hallo,

ich hab mir jetzt auch nicht alle beiträge durchgelesen.

also ich kann von mir aus sagen, dass ich nicht direkt gefühlskalt bin, doch am anfang der beziehung bin ich da schon etwas zurückhaltender und gebe meinen partner wenig aufmerksamkeit.
ich muss lernen ihn erstmal zu vertrauen und merken, dass er es ernst mit mir meint, bevor ich offener werde.
also in dem sinne bin ich schon zunächst am anfang "kalt".

für mich persönlich ist das eine art von schutz.
da ich schon oft enttäuscht worden bin und es damit eigentlich verhindern möchte.
ich weiß nicht wie ich das wirklich erklären soll. aber irgendwie fühl ich mich so wohler, wenn ich nicht von anfang an so offen bin.
mein partner würde sich auch dann mehr bemühen um mich, und so mit würde dann auch das vertrauen aufgebaut werden, damit ich mich dem öffne.

vielleicht kann keiner das verstehen, muss ja auch nicht. aber ich wollte das jetzt auch einfach mal sagen.

eine frau, die am anfang kalt wirkt, schütz sich vor der enttäuschung und dafür, dass ihre eigenen gefühle zur waffe genommen werden könnten. versteht ihr das?

na ja ist gerade schwierig das zu beschreiben