Anzeige
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 91011 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 50 von 53

Thema: Warum dulden Lehrer Schulschwänzer

  1. #46
    Registriert
    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   17

    Standard AW: Warum dulden Lehrer Schulschwänzer

    Zitat Zitat von Sadie02 Beitrag anzeigen
    Der Punkt ist allerdings, dass da etwas sehr für die Anwesenheitspflicht in der Schule spricht:

    Später im Job hat man die meistens auch!

    Nun hat hier schon die ein oder andere Frohnatur geschrieben, das Gymnasium würde auf die Hochschule vorbereiten. Das bezweifle ich, aber selbst wenn das so ist, bleibt ja die Hochschule auch nur ein Ort für die Ausbildung. Irgendwann hat man auch dann einen Abschluss und hoffentlich einen Job.

    Und in den meisten Jobs kann ich eben nicht sagen...oh ich bin so viel schlauer als die anderen, ich komme einfach nicht. Daher sehe ich keinen Sinn darin, es sich schon ganz jung anzugewöhnen.
    Natürlich bereitet die Schule mit dem Ziel Hochschulreife auf die Hochschule vor. Wenn Du das in Frage stellst, solltest Du auch Argumente dafür liefern.

    Du hast bemängelt, man gehe nicht auf Deine Aussagen ein. In meinen Antworten habe ich zu JEDER Deiner Aussagen Bezug genommen. Du hingegen auf keine einzige.

    Job und Schule sind verschiedene Angelegenheiten. In der Schule geht es um mich, nämlich darum, dass ich die Möglichkeit erhalte, mit einem guten Schulabschluss einen guten Beruf zu erlernen und dass ich die dafür nötigen Kenntnisse erwerbe. Im Job gibt es einen Vertrag! Leistung und Gegenleistung. Ich schulde dem AG eine bestimmte Tätigkeit. Ich bin Dienstleister des AG. Und das würde ich auch ernst nehmen und jede meiner Pflichten erfüllen. Das ist sinnvoll, denn es handelt sich nun einmal um ein Synallagma. In der Schule ist dies anders. Und nur weil man in der Schule jeden Tag brav seine Zeit totgeschlagen hat, ist man später nicht besser dazu in der Lage, seine Pflichten zu erfüllen. Man muss sich an keinen bestimmten Alltag gewöhnen, sondern man muss den Sinn kennen. Dann bleibe ich auch gerne 12 Stunden im Büro, wenn ich das nun einmal vertraglich versprochen habe.
    Und weil ich es gewohnt bin, effektiv zu arbeiten, anstatt Zeit abzusitzen, bin ich bestimmt nicht der schlechtere AN. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

  2. Anzeige

  3. #47
    Registriert
    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   17

    Standard AW: Warum dulden Lehrer Schulschwänzer

    Zitat Zitat von Sephir0th Beitrag anzeigen
    Ich fürchte, da irrst du dich. Je nach Bundesland endet die Schulpflicht erst 11-12 Jahre nach ihrem Beginn. Wer nicht an einer allgemeinbildenden Schule den Weg in die Oberstufe einschlägt, MUSS dann den Weg an einer Berufsbildenden Schule o.ä. fortsetzen. Die mittlere Reife lässt die Schulpflicht i.d.R. nicht enden!

    Auch an den Unis gibt es inzwischen oft Anwesenheitspflichten in den Vorlesungen und Seminaren. Fehlt man zu oft, ist die Prüfungszulassung halt weg. Nicht viel anders wird das bereits in der Sekundarstufe II gehandhabt.

    Stimmt, das war unformal ausgedrückt. Ich meinte damit nur, dass man nicht dazu gezwungen ist, Abitur zu machen. Und das ist man auch mit anschließenden Berufsbildenden Schulen nicht. Es wird auch niemand dazu gezwungen, zu studieren oder einen anspruchsvollen Beruf auszuüben. Das alles fällt in den Bereich der Eigenverantwortung und des Verantwortungsbewusstseins gegenüber der Gesellschaft. Wenn jemand dazu bereit ist, das Beste aus sich herauszuholen ist das super und man sollte denjenigen nicht mit bloßen Formalia wie starren Anwesenheitspflichten (von Prüfungen abgesehen) ködern.

    Dass die Uni da verschulter geworden ist (Bachelor-Master) ist in meinen Augen ein großes Problem. Traut man gebildeten Erwachsenen, der Elite von morgen, so wenig Eigeninitiative und Motivation zu? Traurig. Ich hatte das Glück, noch einen Studiengang ganz ohne Anwesenheitspflichten besuchen zu dürfen.

  4. #48
    Registriert Avatar von Bierdeckel111
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    1.252
    Danke gesagt
    301
    Dank erhalten:   237

    Standard AW: Warum dulden Lehrer Schulschwänzer

    Zitat Zitat von Kommentar Beitrag anzeigen
    Stimmt, das war unformal ausgedrückt. Ich meinte damit nur, dass man nicht dazu gezwungen ist, Abitur zu machen. Und das ist man auch mit anschließenden Berufsbildenden Schulen nicht. Es wird auch niemand dazu gezwungen, zu studieren oder einen anspruchsvollen Beruf auszuüben.
    Man macht es nur aus einem Grund: GELD! Mit Geld bekommt man quasi so gut wie alles. Je mehr Geld man hat, desto besser.

  5. #49
    Registriert
    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   17

    Standard AW: Warum dulden Lehrer Schulschwänzer

    Zitat Zitat von Bierdeckel111 Beitrag anzeigen
    Man macht es nur aus einem Grund: GELD! Mit Geld bekommt man quasi so gut wie alles. Je mehr Geld man hat, desto besser.
    Man macht es im Idealfall auch aus Interesse und Leidenschaft. Und um etwas zu bewirken. Außerdem macht Geld allein nicht glücklich. Der Beruf sollte schon erfüllen, schließlich verbringt man den Großteil seines Lebens damit. Man muss über die Runden kommen. Aber je mehr Geld, desto besser? Sehe ich persönlich nicht so. Zumal man für viel Geld in der Regel auch viel Zeit und Nerven investieren muss.

  6. Für den Beitrag dankt: PuhBär

  7. #50
    Registriert
    Registriert seit
    22.04.2019
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    449
    Danke gesagt
    62
    Dank erhalten:   208
    Blog-Einträge
    79

    Standard AW: Warum dulden Lehrer Schulschwänzer

    @Bierdeckel111


    Ja, ganz genau. Vor allem in den höheren Berufen und bei Beamten mag es möglich sein, gewisse eigentlich sinnvolle und gute Regeln so zu verdrehen, dass sie unfair werden. Und denen helfen, die sich nur drücken wollen.
    Aber in anderen Bereichen ist das nicht so. Meine Mutter arbeitet in einem Discounter und ist ungelernt. Sie hat drei Kinder, sie braucht den Job sehr. Wenn meine kleine Schwester krank wird, bleibt nicht sie daheim, sondern ich von der Schule. Das ist nicht optimal, aber das kleinere Übel, denn ich kann auch daheim lernen und meinen Noten passen gut.
    Würde sie dagegen den Job verlieren, wäre das eine Katastrophe. Und selbst wenn man ihr nicht mit den Worten „Ihre Tochter war krank, sie haben gefehlt“ kündigen könnte, ist es für die ein leichtes, einfach einen anderen „Grund“ zu erfinden.




    @Kommentar



    Du weißt aber sicher, dass es mittlerweile Umwege gibt, bei denen man auch ohne Abitur auf einer Hochschule studieren kann. Wäre das Abi also die Vorbereitung schlechthin, dürfte es diese Möglichkeiten ja nicht geben. Im Übrigen wird mittlerweile für viele Ausbildungsstellen Abitur gefordert. Wäre das Abi also ausschließlich Vorbereitung auf die Hochschule, würden ja alle studieren. Dann aber könnten Arbeitgeber kaum Abitur als Voraussetzung für Ausbildungsstellen fordern – wo sollten die Leute dafür denn herkommen?


    Naja, also viele Leute lernen auch etwas in der Schule, bei allen Fehlern, die sie sicher hat. Man schlägt dort nicht nur seine Zeit tot, es sei denn man ist natürlich der totale Überflieger . Das sind aber meistens nur wenige.
    Du schuldest der Schule keine Tätigkeit, aber eine Schulpflicht besteht eben nun einmal, und selbst für besonders intelligente Menschen. Intelligenz heißt in meinen Augen auch, sich eben mal mit gewissen Regeln abzufinden, statt immer und überall eine Sonderrolle zu fordern, nur weil man so anders ist wie andere.
    Ich könnte mir aufgrund meiner Noten auch den Mathe-Unterricht sparen. Ich weiß tatsächlich das meiste schon. Macht mich das zu einer besseren Schülerin? Habe ich daher das Recht, zu sagen, ich scheiße auf die Deppen, die es nicht kapieren, ich scheiße auf den Lehrer, der den Unterricht anbietet?
    Nein. In meinen Augen absolut nicht. Es wäre arrogant und falsch. Außerdem gibt es dafür wieder genug andere Fächer, in denen ich den Unterricht sehr wohl brauche. Da wäre dann ich plötzlich der Depp.
    Schule ist eben Schule und kein Supermarkt, bei dem ich mir das in den Einkaufswagen lege, was mir gefällt (sofern man es sich leisten kann).



    Ich habe das jetzt mal bewusst etwas mehr in meiner Sprache geschrieben, damit das „Synallagma“ besser zur Geltung kommt und für sich steht. Ich bin immer wieder fasziniert, wie gelehrt sich manche Worte anhören, um einen eigentlich ganz unkomplizierten Sachverhalt möglichst schwer und abgehoben zu erklären . Sollte das gar nicht deine Absicht gewesen sein, kann man den letzten Abschnitt meines Textes natürlich überlesen.
    Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.

    Charles Bukowski

  8. Für den Beitrag dankt: Sisandra

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.06.2019, 12:43
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.02.2019, 10:37
  3. Warum sind so viele Lehrer ausgebrannt?
    Von Anonym im Forum Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.12.2018, 20:10
  4. Würdet ihrsolche sms an fremde Personen dulden?
    Von Walkingalone im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.09.2014, 06:23
  5. Auszug aus Ehewohnung - Eltern dulden?
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 11:11

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige