Seite 4 von 6 ErsteErste ... 345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 28

Thema: Anti-0815 Freund/in gesucht

  1. #16
    Registriert
    Registriert seit
    11.03.2017
    Beiträge
    8
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Anti-0815 Freund/in gesucht

    Huhu,

    leider kann man dir keine PN senden, habe versucht, dir ne Mail zu senden. Mal sehen, obs klappt.







  2. #17
    Registriert Avatar von Einhorn_das_echte
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    542
    Danke gesagt
    166
    Dank erhalten:   114
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Anti-0815 Freund/in gesucht

    Hallo Skadila,

    mein Alter verrate ich vlt. später einmal. Dein Titel ließ mich neugierig werden. Du willst anders, einzigartig sein. Wollen wir das nicht alle irgendwie?
    So wie ich das sehe, machst Du es Dir aber verdammt einfach: "schwarz-weiß-Denken".
    Schwarz oder weiß, richtig oder falsch, ja oder nein - das ist eine digitale, ja binäre Denkstruktur. Mein PC funktioniert nach diesem Prinzip: "null oder eins". Den PC benutze ich, mehr nicht. Die Welt ist jedoch analog aufgebaut. Die Wissenschaft und da allen voran die IT-Branche versucht, die Welt in Zahlen zu beschreiben. Doch ganz gleich wieviele Dezimalstellen man im Streben nach Genauigkeit bemüht, es gibt dazwischen immer noch unendlich viele nicht berücksichtigte Werte. Das bezeichnet man dann als "Rundungsfehler". Was will ich damit sagen?: eine binäre Denkstruktur ist von vornherein fehlerbehaftet.
    Beispiel: wenn alles so klar und eindeutig zuordenbar wäre, brauchten wir keine Richter. Wir könnten einfach ein Programm schreiben nach dem Prinzip: das eine Verhalten ist richtig, alles andere falsch. Dann könnten wir in Abstufung nach der Schwere des Fehlverhaltens eine Tabelle des Strafmasses erstellen und der Computer druckt dem armen Sünderlein dann ohne Anhörung kommentarlos seine auf ihn zutreffende Strafe aus, Punkt - fertig. Bei schweren Verstößen schnappt sich sofort danach ein Roboter den Delinquenten und sperrt ihn weg. Wie einfach wäre doch die Welt - und wie ungerecht.
    Einzelfall: Jemand hat getötet. Strafmaß nach heutiger Rechtsprechung: "lebenslänglich." Der Computer wertet aus: Töten = schwerstes Fehlverhalten (man tötet nicht)", druckt das Urteil aus und der Roboter geht auf die Jagd. Der Computer fragt nicht, warum getötet wurde. War der Angeklagte vlt. selbst an Leib und Leben bedroht? Ist er evtl. wegen einer Krankheit schuldunfähig? War der Tod des Opfers vlt. eine Unfallfolge? usw. usw.
    Im Gegenteil erscheint mir binäres Denken als, um bei Deinem Ausdruck zu bleiben, 0815-Denken. Leider lese ich das viel zu oft im Forum. Verallgemeinerungen, Klischees udgl. mehr. Man hinterfragt oft viel zu selten und verurteilt oft viel zu schnell. So wurde in einem Thread ein junger Mann, der nach seinem Studium aus dem Schutz der elterlichen Wohnung und Fürsorge heraus eine Selbstständigkeit aufbaut, nach dem Klischee als unselbständiges Muttersöhnchen verurteilt. Die Tatsache, daß er nur anfangs Unterstützung braucht und sich aber letztendlich ernsthaft auf eigene Füße stellen will, ging teilweise komplett unter = schwarz-weiß-Denken.
    Gehörst Du auch zu diesen Menschen oder bist Du zu differenzierter Betrachtungsweise fähig?

    Ach so, ich suche auch keine Liebesbeziehung, ich habe eine - glaube ich.

    Viele Grüße
    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
    Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde." (Franz von Assisi)

    "Geliebt wirst Du einzig da, wo Du schwach Dich zeigen kannst ohne Stärke zu provozieren." (russisches Sprichwort)

    "Lächeln ist die netteste Art die Zähne zu zeigen." (mein Zahnarzt)

    "Das Talent tut, was es kann. Das Genie tut, was es muß." (Konfuzius)





  3. #18
    Registriert
    Themenstarter

    Registriert seit
    19.03.2017
    Beiträge
    25
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   12

    Standard AW: Anti-0815 Freund/in gesucht

    Zitat Zitat von Einhorn_das_echte Beitrag anzeigen
    Hallo Skadila,

    mein Alter verrate ich vlt. später einmal. Dein Titel ließ mich neugierig werden. Du willst anders, einzigartig sein. Wollen wir das nicht alle irgendwie?
    So wie ich das sehe, machst Du es Dir aber verdammt einfach: "schwarz-weiß-Denken".
    Schwarz oder weiß, richtig oder falsch, ja oder nein - das ist eine digitale, ja binäre Denkstruktur. Mein PC funktioniert nach diesem Prinzip: "null oder eins". Den PC benutze ich, mehr nicht. Die Welt ist jedoch analog aufgebaut. Die Wissenschaft und da allen voran die IT-Branche versucht, die Welt in Zahlen zu beschreiben. Doch ganz gleich wieviele Dezimalstellen man im Streben nach Genauigkeit bemüht, es gibt dazwischen immer noch unendlich viele nicht berücksichtigte Werte. Das bezeichnet man dann als "Rundungsfehler". Was will ich damit sagen?: eine binäre Denkstruktur ist von vornherein fehlerbehaftet.
    Beispiel: wenn alles so klar und eindeutig zuordenbar wäre, brauchten wir keine Richter. Wir könnten einfach ein Programm schreiben nach dem Prinzip: das eine Verhalten ist richtig, alles andere falsch. Dann könnten wir in Abstufung nach der Schwere des Fehlverhaltens eine Tabelle des Strafmasses erstellen und der Computer druckt dem armen Sünderlein dann ohne Anhörung kommentarlos seine auf ihn zutreffende Strafe aus, Punkt - fertig. Bei schweren Verstößen schnappt sich sofort danach ein Roboter den Delinquenten und sperrt ihn weg. Wie einfach wäre doch die Welt - und wie ungerecht.
    Einzelfall: Jemand hat getötet. Strafmaß nach heutiger Rechtsprechung: "lebenslänglich." Der Computer wertet aus: Töten = schwerstes Fehlverhalten (man tötet nicht)", druckt das Urteil aus und der Roboter geht auf die Jagd. Der Computer fragt nicht, warum getötet wurde. War der Angeklagte vlt. selbst an Leib und Leben bedroht? Ist er evtl. wegen einer Krankheit schuldunfähig? War der Tod des Opfers vlt. eine Unfallfolge? usw. usw.
    Im Gegenteil erscheint mir binäres Denken als, um bei Deinem Ausdruck zu bleiben, 0815-Denken. Leider lese ich das viel zu oft im Forum. Verallgemeinerungen, Klischees udgl. mehr. Man hinterfragt oft viel zu selten und verurteilt oft viel zu schnell. So wurde in einem Thread ein junger Mann, der nach seinem Studium aus dem Schutz der elterlichen Wohnung und Fürsorge heraus eine Selbstständigkeit aufbaut, nach dem Klischee als unselbständiges Muttersöhnchen verurteilt. Die Tatsache, daß er nur anfangs Unterstützung braucht und sich aber letztendlich ernsthaft auf eigene Füße stellen will, ging teilweise komplett unter = schwarz-weiß-Denken.
    Gehörst Du auch zu diesen Menschen oder bist Du zu differenzierter Betrachtungsweise fähig?

    Ach so, ich suche auch keine Liebesbeziehung, ich habe eine - glaube ich.

    Viele Grüße
    Hallo.

    "Du willst anders und einzigartig sein". Nein, will ich nicht. Ich bin es. Ich weiss, wer ich bin und was ich bin. Ich bin nicht grundlos so geworden wie ich bin und ich bin stolz auf meinen Charakter. Ich habe meine Schattenseiten, ganz sicher, aber ich liebe sie auch. Sie können mir zwar Schaden und gleichzeitig geben sie mir die Möglichkeit tief in meine Seele zu blicken. Ich mag düsteres und Dunkelheit. Guck, mir gefällt das sehr Gute und das sehr Schlechte. Dazwischen gibt es für mich nix. Entweder liebe ich die Person mit der ich Zeit verbringe oder ich hasse sie. Ich rede jetzt nicht unbedingt von dieser Liebe oder diesen Hass, den du vielleicht meinst. Schwer zu erklären. Ich mag keine Grauzonen. Tu etwas ganz oder lass es sein. Das ist meine Einstellung. Wenn du nicht mit ganzen Herzen dabei sein kannst, dann such dir etwas anderes.
    Ich mache es mir nicht einfach, dieses sogenannte schwarz-weiss Denken ist meine Art.

    Ich rede nicht von einheitlichen Gesetzen, festgelegten Regeln usw. die Maßstäbe setze ich mir selber, nachdem ich die Situation und alles andere durchgehend analysiert habe. Was hätte das für einen Sinn alle nach dem gleichen Maßstab zu messen? Mir geht es um Gerechtigkeit, jeder mag etwas anderes für Gerecht empfinden. Die einen sind für die Todesstrafe, die anderen dagegen, der Rest hat keine Ahnung. Ich mag Menschen nicht, die keine Ahnung haben. Ich mag Menschen die eine ähnliche "radikale" und "stabile" Meinung wie ich haben. Hört sich jetzt vielleicht total unsympathisch an, aber wieso sollte ich mich mit jemanden anfreunden, der dauernd eine andere Meinung zu etwas hat? Habe ich denn nichts besseres zu tun, als mir dauernd die Nerven rauben zu lassen? Klar unterhalte ich mich auch mal mit Menschen, die eine andere Meinung zu etwas haben, man kann ja immer offen sein und etwas dazu lernen oder sich eventuell auch einen besseren belehren zu lassen.

    Ich bin durchaus dazu fähig zu differenzieren. Ich lege mir meine eigenen Maßstäbe, und handle nach bestem Gewissen nach meinen Prinzipien. Ich lese mir nicht einfach irgendeine Meinung aus dem internet an und das war's, nein, stattdessen setze ich mich damit ausseinander.
    Und dann bin ich auch dazu in der Lage meine Meinung stabil zu vertreten.

    Du hast als Beispiel diesen Jungen genannt und die beleidigenden Kommentare dazu. Was soll man dazu sagen? Ich vermute, es liegt an der fehlenden Menschlichkeit und Empathielosigkeit. Jeder meint immer, er müsste es ja am besten wissen.

    Wer sich selbst und sein Verhalten nicht reflektieren kann, der sollte sich mal mit seinem Selbstbild, seiner Selbstwahrnehmung und Außenwelt beschäftigen.

    Bin totmüde, kann sein dass alles ein bisschen unstruktiert/nicht ganz so
    perfekt formuliert wurde. Whatever.

    Gute Nacht und lg
    Skadila





  4. #19
    Registriert
    Registriert seit
    04.03.2017
    Beiträge
    11
    Danke gesagt
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Standard AW: Anti-0815 Freund/in gesucht

    Meine alte Melancholie.
    Die Überführung des unsteten Lebens in den Zustand anorganischer Stabilität, ist mir grade so eingefallen nach dem ich mir dein Anliegen durch gelesen habe. Philosophie der Depression.





  5. #20
    Registriert
    Themenstarter

    Registriert seit
    19.03.2017
    Beiträge
    25
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   12

    Standard AW: Anti-0815 Freund/in gesucht

    Zitat Zitat von Sören Beitrag anzeigen
    Meine alte Melancholie.
    Die Überführung des unsteten Lebens in den Zustand anorganischer Stabilität, ist mir grade so eingefallen nach dem ich mir dein Anliegen durch gelesen habe. Philosophie der Depression.
    Hab's weder mit Chemie noch mit Philosophie, daher fällt es mir schwer deine Botschaft zu entschlüsseln. Sie wirkt aber negativ behaftet, hab ich Recht damit?





Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •