Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 11

Thema: Seine verdammte Kälte.......

  1. #6
    sandy035
    Gast

    Standard AW: Seine verdammte Kälte.......

    Hallo zusammen,
    ich habe sooo oft versucht mit ihm darüber zu sprechen, aber er fühlt sich sofort angegriffen, weil er das wohl als Mangel seinerseits empfindet. Er meint ich will ihn angreifen, er versteht scheinbar gar nicht, dass er hier um BEDÜRFNISSE geht und nicht um bösen Willen. Das ist auch was, dass ich ganz schrecklich finde. Aber zu der Sache mit der Kälte: Ich hatte irgendwie gehofft, er kann das abstellen, kann sich da wenigstens ein wenig ändern und mir entgegenkommen, aber ich merke wieder er kann das gar nicht. Er empfindet es als Einengung, wenn wir auf der Couch sitzen und ich ihn küsse....oh gott, das tut mir so weh. Ich bin heute wieder am Boden zerstört und völlig fertig. Ich liebe diesen Mann doch, und gerade deswegen kann ich sein Verhalten nicht ertragen. Und ehrlich gesagt kann ich auch nicht verstehen, wie er mich lieben kann und so gar kein Bedürfnis nach Anfassen, Küssen und so hat. Hat man das denn nicht automatisch, wenn man jemanden liebt?
    Ich weiß einfach nicht weiter. Ich weiß, dass ich so kaputt daran gehe. Ich empfinde sein Verhalten als verletzend, kalt und egoistisch. Von ihm höre ich immer nur, er fühlt sich eingeengt, und er hat auch Interessen. Die soll er auch haben, aber trotzdem bin da noch ich. Ich schaffe keine Trennung, weil er die auch nicht einsieht und weil ich extrem an ihm hänge, und auf der anderen Seite gehe ich so kaputt wie es ist.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    10
    Danke gesagt
    11
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Seine verdammte Kälte.......

    hallo,ich bin die Lili,und ich kann dir nur sagen als ich deinen text gelesen habe war ich so schokiert das glaubst du gar nicht den es klang so als wurdest du genau von mir reden als hetest du das aus meinem leben geschrieben den mir geht es genau so mit meinem mann.ich bin 21 und seit 5 jahren verheiratet und er war von anfangan so kalt genau wie in deinem tex ales wort fur wort ich komme mir auch so verhungert nach nahe und zartlichkeit vor noch schlimmer ich bettle ihn an mit mir zu kuscheln oder uberhaubt mir was susses sagen wie ich liebe dich anstatt immer nur ja ich dich auch,es ist ein scheis gefuhl mann kommt sich so billig vor wie die einen behandeln,aber bei mir ist es viel krasser weil ich eine romntikerin bin und mit einem so kalten typen haut es echt nicht hin ich denke sogar uber die scheidung nach ich hatte es sogar fruher getan wahren nicht meine 2 kinder die immerhin einen papa brauchen ich kann dir leider nicht helfen aber ich weis genau wie du dich fuhlst erlich den mein mann ist weit aus schlimmer als deinen freund glaub mir .hofe nur es gibt eine losung fur uns den keiner auf der welt halt eine beziehung ohne warme,zartlichkeit und kuscheln aus.

  4. #8
    sandy035
    Gast

    Standard AW: Seine verdammte Kälte.......

    Hallo 7aizabuna,

    hui, jetzt mußte ich aber staunen. 21 Jahre alt und 5 Jahre schon verheiratet?

    Mir geht das auch so, dass ich ziemlich anhänglich bin. Bei uns treffen tatsächlich 2 Gegensätzlichkeiten aufeinander. Ich bin mit Gewalt aufgewachsen, habe halt nie Familie, Liebe, Wärme und Geborgenheit kennengelernt. Mein Selbstbewußtsein ist auch nicht gerade groß. Und bei meinem Freund ist es so, dass er in einer intakten (zumindest nach außen hin) Familie aufgewachsen ist. Gewalt hat es dort wohl nicht gegeben, aber so wie ich halt auch seine Eltern kennengelernt habe, wird es da Liebe und Wärme auch nicht gegeben haben. Mein Freund selbst erzählt da nichts drüber und für ihn ist es scheinbar so okay, wie er aufgewachsen ist. Bei ihm merkt man aber sehr stark, dass ihm diese Gefühlskälte anerzogen wurde und die Eltern nichts vermitteln konnten, weil sie auch selbst sehr kalt sind. Er weiß scheinbar gar nicht, was Wärme und Geborgenheit bedeutet und daher fehlt ihm nichts und er versteht auch nicht wirklich, wovon ich rede, wenn ich diese Themen anschneide. Bei mir ist es so, dass ich eben das, was ich damals gar nicht bekommen habe, sehr stark vermisse und mich danach sehne wenigstens einen Bruchteil zu bekommen. Bei meinem Freund fühle ich mich abgelehnt und ungeliebt, weil er das eben nicht geben kann. Er ist durch und durch Kopfmensch und Gefühle scheinen bei ihm abzuprallen. Manchmal denke ich, er hat Angst davor.
    Aber ich kenne auch andere Frauen, die eben auch sagen, ihr Mann ist ein Gefühlskrüppel und da kommt nichts rüber. Von daher denke ich mittlerweile, dass ein Großteil der Männer einfach so ist: Am Anfang, wenn sie einen noch nicht haben, sind sie zuckersüß und charmant und tun alles, und wenn sie haben, was sie wollten, lassen alle Bemühungen schlagartig nach und man scheint selbstverständlich zu sein. Wie man als Frau damit leben soll und dabei noch glücklich sein soll, ist mir ein Rätsel.

  5. #9
    Registriert
    Registriert seit
    28.08.2008
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    269
    Danke gesagt
    70
    Dank erhalten:   39

    Standard AW: Seine verdammte Kälte.......

    Zitat Zitat von Rennschnecke Beitrag anzeigen
    Hallo sandy
    kann mich an deinen Beitrag erinnern in dem du von deinen Schwiegereltern berichtet hast.
    Das dein Partner so Gefühlskalt ist , ist sehr schlimm und bevor du daran seelisch zu Grunde gehst (ich weiß wovon ich spreche) würde ich an deiner Stelle wenn du es schaffst diese einseitige Liebe beenden.

    glg und alles Gute wünscht dir
    Rennschnecke
    das mache ich zur zeit auch durch und da kann ich dir nur rechtgeben sie sollte es beenden

  6. #10
    sandy035
    Gast

    Standard AW: Seine verdammte Kälte.......

    Ja, ich weiß, viele raten gleich zur Trennung, aber genau das möchte ich nicht, weil es auch Seiten an ihm gibt, die ich sehr schätze. Und weil ich mir letztlich auch klar darüber bin, dass mich sein Verhalten so sehr trifft, weil ich selbst auch Probleme habe, die aber aus meiner Kindheit stammen. Also, was bringt mir die Trennung, wenn ich dann wieder jemanden kennenlerne und wieder vor dem Problem stehe mich abgelehnt zu fühlen?
    Ich wollte mich hier lediglich ein wenig erleichtern, mich aussprechen und vielleicht Ratschläge oder auch andere Sichtweisen kennenlernen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Verdammte Schüchternheit
    Von JanekSunber im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2014, 05:08
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 09:18
  3. Verdammte Sonnenallergie
    Von Lala im Forum Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 20:59
  4. Seine verdammte Familie
    Von sandy035 im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 10:50

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige