Anzeige
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 567 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 30 von 32

Thema: Unterdurchschnittlicher IQ - Abitur?

  1. #26
    Registriert Avatar von Einhorn_das_echte
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.112
    Danke gesagt
    630
    Dank erhalten:   744
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Unterdurchschnittlicher IQ - Abitur?

    Zitat Zitat von Sofakissen Beitrag anzeigen
    Diese IQ-Tests kann man sowieso knicken. Ich habe schon mehrere gemacht und je nach Tagesform und Testaufbau kam von 90-140 schon alles raus...
    Klingt nicht sehr seriös, die Streubreite ist viel zu groß. Am Rande gefragt: warum so viele?
    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
    Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde." (Franz von Assisi)

    "Lächeln ist die netteste Art die Zähne zu zeigen." (mein Zahnarzt)

    "Das Talent tut, was es kann. Das Genie tut, was es muß." (Konfuzius)

  2. Anzeige

  3. #27
    Registriert
    Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    324
    Danke gesagt
    66
    Dank erhalten:   97

    Standard AW: Unterdurchschnittlicher IQ - Abitur?

    Zitat Zitat von Daynights Beitrag anzeigen
    Ich musste letztes Jahr einen Intelligenztest bei einer Psychologin machen. Das Ergebnis erfuhr ich vor ein paar Monaten. Es kam ein IQ von 80 heraus. Das ist unterdurchschnittlich.

    Ist das Leben mit einem unterdurchschnittlichen IQ überhaupt lebenswert? Kann man damit das Abitur schaffen? Ich besuche zur Zeit die 11. Klasse eines Gymnasium.

    Die Psychologin meinte zu mir, dass ich mit meinem IQ das Abitur mit sehr viel Ehrgeiz und Fleiß absolvieren könnte.
    Das heißt also ich kann nur verlieren. Wenn ich das Abitur bestehe, heißt es dann nicht, dass ich intelligent bin, sondern fleißig.
    Egal, ob ich es schaffe oder nicht, ich kann nur verlieren und gelte als dumm.

    Ich wollte ehrlich gesagt schon vor dem Intelligenztest nicht mehr leben. Als ich dann das Ergebnis wusste, hat sich das nur noch verstärkt.

    Das ganze ist schon Monate her und es verging seitdem kein einziger Tag, an dem ich nicht daran gedacht habe, dass ich dumm bin.

    Ich möchte einfach nicht mehr...
    Ich weiß nicht was die anderen dazu geschrieben haben aber meine Meinung ist: Die ganzen IQ Tests kannst du in die Tonne werfen. Intelligenz ist schwer zu messen und der Wert kann sich nach Gesundheitszustand oder Stimmung sogar gewaltig ändern. Intelligenz hat auch nicht unbedingt damit zu tun, dass man unbedingt sämliche Fakten auswendig lernt wie ein Computer. Zudem gibt es auch noch die soziale Intelligenz.

  4. #28
    Registriert
    Registriert seit
    10.05.2018
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 2

    Standard AW: Unterdurchschnittlicher IQ - Abitur?

    Hi

    Zuerst einmal: Ich kenne diese Selbstzweifel, was die Intelligenz angeht, sehr gut und habe selbst Angst davor "dumm" zu sein (ich habe nie einen IQ Test gemacht, aber empfinde mich selbst nicht als intelligent). Ehrlich gesagt, weiss ich selbst nicht einmal so wirklich warum... Ich denke in meinem Fall liegt es daran, dass mir von allen Seiten gesagt wird, wie intelligent ich doch sei... Ich weiss, dass sie es nur gut mit mir meinen, aber das baut einen ernormen Druck auf und hab Angst diesen Erwartungen nicht gerecht werden zu können, wenn ein IQ-Test nicht entsprechend ausfällt, wie man (selbst) es gern hätte. Wenn ich scheinbar einfache Sachverhalte nicht verstehe, dann fühle ich mich einfach, als sei ich der blödeste Mensch der Welt . Ich suche dann jede Gelegenheit, meinen Mitmenschen zeigen zu können "schau ich bin nicht so schlau, wie du denkst, so bin ich wirklich!"

    Ok, der Teil, der sich um mich selbst dreht is doch länger geworden, als ich eigentlich wollte xD Tat au iwie gut, sich das ein wenig von der Seele zu schreiben, das ist mein erster Beitrag hier^^

    Jz aber zu dir
    Ich finde nicht, dass 10 bis 12 Punkte "schlecht" sind. Durchschnittlich wäre ne 3, also 8 Punkte. Nach dem Notensystem wärst du sogar eher überdurchschnittlich einzuordnen. Eine Klassenkameradin von mir (ich bin in der 12. Klasse) lernt gefühlt Tag und Nacht. Sie hält so einen Schnitt von 7 Punkten... mit SEHR viel Mühe. Dafür bewundere ich sie. Sie ist immer wieder frustriert und dennoch kämpft sie weiter.. immer weiter. Sie will unbedingt das Abitur, weil sie danach studieren möchte. Dafür ist sie sehr selbstständig und findet sich hervorragend im Leben zurecht - im Gegensatz zu mir xD.
    Wie die anderen schon gesagt haben, wirkt sich der IQ absolut nicht auf das alltägliche Leben aus. (Und wenn doch, hätte ich wohln IQ von 60 )

    Liebe Grüße, Ikaria :3

  5. #29
    Registriert
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    369
    Danke gesagt
    382
    Dank erhalten:   220
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Unterdurchschnittlicher IQ - Abitur?

    Zitat Zitat von Einhorn_das_echte Beitrag anzeigen
    Das erkläre jetzt mal: wie will man sich auf einen Test vorbereiten, von dem man außer dem Namen nichts kennt, nicht die Ausrichtung, nicht die Gestaltung und schon gar nicht die Aufgabenstellungen? Im deutschsprachigen, alphabetisierten Raum werden schriftliche Tests bevorzugt angewendet. Doch gibt es auch vollkommen abweichende IQ-Tests. Da liegt der Schwerpunkt auf Farben, Bildern, Geräuschen, Reflexen o. a. Na dann bereite Dich mal vor...
    Die IQ Tests kann man im Internet üben und beinhalten immer die gleichen "Schwerpunkte"

  6. Für den Beitrag dankt: Johnny_B

  7. #30
    Registriert Avatar von Einhorn_das_echte
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.112
    Danke gesagt
    630
    Dank erhalten:   744
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Unterdurchschnittlicher IQ - Abitur?

    Zitat Zitat von Kerstin1976 Beitrag anzeigen
    Die IQ Tests kann man im Internet üben und beinhalten immer die gleichen "Schwerpunkte"
    Deine I-Net IQ-Tests sind wohl wissenschaftlich kaum als seriös zu bezeichnen. Sie fallen in den Bereich Unterhaltung. Zwar braucht es auch da ein gewisses Potential an Wissen und Auffassungsgabe, doch mit Wissenschaft im ernsthaften Sinne haben sie wenig gemein. Genauso gut kannst Du Adventure-Games und Wimmelbildspiele spielen. zu Ikaria: doch hat der IQ Auswirkungen auf das tägliche Leben, auf die Qualität und Qantität sozialer Kontakte, Erfolgsaussichten bei wichtigen Gesprächen (Bewerbungen etc.) und bei der Gesundheit (obwohl auch Hochbegabte wider besseren Wissens schon mal ihre Gesundheit gefährden/ruinieren). @TE: der Durchschnitt liegt, die Kontrollgruppe zugrunde gelegt, bei 100. Da ist Dein Wert tats. unterdurchschnittlich, was aber mit Bemühen weitgehenst ausgeglichen werden kann. Hinter einige Rätsel wirst Du aber nie kommen, das ist leider so.
    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
    Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde." (Franz von Assisi)

    "Lächeln ist die netteste Art die Zähne zu zeigen." (mein Zahnarzt)

    "Das Talent tut, was es kann. Das Genie tut, was es muß." (Konfuzius)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Job und Abitur, oder nur Abitur?
    Von Josh_Smith im Forum Beruf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2014, 10:55
  2. 1er-Abitur?
    Von Gast im Forum Schule
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 15:17
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 19:42
  4. Abitur ???
    Von nerzhul im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 10:07
  5. Abitur
    Von ilayda im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2008, 14:02

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige