Anzeige
Seite 1 von 6 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 28

Thema: Typisch Frau: "Was ist los?" - "Nichts" ... Warum verleugnen wir uns selbst??

  1. #1
    Registriert Avatar von Tagträumerin
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    55
    Danke gesagt
    43
    Dank erhalten:   8

    Standard Typisch Frau: "Was ist los?" - "Nichts" ...

    "Was ist los?"
    "Nichts"
    "Ich seh doch, dass was ist"
    "Ne es ist nichts, wirklich"

    ... Und in Wahrheit ist meistens doch etwas

    Ich glaube diese Situation kennen viele Frauen als auch Männer von der anderen Seite.

    Mir selbst geht es auch oft so, dass mich etwas bedrückt, dass ich wütend über etwas bin oder gekränkt. Wenn mich dann aber mein Freund darauf anspricht und fragt was ich habe...

    "Nichts" oder "passt schon" oder "nich so wichtig" oder, oder, oder

    Ich weiß selbst, dass es eigentlich nichts bringt, weil er eh merkt, dass es nicht stimmt. Und meistens rücke ich dann irgendwann mit der Sprache raus. Aber warum nicht gleich?

    Beispiel:


    Ich war bei meinem Freund, wir gingen draußen rum und warn grad wieder auf dem Weg zu seiner Wohnung. Ich machte den Vorschlag, dass wir uns ja wenn wir wieder bei ihm sind im Garten auf ne Decke chilln könnten.
    Er: Ne kein bock
    Ich: warum nich? Ist doch schön warm
    Er: Hab einfach kein Bock, kannst dich ja alleine rauslegen
    Ich: Ja klar..

    Schweigen

    Ich fühlte mich zurückggewiesen, lies dann auch seine Hand los

    Er: Was is?
    Ich hätte sagen können: Ich wollte eigentlich mit dir zusammen weil ich ein bisschen mit dir kuscheln wollte und einfach so zusammen in der sonne liegen, statt in der wohnung vor der glotze zu sitzen

    stattdessen: "Nichts"

    paar Stunden später..
    Wir waren in seiner Wohnung, saßen zusammen auf dem sofa, fernseher lief, sein Bruder auf dem anderen sofa um die ecke vorm pc.

    Ich war eh schon leicht angepisst wegen der sache von davor, versuchte aber mir nichts anmerken zu lassen.
    Er ging rüber zu seinem Bruder und schaute bei dem spiel zu. Erst störte es mich nich aber je länger er da sitzen blieb, desto blöder fühlte ich mich, irgendwie.... unbeachtet

    Ich fragte mich warum er nicht mit mir raus wollte - am Anfang unser Beziehung war er derjenige, der oft den Vorschlag machte rauszugehen, morgens ein Frühstückspicknick für mich machte. Und jetzt wollte er bei dem schönen wetter lieber drin auf der couch gammeln.. steigerte mich immer weiter darein ob er vllt das nur gemacht hatte, weil er da noch verliebt war und er sich mir jetzt "sicher" ist? usw usw... (Tja Frau halt, ne )

    Ich bekam einen richtigen Kloß im Hals, weil es mich immer mehr nervte, dass er mich jetz da aufm Sofa sitzen ließ und bei seinem Bruder beim pc spielen zu schaute. Ich fand es unhöflich, fühlte mich ausgeschlossen und ignoriert. Gleichzeitig versuchte ich gegen diese Gefühle anzukämpfen, weil mein Kopf mir sagte, dass ich bestimmt nur übertreibe und suchte dann wiederum nach Argumenten warum ich im "Recht" war sauer zu sein.

    Er kam dann irgendwann wieder zu mir wollte mich küssen aber ich wehre mich, weil ich genervt war.

    Und wieder..
    "Hey was los?" - "Nichts" (und innerlich grummel grummel )

    In diesen Momenten denke ich dann:
    Wie kann er das nich merken was er "falsch"(?) gemacht hat
    Ich habe keine Lust ihm alles unter die Nase zu reiben, weil es für mich offensichtlich is.
    Und andererseits rede ich mir ein: bestimmt übertreibe ich nur, stell dich nich so an... und traue mich nicht es zu sagen

    Würde gerne Erfahrungen austauschen.
    In welchen Stuationen sagt ihr "Nichts" obwohl es nicht so ist.. und warum?

    Ich möchte versuchen es zu ändern, offener meinem Freund gegenüber zu werden und lernen ihm zu sagen was in mir vorgeht auch wenn ich wütend, enttäuscht, gekränkt oder verletzt bin.
    (Weil es mich selbst nervt das dann alles runterzuschlucken, aber irgendwie ist es manchmal als kommen die Worte einfach nich raus..)

    Habt ihr Tipps wie man es schafft auch über die negative Gefühle zu reden, damit der andere weiß was los ist und nicht das Problem einfach totgeschwiegen wird und dann bei späteren Streits oder so wieder hoch kommt??

    Freue mich auf eure Antworten
    Geändert von Tagträumerin (06.08.2009 um 13:05 Uhr)
    Manchmal muss man erst durch ein Tal gehen um auf den Berg zu gelangen...

    Love it, leave it or change it..

  2. Für den Beitrag dankt: Mamori

  3. Anzeige

  4. #2
    Registriert Avatar von Bambieaugen
    Registriert seit
    29.07.2009
    Beiträge
    1.605
    Danke gesagt
    2.603
    Dank erhalten:   1.424
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Typisch Frau: "Was ist los?" - "Nichts" ... Warum verleugnen wir uns selbst??

    Weißt du ,
    wir frauen empfinden die frage: was ist? doch eher als überflüssig , denn unterbewusst wollen wir das der Mann von alleine das Problem erfasst und es augenblicklich lösst. Wir wollen eben einen held der gar nicht erst nachfragt und sowieso von Anfang an alles perfekt macht. Vielleicht fällt es einem auch schwer zu sagen was nicht in Ordnung ist weil man unbewusst Angst hat sich nach aussenhin gleich so verletzlich zu zeigen.
    Ein rezept dagegen wäre sich selbst einzugestehen dass der mann eben doch nicht von alleine auf dass problem kommt und man muss ja nicht gleich alles sagen , eine kleine Andeutung die ihn der Problematik näher bringen sollte reicht doch vollkommen

  5. Für den Beitrag dankt: Tagträumerin

  6. #3
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    82
    Danke gesagt
    32
    Dank erhalten:   43

    Standard AW: Typisch Frau: "Was ist los?" - "Nichts" ... Warum verleugnen wir uns selbst??

    Hm, das Problem kenn ich auch. Manchmal ist es aber vielleicht gar nicht so schlecht, erstmal über eine Sache nachzudenken, die einen gerade nervt. Denn vielleicht ist es ja auch unberechtigt und man ist nur gerade einfach blöd drauf und deshalb nervt es einen. Später beruhigt man sich dann und sieht es ein und dann hätte man aber möglicherweise wegen so einer blöden Sache einen Streit provoziert.
    Wenn es allerdings eine Sache ist, in die man sich dann immer weiter reinsteigert macht man es durch das Schweigen im Endeffekt nur schlimmer. Dann hätte man lieber gleich was gesagt.
    Schwierig ist da wohl, dazwischen zu differenzieren....
    Wenn man aber weiss, dass man sich da sowieso reinsteigern wird und eigentlich lieber gleich was sagen sollte, dann hilft da glaube ich nur "Augen zu und durch", also einfach selbst überwinden und raus damit. So ähnlich wie der Sprung vom 10 meter Turm...

  7. Für den Beitrag dankt: Tagträumerin

  8. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Tagträumerin
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    55
    Danke gesagt
    43
    Dank erhalten:   8

    Standard Typisch Frau: "Was ist los?" - "Nichts" ...

    Zitat Zitat von Bambieaugen Beitrag anzeigen
    Weißt du ,
    wir frauen empfinden die frage: was ist? doch eher als überflüssig , denn unterbewusst wollen wir das der Mann von alleine das Problem erfasst und es augenblicklich lösst.
    Ja da haste Recht

    Zitat Zitat von Bambieaugen Beitrag anzeigen
    Vielleicht fällt es einem auch schwer zu sagen was nicht in Ordnung ist weil man unbewusst Angst hat sich nach aussenhin gleich so verletzlich zu zeigen.
    Ich glaube, das ist auch der Hauptgrund bei mir...
    Denn oft bekommt man ja nicht unbedingt einfühlsame Antworten, wenn man sich dann doch traut es zu sagen. Dann kommt ne genervte Reaktion, es wird als "übertrieben" abgetan und man fühlt sich unverstanden.

    Da ist ein "Nichts" manchmal irgendwie angenehmer auch wenn es innerlich dann grummelt und trotzdem ne Spannung ensteht in Form von schweigen, zicken oder sonst was

    Zitat Zitat von Bambieaugen Beitrag anzeigen
    Ein rezept dagegen wäre sich selbst einzugestehen dass der mann eben doch nicht von alleine auf dass problem kommt und man muss ja nicht gleich alles sagen , eine kleine Andeutung die ihn der Problematik näher bringen sollte reicht doch vollkommen
    Hmm.. fällt manchmal nur echt schwer, weil es einem so offensichtlich erscheint. Manchmal hab ich sogar das Gefühl, dass er es eigentlich weiß, aber mich trotzdem fragt -.-

    Hm naja und wenn ich erstmal damit angefangen hab ne Mauer zu machen dann krieg ich es eh kaum noch raus. Dann überlege ich wie ich es sagen soll, damit er versteht was ich meine. Und irgendwie scheinen keine Worte wirklich das auszudrücken was dann grade in mir vorgeht, so das er es nachvolziehen kann
    Manchmal muss man erst durch ein Tal gehen um auf den Berg zu gelangen...

    Love it, leave it or change it..

  9. #5
    Chris1970
    Gast

    Standard AW: Typisch Frau: "Was ist los?" - "Nichts" ... Warum verleugnen wir uns selbst??

    Genau deshalb habe ich mir angewöhnt die Sachen gegenüber meinem Mann genau zu benennen.

    Mir stinkt gerade, dies und das......

  10. Für den Beitrag dankt: Tagträumerin

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.04.2019, 12:55
  2. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 18:36
  3. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 13.11.2012, 11:46
  4. Wünsche EUCH """"gute Freunde""""
    Von lebenserfahrene im Forum Freunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2011, 18:13
  5. """"""""""""""LIEBE u. GEFÜHLE"""""""""""""""
    Von lebenserfahrene im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 17:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige