Anzeige
Seite 1 von 7 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 34

Thema: Die kalte Trennung

  1. #1
    Registriert Avatar von ParadiseAngel
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    328
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten:   142

    Standard Die kalte Trennung

    Die kalte Trennung
    Prof.Dr.Gerti Senger

    Ein Auseinandergehen ohne Worte und Erklärungen kann der Super-GAU der Gefühle sein …

    Das Ende einer Liebe hat seine eigene Dramaturgie: Die Zärtlichkeit erlischt, positive Beziehungssignale nehmen ab, eisige Blicke, böse Worte häufen sich. Schweigen wechselt mit Vorwürfen. Vielleicht taucht ein/e Dritte/r auf. Nach gescheiterten Änderungs- und Versprechen, dramatischen Kämpfen und Versöhnungen, nach endlosen Grübeleien und durchweinten Nächten fallen schließlich die Schreckensworte: „Trennen wir uns.“

    Trennungsschmerz tut tierisch weh. Auf der Skala emotionaler Belastungen stehen Trennungen an allererster Stelle. Es geht dabei um verletztes Selbstwertgefühl, um das Zurückweisen von Liebe, um Alleinsein und persönliches Scheitern. Eine Steigerung dieses Super-GAUs der Gefühle ist nur noch die „kalte“ Trennung – ein Auseinandergehen ohne Erklärungen.

    „Er kam von einer Geschäftsreise zurück, packte einen anderen Koffer und zog wortlos aus“, erinnert sich Christina. Ihre verzweifelten Bitten um Erklärungen, ihre bohrenden Frage: „Was ist passiert?“, ließ Tobias unbeantwortet. Er ging „verantwortungslos“ im wahrsten Sinne. Kommentarlos. Christina hat bis heute keinen Durchblick, nur Vermutungen. „Vielleicht hat er Angst vor zuviel Nähe“, rätselte sie. „Oder er verliebte sich in eine Andere.“ Den eigentlichen Grund kennt Christine nicht.

    Oft wird die kalte Trennung schriftlich durchgezogen. Dürre Worte werden per SMS oder E-Mail wie Schüsse abgefeuert: „Bitte keine Diskussionen. Es ist aus.“ In allen diesen Fällen ist die/der Verlassene doppelt verwirrt. Alleine mit seinen Gefühlen, kreisen Gedanken immer wieder um mögliche Vergehen und Versäumnisse: Was habe ich falsch gemacht? Habe ich etwas übersehen?

    Falls der Verlassene vor einer kalten Trennung wirklich keine Zeichen einer Störung spürte, stellte der Flüchtende innere seelische Vorgänge vielleicht nicht einmal in guten Zeiten dar. Oder der/die Verlassene übersah seit jeher wesentliche Signale.

    Eine besondere fiese Variante der kalten Trennung ist der Verrat. Dabei werden immer wieder Situationen geschaffen, die denjenigen, der verlassen werden soll, in die Rolle des Täters zwingen. Wenn er eines Tages tatsächlich nicht mehr kann, geschieht das, was der „Täter“ wollte – er führte die Trennung nicht selber herbei, sondern delegierte sie. Jetzt steht ihm als Opfer auch noch das Mitleid zu. Eine andere heimtückische Version davon ist die Masche: „Ich verdiene dich nicht“, obwohl es schon eine Neue gibt.

    Kleine Beschönigungen mildern den Trennungsschmerz. Aber plumper Verrat tut mehr weh als respektvoller Abschied von dem, was ein Paar einmal miteinander verbunden hat.

    Ich erlebe immer wieder, dass bei diesen kalten Trennungen Verlassene viel länger brauchen, bis der Blick in die Zukunft buchstäblich nicht mehr „getrübt“ ist. Holen Sie das notwendige Trennungsritual mit einem Foto des Flüchtenden nach! Verabschieden Sie sich laut von allen guten und schlechten Eigenschaften, inklusive der, Ihnen diese kalte Trennung zugemutet zu haben. Wenn Sie sich den Abschied „nehmen“, der Ihnen vorenthalten wurde, stimmt die Machtbilanz wieder. Jetzt können Sie, ohne im Minus zu sein, in ein neues Leben aufbrechen.
    Geändert von ParadiseAngel (08.02.2009 um 10:55 Uhr)
    Es kommt eine Zeit im Leben, da bleibt einem nichts anderes übrig, als seinen eigenen Weg zu gehen.
    Eine Zeit, in der man die eigenen Träume verwirklichen muß.
    Eine Zeit in der man endlich für die eigenen Überzeugungen eintreten muß.


  2. Anzeige

  3. #2
    Fassungslos
    Gast

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Wow !

    Guter Beitrag.
    Den hätte ich zwar drei Monate früher gebrauchen können, dennoch.

    Stimmt … kalte Trennung ist die Übelste aller denkbaren Varianten.
    Ich bin über das Schlimmste hinaus.

    Aber die bohrenden Fragen kommen immer wieder.

  4. #3
    Registriert Avatar von joone888
    Registriert seit
    10.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    123
    Danke gesagt
    56
    Dank erhalten:   29

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Soviel wahres hab ich selten gelesen , klasse Beitrag , mehr kann ich dazu nicht sagen , auser da ich noch immer kämpfen muß ....j
    Lebe und du wirst verletzt und GeHasst, Sterbe und du wirst geliebt und vermisst.

  5. #4
    Registriert Avatar von kunos
    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    283
    Danke gesagt
    144
    Dank erhalten:   110

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Eine tolle Ausführung von dir. Da läuft es einem ja kalt den Rücken runter, wenn man sich vorstellt, so verlassen zu werden. Oft fragt man sich zwar, ob die langen Gespräche nach dem Trennungsentschluss noch Sinn gemacht haben, aber alleine der Respekt dem Partner oder der verbrachten Zeit gegenüber machen auch diese schweren und belastenden Gespräche sinnvoll.

    Ich habe mir den Text kopiert. Hoffentlich nutzt hier keiner dieses Wissen, um seinem Partner bewusst zu schaden.

    Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluss glücklich zu sein.

  6. #5
    Fassungslos
    Gast

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Zitat Zitat von kunos Beitrag anzeigen
    Eine tolle Ausführung von dir. Da läuft es einem ja kalt den Rücken runter, wenn man sich vorstellt, so verlassen zu werden. Oft fragt man sich zwar, ob die langen Gespräche nach dem Trennungsentschluss noch Sinn gemacht haben, aber alleine der Respekt dem Partner oder der verbrachten Zeit gegenüber machen auch diese schweren und belastenden Gespräche sinnvoll.
    Ich bin so verlassen worden. Es war ein Albtraum.
    Der fehlende Respekt, da komme ich auch nicht drüber.
    Im Nachhinein muss ich heilfroh sein, so eine "Partnerin" los zu sein.
    Die Verletzungen werden dadurch allerdings nicht relativiert.

    Hätte ich das nicht selbst erlebt – so etwas war für mich in dieser perfiden Form nicht vorstellbar.
    Geändert von Fassungslos (07.02.2009 um 20:28 Uhr)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Kälte in der Familie
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 14:44
  2. Kälte in der Ehe
    Von weisselady55 im Forum Liebe
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 11:55
  3. kälte in mir
    Von kati 45 im Forum Gesundheit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 12:46
  4. Kälte in mir
    Von kristallika im Forum Leben
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 21:58

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige