Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Schule wechseln nach Verweis!

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Schule wechseln nach Verweis!

    Hallo alle zusammen,

    ich gehe momentan in die 11.Klasse eines Gymnasiums in NRW.
    Durch die vielen Fehlstunden werde ich vielleicht nach den 1.Halbjahr von der Schule verwiesen.
    Meine Frage wäre, ob man zum 2.Halbjahr auf eine andere Schule wechseln darf.
    Meine Noten sind durschnittlich und es kommen höchstens 2 Defizite (1 im GK und 1 im LK) dazu.

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus!

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schule wechseln nach Verweis!

    die alte schule kann dich nicht daran hindern, eine neue, andere schule zu besuchen. dein grosses problem wird nur, ob die neue schule dich aufnimmt.

    auf schueler, die an der letzten schule schon so notorisch unentschuldigt gefehlt haben, dass man sie tatsaechlich rausgeschmissen hat, haben die anderen schulen naemlich auch keinen bock...

    die grosse frage ist, ob du noch schulpflichtig bist. wenn du vor dem 1.8.94 geboren bist, bist du nicht mehr schulpflichtig, kannst deutlich einfacher rausgeworfen werden und das wars dann fuer dich, das wuerde ganz schwierig, eine neue schule zu finden, die dich dann noch aufnaehme.

    wenn du dagegen noch schulpflichtig bist, dann musst du ja irgendwo weiter beschult werden, und wenn du glueck hast, weist man dich einem anderen gymnasium zu. es kann aber auch passieren, dass sie sich auf eine klasse fuer jugendliche ohne ausbildungsplatz am berufskolleg verweisen, in der noch einer mehr, der nie kommt, auch keinen schaden mehr anrichten kann.

    also:

    entscheide dich erstmal was du willst. willst du die schule abbrechen oder willst du noch weitermachen?

    wenn du weitermachen willst, dann geh zur schule! an jedem einzelnen verdammten tag, egal ob du grad lust hast oder nicht, und steh so rechtzeitig auf und fahr so rechtzeitig los, dass du mindestens 20 minuten vorzeitig in der schule bist! jede stunde die du jetzt noch fehlst oder zu spaet kommst, laesst deine chancen naemlich massiv sinken!

    mach ALLE deine hausaufgaben, nimm IMMER die notwendigen buecher, taschenrechner, sportzeug etc. mit! du darfst jetzt nicht mehr negativ auffallen. huete dich davor, den unterricht zu stoeren, auf dem schulhof zu rauchen oder sonst irgendwas verbotenes an der schule zu tun! wenn bisher ein nebenjob dich an der erfuellung deiner schulischen pflichten gehindert hat: gib den nebenjob auf, sofort!

    und wenn du dann vor der teilkonferenz stehst, die ueber deinen rauswurf zu befinden hat, sag, dass du weisst, dass du mist gebaut hast, dass es dir leid tut, und du nun schon ein paar tage versuchst, ein zuverlaessiger schueler zu sein. und bettele um noch eine chance.

    und wenn man dir noch eine chance gibt: bleibe auch danach ein musterschueler. sonst stehst du ganz schnell wieder vor der teilkonferenz, und beim zweiten mal kannst du betteln, wie du willst, das interessiert dann kein schwein mehr, dann bist du raus.

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schule wechseln nach Verweis!

    Ich bedanke mich für deine Antwort.

    Ich bin volljährig und somit nicht mehr schulpflichtigt.
    Die vergangende Woche habe ich mich sehr bemüht ein anständiger Schüler zu sein, jedoch ist es mein Wunsch die Schule zu wechseln.
    Habe nämlich nicht mit allen Lehrern ein gutes Verhältniss.
    Also wie ich es verstanden habe ist es theoretisch möglich die Schule zum Halbjahr zu wechseln, auch wenn es ziemlich schwierig ist.
    Wenn jemand von euch schon eine solche ähnliche Situation durchgemacht hat, bitte ich um Rat und Ablauf einer solchen Prozedur.

  5. #4
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schule wechseln nach Verweis!

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich bin volljährig und somit nicht mehr schulpflichtigt.
    dann ist schule schwaenzen fatal! 20 unentschuldigte stunden in 30 tagen, und man kann dich sogar ohne vorwarnung raussetzen!

    Die vergangende Woche habe ich mich sehr bemüht ein anständiger Schüler zu sein, jedoch ist es mein Wunsch die Schule zu wechseln.
    Habe nämlich nicht mit allen Lehrern ein gutes Verhältniss.
    man wird nie mit allen lehrern ein gutes verhaeltnis haben.

    und wenn man haeufiger schwaenzt, hat man sehr schnell zu keinem lehrer mehr ein gutes verhaeltnis.

    es ist ein ziemlich massiver irrtum, zu glauben, dass das durch einen schulwechsel besser wuerde.

    Also wie ich es verstanden habe ist es theoretisch möglich die Schule zum Halbjahr zu wechseln, auch wenn es ziemlich schwierig ist.
    das ist wirklich schwierig. zum einen, weil man dich nicht gerne nehmen wird. jeder schulleiter kann sich denken, dass ein solcher schulwechsler vermutlich ein massives problem darstellt, der seinen lehrern so viel arbeit beschert wie 15 andere schueler. wenn er kein sadist ist, wird er sich es sich zehnmal ueberlegen, bevor er seinen lehrern das zumutet. man wird dir sicher nahelegen, dass du an deiner alten schule bleibst. komm einfach regelmaessig und puenktlich zur schule, dann klappts auch mit den lehrern!

    zum anderen ist das auch fuer dich sehr schwierig, weil doch jede schule etwas andere dinge unterrichtet. zwar gibt es theoretisch verbindliche lehrplaene, das heisst aber noch lange nicht, dass auch in der praxis immer alles an allen schulen genau gleichzeitig und auf gleichem niveau unterrichtet wird. du musst also damit rechnen, dass du in allen faechern massive probleme kriegst, weil dir irgendwelche kenntnisse fehlen, die die neue schule ihren schuelern schon beigebracht hat, die alte aber noch nicht. dafuer hoerst du zwar auch das ein oder andere doppelt, aber die entlastung dadurch ist gering. und das auch noch, obwohl du ja wahrscheinlich noch diverse defizite aufholen muesstest, die du dir durch das schwaenzen eingefangen hast.

    Wenn jemand von euch schon eine solche ähnliche Situation durchgemacht hat, bitte ich um Rat und Ablauf einer solchen Prozedur.
    das kenn ich wohl, so einen fall, also einen, der die schule nach dem ersten halbjahr der qualifikationsphase gewechselt hat. auch wohl wegen aehnlicher schwierigkeiten in der alten schule.

    hat keine vier wochen gedauert, dann war er endgueltig raus aus der schule.


    wirklich, das hat keinen zweck, der schulwechsel. das ist allenfalls was fuer den notfall, wenn man dich zwingt (rausschmeisst oder dich vor die "alternative" zwischen freiwillig gehen oder rausgeschmissen werden stellt).

    notwendig ist wirklich, dass du dich entscheidest: willst du wieder zur schule gehen, und zwar jeden tag, oder nicht?

    wenn du dich nicht entscheidest, dich wirklich komplett umzukrempeln und wirklich jeden tag zur schule zu gehen, dann kriegst du eh kein abi. wer erstmal so massiv angefangen hat, zu schwaenzen, dass es sogar den lehrern auf den geist geht, der kommt da so einfach nicht wieder raus. da braucht es einen felsenfesten entschluss und eisernen durchhaltewillen! sonst verfaellst du ganz schnell wieder in alte verhaltensmuster.

    mit "demnaechst geh ich wohl besser ein bisschen haeufiger zur schule" kommst du keinen fatz weiter. da hilft dir auch die neue schule nichts. an der neuen schule bist du naemlich nicht der neue mit der weissen weste, dem man erstmal auch ohne attestpflicht vertraut. nein, an der neuen schule bist du der problemfall von der anderen schule, der versprochen hat, demnaechst jeden tag zur schule zu gehen - was dir nur ausser dem direktor, der dich in einem anfall geistiger umnachtung aufgenommen hat, kein schwein glaubt. nun gut, wenn du aufgenommen bist, dann wird man dir eine chance geben (fuer allen schulstoff, den du durch den schulwechsel verpasst hast, bist du aber selbst verantwortlich, da wirst du keinen rabatt kriegen wenn du am 3. tag schon den ersten test schreibst), aber sobald du das erste mal fehlst, hat ein dutzend lehrer nur noch ein ziel: diesen problemschueler so schnell wie moeglich wieder loszuwerden.

    wie gesagt, der eine fall, den ich kannte, der hat in der neuen schule keine 4 wochen ueberlebt.

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schule wechseln nach Verweis!

    Danke für deine Rückmeldung.
    Bei mir ist es wirklich so, das der Schulleiter mich von der Schule haben will und sucht deswegen nach jeder Möglichkeit dies zu tun. Daher halte ich es für das beste die Schule zu wechseln.
    Ich möchte auf jeden Fall mein Abitur machen und habe auch mein Nebenjob gekündigt um mich vollständig auf die Schule zu konzentrieren.
    Ich denke das ich mich gut in meine neue Schule einbringen kann, da ich schon mehrmals die Schule (wegen Umzug) gewechselt habe.
    Bisher war es nie ein großes Problem gewesen, da ich ein kontaktfreundlicher Mensch bin.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schule verweis
    Von parano im Forum Schule
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 19:50
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 17:35
  3. Schule wechseln von BW nach Bay.
    Von Gast0123 im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 21:24
  4. Schule wechseln?
    Von Sinn im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 17:15
  5. Schule wechseln, nach Schulverweis
    Von stardustdeluxe im Forum Schule
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 18:55

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige