Seite 7 von 7 ErsteErste ... 67
Ergebnis 31 bis 32 von 32

Thema: Was denkt ihr darüber?

  1. #31
    Registriert
    Registriert seit
    19.09.2017
    Beiträge
    182
    Danke gesagt
    147
    Dank erhalten:   100

    Standard AW: Was denkt ihr darüber?

    Diese Ableitung "wer Sex vor der Ehe für Sünde hält, sagt selbiges auch über kuscheln und küssen" halte ich für falsch, weil sich das Eine nicht automatisch aus den Anderen ergibt.
    es gibt in der bibel weder konkrete aussagen zum thema "sex vor der ehe" noch zum thema küssen. darum ging es mir ja gerade. deshalb suggerieren die eltern der TE ja auch, dass auch küssen und kuscheln falsch ist - waurm sonst sollte sie ein schlechtes gewissen haben?

    BEIDES hat mit der bibel rein gar nichts zu tun, auch nicht mit dem glauben oder der religion ansich!


    ich würde mir nicht zutrauen, ohne weitere Kenntnisse diese Schlußfolgerung zu ziehen. Nur die Tatsache alleine, dass die Eltern "diese Meinung" vertreten, besagt nichts über richtig und falsch. Auch halte ich es für übergriffig, die Meinung der Eltern als nicht maßgebend einzuschätzen. Wenn der Mensch noch zu jung ist, um sich eine eigene Meinung zu erarbeiten, dann sind Eltern gefordert, nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen.
    die eltern wirken ja jetzt noch massiv auf sie ein, oder? sogar die schwester tut dies. dies widerspricht für mich allen grundsätzen von religion und glauben, dinge die FREIWILLIG passieren müssen. wenn da meine eltern oder verwandte tagein tagaus predigen, ist dies genau das gegenteil von dem was passieren sollte.

    die tatsache, dass die eltern die meinung "sex vor der ehe ist falsch" vertreten sagt alleine nichts aus. die massivität der einwirkung jedoch tut es. ich sehe auch einen grossen unterschied zwischen helfen und dem, was ihre eltern tun. die TE ist 18, wird aber immer noch massiv bedrängt, gefälligst das z u tun, was eltern und schwester für richtig halten. das ist nicht helfen!

    Sind die Eltern nicht entspannt? Wenn der Mensch eine Überzeugung hat, ist er dann nicht entspannt? Also ich bin ganz locker und entspannt, trotz meiner Meinung – oder gerade sogar deswegen.
    ich bin auch entspannt. mir geht aus ausschließlich darum, der TE zu helfen, die ja mit der situation nicht ganz glücklich ist. und dies ist teilweise die schuld der eltern, deren massive einwirkung die TE verunsichert, so dass sie nicht auf ihre eigenen gefühle hören kann (siehe thema küssen und kuscheln, welches sie beides will, aber ein schlechtes gewissen verspürt "dank" ihrer eltern)

    ihre eltern und schwester sind aber offensichtlich nicht entspannt. die TE ist 18, wären die eltern entspannt würden sie folgendes sagen "liebes kind, wir sind der meinung, dass sex vor der ehe falsch ist, aber du bist alt genug deine eigenen gedanken und entscheidungen zu tätigen, daher halten wir uns aus diesem thema raus". beides tun sie aber nicht. also ist von entspannung weit und breit nichts zu sehen.


    Deine Meinung beachtet nicht die Funktion des eigenen Gewissens. Das Gewissen kann "sagen": Die Meinung der Eltern ist gut. Der Mensch kann natürlich - je nach Situation – auf Grund seines Gewissens auch zu einem anderen Ergebnis kommen. Es hängt von den Regeln und der Zielsetzung ab, für die sich der Mensch entschieden hat.
    sehe ich anders. das gewissen sagt, ob etwas richtig oder falsch ist. die meinung anderer sollte hier keine rolle spielen sondern die eigene ansicht. handel ich gegen mein eigenes gewissen (z.b. indem ich fremdgehe, obwohl ich es für falsch halte), dann hat mein eigenes gewissen versagt. andere spielen hier keine rolle, erst recht nicht, wenn sie derart massiv eingreifen. aber selbst wenn ich deinem ansatz folgen würde, würde daraus folgendes entstehen :

    ich habe ein schlechtes gewissen gegenüber meienn eltern, weil sie XYZ für falsch halten, ich es aber dennoch tue.
    nun muss ich dies nicht unterlassen, sondern hinterfragen, ob meine eltern recht haben oder nicht. die TE hat nun ein schlechtes gewissen, weil sie ihren freund küsst. nun muss sich die frage stellen, ob dies zurecht der fall ist oder nicht. die antwort dürfte klar sein, und die TE hat sie sich selbst gegeben als sie schrieb, dass ihr küssen/kuscheln wichtig ist. also ist das schlechte gewissen fehl am platze.


    Das kann ich nicht erkennen. Im übrigen: Was Du für negativ hältst, muss ein anderer nicht auch als negativ empfinden.
    ihre eltern haben "massiv" auf sie eingewirkt und ihr verdeutlicht, dass sex vor der ehe ganz schlimm ist. und du leugnest, dass dies ein eher "negatives" bild von sexualität ist? willst du mir vielleicht noch erzählen, dass die eltern der TE ihre tochter "OFFEN" erzogen haben, und ihr sämtliche freiheiten gelassen haben, selbst entscheidungen zu treffen, unbeinflusst, so wie es sein sollte?

    natürlich ist es negativ, wenn die eltern derart massiv einwirken, und der TE damit eine freie entscheidung vorwegnehmen oder sehr schwer machen. da ist mir auch egal, ob andere das nicht als negativ empfinden, wenn es objektiv bewertbar negativ IST. es gibt auch leute, die eine fünf in einer klausur nicht negativ bewerten, aber auch hier ist objektiv beurteilbar, dass es eine negative note ist.


    Bei mir kommt es nicht so rüber.
    auch dies hat die TE zumindest im subtext ihrer beiträge schon bestätigt, dass die eltern sex eher als notwendiges übel ansehen. hier lasse ich mir aber gerne widersprechen, aber nicht von dir


    In meinen Augen komplett falsch. Entschuldigung... aber den Inhalt dieser Zeilen halte ich für haarsträubend.
    anstatt einen kurzen einzeiler zu schreiben würde ich dich dann gerne bitten, mir diese ominösen zeilen der bibel anzuführen ,die EINDEUTIG und belastbar sex vor der ehe verurteilen im sinne der religion. ich bin mehr als gespannt. einfach nur zu schreiben "komplett falsch" ohne jegliches argument, das ist keine diskussion, sondern *****. um mal klare worte zu nutzen.


    Richtig wäre, Du – Alopecia – würdest sagen: Ich kenne keine Gründe…
    ob ich schreibe ich kenne keine, mir sind keine bekannt oder in der bibel gibt es keine, kommt aufs selbe hinaus. dein job nun ist es, welche zu liefern. aber ich vermute, hier wirst du dir sehr schwer tun, sonst hättest du dieses schon getan, oder? wie einfach hättest du meine argumente entkräften können, aber du schreibst nur "haarsträubend". ich vermute, viel mehr wird da auch nicht mehr kommen.

    Den 100er hast Du schon verloren.
    erneut, wo sind die textpassagen, beweise, oder wenigstens konkrete hinweise? ich warte sehr gerne und dann schauen wir weiter. solltest du mich überzeugen, dass in der bibel textpassagen konkret und belastbar (!) sex vor der ehe als falsch ansehen, werde ich diese 100 euro mit beweis spenden. bislang habe ich von dir aber nichts dergleichen gesehen, und auch in der bibel nichts gefunden, ausser sehr vage und stark interpretierbare aussagen, nichts, was auch nur ansatzweise belastbar oder konkret wäre.


    Das ist ein wichtiger Aspekt. Kleiner Hinweis: in anderen Kulturen ist es nicht ungewöhnlich, dass Menschen bereits mit/ab 14 Jahren heiraten. Ich kenne einige junge Paare – und das sind keine Moslems sondern Christen. Die mir bekannten Paare sind ab ca. dem 16. Lebensjahr seit vielen Jahren verheiratet, haben mehrere Kinder und bilden eine glücklich Familie, soweit ich das beurteilen kann.
    zu zeiten der bibel war es z.b. völlig normal schon mit 13,14 zu heiraten. und dies ist es in einigen kulturkreisen auch heute noch. es freut mich, dass du solche paare kennst. ich kenne keine. und auch im sehr weiten bekanntenkreis keine. dein letzter satz ist aber sehr wichtig : soweit du es beurteilen kannst. wie glücklich die wirklich sind weiss keiner von aussen. da vertraue ich dann lieber den fachleuten, an die sich unglückliche menschen "im geheimen" wenden, und die haben eine klare meinung zu sex vor der ehe (oder nicht) zu früh heiraten und so weiter.


    Das ist leider sachlich falsch. Siehe meine Beispiele oben.
    Auch bezweifel ich, dass es viele Experten gibt, die so pauschalieren. Es ist ein Leichtes, so ein Pauschalurteil mit vielen Beispielen zu widerlegen. Einfach mal über den Tellerrand schauen.
    wie kannst du die meinung von experten, z.b. beziehungstherapeuten, als "sachlich falsch" bezeichenn? und was haben deine beispiele damit zu tun? du kannst ja gerne mal dir ein paar telefonnummern oder andere kontaktmöglichkeiten von solchen leuten raussuchen und rumtelefonieren. da wird dir jeder - aus praxiserfahrung - genau das bestätigen, was ich sage. auch beispiele, fälle in denen es gut ging, widerlegen hier gar nichts, da ich (und auch diese experten) nicht behaupten, dass ein positiver ausgang unmöglich sei, es ist nur sehr unwahrscheinlich. und genau dies schrieb ich : es geht in den meisten fällen schief.


    Für mich sieht es so aus, als ob die anonyme Nutzerin bereits ein Ziel hat, welches allem übergeordnet ist: Gott näher kommen.
    durchaus möglich. kein schlechter gedanke oder wunsch.

    Die anonyme Nutzerin darf auch z.B. die Meinung der Eltern übernehmen und als ihre eigene ausgeben. Lediglich möchte ich in so einem Fall anregen, die Begründung zu erforschen und sich eigene Gedanken zu machen. Sie darf und sollte die Meinung der Eltern lediglich dann für sich ablehnen, wenn sie diese Meinung als falsch erkennt.
    und hier widerspreche ich. glaube basiert auf einem selbst, ebenso religion. hier sollte man niemals die meinung der eltern oder die von sonstwem übernehmen. man sollte immer einen eigenen weg gehen und finden. aber genau das ist eben in solch streng religiösen elternhäusern sehr schwer, weil die eltern den weg schon sehr stark "vorgegangen" (mit dem kind an der hand, ob frewiillig oder nicht) sind. daher würde ich das, was du "anregst" massiv unterstreichen. alles, was die eltern gelehrt oder vorgelebt haben, hinterfragen, und erst dann zu einem eigenen weg und schluss kommen. wenn dann immer noch religion und glaube an "erster stelle" stehen ist alles gut.



    wie schon erwähnt gefällt mir dieses "auseinanderflücken von beiträgen" nicht so, aber es geht wohl nicht anders. gerade wenn du mir einfach "widersprichst" ohne jedes noch so kleine argumentationsprinzip (insbesondere zum thema bibel und sex vor der ehe).

  2. Psychologen Online

    Anzeige

  3. #32
    Registriert Avatar von Nordrheiner
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.853
    Danke gesagt
    2.258
    Dank erhalten:   5.519
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Was denkt ihr darüber?

    Zu Deiner Information, liebe anonyme Nutzerin und für Alopecia habe ich einen separaten thread zum Thema "vorehelicher Sex aus biblischer Sicht" erstellt. https://www.hilferuf.de/forum/sexual...her-sicht.html
    * Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen sondern ewig leben.

    * Das Leben der Menschen, die auf Gott hören, gleicht einem Sonnenaufgang. Es wird heller und heller, bis es völlig Tag geworden ist. Aber das Leben derer, die Gott missachten, ist wie die finstre Nacht. Sie kommen zu Fall und wissen nicht, worüber sie gestolpert sind. (Sprichwörter 4, 19)

Anzeige

Psychologen Online

Ähnliche Themen

  1. Wie denkt ihr darüber?
    Von mayaundwilli im Forum Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.10.2015, 14:53
  2. Was denkt ihr darüber?
    Von Madiga im Forum Café
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 13:05
  3. Wie denkt ihr darüber ?
    Von TheFrog im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 15:09
  4. Was denkt ihr darüber?
    Von Gast im Forum Studium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 23:29
  5. Wie denkt ihr darüber???
    Von schnitti im Forum Liebe
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 12:59

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •