Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Sch... Digitalisierung

  1. #1
    personalcookie
    Gast

    Standard Sch... Digitalisierung

    Hallo, ich muss mich hier einfach mal auskotzen - obwohl ich in einem Alter bin, in dem man für solche Themen eine gewisse Offenheit erwarten würde, kotzt es mich einfach nur noch an! Ich habe eben versucht, ein relativ banales Problem mit meinem Netbook Kalender zu lösen (dh eine Antwort darauf im Netz zu finden), aber nein - nix wars. Stattdessen bin ich wieder an mein altes Leben erinnert worden, durch diese besch... Wortvorschläge die andauernd kommen. Ich hasse die jetzige Welt mit dieser ganzen Technisierung, icloud wtf, Datenvernetzung, PC Hockerei. Und frage mich so oft, inwiefern das die Menschen voranbringen soll??!! Fortschritt um jeden Preis mal wieder, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Ja und ich weiß, dass ich das hier gerade online schreibe, aber glücklicherweise ist gerade mein handy kaputtgegangen und ich lebe seit eineinhalb Wochen ohne - herrlich!!! Vielleicht klappts ja mit meinem Mac auch (schmeisse ihn gleich mal gegen die Wand, das erhöht die Chancen).
    Einen schönen Wochenanfang und einen lieben Gruß an die ganzen Nerds, die uns diesen ganzen Mist eingebrockt haben.

  2. Anzeige

  3. #2
    Rainbow_Lotus
    Gast

    Standard AW: Sch... Digitalisierung

    Liebe(r) Personalcookie,

    du bist mit deiner Einstellung absolut nicht alleine. Dies hat auch gar nichts mit dem Alter zu tun.
    Ich selbst bin jetzt auch kein junges Kaliber mehr (35), und bin sowohl ohne, als auch mit Computer aufgewachsen.

    Und empfinde ganz genauso wie du!
    Die Technisierung, die Digitalisierung in unserer Gesellschaft macht mich regelrecht krank!

    Jeden Tag, wenn ich zur Arbeit fahre, ist der halbe Bus mit seinen Handys beschäftigt, schon im Grundschulalter. Auf der Arbeit lesen die Kollegen ständig ihre SMS, prüfen ihr Facebook-Profil, und in der Pause wird dann telefoniert und gesurft.
    Und die Kinder, die ich betreue, spielen jeden Montag die Filme nach, die sie das ganze Wochenende über im Fernsehen gesehen haben, und sind lustlos und unkonzentriert, weil die Realität so viel weniger spannend ist, als die Videospiele, die sie zu Hause spielen...
    Während die Eltern wahrscheinlich damit beschäftigt sind, im Internet zu surfen, anstatt sich um ihre Nachkommen zu kümmern...
    Und sobald ein neues Iphone erscheint, verliert die Hälfte der Menschheit den Verstand, und wirft mit Geld um sich...

    Ganz ehrlich, wenn ich nach Hause komme, habe ich schon wieder genug von dieser Gesellschaft!

    Mittlerweise habe ich auch bei mir diesbezüglich Inventur gemacht:

    Ich habe kein Smartphone mehr, sondern ein uraltes Handy. Kein Tablet mehr. Kein Fernseher. Keinen Spiele-Computer.
    Nur einen schwachen Laptop, mit dem ich das Internet nutzen kann. Das ich, ganz nebenbei, im Wesentlichen auch furchtbar und pädagogisch völlig unverantwortlich finde, aber in einigen wenigen Ausprägungen (wie zum Beispiel diesem Forum) eben doch unverzichtbar wertvoll...

    Was soll ich sagen, Cookie... Wir beide gehören einer aussterbenden Gattung an...

    Ich vermisse die Zeit meiner Kindheit, so sehr... Als man sich noch persönlich getroffen hat, um den ganzen Tag im Freien zu spielen.
    Ich vermisse es, gesunde Kinder zu erleben, die die Magie ihrer Kindheit noch ausleben können.
    Ich vermisse es, in einer Welt zu Leben, in der der einzelne Mensch noch Bedeutung hat, und nicht neben 100 anderen Facebook-Freunden untergeht.
    Und ich vermisse es, meine eigenen Erfahrungen machen zu dürfen, anstatt die gesamte Menschheit bei Youtube auf dem Silbertablett vorgesetzt zu bekommen...
    Geändert von Rainbow_Lotus (29.10.2017 um 18:39 Uhr)

  4. #3
    xEclipse
    Gast

    Standard AW: Sch... Digitalisierung

    Manches finde ich momentan auch ziemlich unnötig, einfach eine Spielerei. Anderes hingegen empfinde ich als sehr sinnvoll und nützlich und möchte ungern darauf verzichten.
    Es geht auch nicht allein um technischen Fortschritt. Menschen haben es eben gerne bequem und möglichst wenig stressig, dafür gibt es eben diverse technische Helferlein wie Apps, Alexa & Co.
    Ich bin ehrlich gesagt auch recht froh, dass ich nicht mehr mehrere Dinge mit mir schleppen muss, sondern ich in meinem Smartphone neben Erreichbarkeit, unterwegs auch Uhr, Musik, Termin-Planer, etc.pp habe.

  5. #4
    personalcookie
    Gast

    Standard AW: Sch... Digitalisierung

    Also, ich hab jetzt mein Netbook doch nicht gegen die Wand geschmissen-und möchte mich jetzt mal für Eure Kommentare bedanken! Ich hatte ja schon etwas Angst, dass ich nur auf Unverständnis und Kritik stoße, und habe deswegen die letzten Tage auch nicht reingeschaut! Aber offenbar geht es doch nicht nur mir alleine so!
    Das Schlimme dabei ist ja, dass man dieser Entwicklung ausweichen oder sie umgehen kann. Du bist heutzutage darauf angewiesen, ob du willst oder nicht.
    Liebe(r) Rainbow_Lotus, das ist so toll formuliert, besser hätte ich es auch nicht sagen können. Ich war als Kind fast nur draußen im Garten, bin auf Bäumen herumgeklettert, habe mit Freunden auf der Straße gespielt und mit bunter Kreide Bilder gemalt. Ich habe noch keine Kinder, aber ich würde mir so sehr wünschen, dass sie die Chance bekommen, dasselbe zu erleben und die Welt nicht über einen Bildschirm kennenlernen..
    Ein schönes Wochenende!

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    349
    Danke gesagt
    42
    Dank erhalten:   169
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Sch... Digitalisierung

    Nö, ich muss dann doch mal sagen, das ich dir nicht zustimme.
    Nur weil du ein Problem, mit der Kalender-Funktion hattest, ist nun alles digitale Schlecht


    Du hast die Frage gestellt, wie das die Menschen voranbringen soll?
    Gegenfrage: Wie sollten die Menschen voran kommen, wenn der Fortschritt, immer verteufelt werden würde?
    Auch Papier, für Briefe herzustellen, war mal ein Fortschritt. Vielleicht haben zu der Zeit, auch Leute gemeckert, das ein Brief soooo viel unpersönlicher ist, als ein direktes Gespräch

    Und die alten Zeiten, die Kindheit, was soll damit den sein? Ich bin fast 30 Jahre alt. Mich hat es noch nie gereizt auf einen Baum zu klettern, da ich es Gesundheitlich nie konnte. Freunde hatte ich auch wenige....und wir alle waren keine "Draußen Kinder".
    Aber ich habe trotzdem, viele schöne Kindheitserinnerungen, nur sehen meine halt anders aus. Ich erinnere mich gerne an meinen ersten Nintendo, oder meinen ersten selbst gebauten PC. Das war mein "Fußballspiel im Park".

    Und ich glaube nicht daran das ich was verpasst habe, im Gegenteil. Ich war Gesundheitlich nie gut drauf und leider auch immer ein Mobbing-Opfer. Durch die Technik, hatte ich aber einen Platz für mich gefunden.

    Ich denke das Smartphone und PC, genau so wie Hammer und Pinsel zu verstehen sind, es sind Werkzeuge. Und genau so wie ich mit einem Werkzeug "Murks" machen kann, genau so kann ich auch ein Smartphone zum schlechteren bedienen, aber ich kann es doch auch gut machen!

    Ich kann Fremdsprachen lernen anstatt CandyChrush zu spielen. Ich kann mich belesen, anstatt YouTube zu gucken (obwohl es auch dort Gutes gibt)

    So ein Ding, ist doch immer nur so gut wie sein Besitzer, und nur weil es mal nicht klappt, soll der tote Gegenstand die Wurzel allen Übels sein und nicht ich selbst?

    Wie gesagt, das verstehe ich nicht, ich freue mich ehr auf die Zukunft und die Sachen die da noch entwickelt werden.

    Herr Flug

  7. Für den Beitrag dankt: maybesunny

Anzeige

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige