Anzeige
Seite 1 von 10 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 48

Thema: Ich kann nicht ohne sie leben (Achtung sehr lang)

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard Ich kann nicht ohne sie leben (Achtung sehr lang)

    Hallo,


    ich hoffe, dass ich meine Geschichte so kurz wie möglich erzählen kann. Ja ich sitze hier und glaube langsam den Verstand zu verlieren. Entschuldigt bitte, wenn mein Deutsch ab und zu nicht so toll ist. ) Pardon, wenn es etwas länger wird. Bitte antwortet mir trotzdem.


    Zur mir:
    Ich bin 27, wohne in Wien, mache gerade meinen Doktor, bin nebenberuflich sehr erfolgreicher DJ und Musiker (habe super viele Freunde etc. meine Familie ist super). Ich bin zur 1/2 Franzose und bin anscheinend genau DER Frauentyp (d.h. ich kann ziemlich schnell jemanden "haben" wenn ich will - aber so war ich nicht immer (( Ich war bis vor ca. 1 Jahr sehr glücklich und zufrieden, mein Leben war perfekt. Seit 1 Jahr bin ich depressiv, habe Selbstmordgedanken bzw. befinde mich in der schwersten Krise überhaupt. Alles ist wie ein Alptraum und ich will ja nur wieder, dass es so wie früher ist. Obwohl viele es mir nicht ansehen: Ich weine fast jeden Tag! Es gibt Leute, die das nicht verstehen und sagen: Liebe ist nicht alles im Leben. Aber genau das fehlt mir. Einige werden lachen, wenn sie lesen welche "Probleme" ich habe, aber ich trau mich mit niemanden darüber zu reden.


    Mein Problem in aller Kürze - die Liebe zu einer Frau (24): Ich liebe anscheinend immer noch meine Ex-Freundin und 1. große Liebe. Ich vermisse sie immer noch. Ich sollte sie gar nicht vermissen. Ich kann mich nicht mehr wirklich verlieben (also nicht mehr so richtig mit dem "Kribbeln" und der großen "Sehnsucht" wie ich es bei ihr hatte). Ich kann nicht mehr, ich will so nicht mehr leben. Keiner, wirklich keiner versteht mich. Mir wäre es egal wenn ich morgen sterben würde. Ohne meine Ex macht mein Leben einfach keinen Sinn mehr. Ich bin nicht co-abhängig und habe keine One-Itis oder bin depressiv oder sowas (das wollen mir alle einreden - auch meine dumme Therapeutin). Ich liebe (anscheinend) sie einfach nur (noch) bzw. ICH KANN SIE EINFACH NICHT LOSLASSEN!!!


    Mein Liebesleben (ich versuche es so kurz wie möglich zu machen):
    - Ich hatte von 17-19 meine erste Freundin, aber keinen guten Sex mit ihr (es klappte nicht mit Kondomen usw..). Richtig verliebt war ich nicht. Ich war einfach nur verdammt schwarf auf sie. SIe sah traumhaft aus (schwarze Haare, ein Gesicht wie ein Engel etc.). Die Trennung von ihr hatte ich schnell überwunden. Da ich wirklich gut bei Frauen ankomme, hätte ich schnell wieder jemanden haben können, aber das wollte ich nicht. Ich war und bin Romantiker und träumte von der großen Liebe (von über das Feld lachend hüpfen usw..) Sex war wichtig, aber nicht sooo wichtig für mich. Obwohl meine 1. Freundin extrem attraktiv war, wurde mir klar, dass AUssehen alleine nicht alles ist (als pubertierender Teenager sieht man das etwas anders).
    - Mit 20 fing ich an in Innsbruck zu studieren und mit 21 lernte ich meine 1. große Liebe (damals 19) kennen. Sie war nicht sooooo besonders hübsch, sondern einfach nur süß. Mir gefiel ALLES an ihr. Ihre Art (!!!) ist einfach unvergleichlich. Wie sie sich bewegt, wie sie spricht, wie sie ihren Kopf bewegt, wie sie lacht, wie ihre Ärmchen immer herunter hingen etc....Wir kamen relativ schnell zusammen, es war wie ein Traum! Wir verbrachten jede freie Sekunde und konnten nicht voneinander lassen. Für sie war ich wie ein Gott (sie vergötterte mich). Sie hing an mir wie eine Klette, so kuschelig. Wir liebten uns so sehr und der Sex war so intensiv! Der Humor, die Interessen usw.. wir verstanden uns perfekt - waren wie Seelenverwandte. ALles war so romantisch. Die Urlaube ein Traum! Noch im Februar 2009 fuhren wir wieder nach Paris für ein romantisches Wochenende. Ich wollte damals um ihre Hand anhalten, traute mich es aber nicht.
    Wir wohnten seit Mitte 2008 auch zusammen. Wir gingen uns teilweise schon auf die Nerven und es gab hier und da kleinere Streitigkeiten, aber es war immer das was sie wollte: Mit mir zusammen leben. Ich tat alles für sie, gab meine alte Wohnung auf, richtete die Neue ein usw.. Ich wollte, dass es ihr gut geht.
    Bis März 2009 waren wir dann knapp 6 Jahre zusammen. Ich zweifelte nie an unserer Liebe. Für alle waren wir das Traumpaar. Ich wollte sie nie wieder los lassen. Mich interessierte keine andere mehr. Der Sex mit ihr war immer noch toll, wenn auch die Leidenschaft und die Aufregung der Gewohnheit wich. Obwohl ich sehr viele Angebote bekam, wies ich jede Frau eiskalt zurück! Wir waren uns treu! Wir wollten nur uns! Ich hätte mir vorstellen können mit ihr den Rest meines Lebens zu verbringen. Das einzige Problem, das ich immer mit ihr hatte: Sie war in der Studentenvertretung bei den Kommunisten. Ich wehrte mich immer dagegen, aber ich habe es immer toleriert. Ihre teils extreme Haltung war das einzige Problem und wie ich später heraus finden musste ein großes Problem. SIe studierte Politik, ich als Geologe/Paläontologe bin dagegen ziemlich unpolitisch und konnte mit ihren Ideen einfach nichts anfangen. Obwohl ich nichts für Demos, Veranstaltungen usw. übrig hatte ging ich "aus Liebe zu ihr" oft mit. Auch dafür hatte sie verständnis.
    Im Februar 2009 hatte ich sehr großen Stress, weil ich mein Diplom machte und sehr viel lernen musste. Ich war oft müde und konnte ihr auch nicht mehr die Aufmerksamkeit widmen wie früher. Ich merkte das und sagte ihr das. Ich bat sie um Verständnis bis ich die schwierige Zeit überwunden hatte. SIe meinte, dass es kein Problem sei und sie zu mir halte und wir das gemeinsam schaffen. Zu dieser Zeit engagierte sie sich verstärkt für diese Partei. FÜr ca. 1 1/2 Monate war es erstmals so, dass wir trotz zusammen wohnen nicht alles miteinander machten. Ich genoß seit Jahren wieder etwas mehr Freiraum und alleine sein. Sie verbrachte ziemlich viel Zeit mit diesen Leuten. Ich war aber zu keiner Zeit eiferüchtig. Sie sagte mir immer wieder, dass ich sexy, attraktiv, romantisch usw. bin und sie keinen anderen Mann wolle.
    Anfang März 2009 benahm sie sich dann komisch. Da ich im Lernstreß war bekam ich das nicht so richtig mit. Sie war auf ein Mal nur noch gereizt und gestresst. Ich wusste gar nicht mehr wie ich auf sie zugehen sollte. Sie fing auf ein Mal an mich dauernd zu kritisieren und mir Sachen vorzuwerfen für die ich einfach nichts konnte: "Ich arbeite zu viel!" z.B. darauf meinte ich, dass es zur Zeit einfach so sei und wieder vorrüber gehen würde. Am 14. März sagte sie mir noch, dass sie mich über alles liebe und sie verführte mich dann auch. Ich war wieder voller Optimismus! Wir versicherten uns so oft unsere Liebe!
    Am 16. März war sie dann wieder mit diesen Kommunisten-Leuten weg. Es war ein Freitag. Ich wollte mit ihr einen romantischen Abend verbringen, aber ihr wurde das immer wichtiger. Sie wurde regelrecht aggressiv. Sie kam an diesem Abend ganz spät zurück (nach 4 Uhr!). Da wurde ich das 1. Mal in meinem Leben eifersüchtig. Ich fragte sie wo sie gewesen sei. Sie beichtete mir dann, dass sie einen von den Kommunisten geküsst hätte und sich in ihn verliebt hätte. Sie meinte, bei uns wäre es nur noch freundschaftlich. Ihre Gefühle seien weg. Am nächten Tag verließ sie mich. Es kam alles total plötzlich. Es war wie ein Alptraum. Ich konnte es nicht glauben. Für sie war die Trennung endgültig. Der Typ - so meinte sie - hätte ihr gezeigt, dass das Kribbeln und die Leidenschaft bei uns weg waren. Ich meinte zu ihr, dass es in einer so langen Beziehung so ist. Ich sagte ihr sogar, dass das tolle Verliebtheitsgefühl bei mir auch weg sei und die Beziehung in eine andere Ebene ging.
    Alle Versuche etwas zu unternehmen, nichts half. Ich war am Boden. SIe zog aus. Ich nahm 10kg ab, konnte nichts mehr essen. Ich war vor 2 Tagen noch der wichtigste Mensch in ihrem Leben und auf ein Mal war ich ihr komplett egal. Ich sagte ihr, dass ich nur sie und keine andere wolle und das wir es schaffen können, aber sie meinte dass die Luft raus sei und die Beziehung keinen SInn mehr hätte.
    Der Typ nutzte die Situation eiskalt aus und die beiden landeten 1 Woche nach unserer Trennung im Bett. Als ich das erfuhr wollte ich mich umbringen. Ich konnte nicht mehr. Nur noch weinen und schreien. Mir war alles egal.
    Ich versuchte sie mit allen Mitteln zurück zu erobern, doch sie wollte einfach nicht mehr. Ich fasste es nicht. Es war als ob sie tot wäre. Sie war eiskalt zu mir. Es war als ob ein Teil von mir sterben würde. Dass ausgerechnet sie mich betrügen würde, dachte ich nie. FÜr alle war das ein Schock! Mein Herz zerbrach. Meine Brust tat weh. Ich hatte ein Broken-Heart-Syndrome. Ich konnte mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Klar, vieles war Gewohnheit, aber ich vertraute ihr wie keinem anderen Menschen.
    Alles war ein unglücklicher Zufall, meinte ich zu ihr. Unsere Liebe hätte gehalten, wäre nicht dieser Typ genau in einer schwierigen Phase aufgetaucht. Ja, ich wollte damals ein Messer nehmen und ihn umbringen. Er liebte sie nicht und wollte nur Sex mit ihr. Er meinte zu mir, er hatte vorher noch nie und bekäme keine Frau ab. So ein richtiger Loser. Mit den beiden wurde es aber nichts, wie ich später erfuhr.
    Ich erkannte mich selbst nicht mehr, ich bin auf ein Mal total ausgeflippt. Meine Ex sagte mir ich sei nicht mehr attraktiv usw.. Mein Selbstbewusstsein war auf 0. Um den Schmerz zu betäuben griff ich zu Alkohol.
    Ich fühlte mich noch nie so einsam in meinem Leben. Es war wie auf Drogenentzug.


    Ich wollte sie vergessen konnte aber nicht. Ich dachte jede Sekunde an sie. Mein Gehirn schmolz regelrecht dahin vor Sehnsucht, Eifersucht usw.. Ich wusste mir nicht mehr zu helfen und ließ mir Tipps geben. Auf meinen Job/Uni zu konzentrieren half gar nichts. SIe vergessen ging einfach nicht. Also machte ich das, was mir die meisten sagten: Such dir eine andere! Es war völlig egal was ich machte, sie interessierte sich 0 mehr für mich!!!!
    Ich hatte Angst, dass ich nie wieder so ein liebes, vernünftiges und tolles Mädchen wie sie bekommen würde.
    Aber ich probierte es. Also ging ich oft aus, traf und datete andere Frauen. Ich vermisste Sex, Kuscheln, Küssen. Alles geriet dann außer Kontrolle. Eigentlich bin ich nicht der Typ der mit jeder ins Bett geht, sondern genau das Gegenteil, aber die Trennung löste in mir etwas unerwartetes aus:
    - verschiedene One-Night-Stands mit wirklich extrem attraktiven Mädchen/Frauen. Für die meisten von denen würden manche Männer ihr letztes Hemd geben. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern ((. Eine Kanadierin (19), ein Au-Pair-Mädchen (20), verschiedene alleinerziehende Mütter (so um die 30), eine Psychologie-Studentin (21??), ein Model (24)...dann eine kurze Affäre mit einer Kindergärtnerin (22 oder so), ein paar Mal Sex mit meiner besten Freundin. Meine Therapeutin (38) hat mich geküsst. Ja ich bin so richtig zum Tier geworden und schämte mich.
    Meine Freunde meinten: Schlaf mit so vielen wie möglich, dann siehst du dass andere Frauen auch toll sind ("andere Mütter haben auch schöne Töchter"). Doch jedes Mal, wenn ich heim kam bzw. wieder allein war, weinte ich: Ich will meine Ex wieder zurück! Ich hielt es einfach nicht aus. Ich wollte sterben. Ich etrug dieses Gefühl nicht!!! Ich verglich sofort alle anderen mit meiner Ex. Klar sahen viele besser aus und andere Frauen zu spüren war verdammt aufregend, aber ihre Art gibt es nicht mehr so. Meine Ex ist einzigartig - anscheinend.


    <<<Ich dachte nur:"Verlieb dich neu! Dann ist es vorüber! Dann vergißt du sie!">>>


    Ich kam sogar in eine psychtrische Abteilung einer Klinik. Dort lernte ich natürlich auch jemanden kennen. Mit ihr fing ich aber nichts an. Nachdem ich entlassen wurde, begann sie mich dann zu "stalken"...


    Ja und es war dann so, dass alle Frauen für mich austauschbar wurden. Brünette, blonde, schwarzhaarige. Die einzige für die ich etwas empfand war meine Ex. Die einzige die ich wollte war sie. Es war ein einzige Alptraum. Alles war so unwirklich. Ich nahm mich selber nicht mehr wahr. EInige Frauen mit denen ich Sex hatte sprach ich mit ihrem Namen an. Keine merkte aber, dass ich total zerstört war.


    Als ich es nicht mehr aushielt, bin ich dann nach meinem Diplom von Innsbruck nach Wien gezogen. ALle die Erinnerungen in der Stadt an uns machten mich fertig.


    1/2 Jahre ging es mir so lala. Ich lenkte mich viel ab und sagte mir, dass eine Frau doch nicht mein Leben zerstören kann. Mit der Distanz und dem Kontaktabbruch vermisste ich sie etwas weniger. Alles Fotos, Erinnerungen, alles gemeinsame Sache habe ich verbrannt oder weg geworfen.
    Ich sah sie dann 2 Monate später noch ein Mal als ich mir Sachen, die ich bei ihr vergessen hatte, holte. Sofort zuckten 10.000 Blitze in mir zusammen. Sie war mir eigenartig fremd geworden doch irgendwie war da noch etwas. Aber für sie war ich wie eine fremde Person, so als ob wir nie zusammen gewesen wären. Natürlich fragte ich sie, aber sie meinte sie könne es sich nie wieder vorstellen mit mir. Ich solle sie endlich in Ruhe lassen. Meine Depressionen wurden immer stärker.


    Vor ca. 2 Monaten lernte ich dann jemanden kennen. Sie ist 26 und studiert. Anfangs interessierte sie mich gar nicht. Das ging so 2 Wochen bis wir an einem Abend mal zusammen saßen und sehr betrunken waren. Wir redeten über alles mögliche, tanzten, lachten. SIe ist sehr intelligent, hat einen super Humor und sieht aus wie ein Traum. Ich war sofort hin und weg. Wir küssten uns und wir hatten 1-2 Dates an den folgenden Tagen. Ich fühlte mich etwas unwohl dabei, weil ich nach über 1 Jahr immer noch mit der Trennung zu kämpfen hatte.
    ALs wir zusammen saßen und uns küssten, fragte sie mich, ob ich ihr Freund sein möchte. Ich zögerte erst doch dann stimmte ich zu.


    Wir sind jetzt seit knapp 2 Monaten zusmamen und sie liebt mich sehr. Ich bin auch verliebt. Doch da fängt es an. Wir sehen uns 1-2 Mal in der Woche, aber ich vermisse sie kaum. Wenn ich bei ihr bin fühle ich mich total geborgen. SIe ist sowas von lieb und romantisch. SIe macht mir dauernd Geschenke usw.. und verführt mich ständig. Letzte WOche hat sie mir gesagt, dass sie mich liebt und nicht mehr ohne mich leben kann. Sie weiß von meiner schweren Trennung, aber nichts von den 10-12 Frauen die danach kamen. Ich trau mich einfach nicht es ihr zu sagen. Ich werde es auch nie tun wollen. Ich bin ihr natürlich treu.
    Ich, meine Familie und meine Freunde dachten, dass mein "Leiden" endlich vorbei ist, doch so ein richtiges "Hochgefühl" stellt sich bei mir nicht mehr ein. Ich denke die ganze Zeit an sie, doch denke ich auch noch sehr sehr oft an meine Ex-Freundin.
    Durch meine jetzige Freundin habe ich gemerkt, dass ich in meiner letzten Beziehung nicht wirklich etwas falsch gemacht habe. Es war einfach riesiges Pech, dass genau dieses A***** aufgetaucht ist in einer Zeit in der wir Probleme hatten. VIele meinen, dass meine Ex nicht die richtige gewesen sei. Ja und durch meine jetzige Freundin habe ich auch gemerkt, dass mich meine Ex oft wie Dreck behandelt hat usw.. aber irgendwie kann ich meine Ex nicht los lassen.
    Eigentlich ist meine jetzige Freundin auch viel besser als meine Ex:
    - viel liebevoller
    - attraktiver, weiblicher
    - toller humor und unkompliziert
    - nicht zickig
    , aber sie ohne Wenn-und-Aber zu lieben. Das kann ich nicht.
    Seit 1 Woche fange ich wirklich an unsere Beziehung anzuzweifeln. Letztens hatten wir auch ein Gespräch. Sie meinte dann, wenn es mit uns aus sein bringe sie sich um usw.. Ich sei absolut perfekt. Wie ein Traum für sie.


    Die Trennung tut mir oft immer noch so weg. Diese Enttäuschung. Dieses "Nicht-Wahr-Haben-Wollen". Ich weiß, das Leben muss weiter gehen.


    Ich vermisse meine Ex einfach als Menschen. Ich weiß nicht ob ich sie noch lieben könnte, sie in den Arm nehmen, mit ihr schlafen. SIe hat sich so abrupt getrennt, dass ich überhaupt nicht mehr weiß ob ich sie damals noch total liebte oder mir alles nur einbilde.


    Manchmal muss ich mich zwingen zu denken, dass meine neue Freundin eigentlich total super ist! Für einen Außenstehenden gäbe es gar keinen Grund zu dem alten Miststück, das mich betrogen hat zurück zu kehren. Aber ich vermisse sie eben. Nicht mehr so stark wie am Anfang, aber das ist ein Problem.


    So wie ich mich kenne, werde ich sie in 5 Jahren auch noch vermissen.
    Trotz neuer Beziehung.


    Wie lange sollte ich denn bis zu einer neuen Beziehung warten? 5 Jahre? Ich habe auch Bedürfnisse nach Geborgenheit, Kuscheln, Nähe, Sex.


    Es ist aber egal, es ist egal wie lange ich warte, weil ich immer noch an meiner Ex hängen werde. Ich weiß ganz sicher: Wenn sie mich jetzt fragen würde, würde ich sofort zu ihr zurück kommen. Das wird aber nie passieren .


    Ich möchte jetzt gar nicht wissen, was sie macht. Ob sie einen Neuen hat und wieder neu verliebt ist. Sie hat mich vermutlich schon komplett vergessen, aus dem Leben gestrichen. Ich kann das nicht glauben.


    Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe meine Freundin echt total lieb. Auch wenn hier das vermutlich keiner glauben will. Ich vermisse sie gerade. Aber es ist einfach nicht so stark, wie bei meiner Ex. Ich versuche meine Freundin ja so zu lieben wie ich es möchte, aber ich kann es nicht erzwingen.


    Ich bin innerlich schon so zerfressen. Ich will einfach so, dass es wieder wie früher ist. Ich war letztens in Innsbruck und ich suche gerade zu meine Ex. Schaue jeder Frau nach ob es sie ist. Anscheinend habe ich noch Gefühle für sie, sonst wäre sie mir ja egal.


    Aber was soll ich tun? Eigentlich möchte ich nur noch sterben. Mein Leben macht nicht mehr so den SInn wie früher. Ich glaube nicht mehr, dass ich nochmal jemand kennen lernen werde der so ist wie sie.



    Vor 3 Wochen konnte ich nicht anders und habe sie angerufen. SIe war total nett am Telefon. Es war eigenartig wieder mal mit ihr zu reden. SIe hat keinen neuen Freund, da war ich beruhigt. Sie hat mich aber schon total vergessen und meinte nur ich solle auf mich schauen usw..



    Und alles wegen einem blöden Zufall und diesen Kommunisten. Ich hasse sie inzwischen so sehr! "Ich würde diesen Typen am liebsten umbringen." Solche Gedanken habe ich. Er hat alles zerstört. Natürlich war für meine Freundin nicht mehr alles okay. Aber anscheinend war mir die Beziehung viel wichtiger als sie. SOnst hätte sie nicht alles aufgegeben.


    Nach außen hin merkt es mir niemand an. Aber ich glaube ich brauche meine Ex-Freundin einfach. Ich kann nicht ohne sie leben. Ich funktioniere einfach nicht. Ich fühl mich nicht wohl. Mir fehlt etwas. Ich fühle mich manchmal leer.


    Ich weiß schon jetzt, dass das mit meiner Freundin irgendwann auseinander gehen wird. Eher von mir als von ihr aus. Vielleicht werde ich sie sogar betrügen. Ich weiß es nicht. Ich funktioniert eigentlich nur noch, aber richtig glücklich, so wie vor 2 Jahren 2 z.B. als ich mit meiner Ex auf Badeurlaub war bin ich nicht mehr. Ich will nicht mehr blöd schauspielern. Am liebsten würde ich einfach einschlafen und nicht mehr aufwachen.
    Mir sind anscheinend alle Frauen außer meiner Ex egal. Ich bin so fest davon überzeugt, dass ich keine bessere als sie finde. Wann wird das sein? In 2 Jahren? In 5 Jahren? In 10 Jahren? Nie?
    Viele sind austauschbar.Meine Ex lebt ihr Leben einfach so weiter. Ich möchte gar nicht daran denken, wenn sie wieder einen Neuen hat mit dem sie lacht. Das Kopfkino zerstört mich. Ich möchte den Neuen am liebsten schlagen oder sonst etwas antun.

    Ich kann nicht mehr.Bitte hilft mir jemand!!!
    Geändert von Lebleu (12.04.2010 um 19:11 Uhr)

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Ich kann nicht ohne sie leben (Achtung sehr lang)

    TE Lebleu - alias Mcdreamy - auch sehr lang !

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    280
    Danke gesagt
    44
    Dank erhalten:   76

    Standard AW: Ich kann nicht ohne sie leben (Achtung sehr lang)

    harter tobak, ich habe versucht alles zu verstehen.

    auf deine exfreundin an sich gehe ich nicht näher ein. deinen ausführungen entnehme ich jetzt einfach mal dass du selbst weißt dass sie dich niemals mehr zurückhaben möchte und dass sie nicht die richtige ist wenn sie dich mit nem anderen kerl verarscht.

    die frauen die du dazwischen für ne nacht oder zwei hattest sind sicherlich nicht unbedingt ein aushängeschild auf partnersuche aber eben auch nichts absolut wildes. jeder hat ne wilde zeit... .da passiert sowas schon mal. ich finde nicht dass man sich dafür schämen muss, ich denke aber auch dass man es ja nicht so offensichtlich raushängen muss.
    das tust du ja anscheinend nicht, jedenfalls weiß deine neue freundin nichts davon. sollte sie dich danach fragen wäre ich an deiner stelle wenigstens in teilen ehrlich wenn du dich nicht traust alles zu sagen.

    zu deiner neuen freundin:
    sie scheint eine echt tolle frau zu sein und das weißt du auch. wäre deine ex da nicht, glaube ich dass du so bedingungslose liebe zu ihr empfinden könntest wie sie zu dir.

    du bist dir deinen gefühlen nicht sicher... sie liebt dich wahnsinnig. weiter mit verdeckten karten zu spielen ist unfair.
    leg die karten auf den tisch und tu ihr mit deinem spiel von der beziehung nicht weiter weh. je länger ihr dieses perfekte beziehungsbild vorgespielt wird, desto mehr kannst du sie verletzen!

    such dir eine andere therapeutin oder einen therapeut und bleib nicht bei deiner aktuellen wenn du selbst sagst sie ist dumm und sie dich geküsst hat. was ist denn das für ein therapeuten patiente verhältnis? mal ehrlich die kann sie ja nicht mehr alle haben wenn sie nen so stark beziehungstechnisch angeschlagenen patienten küsst

    ich würd mir für dich wünschen dass alles in deinem leben sich so entwickelt, dass du wieder ganz normal in den tag starten kannst, und am abend schlafen gehen kannst ohne zu weinen.
    und ich wünsche mir für dich dass du endlich über deine ex hinwegkommst. diese frau hat deine gefühle wirklich nicht verdient

    alles alles liebe

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    05.03.2010
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    11
    Dank erhalten:   6

    Standard AW: Ich kann nicht ohne sie leben (Achtung sehr lang)

    Hallo Lebleu,

    ich will Dich beruhigen. Jeder der mal verliebt war und zwar richtig verliebt, geht durch die gleiche Hölle wie Du. Man fühlst sich leer. Aber ich sag Dir......lass Dir einfach Zeit........versuch vielleicht wiedermal Dein Leben als Single, egal wie lange es dauert, denk nicht nach, lebe einfach Dein Leben wie Du es willst. Auch mit mehrern Frauen, wenn es Dir Spass macht. Du bist ein Mann und Deine biologische Uhr tickt ja auch nicht. Geniesse es einfach ein Mann zu sein. Aber ruf Deiner Ex nicht mehr an, wenn Du sie anrufst, erniedrigst Du Dich selbst. Brauchst Du das? Und bitte keine Selbsmord-Gedanken!!! Das Leben geht weiter, es braucht nur Zeit.... Wenn Du immernoch in Insbruck lebst und wenn Dir mal richtig schlecht geht, dann schreb mich an. Ich lebe in Bayern....und wir können uns irgendwo einfach treffen und überalles reden. Einfach Spass haben. Man kann sich auch mit Frau einfach so treffen ohne mit Ihnen Sex zu haben. Ich würde Dir wirklich helfen wollen.......Mach nur keine Dummheiten, OK?

    Liebe Grüsse und toi, toi, toi auf die Zukunft,
    loulou_80 :-)

  6. Für den Beitrag dankt: Lebleu

  7. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ich kann nicht ohne sie leben (Achtung sehr lang)

    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    harter tobak, ich habe versucht alles zu verstehen.auf deine exfreundin an sich gehe ich nicht näher ein. deinen ausführungen entnehme ich jetzt einfach mal dass du selbst weißt dass sie dich niemals mehr zurückhaben möchte und dass sie nicht die richtige ist wenn sie dich mit nem anderen kerl verarscht.
    ich will es vermutlich nicht wahr haben, dass sie nicht die richtige ist. weißt du, sie ist die erste für die ich ALLES getan hätte. ich wäre für sie gestorben wenn es nötig gewesen wäre. ich habe sie bedingungslos geliebt. ich konnte mir ein leben ohne sie nicht mehr vorstellen. sie füllte mich komplett aus. ich habe schon oft mit meiner therapeutin darüber gesprochen. ich habe sie gefragt ob es sein kann, dass ich vielleicht nie wieder jemanden finden kann, wie mein ex-freundin und da meinte sie:"ja das kann sein!" Und das traf mich wie einen Schlag. Vielleicht glorifiziere ich meine Ex zu sehr. Ich meine bei meiner jetzigen Freundin ist vieles besser. Der Sex ist der Wahnsinn. Aber das ist eben nicht alles. Ich hatte immer geglaubt meine Ex und ich sind füreinander bestimmt. Aber das glaubt man von der 1. großen Liebe immer.

    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    die frauen die du dazwischen für ne nacht oder zwei hattest sind sicherlich nicht unbedingt ein aushängeschild auf partnersuche aber eben auch nichts absolut wildes. jeder hat ne wilde zeit... .da passiert sowas schon mal.
    nein. das war wirklich schlimm für mich. ich habe mich danach auch auf hepathitis untersuchen lassen (ein kondom habe ich ja immer benutzt ). ich habe durch die beziehung erfahren wie schön es ist jemanden an seiner seite zu haben - jemanden mit dem man sein leben teilt.
    Leider - und das ist nicht unbedingt zu meinem Vorteil - bin ich ein absoluter Beziehungsmensch. Meine beste Freundin ist genau so.


    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    sollte sie dich danach fragen wäre ich an deiner stelle wenigstens in teilen ehrlich wenn du dich nicht traust alles zu sagen.
    Ich habe schon Angst, dass sie das fragen wird. Sie meint ich bin extrem gut im Bett und daraus schließt sie vielleicht ziemliche Erfahrenheit.

    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    zu deiner neuen freundin:
    sie scheint eine echt tolle frau zu sein und das weißt du auch. wäre deine ex da nicht, glaube ich dass du so bedingungslose liebe zu ihr empfinden könntest wie sie zu dir.
    Es ist ganz komisch. Wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann denke ich an nichts anderes als sie und bin total glücklich. Wenn ich dann unter der Woche so wie jetzt alleine bin, dann grübel ich und "falle" manchmal wieder zurück. meine freundin ist mir so vertraut. aber ich hänge eben noch an meiner ex als menschen. vielleicht liebe ich meine ex gar nicht mehr.

    wisst ihr: eine trennung muss man immer akzeptieren. aber so wie sich meine ex getrennt hat war sowas von krass. deswegen weiß ich einfach nicht wie glücklich ich noch mit ihr war. sie hat mir einfach keine chance gegeben um mit meinen gefühlen klar zu kommen. könnt ihr das verstehen? sie war total egoistisch. zu einer beziehung gehören immer zwei. für sie selbst war die trennung okay. ob sie trennung für mich okay war und wie es um meine gefühle stand war ihr egal - purer egoismus. natürlich konnte ich sie nicht zwingen zu bleiben oder so. versteht ihr was ich meine?

    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    du bist dir deinen gefühlen nicht sicher... sie liebt dich wahnsinnig. weiter mit verdeckten karten zu spielen ist unfair.
    leg die karten auf den tisch und tu ihr mit deinem spiel von der beziehung nicht weiter weh. je länger ihr dieses perfekte beziehungsbild vorgespielt wird, desto mehr kannst du sie verletzen!
    weißt du es ist bei uns so. ich werde im herbst für 1 jahr ins ausland gehen. ob wir eine fernbeziehung können wissen wir nicht. spätestens dann stellt sich die frage ob wir uns trennen.
    ich habe das mal gefühlsmäßig im kopf durchgespielt und ich würde sie wahnsinnig vermissen.
    sie jetzt zu verlassen, das könnte ich nicht. ich würde sie vermissen. mit ihr zeit zu verbringen ist so schön. vielleicht sollte ich aufhören die jetzige beziehung mit der vorigen zu vergleichen.

    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    such dir eine andere therapeutin oder einen therapeut und bleib nicht bei deiner aktuellen wenn du selbst sagst sie ist dumm und sie dich geküsst hat. was ist denn das für ein therapeuten patiente verhältnis? mal ehrlich die kann sie ja nicht mehr alle haben wenn sie nen so stark beziehungstechnisch angeschlagenen patienten küsst
    ich habe schon gewechselt. die alte ist mit mir nicht fertig geworden. nachdem sie mich geküsst hat war alles total eigentartig. sie war selber total verzweifelt weil sie fast 40 ist und noch keinen Mann gefunden hat.

    Zitat Zitat von sterndal Beitrag anzeigen
    ich würd mir für dich wünschen dass alles in deinem leben sich so entwickelt, dass du wieder ganz normal in den tag starten kannst, und am abend schlafen gehen kannst ohne zu weinen.
    Warum ich weine ist einfach, weil sie mir damals so weh getan hat. ich habe immer wieder diese szenen vor augen. ich war immer so gut wie ich konnte zu ihr und sie war auf ein mal so egositisch.
    letztendlich hätte ich sie nie heiraten können. sie war total gehirn gewaschen mit diesen kommunisten. seitdem sie das immer intensiver gemacht hat, wurde es immer schlimmer mit ihr. ich sagte mir immer wieder: "was sind das nur für leute? was haben die mit ihr gemacht"? vor zwei wochen kam ein film über scientology. da erkannte der vater die gehirn-gewaschene tochter nicht mehr. da kam dann alles wieder hoch.
    sie hat nach der trennung noch gemeint:"ich werde wenn schon einen kommunisten heiraten und nicht so ein kapitalistenschwein wie dich!" das hat so weh getan....

    mein opa ist in indochina von kommunisten massakriert worden. ich habe einen solchen affront gegen diese leute!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2014, 01:22
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 02:45
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 22:38
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 14:49
  5. Noch-Ehefrau macht uns das Leben schwer (Achtung lang)
    Von endless story im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 11:17

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige