Anzeige
Seite 3 von 7 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 34

Thema: Die kalte Trennung

  1. #11
    Andreas7
    Gast

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Hallo EuFrank,

    ich finde den ersten Beitrag im Thread sehr gut (trotz Schreibfehler).

    Leider kann ich mich Deiner Argumentation auch nicht anschließen. Sicher hat jeder ein Recht auf eine Erklärung, aber dieses Recht kann man nirgends einklagen. Und die Verlassenen sind für jedes Mittel dankbar, um ihren Scherz zu überwinden. So merkwürdig solche Empfehlungen für einen Außenstehenden klingen, sie funktionieren irgendwie. Nur wenn man selber weiß wie weh es tut, kann man verstehen, wie unerträglich die Schmerzen sind. Das kommt Dir vielleicht komisch vor und ich wünsch Dir auch, dass Du nie so eine Erfahrung machen musst.

    Der Vergleich mit den Nachkriegsjahren hinkt wirklich. Aber auch diese Frau wäre für irgendein Abschiedsritual dankbar.


    Hallo ParadiseAngel,

    ich befürchte, dass die Täter nicht in diesem Forum lesen, denn die brauchen keine Hilfe, denen ist das alles sch*** egal.

    Ich befürchte, dass Du so eine schreckliche Geschichte mitgemacht hast und ich hoffe es geht Dir gut.

    Liebe Grüße
    Andreas

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von ParadiseAngel
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    328
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten:   142

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Hallo @,

    sollte natürlich nicht mein sondern MIT Foto heißen!

    da kam der kleine Egoist in mir wieder mal durch ... alles mein ... Schreibfehler wurde korrigiert!!!

    Danke für den Hinweis
    Es kommt eine Zeit im Leben, da bleibt einem nichts anderes übrig, als seinen eigenen Weg zu gehen.
    Eine Zeit, in der man die eigenen Träume verwirklichen muß.
    Eine Zeit in der man endlich für die eigenen Überzeugungen eintreten muß.

  4. #13
    EuFrank
    Gast

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Hallo ParadiseAngel, Andreas!

    Ich freue mich natürlich, wenn einige Kraft aus dem Text von Dir schöpfen und wenn ihnen der Ritualgedanke gefällt.

    Von Ritualen zu reden war einmal in gewissen geisteswissenschaftlichen Kreisen Mode und daher reagiere ich auf diesen Begriff etwas wirsch. Er wird in gewissen Zusammenhängen meines Erachtens überbewertet.

    Ich halte sehr viel von Regeln (in gewissem Sinne sind das ja auch Rituale), aber Rituale, die einen Lebensabschnitt abschliessen sollen, halte ich für weniger wirksam als viele meinen. Taufe, Konfirmation, Hochzeit, Beerdigung sind solche Rituale. Und manche Publizisten halten es meines Erachtens für sehr "schick", auch das Ende von Liebesbeziehungen mit einem Ritual zu versehen. Wenn es hilft, will ich nicht meckern. Aber es genügt mir einfach nicht, wenn eine Professorin nicht mehr an therapeutischer Hilfe anbietet.

    Symbolisch Bilder des Ex zu verbrennen etc sind naive Versuche, mit Problemen fertig zu werden. Ernsthafte Probleme wie die des Verlassenwerdens müssen aber auch auf kognitiver Ebene verarbeitet werden. Probleme lassen sich nicht einfach wegbrennen, indem man sie auf eine Puppe oder einer Schriftstück etc projiziert, das man dann feierlich vernichtet!

    Ich will nicht leugnen, dass Rituale bei einigen Menschen wirken, dass sie Erleichterung verschaffen etc. Aber sie bleiben im Großen und Ganzen auf einer sinnlichen Ebene. Die kognitive Verarbeitung fehlt. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Rituale durchaus auch das Unterbewußtsein ansprechen können.

    Entschuldige, wenn ich in der Form etwas harte Formulierungen gebracht habe. Ich denke eben, dass man sich Problemen stellen muss und sie gedanklich verarbeiten muss. Bei Kindern könnte ich einer rein sinnlichen Therapieform eher zustimmen. Erwachsene sollten die sinnliche Ebene auch überschreiten können.

    Zitat Zitat von ParadiseAngel Beitrag anzeigen
    ...Das kannst du uns gerne vorreiten! Das würde für die Seite des Verlassenen eine weitere Demütigung, nämlich erneut zurückgestoßen zu werden, beinhalten!!!!
    ...
    Tut mir echt leid, wenn ich Dich etwas aggressiv gemacht habe.

    Ich denke, dass sich der Verlassene um Klärung bemühen sollte. Wird er dabei weiter zurückgestossen, zeigt sich eher das Fehlverhalten des Verlassers. Einen blockenden Verlasser verachte ich eher als einen Verlasser, mit dem ich überhaupt nicht mehr reden kann. Hier empfehle ich ganz klar den Konfrontationskurs (solange es noch geht).

    Ich finde es auch mies, wenn man ohne Begründung verlassen wird. Daher sollte man seine Recht auf Klärung einklagen.

  5. #14
    Registriert Avatar von Nachtblume
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    2.337
    Danke gesagt
    894
    Dank erhalten:   1.820

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Tut mir echt leid, wenn ich Dich etwas aggressiv gemacht habe.
    zeigt sich eher das Fehlverhalten des Verlassers. Einen blockenden Verlasser verachte ich eher als einen Verlasser, mit dem ich überhaupt nicht mehr reden kann. Hier empf
    Ich denke, dass sich der Verlassene um Klärung bemühen sollte. Wird er dabei weiter zurückgestossen, ehle ich ganz klar den Konfrontationskurs (solange es noch geht).

    Ich finde es auch mies, wenn man ohne Begründung verlassen wird. Daher sollte man seine Recht auf Klärung einklagen.[/quote]

    "Rechte einklagen" kann man ganz, ganz sicher eben nicht im zwischenmenschlichen Bereich -- DARUM geht es ja hier auch in diesen Beitrag! Alleine das Wort "einklagen" ist echt schon -- entschuldige bitte- ein Witz in diesem Zusammenhang...
    Einklagen kann ich meine Rechte vor Gericht in einem Strafprozess oder wo auch immer -- aber nimmer in einer Beziehung.

    Wenn ein Mensch sich nicht mehr der Verantwortung stellen will dem Verlassenen Fragen zu beantworten, dann kann der Verlassene sich um "Klärung bemühen" wie er will------ Zitat: "wird er dabei zurückgestossen, wähle ich ganz klar den KONFRONTATIONSKURS".................. Was impliziert das ???
    Entweder der Beziehungsbeendende ist freiwillig bereit sich nicht feige davonzustehlen oder eben nicht. So einfach ist das------ und zurück bleibt der Verlassene.........

    WER solches noch nicht erlebt hat/erleben musste kann da wirklich nur theorisieren.


    Gruss
    Nachtblume
    Geändert von Nachtblume (08.02.2009 um 15:04 Uhr)

  6. Für den Beitrag danken: lassereden178, Nohope

  7. #15
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von ParadiseAngel
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    328
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten:   142

    Standard AW: Die kalte Trennung

    Hello EuFrank,

    Wenn es hilft, will ich nicht meckern. Aber es genügt mir einfach nicht, wenn eine Professorin nicht mehr an therapeutischer Hilfe anbietet.
    Die Professorin gibt auch mehr als nur diese Tipps. Wenn nötig bietet sie natürlich auch Therapien an. Dieser Beitrag war nur in einer Wr. Tageszeitung abgedruckt und ich dachte dass er ganz gut hier reinpasst!!!

    Symbolisch Bilder des Ex zu verbrennen etc sind naive Versuche, mit Problemen fertig zu werden. Ernsthafte Probleme wie die des Verlassenwerdens müssen aber auch auf kognitiver Ebene verarbeitet werden. Probleme lassen sich nicht einfach wegbrennen, indem man sie auf eine Puppe oder einer Schriftstück etc projiziert, das man dann feierlich vernichtet!
    Stimmt, aber es kann für Betroffene, hilfreich und ein erster Schritt zur Bewältigung seiner Vergangenheit sein.

    Tut mir echt leid, wenn ich Dich etwas aggressiv gemacht habe.
    Hast du nicht, jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung und soll sie auch frei Kundtun!

    Ich denke, dass sich der Verlassene um Klärung bemühen sollte. Hier empfehle ich ganz klar den Konfrontationskurs (solange es noch geht). Daher sollte man sein Recht auf Klärung einklagen.
    Ich denke dass einige unter uns dieses Recht, wenn überhaupt, nur unter Mithilfe von Waffengewalt durchsetzten könnten! *grins* Und das ist ja bekanntlich verboten!!! Also wüsste ich zBsp. nicht wie ich es anstellen sollte, auf meine Fragen eine Antwort zu bekommen ohne wieder Kränkungen und ZUrückweisungen zu erfahren!

    Schönen Abend noch.

    ParadiseAngel
    Es kommt eine Zeit im Leben, da bleibt einem nichts anderes übrig, als seinen eigenen Weg zu gehen.
    Eine Zeit, in der man die eigenen Träume verwirklichen muß.
    Eine Zeit in der man endlich für die eigenen Überzeugungen eintreten muß.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Kälte in der Familie
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 14:44
  2. Kälte in der Ehe
    Von weisselady55 im Forum Liebe
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 11:55
  3. kälte in mir
    Von kati 45 im Forum Gesundheit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 12:46
  4. Kälte in mir
    Von kristallika im Forum Leben
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 21:58

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige