an meine Prüfung(en), 2004, erinnern.

    Was du aber tun kannst um Verkehrsschilder nicht mehr zu übersehen ist ... mach ein Spiel daraus und trainiere, egal Wie oder Wo du unterwegs bist, bewusst so viele Verkehrs, -u. Straßenschilder wie möglich zu fokussieren und wahrzunehmen. Mit dieser Übung trainierst du gleichzeitig dein Gehirn nicht in den Automatismus zu schalten und bleibst aufmerksam.

    Vielleicht hilft es dir ja wenn du liest wie es anderen bei den Prüfungen erging.

    Bei der theoretischen Prüfung gab’s Null Probleme – im ersten Anlauf bestanden. Aber die Fahrprüfung war ein ganz anderes Kapitel. 3 Anläufe hat`s gebraucht bis ich den Schein hatte.

    1 Fahrprüfung – Stopptafel und das Auto nicht 100% zum Stillstand gekommen
    2 Fahrprüfung – war ich bei der Ortseinfahrt um 5 km/h zu schnell

    Danach hat mir mein Lebenspartner erst mal eine mehrmonatige Pause verordnet, damit ich den Kopf freibekomme und meine Prüfungsphobie, die ich mittlerweile entwickelt hatte, überwinden konnte. Ein Fahrschulwechsel und weitere 10 Fahrstunden später ging`s, auf Empfehlung meines Fahrlehrers erneut zur Prüfung. Und siehe da … Prüfung bestanden.

    Mein Fahrlehrer, aber auch der Prüfer, war einfach toll. Von Anfang an lief alles total relaxt und entspannt ab. Ich bekam die Autoschlüssel in die Hand gedrückt, dazu eine kurze Anweisung der Fahrstrecke und los ging`s. Da Regen angesagt war wollte der Prüfer rasch wieder zurück um die Zweiradprüfungen noch abzunehmen. Mir war das nur recht, da sich die Fahrstrecke dadurch als kurz und easy gestaltete. Quasi eine gerade Strecke bis zum TÜV, einparken nicht nötig … einfach nur rechts ran "Gratulation, bestanden" und fertig!

    In diesem Sinne wünsche dir dass dein Prüfungstag ebenfalls so entspannt abläuft und ... toi, toi, toi auch du schaffst deinen FS!
    Geändert von ParadiseAngel62 (27.12.2017 um 11:24 Uhr)
    Leben in der Liebe zum Handeln und Leben lassen im Verständnis des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.

  2. Für den Beitrag dankt: pecky-sue

  3. Anzeige

  4. #7
    Registriert
    Registriert seit
    21.08.2017
    Beiträge
    1.141
    Danke gesagt
    171
    Dank erhalten:   813

    Standard AW: Fahrprüfung wieder durchgefallen. Über 100 Stunden.

    Puhhh, 100h sind schon einiges. Aber immer noch kein Weltuntergang!
    Mal eine ganz andere Idee:
    Warum machst du nicht ganz einfach einen kleineren Führerschein? Du hast ein langsameres Fahrzeug und läufst somit automatisch weniger Gefahr irgendetwas anzufahren, dich zu überschätzen o.Ä. Der Bremsweg ist kürzer usw. Einfach nur rein für die Psyche, dass du beruhigter bist, weil du mit einem kleineren Fahrzeug quasi weniger anstellen kannst. Dann könntest du z.B. ein kleines dreirädriges Auto fahren mit Beschränkungen des Rollerführerscheins bezüglich der Leistung. So könntest du dann, wenn du den Führerschein bestehst, dich selbstständig weiterhin an ein Auto gewöhnen und die Abläufe verinnerlichen. Bezüglich des Schaltens, des Lichts, ganz besonders die Schulterblicke usw. Und wenn du dich dann mal sicher fühlst, dann kannst du es ja auch nochmal mit dem B versuchen.
    Für den Rollerführerschein brauchst du, sofern die Zeit dafür noch nicht abgelaufen ist, nur wenige Theoriestunden mehr (speziell für den Roller), dann nochmal Praxis. Sicher, es kostet mehr. Aber vielleicht würde es sich ja tatsächlich lohnen. Nur musst du eben aufpassen, dass deine bisherigen Stunden nicht verfallen, weil es sonst echt teuer wird. Das kommt jetzt eben ganz darauf an wie lange du schon den Führerschein machst.
    Du hast jetzt schon so viel gezahlt für deinen Führerschein. Da wäre es doch ziemlich sinnlos das alles in den Sand zu setzen.
    Probiere noch mal eine Prüfung, wenn es dann immer noch nichts wird, dann kannst du dir ja meine Idee durch den Kopf gehen lassen, ob das überhaupt zeitlich noch möglich wäre bei dir ohne, dass enorme Kosten auf dich zukommen.

  5. #8
    Registriert Avatar von pencil
    Registriert seit
    17.06.2017
    Beiträge
    677
    Danke gesagt
    247
    Dank erhalten:   221

    Standard AW: Fahrprüfung wieder durchgefallen. Über 100 Stunden.

    Woran scheiterts denn hauptsächlich? An dem theoretischen oder dem praktischen Teil? Wenn ich das alles richtig verstanden habe, mehr an letzterem, oder?

    Zum einen vorab: Mir ist das Fahren lernen auch extrem schwer gefallen. Und wäre mein Prüfer nicht zum einen stinkbesoffen gewesen (kein Scherz!) und zum anderen der Ansicht, dass Frauen bestimmte Dinge eh nicht können und man sie deshalb nicht prüfen sollte darin (rückwärts einparken oä), hätte ich zu dem Zeitpunkt meine Prüfung nie bestanden (zudem habe ich sie nach 10 Schaltstunden auf Automatik absolviert, um das ganze Schaltprob zu umgehen und mich besser auf den Straßenverkehr konzentrieren zu können - vielleicht ist das auch für dich eine Lösung? Denn du schriebst ja auch von Bedienungsproblemen - dann steig um auf Automatik, denn das ist für den Anfang eine gewaltige Erleichterung und könnte bei der Prüfung dann helfen).

    Kurzum: Eigentlich hätte ich niemals einen Führerschein bekommen dürfen damals.....
    Doch mit einiger Übung und allein wurden dann daraus 30 (!) unfallfreie und sichere Fahrpraxisjahre!

    Also nur Mut. Doch ein paar Empfehlungen: Wenn du irgendwie die Möglichkeit hast, mit Freunden auf einen Verkehrsübungsplatz zu fahren, dann nimm das sooft wie möglich wahr! Da kannst du stressfrei - denn Prüfungen SIND nunmal Stress - immer und immer wieder übern, dich im Alltagsverkehr zurecht zu finden.

    Sollte auch in der Theorie Probs bestehen, dann machs wie eine Nachbarin von mir, die dies mündlich absolviert hat.

    Alles Gute dir - und viel Glück!

  6. #9
    Registriert Avatar von SchwarzeSeele
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    In der Gruft 1, zwischen Köln und Bonn
    Beiträge
    11.329
    Danke gesagt
    1.720
    Dank erhalten:   3.170
    Blog-Einträge
    64

    Standard AW: Fahrprüfung wieder durchgefallen. Über 100 Stunden.

    Ich kenne auch jemanden der den Führerschein mit der dritten Prüfung bekommen hat.

    Kann es sein das du dich zu stark unter Druck setzt und deshalb, in der Art Blackout bekommst?

    Fahren scheinst du ja zu können, sonst hättest du keine Prüfungszulassung bekommen ( wenn der Fahrlehrer gut ist).

    Im Übrigen, auch ich habe "erst" beim zweiten mal bestanden.

    Liebe Grüße
    SchwarzeSeele
    ★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆

    Ich fühle mich tot, tief in mir drin,
    nur der Schmerz lässt mich wissen,
    dass ich noch am Leben bin.

    ★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆

  7. #10
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    26.12.2017
    Beiträge
    20
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Fahrprüfung wieder durchgefallen. Über 100 Stunden.

    Zitat Zitat von pecky-sue Beitrag anzeigen
    Ich denke auch das du es wieder wagen sollst, mach Atemübungen vor jeder Fahrt. Wieviele Stunden mußt du jetzt nochmal fahren?
    Am Anfang sind alle Prüflinge aufgeregt und unsicher, deswegen, üben und einprägen. Du kannst es schaffen, wenn du dir Mut zusprichst und an dich glaubst.

    Trotzdem würde ich nochmal zum Augenarzt, vielleicht hat sich deine Sehstärke verändert.
    Oder du hast den damaligen Unfall als kind nicht gut verarbeitet und von der Erinnerung geht noch eine auf dich beinflussende Wirkung aus.
    Vielleicht doch mal eine Therapie ansteuern.

    Liebe Grüße Pecky
    Eine neue Brille hatte ich mir schon während meinen Stunden zugelegt, es hatte sich aber nur minimal verändert.
    Naja der Unfall als Kind macht mir an sich nich zu schaffen. Ich bin damals ohne Kratzer davon gekommen.

    Im großen und ganzen ist meine Angst schon besser geworden. Hatte halt immer Angst einen Unfall zu bauen oder Leute "blatt" zu fahren. Dadurch das ich schon wesentlich besser schaue bin ich sicherer geworden.
    Trotzdem übersehe ich halt doch noch Schilder und das ohne es mit zu bekommen. Ich bin immer der Meinung voll konzentriert zu sein...

    Das mit dem Tunnelblick kenne ich den hatte ich am Anfang ganz extrem und eben auch bei meiner ersten Prüfung.

    Ich hab einfach Angst immer wegen einer Sache durch zufallen und Haufen Geld rein zu stecken ohne Erfolg zu haben

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.08.2014, 03:32
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2014, 21:50
  3. praktische fahrprüfung
    Von kristallika im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 08:38
  4. 4x durch die Fahrprüfung gefallen
    Von kRY0NNN im Forum Ich
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 08:40
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 07:37

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige