Anzeige
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Soziale Phobie - Ich will die Schule abbrechen

  1. #1
    Registriert Avatar von Todi
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    64
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   3

    Standard Soziale Phobie - Ich will die Schule abbrechen

    Hallo,

    gerade überlege ich(19) meine Schule abzubrechen(11.Klasse,wiederhole), weil es mir jeden Tag dort schlecht geht.

    Ich bin durch meine Soziale Phobie nicht richtig intigriert und habe laufend Angst etwas falsches zu sagen, oder komisches zu machen, wodurch ich noch mehr abgelehnt werden könnte.

    Daher kann ich Sport nicht mitmachen und habe oft Angst mich zu melden, obwohl ich die Sachen eigentlich weiß.
    Bei Gruppenarbeiten komme ich nicht zu Wort, bzw. es wird ignoriert was ich sage.(Wir haben SEHR VIELE Gruppenarbeiten!)


    -
    Körperliche Beschwerden habe ich auch (Schweißausbrüche, übertriebener Durst, Bauchschmerzen, Müdigkeit),
    ich habe auch Süchte entwickelt,
    und den Willen perfekt sein zu wollen, weil ich hoffe dadurch mehr akzeptiert zu werden.

    Durch diesen Druck fühlt sich jeder Tag in der Schule -gefühlt- 5mal so anstrengend an, wie für 'normale' Menschen, ich bin extrem erschöpft jeden Tag und kann auch Nachmittags nichts mehr machen, nicht mal aufräumen, oder kochen.
    -

    Nun ist es so, das ich wegen all den Gründen schon oft nicht mehr aus dem Bett kam und gefehlt habe,

    Ich bin eigentlich garnicht so dumm, aber habe keine Kraft regelmäßig hinzugehen , deswegen habe ich schlechte Noten,
    und eine Attestpflicht, weil trotz ausführlichen Elterngesprächen gedacht wird, dass ich bloß blau mache.

    -

    Es wurde bereits mit der Schule geredet und die Lehrer wissen auch, dass ich eine Phobie habe,

    Ich war schon im Krankenhaus deswegen(war nur Diagnostikstation), bei Beratungsstellen, beim Psychiater, und einer Maltherapie,

    einen richtigen Therapeuten, oder richtige Hilfe habe ich noch nie bekommen.

    Ich stehe bei mehreren Kliniken auf der Warteliste, aber ich bekomme einfach keinen Platz.

    -

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter,
    mir würde es jetzt reichen, erstmal einfach zu arbeiten, obwohl ich studieren wollte.

    Ich wohne bei meinem Freund und habe ANgst vor der Reaktion meiner Eltern, dass sie es auf ihn beziehen, aber es ist mein alleiniger Wunsch.



    Bitte sagt eure Meinung , was ihr an meiner Stelle tun würdet.

    Lg Todi

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Soziale Phobie - Ich will die Schule abbrechen

    Hallo Todi,
    Als “Antwort” hätte ich hier mal vier Fragen:
    Was ändert sich an deiner Sozialphobie, wenn du arbeiten gehst?

    Haben deine Lehrer/ die Schule Maßnahmen ergriffen um dich zu unterstützen?

    Wie wirkt sich deine Phobie auf dich aus, wenn du mal von einem Lehrer aufgerufen wirst?

    Was haben Psychiater denn zu deiner Phobie gesagt und was habt ihr danach gemacht/ beschlossen?

    Hast du dir denn Gedanken über die Konsequenzen gemacht, wenn du die Schule abbrichst?

    Letztlich wäre es für dein ganzes Leben denke ich das Beste, dich mit deiner Phobie auseinander zu setzen. In der Schule ist das tatsächlich noch am einfachsten, weil du dich da eher ausprobieren kannst als während der Arbeit.
    Begebe dich also weiterhin auf die Suche nach einem Therapeuten und solange du keinen findest gibt es ja das Internet.
    Im Zeitalter der “Selbstoptimierung” bin ich mir sicher, dass du einiges zu diesem Thema finden kannst.

    Jetzt wollt ich mal zu mir etwas sagen, weil ich zwar keine Sozial Phobie habe/ hatte, seit der weiterführenden Schule aber extrem schüchtern war und kaum Anschluss an Anderen finden konnte.
    Ich bin genau wie du in der 11. Klasse und habe ebenfalls diese wiederholt. Das war bzw. Ist immer noch ein wahrer Segen für mein soziales Verhalten. In der alten Klasse konnte ich mich kaum ändern, weil man sich ja jahrelang kannte und immer in die gleiche Schublade gesteckt wurde.
    In der neuen Klasse hat es auch gedauert und ich bin immer noch nicht ganz in der Klasse angekommen, aber einige Kontakte konnte ich schon knüpfen.
    Zum einen dachte ich mir immer “Ist doch scheiß egal was die von mir denken, ich kenne die doch eh nicht und in einem Jahr bin ich eh hier raus.” und zum anderen hab ich Sport gemacht.
    Das erste hat dafür gesorgt, dass ich mich mehr geäußert, also mehr geredet habe. Und genau das ist wichtig, wenn du Menschen kennenlernen willst. Im Unterricht kann man etwas falsches sagen ja, in einem Gespräch aber kaum. Und selbst wenn du zuerst seltsame Antworten gibst oder komisch Sachen sagst, wirst du auch das mit der Zeit lernen. Schlussendlich gibt es nichts schlimmeres als einen Gesprächskreis, in dem eine Person absolut nichts sagt. Also sag lieber etwas, als ganz zu verstummen. Anfangs wird es nicht so ganz offensichtlich sein, aber irgendjemand wird deine Meinung ebenfalls vertreten und so kann man sich dann besser kennenlernen.

    Das Zweite hat mich “wach” gehalten und mein Selbstbewusstsein gestärkt (was vor allem das äußere anging, obwohl ich erst einen monat ins Fitness gehe und keine große Veränderung zu sehen ist).
    Deine Müdigkeit kannst du (was auch jeder Arzt oder Therapeut empfiehlt) also wunderbar mit Sport kompensieren. Momentan bist du vermutlich das absolute Nichts tun gewohnt. Wenn du deinen Körper aber zwei oder drei mal die Woche richtig anstrengst, wird das Sitzen in der Schule und die Menschen schnell als sehr viel bequemer/ weniger belastend wahrgenommen.

    Dann möchte ich noch etwas sagen, was aber wirklich das aller Letzte ist XD
    Der Mensch ist keine Maschine. Es gibt keinen Ein- und Aus-Knopf der dich entweder zum totalen Versager oder Held macht. Momentan wirst du von deiner Phobie determiniert (Bevormundet). Als Mensch hast du aber den großen Vorteil über dich selbst nachzudenken, zu entscheiden was du willst, was dir gefällt usw. und du kannst dich auf deine Weise weiterentwickeln. Dazu braucht es nicht immer oder ausschließlich einen Therapeuten. Schließlich kann auch kein Therapeut etwas an dir ändern, wenn du nichts änderst.

    Hoffe ich konnte dir irgendwie helfen und dich auch ein Stück motivieren.
    Falls du noch Fragen hast, tu dir keinen Zwang an und rede

    MfG
    anonym

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Soziale Phobie?
    Von smith im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 13:34
  2. Soziale Phobie?
    Von Weltenwanderer im Forum Ich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 13:41
  3. Schule & soziale Phobie
    Von unicorn17 im Forum Ich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 11:49
  4. soziale phobie und weiter schule besuchen
    Von selina20 im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 20:47
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 03:51

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige