Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: WER hilft mir die Situation richtig einzuschätzen? Was läuft falsch?

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard WER hilft mir die Situation richtig einzuschätzen? Was läuft falsch?

    ok, es sieht wie folgt aus:

    wir lernten uns letztes jahr im juni hier bei myspace kennen. anfangs wars noch das übliche häufige schreiben, dann telefonieren. es fühlte sich aber von anfang an so an, als wär es irgendwie anders, als wenn man sich einfach nur mal so mit irgendner wildfremden dame schreibt, die man zufällig bei irgendner comunity kennenlernte. daher kamen wir auf die idee, uns mal zu treffen. ich lebe in sachsen anhalt, sie in der nähe von hamburg. der unterschied beträgt 270 km. das treffen, welches auf neutralem boden anfang oktober in hamburg und mit noch ein paar anderen forenusern stattfand und über ein ganzes we ging, verlief durchweg positiv.

    waren wir beide anfangs noch schüchtern und zurückhaltend, dauerte es aber nich sehr lang, bis ich sie in den arm nahm und sie küsste. von da an war das eis gebrochen und das we sehr schön. aber von da an veränderte sich auch die situation. war es bisher noch eine eher lockere angelegenheit, welche dennoch gepaart war, mit gegenseitigen gunstbeweisen, wie etwa dem obligatorischen "hab dich lieb", wurde es nun etwas ernster, zumindest von ihrer seite.

    ich war zu dem zeitpunkt zwar auch hin und weg von ihr, betrachtete die ganze angelegenheit aber trotzdem noch ein wenig distanzierter und zwar aus folgenden gründen: 1. ich hatte vor jahren schonma die ein oder andere internetkiste und zog da aber nur negative erfahrungen draus, 2. sie hat zwei kinder und ich war/bin sehr unerfahren im umgang mit solchen, 3. sie hing, selbst als wir uns schon ein paar monate kannten und irgendwie auch von anfang an etwas mehr mochten als üblich, immernoch an ihrem exmann.

    nun, jedenfalls wollte sie ab dem treffen an was festes. daraus ergaben sich die ersten probleme, weil sie eine frau is, die sicherheit in der zukunft braucht. ich hingegen lebe mehr in den tag hinein und reagiere eher spontan auf externe einflüsse. von daher hab ich ihr angeboten, erstma eine offene beziehung zu führen und dann weiterzuschauen. ich besuchte sie dann recht häufig, ließ mein studium für sie sausen und fasste den plan, um ihr ein wenig gewissheit für die zukunft zu geben, in hamburg ein neues studium anzufangen, was aber erst ab oktober diesen jahres möglich wäre.

    als sie mich dann über weihnachten und silvester besuchte sah ich unsere beziehung als soweit gefestigt, dass ich ihr zu neujahr anbot, fest mit ihr zusammen zu sein. es war zwar immernoch eine fernbeziehung, wir setzen uns aber als ziel, dass ich spätestens ab august zu ihr ziehn würde. und von da an fing alles an sich zu verändern. sie fing an, nörgelich zu werden, kritisierte öfters als vorher an mir rum und wir stritten auch ab und an (wobei das für mich eher meinungsverschiedenheiten als streits waren). meine besuche wurden von da an häufiger und länger. und somit wuchsen auch die schwierigkeiten, die sich daraus ergaben. wir hatten wenig geld, ich keine erfahrung, wie man mit kindern umgeht (ihr sohn is 11 und hat adhs, ihre tochter is 4 und is entwicklungsverzögert), wir redetetn in ihren augen zu wenig miteinander und meine pläne für die zukunft seien ihrer meinung nach immernoch nich konkret genug gewesen.

    kurzer einschub: ihr exmann versuchte ihr im november letzten jahres die tochter wegzunehmen, seit dem wird sie von einer familienhilfe betreut. was sich daraus ergab, kann man sich wohl denken. sie fühlt sich ständig kontrolliert, was noch dadurch verstärkt wird, dass sie eine sehr autoritäre mutter hat, die auch immer alles wissen will und sich ständig in ihre angelegenheiten einmischt. und dazu kommt auch noch, dass ihr sohn, zwar beileibe nich unintelligent und dumm, in der schule sehr schlechte leistungen bringt, weil er faul is und ständig sachen vergisst, man ihm stets und ständig sagen muss, was er tun oder lassen soll und er dennoch so gut wie nichts in die tat umsetzt. als folge davon, wird er jetzt in die hauptschule kommen und sie hat von daher auchnoch stress mit den großletern und dem leiblichen vater des sohns.
    die beiden kinder haben übrigens verschiedene väter.

    so jetz gehts weiter: ich schrieb diesen einschub, damit du dir ein besseres bild von der gesamtsituation machen kannst. durch den stress mit dem exmann und dein ständigen gängelungen durch ihre mutter und die großmutter des sohnes, wusste sie irgendwann nichmehr, wo ihr der kopf steht, was sich dann negativ auf unsere beziehung ausgewirkt hat. sie wurde verschlossen, war ständig genervt und im stress, welches sich noch mehr versärkte, als sie im februar diesen jahres eine arbeitsstelle in einem sozialkaufhaus annahm.

    nun hatte sie noch weniger zeit und der stressfaktor wuchs, was sich widerrum negativ auf uns auswirkte. ich machte zu diesen zeiten den fehler, und nahm all ihre launen viel zu persönlich. ich dachte, es läge nur an mir, wenn sie mich wegen irgendner nichtigkeit anfuhr und reagierte dementsprechend beleidigt darauf.

    wenn wir uns stritten, wurde es auch etwas heftiger, wobei ich aber sagen muss, dass die quantität, also die anzahl der streits, nich zugenommen hat. das könnte vieleicht auch daran liegen, dass ich irgendwann an nem punkt angelangte, wo ich nichmehr alles zu persönlich nahm und eher verständlich auf ihre launen reagierte. nichts desto trotz, redeten wir zu wenig miteinander.

    die monate zogen ins land, ohne, dass wir nochmals über die zukunft sprachen. dies nagte auch sehr an ihr, was ich auch verstehen kann. aber wie ich schon sagte, ich bin ein eher spontaner mensch, von daher sagte ich mir selbst immer sowas wie "es is jetz mai, da brauch ich mich doch noch nich mit ihr drüber zu unterhalten, was im september sein wird, für mich steht eh fest, dass ich im august herziehe und im oktober ein neues studium mache, dann sehn wir weiter". leider hab ich ihr das nie so direkt gesagt, sondern immernur beiläufig am telefon erwähnt. ich muss gestehn, am telefon konnten wir super reden, aber wenn wir zusammen waren, da war es wirklich teilweise eher ruhig.
    jetz, grad in dieser sekunde, könnt ich mich dafür in den anus beißen.
    na jedenfalls wurde die beziehung zu einer sinuskurve. war es heute noch wirklich gut, war es morgen schon wieder anders und übermorgen wieder gut. das hinterließ auch bei mir seine spuren. ich kam mir irgendwie nichmehr recht geliebt und gewollt vor.

    noch ein kleiner einschub: da ich, wenn ich bei ihr war, nich wusste, was ich groß tun soll, hab ich bedauerlicherweise recht viel zeit mit zocken oder fernsehn verbracht. ich kannte niemanden da und sagte mir, dass ich ja schlecht jetz schon ne arbeit oder nen sportvereinsuchen könne, wo ich nur alle paar wochen da bin.
    ich hatte aber wirklich vor, dies ab august, wenn ich zu ihr gezogen wäre, in angriff zu nehmen.
    aber dieses verhalten meinerseits stieß, trotz, dass ich für meine verhältnisse viel im haushalt getan hab und öfters auf die kinder aufpasste, nich unbedingt auf positive frequenz seitens des sohnes oder der nachbarn, weil diese mich nur auf der couch sahen. aber ich wusste doch nich, was ich tun soll...
    wenn ich etwas tat, dann zu zeiten, wo es niemand mitbekam und beachtet wurde es auch nich.

    weiter: die stimmung schwankte weiterhin zwischen gut und schlecht. und ich fing an immer mehr darunter zu leiden. irgendwann wurde es für mich so schlimm, dass ich vor drei wochen den (zugegebenermaßen gemeinen) entschluss fasste, ihr eine nachricht zu schreiben, in welcher ich eine trennung andeutete, nur um zu schauen, ob ihr was an mir liegt und sie somit versuchen würde, mich zu behalten.

    das darauffolgemde telefonat lief an sich recht gut, wir redeten über unsere beziehung und ein wenig über die zukunft, kamen aber zu dem schluss, es wäre besser, wenn ich zu ihr käme und wir auge in auge drüber redeten. ich fuhr dann zu ihr hin. und wie es nunma so is, redeten wir über alles mögliche, es lief eigentlich sogar ganz gut, nur nich über unsere beziehung, denn irgendwie hab ich mir nie so recht getraut, es anzusprechen, weil mir einfach immer der rechte augenblick fehlte.

    als ich dann letzte woche wieder fuhr, regte ich mich tierisch über mich auf und hatte schon im gefühl, was als nächstes folgen wird. sie sagte schon nichmehr "ich dich auch", als ich ihr sagte, dass ich sie lieb habe kurz bevor ich fuhr und als wir am nächsten tag telefoniert haben (was ein wirklich unterhaltsames telefonat war und ihr auch sehr gefiel) sagte sie es auch nich.
    ich fuhr dann übers we zu nem festival, aber das hat mir alles verdorben.

    als ich gestren wiederkam, war das erste, was ich tat, an den laptop zu gehn und zu schauen, ob sie meine freundesanfrage wieder annahm (ich habse gelöscht, als ich "schluss" machte).

    Im Forum habe ich gesedhen, dass sie das lied "junimond" gepostet hat. von da an gings mit meinem geist bergab und ich wünschte mir zu sterben. du musst wissen, sie verwendet immer solch subtile mittel, zumindest im Forum, um mir was zu sagen.

    gestern abend rief ich sie dann an und fragte sie gleich, ob sie mir was sagen wolle. sie fragte mich dann, ob ich mir das nich denken könne. wir telefonierten darufhin wirklich sehr lange und sprachen über alles. sie sagte mir, sie könne nichmehr. sie werde ständig von allen seiten bedrängt und kontrolliert, ihre arbeit sei stress pur und sie könne sich einfach nich auchnoch um eine "basustellenbezeihung" kümmern, weil sie monentan selbst nich wisse, wo ihr der kopp stünde.

    auch kommt hinzu, dass sie nich will, dass ich mich für sie so doll verändere, worauf ich erwiderte, dass ich mich zwar verändern will, aber niemals um 180 grad und das dies niemals geschähe.
    irgendwie hab ich auch das gefühl, dass sie sich von mir garnich helfen lassen will (was auch einer der gründe war, weshalb es mir teilweise recht mies ging), weil sie meint, dazu müsse ich mich zu sehr verbiegen, was ich in meinen augen aber nie tat.

    ein anderer ihrer kritikpunkte war natürlich auch, dass wir zu wenig reden und die zukunft planen. leider hat sie in einem punkt recht: wir wollten uns ne neue bude suchen und ich hab da immer son bissel abgewimmelt. aber andererseits sagte ich ihr dann auch, dass es meiner meinung nach nix bringt, monatelang im voraus zu planen, wenn ich doch erst im august zu ihr ziehe und von da an mein neues leben begonnen hätte. ich sagte ihr auch, dass ich in meinem leben es bisher immer so regelte, dass ich bestimmte punkte abwartete, um dann lebensverändernde maßnahmen zu ergreifen. bei mir wäre es das festival gewesen. leider sagte ich ihr das erst gestern. ich fasste den plan, ihr nach em festival zu erzählen, was ich in zukunft vorhatte, aber nu is es schon fast zu spät.

    warum fast? das is nun der grund, warum ich dich auf greys rat hin angeschrieben hab: das ganze telefonat über, schwang in ihren aussagen ein unterton mit, der darauf schließen lässt, dass sie sich ihrer sache doch garnich sooo sicher is. sie redete teils von uns in er vergangenheit, teils in der gegenwart und teils in der zukunft. es klang alles wirklich so, als brauche sie erstma zeit, um nachzudenken.

    vlt tat sie das ja auch nur, weil sie angst hatte, mich zu verletzen, aber das glaub ich nich so recht. auch etwas anderes lässt mich erahnen, dass sie sich wirklich noch nich ganz sicher is: sie will mich in 3 wochen nochma anrufen und nochmals drüber reden und nennt es jetz beziehungspause. ich weiß, ich weiß, sowas is meist der anfang vom ende, aber irgendwie hab ich noch ein wenig hoffnung.

    von daher meine frage:

    was kann ich tun, um sie zurückzubekommen und sie zu überzeugen, es mit mir nochmals zu versuchen?

    ich weiß, dass das jetz viel is, aber ich war mir nich sicher, was ich auslassen sollte. Entschuldigung.

    gruß

    r.b.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von shaddowangel
    Registriert seit
    15.05.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.691
    Danke gesagt
    179
    Dank erhalten:   232
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: WER hilft mir die Situation richtig einzuschätzen? Was läuft falsch?

    hallo gast,

    was kann ich tun, um sie zurückzubekommen und sie zu überzeugen, es mit mir nochmals zu versuchen?
    du hast sie doch noch gar nicht verloren.

    du hast schluß gemacht, sie nennt es beziehungspause und nicht umgekehrt.

    sie will dich doch noch behalten. sie möchte mit dir eine gemeinsame zukunft.

    gruß
    shaddowangel
    dein leben ist das resultat deiner gedanken......... denke positiv und dein leben ist glücklich.
    ------------------------------

    beginne mit dem notwendigen, dann mit dem möglichen, und plötzlich wirst du das unmögliche tun.
    von franz von assisi

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: WER hilft mir die Situation richtig einzuschätzen? Was läuft falsch?

    Ich sags mal direkt hinaus, was ich dazu denke:

    Diese Frau braucht einen starken Mann, der weiss, was er will und ihr den Rücken stärkt. Nach all Deinen Schilderungen bezweifle ich, dass Du diese Person bist.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Was läuft falsch?
    Von Gast im Forum Freunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 19:52
  2. Trauerbewältigung? Was läuft falsch?
    Von Padingsda im Forum Trauer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2012, 20:50
  3. Da läuft, was falsch
    Von Sasori1994 im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 12:18
  4. Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch
    Von Sandra_86 im Forum Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 11:00
  5. I-was läuft falsch =*(
    Von HousermX im Forum Leben
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 05:59

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige