Anzeige
Seite 3 von 6 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 26

Thema: Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

  1. #11
    Registriert Avatar von Sarnade
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    576
    Danke gesagt
    468
    Dank erhalten:   319

    Standard AW: Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

    Zitat Zitat von Wildkatz Beitrag anzeigen
    Das Abitur erfordert viel Disziplin und eine rasche Auffassungsgabe, denn an der Uni ist nicht anders. Im Gegenteil.
    Genau. Das Abitur ist eher ein Witz gegen die Uni. Da muss man ganz selbstständig arbeiten und bekommt keine "Hausaufgaben" mehr. Es wird einem nichts mehr vorgegeben und vorstrukturiert, und soziale Phobien können in der Anonymität der Uni nur schlimmer werden. Die Anforderungen am Gymnasium sind mit denen an einer Realschule nicht zu vergleichen. Wenn einem Deutsch und Fremdsprachen nicht liegen, sollte man den Besuch eines Gymnasiums nicht anstreben.

    Also wenn man auf dem Gymnasium absolut nicht mitkommt und einem das Lerntempo zu hoch ist, hat man dort nichts zu suchen. An einer Uni erst recht nicht. Gegen die soziale Phobie würde ich unabhängig davon etwas tun und die Therapeutin wechseln. Die bisherige scheint das Problem ja nicht wirklich in den Griff zu bekommen. Wahrscheinlich muss hier ein Psychiater zumindest vorübergehend stimmungsaufhellende Medikamente verordnen. Auch die Schlafstörungen gehören in ärztliche Behandlung. Sollten die schulischen Probleme tatsächlich nur an der sozialen Phobie gelegen haben, kann dann nach Überwindung der Phobie das Abitur später, wenn man es partout machen will, auf dem 2. Bildungsweg nachgeholt werden.
    Geändert von Sarnade (09.11.2019 um 14:55 Uhr)

  2. Für den Beitrag dankt: gigi2

  3. Anzeige

  4. #12
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    12
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

    Zitat Zitat von Sarnade Beitrag anzeigen
    Genau. Das . ist eher ein Witz gegen die Uni. Da muss man ganz selbstständig arbeiten und bekommt keine "Hausaufgaben" mehr. Es wird einem nichts mehr vorgegeben und vorstrukturiert, und soziale Phobien können in der Anonymität der Uni nur schlimmer werden. Die Anforderungen am Gymnasium sind mit denen an einer Realschule nicht zu vergleichen. Wenn einem Deutsch und Fremdsprachen nicht liegen, sollte man den Besuch eines Gymnasiums nicht anstreben.

    Also wenn man auf dem Gymnasium absolut nicht mitkommt und einem das Lerntempo zu hoch ist, hat man dort nichts zu suchen. An einer Uni erst recht nicht. Gegen die soziale Phobie würde ich unabhängig davon etwas tun und die Therapeutin wechseln. Die bisherige scheint das Problem ja nicht wirklich in den Griff zu bekommen. Wahrscheinlich muss hier ein Psychiater zumindest vorübergehend stimmungsaufhellende Medikamente verordnen. Auch die Schlafstörungen gehören in ärztliche Behandlung. Sollten die schulischen Probleme tatsächlich nur an der sozialen Phobie gelegen haben, kann dann nach Überwindung der Phobie das Abitur später, wenn man es partout machen will, auf dem 2. Bildungsweg nachgeholt werden.
    Hey,

    danke für deine Antwort. Sie war sehr hilfreich.
    Mit dem Lernen komme ich zurecht, nur kann ich nicht im Französisch Unterricht nicht mitkommen. Ich kann es selbstständig lernen (Grammatik etc.) , aber die Aussprache ist ein Problem, das ich selbst lösen muss.

    Mein einziges Problem wäre meine soziale Phobie, die Schlafstörung und meine Depression. Nach den ganzen Antworten bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich zuerst mit meiner Klassenlehrerin darüber rede und meinen Therapeuten wechsel. Danach überwinde ich entweder die Phobie und meine Depression und mache mein Abitur im 2. Bildungsweg - Wenn mein zukünftiger Beruf es braucht, ich weiß es noch nicht - Oder ich mache eben weiter. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich es mental aushalten kann. Ich will nicht später mit dem Abi und einen Selbstmord Wunsch dastehen.

    Trotzdem, vielen Dank für deine Antwort. Ich fand sie sehr hilfreich!

  5. Für den Beitrag dankt: Sarnade

  6. #13
    Registriert
    Registriert seit
    01.09.2016
    Beiträge
    2.120
    Danke gesagt
    701
    Dank erhalten:   1.231

    Standard AW: Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

    Vielleicht wäre es besser gewesen, du hättest nach der Realschule ein FSJ oder FÖJ gemacht. Das kann einigen auch zur Orientierung dienen. Wäre das vielleicht noch eine Alternative für dich? Vom Abitur würde ich dir nach deinen Zeilen eher abraten. Bekomme lieber erst mal deine Probleme in den Griff. Falls nötig, kannst du ja später immer noch das Abitur oder Fachabitur nachholen. Das Fachabitur lässt sich sogar auf ein Jahr verkürzen, wenn man eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann.

  7. #14
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    12
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

    Zitat Zitat von Blaumeise Beitrag anzeigen
    Vielleicht wäre es besser gewesen, du hättest nach der Realschule ein FSJ oder FÖJ gemacht. Das kann einigen auch zur Orientierung dienen. Wäre das vielleicht noch eine Alternative für dich? Vom Abitur würde ich dir nach deinen Zeilen eher abraten. Bekomme lieber erst mal deine Probleme in den Griff. Falls nötig, kannst du ja später immer noch das Abitur oder Fachabitur nachholen. Das Fachabitur lässt sich sogar auf ein Jahr verkürzen, wenn man eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann.
    Hey,

    danke für deine Antwort. Nun denke ich auch, dass es besser gewesen wäre, nach der Realschule ein FSJ anzufangen. Ich wusste nicht, dass meine mentalen Krankheiten mich so stark wieder angreifen würden - Gegen Ende der 10. Klasse der Realschule war es noch relativ in Ordnung. Außerdem ging es mir in den Sommerferien gut und ich war abgelenkt, sodass ich total vergessen habe, wir sehr die Schule meine Psyche angegriffen hat. Es ist irgendwie viel schlimmer als in meiner alten Schule, da ich keine Fluchtwege und Pausen habe. Außerdem ist das Gymnasium freiwillig, was mir auch noch das Gefühl gibt wie: "Warum mache ich überhaupt weiter? Ich will doch Abi nicht mal richtig. Studieren auch nicht. Hell, ich weiss doch gar nicht, was ich will."

    Nun frage ich mich wirklich, warum ich überhaupt das Gymnasium gewählt habe - Es war einfach dieser Entscheidungsdruck, der Zeitdruck und das Gefühl nicht zu wissen, was man überhaupt will (Ziele, Träume etc). Deswegen habe ich einfache die leichteste Entscheidung getroffen - Das Gymnasium. Fast jeder Jugendliche geht dorthin, ich kenne Leute dort und man hat noch etwas Zeit bevor man sich den richtigen Entscheidungen des Lebens stellt. Man muss nur lernen. Das ist das Einzige, was man die drei Jahre im Kopf hat. Noten, lernen und wieder Noten. Aber nun wird mir klar, dass ich das nicht wieder machen will. Nicht jetzt. Und außerdem glaube ich nicht, dass ich es nochmal drei Jahre schaffen würde. Anfangs habe ich geglaubt, es schaffen zu können. Das Lernen ist kein wirkliches Problem - Es ist nur meine Psyche. Meine ganzen negativen Gefühle kommen zurück, die ich in gegen Ende der 10. Klasse noch verdrängen konnte. Jetzt habe ich Angst, dass wenn es so weiter geht, ich nach drei Jahren mit dem Abi und einem Suizid Wunsch dastehe. Ich weiss nicht, ob ich es psychisch aushalten kann.

    Wenn ich wirklich abbreche, dann werde ich wahrscheinlich ein FSJ oder eine Ausbildung machen - Vorausgesetzt, ich kriege noch eine. Deswegen rede ich zuerst noch mit meiner Klassenlehrerin, frage sie nach Tipps und ob man Unterstützung von der Schule bekommt.

    Vielen lieben Dank, deine Antwort war sehr hilfreich! Und auch danke für dein Verständnis.

  8. #15
    Registriert Avatar von Sarnade
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    576
    Danke gesagt
    468
    Dank erhalten:   319

    Standard AW: Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

    Zitat Zitat von Zyan Beitrag anzeigen
    Mein einziges Problem wäre meine soziale Phobie, die Schlafstörung und meine Depression. Nach den ganzen Antworten bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich zuerst mit meiner Klassenlehrerin darüber rede und meinen Therapeuten wechsel. Danach überwinde ich entweder die Phobie und meine Depression und mache mein Abitur im 2. Bildungsweg - Wenn mein zukünftiger Beruf es braucht, ich weiß es noch nicht - Oder ich mache eben weiter. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich es mental aushalten kann. Ich will nicht später mit dem Abi und einen Selbstmord Wunsch dastehen.

    Trotzdem, vielen Dank für deine Antwort. Ich fand sie sehr hilfreich!
    Das freut mich. Deine geplante Vorgehensweise finde ich gut. Und Selbstmord, nur weil man kein Abi hat, ist völlig unangebracht. Da könnten sich aber viele Leute umbringen. Man wird doch nicht erst durch das Abi zu einem wertvollen Menschen!

    Ich denke auch, die Überwindung der sozialen Phobie muss an erster Stelle stehen. Denn mit einer sozialen Phobie und mit Depressionen hättest du auch in Berufen Probleme, für die du kein Abitur brauchst. Und erst, wenn sich diese psychischen Probleme entscheidend gebessert haben, ist klar erkennbar, ob du mit dem Gymnasium intellektuell überfordert bist (dann lässt du es halt bleiben) oder ob alles nur an der Phobie bzw. den Depressionen und Schlafstörungen gelegen hat (dann machst du das Abi halt auf dem 2. Bildungsweg nach). Außerdem kann man sich ja auch in Berufen, für die man kein Abitur braucht, weiterqualifizieren. Es gibt heute so viele Möglichkeiten.

    Wegen der Aussprache des Spanischen und Französischen hilft eigentlich nur, viel zu hören (Muttersprachler) und möglichst exakt nachzuahmen. Dazu gibt es geeignete Sprach-CDs und auch Möglichkeiten im Internet. Ist mit deinen Ohren denn alles in Ordnung oder kannst es sein, dass du eine Hörbeeinträchtigung hast? Bist du musikalisch? Hast du ein rhythmisches Gefühl? Singst du in einem Chor oder kannst du ein Musikinstrument spielen? Eher unmusikalische Leute, die für unterschiedliche Tonhöhen kein Gehör haben, beim Singen keinen Ton richtig treffen und für Rhythmen kein Empfinden haben, tun sich meist auch mit Fremdsprachen schwer. Das ist dann auch Veranlagung, das kann man nicht erzwingen. Du hast dann eben andere Talente.

    Ich wünsche dir alles Gute.
    Geändert von Sarnade (10.11.2019 um 10:40 Uhr)

  9. Für den Beitrag danken: gigi2, Insta

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 14:21
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.2014, 08:51
  3. 12.Klasse Gymnasium, abbrechen??
    Von donjuan18 im Forum Schule
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 20:01
  4. Gymnasium => Realschule in Klasse 10
    Von Gast im Forum Schule
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 00:02
  5. Klasse 9 am Gymnasium 2 mal wiederholt
    Von Gymnasiastin im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 16:59

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige