Anzeige
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 34
Ergebnis 16 bis 20 von 20

Thema: Was mach ich nur mit dem Kater?

  1. #16
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    21.08.2017
    Beiträge
    482
    Danke gesagt
    17
    Dank erhalten:   248

    Standard AW: Was mach ich nur mit dem Kater?

    Zitat Zitat von Findefuchs Beitrag anzeigen
    Ich würde unbedingt mal mit einem Tierschutzverein darüber sprechen, was du tun kannst für den Kater, wenn er dir nicht gehört, aber trotzdem so vernachlässigt wird. Meistens haben die auch einen guten Kontakt zum Veterinäramt und wenn es dem Kater so schlecht geht, würde ich es ehrlich gesagt darauf ankommen lassen, das mal offiziell zu melden.
    Was passiert dann mit ihm?
    Er wird dann vermutlich eine Unterkunft bekommen oder?

    An alle:
    Danke für eure Vorschläge. Mir ist jeder Tipp recht, sogar wenn es Abschied nehmen heißt, solange er sich wohl fühlt, keine Angst hat und medizinisch versorgt wird.

  2. Anzeige

  3. #17
    Registriert Avatar von malou.
    Registriert seit
    01.05.2016
    Beiträge
    950
    Danke gesagt
    83
    Dank erhalten:   251

    Standard AW: Was mach ich nur mit dem Kater?

    Ich habe leider auch keinen konkreten Vorschlag, aber:

    Ganz viel Liebe schicken <3

    Kater brauchen Liebe. Isso.

  4. #18
    Registriert Avatar von Findefuchs
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.243
    Danke gesagt
    1.853
    Dank erhalten:   4.896

    Standard AW: Was mach ich nur mit dem Kater?

    Also erstmal: Kauf laktosefreie Milch oder Sahne. Die gibt es sogar günstig als Eigenmarke in Discountern. Ehrlich, normale Milch ist für Katzen einfach nicht gut. Wenn er so krass trinkt, würde ich ihm auf gar keinen Fall Trockenfutter geben. Denn dann bekommt er es vielleicht übermäßig viel bei seinem eigentlichen Besitzer oder er hat Probleme mit den Nieren, wenn er so dermaßen übermäßig trinkt. Und allgemein ist Trockenfutter für Katzen nicht optimal und als Hauptfutter nicht gut.

    Wenn er arg unterernährt ist oder schmal, kauf ihm Kittenfutter. Das ist sehr fett und energiereich. Oder du gibst ihm mehr Portionen. Es gibt auch spezielles reichhaltiges Päppelfutter oder energiereicheres Futter für zu dünne Katzen, das kostet aber.

    Vielleicht hilft es, wenn du den Besitzer ausfindig machst und versuchst, mit ihm zu reden. Wenn du nicht weißt, wem der Kater gehört, könntest du ein ungefährliches Halsband basteln (kein normales! Die Gefahr, dass er sich stranguliert oder verletzt, ist immer gegeben bei normalen Halsbändern!) und da eine Botschaft hinterlassen.

    Optional kann das ein Tierschutzverein als "Vermittler" machen. Häufig haben die Erfahrung mit Menschen, die nicht richtig oder sogar schlecht mit ihren Tieren umgehen und wissen dahingehend, wie man mit denen reden kann.

    Vielleicht ist er auch gechipt, was ich aber nicht glaube, denn wer sein Tier so verwahrlosen lässt, investiert sicherlich kein Geld für einen Chip. Wobei der Kater auch schlichtweg weggelaufen oder sich verlaufen haben kann. Das habe ich mal mitbekommen: da war es ein ähnlicher Fall und die Leute haben sich gefragt, wie man eine arme Miez so behandeln kann und als ein Tierschutzverein sich dahinter geklemmt hat kam heraus, das Tier hatte sich verlaufen und war Monate unterwegs gewesen und wurde tatsächlich verzweifelt von seinen Besitzern gesucht. Bist du sicher, dass sich aktuell wirklich ein Mensch als Besitzer um ihn kümmert?

    Unabhängig davon wird das Veterinäramt überprüfen, in welchen Zuständen der Kater lebt oder überlegen, wie man weiter mit ihm verfährt. Meines Wissens nach kann das Veterinäramt eben auch sagen, dass der Kater in andere Hände soll. Du kannst auch direkt dort anrufen und mal um Rat fragen. Das ist ja auch ihr Job.

    Tierschutzvereine haben leider öfters wegen solchen Geschichten mit dem Veterinäramt zu tun und kennen die Leute dort und haben dahingehend im Idealfall einen Draht zu denen.

  5. #19
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    21.08.2017
    Beiträge
    482
    Danke gesagt
    17
    Dank erhalten:   248

    Standard AW: Was mach ich nur mit dem Kater?

    Laktosefrei ist die Milch. So alt wie er ist wird er eine sehr starke Laktoseintoleranz entwickelt haben. Für mich ist mittlerweile laktosefreie Milch die normale Milch geworden. Habe sie ja selbst schon etliche Jahre, das hätte ich wohl noch dazu schreiben sollen, das könnt ihr ja nicht wissen.
    Trockenfutter bekommt er bei uns auch nicht. Wenn wir merken, dass er Nassfutter möchte, dann bekommt er das, ansonsten nicht. Das bleibt dann nämlich unberührt und wird nur von fremden Katzen aufgefuttert. Er macht sich dann schon bemerkbar.
    Momentan ist sein Gewicht in Ordnung, er ist zwar schlank, aber gerade noch im Normalbereich.
    Wie schon gesagt, die Tierärztin kennt ihn, wir wohnen ja in der selben Straße. Und sie hat gemeint, dass das Gewicht noch okay ist. Allerdings hat sie ihn nicht nah genug gesehen, als dass sie sonst großartig noch was zu ihm sagen könnte.
    Den Besitzer kennt sie auch, der ist irgendwo hier im nahen Umfeld. So viel hat sie mal dazu gesagt. Wer das genau ist, das weiß ich nicht. Da kann ich aber nochmal bei der Tierärztin nachfragen, vielleicht bekomme ich noch ein paar Infos.
    Dann kann ich versuchen das mit dem Besitzer erst ein mal so zu klären. Das wäre natürlich die optimale Lösung. Der Kater wäre immer noch hier, hat seine Bezugspersonen, die ihn gar nicht so viel streicheln können, wie er es gerne hätte und wäre gleichzeitig auch noch versorgt, so wie es sich für eine Katze gehört.
    Falls das nicht geht, dann kann ich mich immer noch an Tierschutzvereine, Veterinäramt usw. wenden. Nur, man muss es sich ja nicht direkt mit "Fast-Nachbarn" verscherzen.

  6. #20
    Registriert Avatar von Findefuchs
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.243
    Danke gesagt
    1.853
    Dank erhalten:   4.896

    Standard AW: Was mach ich nur mit dem Kater?

    Manche vermeintlich "schlechten Tierbesitzer" haben ihre Gründe und eigene Geschichte. Es gibt Menschen, die stecken in einer Notlage und schämen sich, Hilfe zu suchen. Oder verdrängen den Gedanken, dass es oft besser ist, ein Tier woanders hinzugeben, wenn so überhaupt kein Geld da ist oder man aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, sich ausreichend zu kümmern. Und erst, wenn man diese Leute anspricht, platzt manchmal der Knoten. Natürlich kann es auch einfach jemand sein, der nicht auf ein Haustier verzichten möchte, dafür aber nichts oder möglichst wenig tun will. Oder der den Kater eigentlich los werden möchte. Aber bevor ich offiziell einen Tierschutzverein und/oder das Veterinäramt einschalte, würde ich mit dem Besitzer vorher versuchen, darüber zu reden, wie er mit seinem Kater umgeht und dass dieser dringend besser versorgt werden muss.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Tauben Kater zu meinem gesunden Kater dazugeholt
    Von YellowFlower im Forum Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.04.2016, 13:42
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 01:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 22:19
  4. Der Kater Max
    Von Marmite im Forum Sonstiges
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 06.01.2013, 00:00
  5. kater
    Von Gast im Forum Sie sucht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.12.2012, 23:27

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige