Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9

Thema: Zum Arzt trotz Narben?

  1. #1
    Registriert Avatar von Illuminatus
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    Erde
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   0

    Standard Zum Arzt trotz Narben?

    Tag.

    Ich hab halt ein paar etwa 3 Jahre alte Narben auf dem Arm durch SVV, was ich nur für eine sehr kurze Zeit mal gemacht hab. So. Die kann man jetzt nicht mehr so gut sehen, aber wenn man darauf achtet, sieht man das schon. (Den Rest der Geschichte kann man sich ja in meinen anderen Threads durchlesen)

    Jetzt ist es so, dass ich den Verdacht habe, ich könnte Hautkrebs bekommen, weil sich ein Muttermal auf meinem Arm, genau inmitten der Narben ürbigens, verändert hat, was ja ein Anzeichen für ein malignes Melanom ist. Deshalb will ich nichts riskieren und sehe ein, dass ich zum Hautarzt muss, aber das Problem ist eben, dass man mich dort ja erstmal zu 200% für einen Psychopathen halten wird, weil halt Narben da sind. Daher hab ich Angst, dass es mit einem einfachen "Ich mach das seit Jahren nicht mehr" nicht getan sein wird, weil Ärzte ja immer vom Schlimmsten ausgehen (was ja auch gut sein kann, aber halt nicht immer).

    Es kann doch nicht sein, dass es nicht nur doof aussieht, solche Narben zu haben, sondern dass es mir auch noch mein ganzes restliches Leben zerstört, nur wegen 5 Minuten impulsiven Handelns. Ich könnte mir heute in den Arsch dafür beissen, dass ich das gemacht hab, weil ich unglaublich darunter leide und es deshalb bisher vermieden hab, wegen irgendetwas zum Arzt zu gehen, was aber daran lag, dass ich keinen Grund dazu hatte. Aber jetzt habe ich einen Grund, und jetzt muss ich zum Arzt, weil ich sonst vielleicht Krebs bekomme und mein Leben dann ganz hin ist. Aber ich kann halt nicht einfach so zum Arzt gehen wie ein normaler Mensch, weil man mich dort unter Garantie nach meinen Narben beurteilen wird, wie auch überall sonst.

    Was mache ich jetzt?
    [X] <-- Nail here for a new monitor!

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von akiraki
    Registriert seit
    20.05.2010
    Ort
    jenseits von diesseits.
    Beiträge
    312
    Danke gesagt
    20
    Dank erhalten:   85
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Zum Arzt trotz Narben?

    Trotzdem hingehen.
    Kann dir doch egal sein was der denkt. Vielleicht würde er/sie sich allerhöchstens mal erkundigen, wenn überhaupt, dann kann man ja antworten, dass man da mal ein Problem mit hatte, je nachdem, einfach wahrheitsgemäß. Narben - na und. Es gibt verdammt viele Menschen, die irgendwelche Narben rumtragen, auch svv. Ich auch. Na und, dann werde ich vielleicht danach beurteilt. Aber nicht jeder urteilt einen ab, manche haben Mitgefühl. Was ich auch nicht unbedingt brauche, aber jedenfalls gehören die alten Zeichen zu mir. Und sie halten mich nicht davon ab, mich um meine sonstige Gesundheit zu kümmern. Geh hin und hab keine Angst. Cool bleiben = so tun als ob das totaaal normal ist.

  4. Für den Beitrag dankt: Illuminatus

  5. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Illuminatus
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    Erde
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Zum Arzt trotz Narben?

    Na ja, das Problem ist halt weniger, dass ich Angst habe, beurteilt zu werden, als die Angst, dass man mir unbedingt "helfen" will, obwohl gar keine Notwendigkeit besteht, weil ich halt seit 3 Jahren nicht mehr ritze. >.>

    Ich kenne jemanden, bei dem das so ähnlich war. Derjenige ist auch zum Arzt gegangen und hatte ziemlich alte Narben von SVV, und das Ende vom Lied war, dass es ihn viel Überredungskunst und Zeit gekostet hat, dem Arzt zu erklären, dass er keine Hilfe braucht, wei ler schon aufgehört hat, und selbst dann musste er noch ein Attest einholen, dass er "geheilt" war. Darauf hab ich keine Lust, schliesslich geht es mir darum, mal eben nachzusehen, ob ich wirklich unter Krebsrisko stehe, und wenn ja, dass ich das wegmachen lasse; und wenn nicht, dass ich mich bedanke und danach weiterlebe wie vorher, und das bedeutet OHNE psychologische Hilfe.

    Wie schon gesagt, ich würde nichts lieber tun als mir selbst stundenlang in den Arsch treten, weil ich mir mit so einem Bockmist den Rest meiens Lebens versaut habe. xD
    [X] <-- Nail here for a new monitor!

  6. #4
    destruction
    Gast

    Standard AW: Zum Arzt trotz Narben?

    ....
    Geändert von destruction (11.09.2010 um 15:32 Uhr)

  7. #5
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    21.499
    Danke gesagt
    4.998
    Dank erhalten:   3.931
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Zum Arzt trotz Narben?

    Zitat Zitat von Illuminatus Beitrag anzeigen
    Tag.

    Ich hab halt ein paar etwa 3 Jahre alte Narben auf dem Arm durch SVV, was ich nur für eine sehr kurze Zeit mal gemacht hab. So. Die kann man jetzt nicht mehr so gut sehen, aber wenn man darauf achtet, sieht man das schon. (Den Rest der Geschichte kann man sich ja in meinen anderen Threads durchlesen)

    Jetzt ist es so, dass ich den Verdacht habe, ich könnte Hautkrebs bekommen, weil sich ein Muttermal auf meinem Arm, genau inmitten der Narben ürbigens, verändert hat, was ja ein Anzeichen für ein malignes Melanom ist. Deshalb will ich nichts riskieren und sehe ein, dass ich zum Hautarzt muss, aber das Problem ist eben, dass man mich dort ja erstmal zu 200% für einen Psychopathen halten wird, weil halt Narben da sind. Daher hab ich Angst, dass es mit einem einfachen "Ich mach das seit Jahren nicht mehr" nicht getan sein wird, weil Ärzte ja immer vom Schlimmsten ausgehen (was ja auch gut sein kann, aber halt nicht immer).

    Es kann doch nicht sein, dass es nicht nur doof aussieht, solche Narben zu haben, sondern dass es mir auch noch mein ganzes restliches Leben zerstört, nur wegen 5 Minuten impulsiven Handelns. Ich könnte mir heute in den Arsch dafür beissen, dass ich das gemacht hab, weil ich unglaublich darunter leide und es deshalb bisher vermieden hab, wegen irgendetwas zum Arzt zu gehen, was aber daran lag, dass ich keinen Grund dazu hatte. Aber jetzt habe ich einen Grund, und jetzt muss ich zum Arzt, weil ich sonst vielleicht Krebs bekomme und mein Leben dann ganz hin ist. Aber ich kann halt nicht einfach so zum Arzt gehen wie ein normaler Mensch, weil man mich dort unter Garantie nach meinen Narben beurteilen wird, wie auch überall sonst.

    Was mache ich jetzt?
    Hi!

    Habe doch nicht so viel Angst... . Versuche auseinander zu halten.
    Wovor fürchtest Du Dich wirklich? Vor Deiner alten Geschichte und deren Beurteilung? Vor dem Arzt? Vor einer Krankheit?
    Vor Deiner Unsicherheit im Leben, die Du zum Teil noch hast?
    Vor? ...?
    Warum sollte man Dich unter Garantie nach Deinen Narben beurteilen?
    So ein Dermatologe (Hautarzt) schaut sich zunächst Deine Haut an.
    Das soll er ja auch, oder?

    Warum sagst Du nicht, so denn überhaupt eine Frage kommt, was Sache ist?
    Wem traust Du nicht? - Ihm nicht oder Dir nicht?
    Überlege doch auch dort einmal entlang. Bitte!

    Wiege ab und überlege was Du dem Arzt sagst.

    War kürzlich auch beim Arzt.
    "Ihre Narben...!" (Fragender Ausdruck.)
    Ja, ich habe auch welche. Die kommen zwar woanders her, aber Ärzte müssen ja immer auch abfragen, wenn sie gut sind.
    Nimm es wie es ist. Je klarer Du zu dem stehen kannst, um so weniger Stress.
    Und ja, es gibt auch die Ärzte, die ihre Diagnose schon im Kopf haben, bevor Du Dich aus ziehst und auch nur etwas sagen konntest. Kenne ich auch. Kennt jeder.
    Menschen sowieso. Gibt immer welche, die schnell in Schubladen stecken: Bein ´raus, Arm ´raus, Schublade zu. Fertig - und ab.
    Und es gibt andere... .
    Menschen... .
    Menschen unter schiedlichster Berufe: Ärzte, ........ , Techniker.... .

    - Da wollte mir doch kürzlich jemand ein Auto andrehen... .

    Immer gibt es auch andere und immer gibt es auch Dich selbst.
    Fange an Dich -selbst-zu behaupten!
    Geht´s nicht alleine, suche andere Wege. Manche Wege haben Kurven.

    Alles Gute!
    Landkaffee
    "Denken ist eine der schwierigsten Aufgaben der Menschheit. Darum unterlassen es die meisten." soll Henry Ford gesagt haben.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. trotz narben model werden?
    Von lütte im Forum Sonstiges
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.08.2018, 18:29
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 14:45
  3. Medizinstudium/Arzt trotz Einweisung in die Psychatrie?
    Von Russisches Brot im Forum Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 09:43
  4. Narben
    Von Gast im Forum Leben
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.2006, 10:04

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige