Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 17

Thema: Management des Sexuallebens

  1. #6
    Registriert Avatar von Schokoschnute
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Im hohen Norden direkt an der Ostsee
    Beiträge
    2.420
    Danke gesagt
    1.644
    Dank erhalten:   1.197
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Management des Sexuallebens




    Ich als Frau sage mal was dazu..^^

    ..immer mit viel Herz, .. wenn Du deine eigenen Gefühle/Lust/Liebe zum Ausdruck bringen kannst ??!!..wird es dir die richtigen Wege instinktiv zur geilen Liebelei weisen.
    Was wünscht du dir ? Wovon träumst Du denn? Nachtisch-Gedanken?..das sollte dir erstmal Klar werden..Hast du überhaupt erotische Träume?

    Liebe und Sex, oder auch nur Sex,.. ist nicht nur im unterem Bereich,sondern eben auch aus Leidenschaft und Fantasie..aus de
    m Gefühl der Lust heraus,Sensibel und Zärtlich,sowie Wild und einnehmend,..ohne Sie zu benutzen,sondern im zweisamen Austausch der Lust und Liebe mit dem Körper,den Geist und der Seele,..alle Sinne.

    Eine innige Zweisamkeit und nicht nur ein Geschöpf für die eigene Gier.

    Eine Frau möchte Emotionen,..spüren das du Sehnsüchte hast,Aufmerksamkeit,Erotik ..
    Ideen,die dann überkommen?..führe Sie vorsichtig dahin.
    Sie möchte begehrt werden,weil Du Lust/Spiel/Spaß in DIR spürst und nur mit IHR suchst,..weil Sie dein Schatz ist,..den du immer wieder galant Umgarnst und mit ihr liebevoll/Keck sprichst und spielst bis Sie schwach wird,weil es Verlockend ist mit Dir.

    Sie wird gleiches tun,..je mehr DU Dich ihr schenkst und Liebe-VOLL bist. Sie geht auf wie eine Rose ,wenn du es so leben/führen und spüren kannst?!
    Übe daran.Übe mit Dir.Werde dir erstmal Bewusst,was in dir Schlummert und dann schenke es deiner /der Frau.
    Dann,bekommst du auch was zurück.

    Vertrauen spielt auch eine große Rolle.
    Einen Schwanz hat jeder Mann. Der ist nicht das Wichtigste,und der alleine führt nicht ins Paradies.
    Aber vllt will dein Zug gar nicht so weit..
    Geändert von Schokoschnute (28.12.2017 um 23:24 Uhr)
    *** "Die Welt ist keine Welt des Seins,sondern des ständigen Werdens " ***

  2. Für den Beitrag dankt: IchWars

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    770
    Danke gesagt
    16
    Dank erhalten:   343

    Standard AW: Management des Sexuallebens

    Zitat Zitat von Biddi Beitrag anzeigen
    Ganz einfach mit Liebe und Verständnis!
    [...]

    Das ist nur die halbe Wahrheit. Du musst Deine Anziehungskraft erhalten und das schafft man nicht, indem man seine Herzdame jeden Wunsch von den Lippen abliest. Sie darf sich Deiner nie zuu sicher sein.
    Bleib Du selbst, geh Hobbies nach, geh mal alleine raus.

    Unternehmt aber auch was als Paar nur zu zweit, Kinder zum Babysitter oder zu Oma und Opa.
    Macht einen Tanzkurs, geht mal schick essen, fahrt ein WE weg.
    Geändert von GrayBear (29.12.2017 um 14:55 Uhr) Grund: abwertend

  4. Für den Beitrag dankt: Vitali

  5. #8
    Registriert
    Registriert seit
    20.12.2017
    Beiträge
    46
    Danke gesagt
    55
    Dank erhalten:   34

    Standard AW: Management des Sexuallebens

    Nun ja, Ich kann nicht mehr den ganzen Text lesen, den Du geschrieben hast, da er gekürzt wurde.
    Ich kenne den zweiten Teil nicht. Den ersten finde ich gar nicht sooo schlimm. Immerhin machst du dir Gedanken.
    Ich habe ein paar Tipps für dich.

    1. REDEN. Sag ihr, was deine Bedürfnisse sind und noch wichtiger, erkundige dich nach den Ihren! Akzeptiere ihre Grenzen. Und ganz wichtig: Keine Forderungen! Keine emotionale Erpressung! Kein "Du schläfst nicht mehr mit mir, also liebst du mich nicht mehr" Das klappt nur sehr kurzfristig, der Sex macht so wohl kaum Spaß und das geht auf Dauer voll nach hinten los.

    2. Zeig ihr, das du sie liebst. Ehrlich, vom Herzen heraus. Glaub mir, die Frauen spüren was ehrlich ist. Einfach auf Sex hinarbeiten klappt nicht. Sie durchschauen dich und fühlen sich verarscht.
    Kennst du das Buch " Die fünf Sprachen der Liebe"? kann ich dir nur empfehlen.
    Ja, das ist richtig Arbeit. Aber was du Investierst an Verständnis, Gefühl und Liebe kommt auch voll zurück. Einfach nur Sex kannst du leichter haben. Aber den richtig geilen klasse Sex gibt es für mich nur mit Hingabe, Liebe und Vertauen.

    3. Akzeptiere die "stressigen Phasen" eures Sexlebens. Versuche deine Frau zu verstehen und hilf ihr. Komme von dem Gedanken weg, das Sex einfach nur Schwanz reinstecken ist. Sex ist so viel mehr. Ist dir schon mal aufgefallen, das Frauen eine einzige erogene Zone sind? Vom Kopf bis zum Fuß?
    Richte dich nach den Bedürfnissen deiner Frau, dann wird sie auch deine berücksichtigen.


    4. Grade in schwierigen Zeiten komm von diesen Automatismus weg: Meine liebe Frau ich streichle dich jetzt, also muss das jetzt mit Geschlechtsverkehr enden. Gib deiner Frau die Sicherheit, das ein Streicheln ihres Körpers erst mal auch nur ein Streicheln ist und nur sie entscheidet, ob daraus mehr wird. Lass sie deine Zärtlichkeiten genießen, ohne das sie sich selber unter Druck setzt, auch wenn sie kein "Eindringen" möchte. Das gleiche gilt auch umgekehrt. Wenn sie dich streichelt, heißt das nicht automatisch: Ich will mit dir schlafen. Lass es sich entwickeln.

    Das gute daran, du weist dann, wenn sie mit dir schläft, dann weil sie es wirklich will. Du willst doch auch begeht werden und kein Mitleidssex, oder


    Ich glaube das reicht erst mal.

    Viele Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren


    Geändert von IchWars (29.12.2017 um 10:25 Uhr)

  6. Für den Beitrag danken: beihempelsuntermsofa, weidebirke

  7. #9
    Registriert Avatar von °°°abendtau°°°
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Schneckenhaus
    Beiträge
    11.627
    Danke gesagt
    3.261
    Dank erhalten:   8.247
    Blog-Einträge
    59

    Standard AW: Management des Sexuallebens

    Zitat Zitat von unbeleidigte Leberwurst Beitrag anzeigen
    [...]

    Das ist nur die halbe Wahrheit. Du musst Deine Anziehungskraft erhalten und das schafft man nicht, indem man seine Herzdame jeden Wunsch von den Lippen abliest. Sie darf sich Deiner nie zuu sicher sein.
    Bleib Du selbst, geh Hobbies nach, geh mal alleine raus.

    Unternehmt aber auch was als Paar nur zu zweit, Kinder zum Babysitter oder zu Oma und Opa.
    Macht einen Tanzkurs, geht mal schick essen, fahrt ein WE weg.
    Ich würde sagen das stimmt auch nicht. Wenn es erst Verständnis braucht, stimmt etwas nicht. Zumindest gibt es einen "Störfaktor" der die Harmonie der Gefühlswelt beider stört. Störend, im Sinne von Ungleichgewicht gegenüber dem Wir-Gefühl (Gemeinschaftsgefühl). Das kann man doch nicht via Hobby ausgleichen.
    - Der springend Punkt ist für mich der, dass man erst dann merkt, dass was nicht stimmig ist, wenn etwas fehlt. Dann erkennt man plötzlich den Wert.
    Wenn man anfängt das Leben so zu manipuliern das man mehr Sex bekommt, macht man sich doch was vor. Ein aktuelle Mangel ist doch nur ein Symptom. Die wirkliche Ursache, der kann man in dem Fall nur gemeinsam nachgehen. Dann kann man die ganze Wahrheit finden. Die Wirklichkleit beider.

    Was heist das schon, sich sicher zu fühlen. Was ist sicher und was nicht? Ich würde sagen nichts. Außer die Veränderung. Eben die scheint ja stattgefunden zu haben.
    - Vielleicht weil eben dieses - bleib-du-selbst ursächlich sein kann?
    - Ist deshalb die Gemeinschaft ein Stück zu weit auseinandergedriftet? Ungewollt. Durchs Leben. Durch den immer gleichen Alltag. Dem können doch beide nachgehen.

    - Wer von beiden ist nicht mehr wirklich er/sie selbst?
    - Wer bestimmt das denn? Wessen Eigenleben demotiviert?
    - Wieso kann der Sex allein so viel Macht ausüben, dass es eine berechnende Strategie braucht um mehr zu bekommen?

    Sie darf also das Gemeinschaftsgefühl nur bis zu einem gewissen Grad haben. lol... Der Mann möchte also ein gewisse Abhängikeit? Welche denn? Den Besitzanspruch - meine Frau = mein kostenloser Sex? Und was ist mit ihr? Sagt sie sich auch - Er soll sich nicht zu sicher fühlen? Bingo.
    Geändert von GrayBear (29.12.2017 um 14:56 Uhr) Grund: Folgelöschung
    - Bleib wo du bist, und du gelangst nirgendwo hin!
    - Der Unterschied ist und macht das Leben!
    - Das Ende ist der Anfang! Findest Du nicht auch?
    - Liebe ist keine Meterware!
    - Pflege das Leben, nicht die Norm!
    - Freunde sucht man nicht, man findet sie

    "Die moralische Entrüstung, ist der Heiligenschein der Scheinheiligen" Zitat von H. Qualtinger

    Zwischen meinen Zeilen findet man alles was man möchte.
    Ich antworte nur noch auf sachliche Beiträge.

  8. #10
    Registriert
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    770
    Danke gesagt
    16
    Dank erhalten:   343

    Standard AW: Management des Sexuallebens

    Zitat Zitat von °°°abendtau°°° Beitrag anzeigen
    Zumindest gibt es einen "Störfaktor" der die Harmonie der Gefühlswelt beider stört. Störend, im Sinne von Ungleichgewicht gegenüber dem Wir-Gefühl (Gemeinschaftsgefühl).
    [...]

    Mit Kind, Haus, Job und Familie gibt es halt oft Stress.
    Oft kann der Mann daran doch gar nichts ändern oder verbessern.

    In Kurzfassung will ich nur sagen, dass man sich als Paar nicht verlieren darf, aber auch ein Stück man selbst bleiben soll, daher das Hobby und auch mal was allein unternehmen.
    Geändert von GrayBear (29.12.2017 um 14:54 Uhr) Grund: OT

  9. Für den Beitrag dankt: _cloudy_

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2016, 13:33
  2. fernbeziehung - "management"-fragen
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 13:51
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 21:20
  4. Asset und Property Management
    Von Toskana im Forum Beruf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 14:02

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •