Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: Abhängigkeit von Ihm- Suche nach Liebe

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten:   0

    Standard Abhängigkeit von Ihm- Suche nach Liebe

    Hi,

    ich bin sieben Jahre mit meinem Freund zusammen und jetzt liebt er ne andere- die weiß aber nichts von ihrem Glück. Wir sehen uns noch, weil ich ihm wichtig wäre und ich ein bissl Zeit bekomme, mich zu lösen. Ich soll nur noch ne Freundin für ihn bleiben. Ich kann das nicht.

    Ich weiß, dass es nicht die große Liebe ist - auch für mich nicht. Ich habe das Gefühl, dass ich ohne ihn nicht existieren kann, da ich weder Freunde noch Familie habe. Umso mehr ich klammere, umso mehr stoße ich ihn von mir ab. Gebe ich ihn einen Abend mal frei, dann höre ich gleich, wie toll es ohne mich war.

    Jeder sagt, ich soll mir Freunde suchen. Hab ich probiert, aber ich treff nur Hohlköpfe - von Männern ganz zu schweigen. Ja, ne Psychotherapie wär auch was. Das dauert Jahre und mir fehlt er als Wegbegleiter- so dumm, wie sich das jetzt anhört. Ich bleibe dran, aber ich sehe mich einfach nur nach dem Gefühl geliebt und gemocht zu werden.

    Ich fühle mich wertlos, hilflos und heule stundenlang. Meine Verzweiflung lässt mich nicht schlafen, denken oder ruhen. Ich habe Angst davor, dass er irgendwann einfach geht und ich innerlich sterbe.....Zugleich fühle ich mich gefangen in einem Leben, welches ich nicht Führen möchte, weil ich mir alles wegen ihm kaputt mache....

    Wer hat Ideen?
    Wer hat das erlebt und ist da heraus gekommen?

    http://www.hilferuf.de/forum/images/...ser_online.gif http://www.hilferuf.de/forum/images/misc/progress.gif Sehnsucht80
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Sehnsucht80 schicken
    Mehr Beiträge von Sehnsucht80 finden
    Sehnsucht80 als Kontakt hinzufügen


    #2

    Permalink
    http://www.hilferuf.de/forum/images/icons/icon1.gif

  2. Anzeige

  3. #2
    Julchen777
    Gast

    Standard AW: Abhängigkeit von Ihm- Suche nach Liebe

    Hallo du,

    ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann...aber ich glaube nachvollziehen zu können, wie du dich fühlst.
    Vor über einem Jahr haben mein Mann und ich uns getrennt - wahrscheinlich auch, weil er eine/viele andere geliebt hat - Internetpornos blabla.
    Jedenfalls bin ich über 600km vom Lande in die große Stadt gezogen wegen ihm - und da ich ein recht introvertierter Mensch bin.... - also Kurzfassung: ich hatte keine Freunde, keine Familie hier, kaum eigenes Hab und Gut - und ein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl im untersten Minusbereich. Ich dachte auch, alles geht zu Ende ohne ihn und ich kann alleine gar nicht. Ich war es gar nicht mehr gewohnt, alleine zu sein und hab mich total einsam und leer gefühlt....

    Jedenfalls glaube ich, du musst dich erst mal (oberste Priorität) selbst wiederfinden. Dann geht es dir wieder gut.
    In einer Beziehung nimmt man soviel des anderen an, steckt vielleicht (je nach beziehung) auch vieles von sich zurück - man verliert sich einfach und weiß gar nicht mehr, wer man selber ist und was man wert ist - ohne die Liebe des anderen ist man ein Nichts und kriegt auch nur Nichts auf die Reihe. Man traut sich einfach gar nichts mehr zu - vielleicht auch, weil der "Pfeiler" fehlt, der einem ein sicheres Gefühl gab und auf den man sich stützen konnte bei Problemen.

    Hast du wirklich keine Familie mehr? Niemanden?
    Mir hat es damals sehr geholfen, mich ein paar Wochen bei meiner Familie weit weit weg zurückzuziehen. Wir haben viel zusammen unternommen zur Ablenkung und ich hab gemerkt "Hey, du kannst ja noch lachen - und hey, wie glücklich du sein kannst! Und hey, egal was man dir jahrelang eingetrichtert hast - du bist verdammt nochmal ein liebenswerter Mensch!" Da hab ich erst realisiert, wie sehr ich mich selbst eigentlich verloren hatte im Laufe des ganzen "Trauerspiels" und dass da doch noch ein Funken Freude und Glück in mir drin ist, der unabhängig von ihm trotz allem noch übriggeblieben ist. Danach gings dann bergauf und ich wusste "Mein eigenes Leben und ich als Persönlichkeit bin es durchaus wert, weiterzumachen - und glücklich zu sein in diesem kurzen Leben." Und dafür hab ich gekämpft und gewonnen*lächel*

    Hätte ich keine Familie mehr gehabt, wäre mein "Allerheilmittel" ein schöner Urlaub gewesen - einfach weg von dem ganzen Mist. Sich zeigen, dass man sich was wert ist, dass man auch alleine was genießen kann (das Mittel für die Leute, die keine Freunde haben - ja, dazu steh ich inzwischen, lach - vielleicht findest du was mit Reisegruppe, da ergeben sich zwangsläufig auch Kontakte und zwar nicht nur zu Männern, da wird auch der/die Introvertierteste zum Reden gezwungen, was durchaus nicht negativ zu verstehen ist). Vielleicht hast du ja ein Urlaubsland, wo du schon immer mal hinwolltest und noch etwas auf der hohen Kante. Ich seh das nicht als Weglaufen vor den Problemen - eher als Stabilisierung vor der entgültigen Lösung. Sowas würde dir bestimmt helfen.
    Such dir eine Beschäftigung oder Ereignisse, die dich ablenken und dich glücklich machen. Konzerte sind auch was feines. Was, wo man sich selbst fühlen kann - damit man wieder auf die Beine kommt und weiß, dass man an sich glauben muss, weil es so viele schöne Dinge auf der Welt gibt, die man auch alleine meistern und genießen kann, die es wert sind für einen Selbst - ohne von der Liebe eines anderen abhängig zu sein.

    Deinem Freund...da hast du wohl durchaus das Recht zu sagen, dass du auf eine Freundschaft dankend verzichten magst (ums hart auszudrücken - was bildet der sich eigentlich ein - reisst dir das Herz raus und wirft es zu Boden und erwartet dann noch, dass du die liebe nette Freundin mit dem "Ich kann über alles hinwegsehen"-Schild auf der Stirn bist?). Du solltest dich fernhalten, sonst heilen deine Wunden nie. Man denkt immer, sowas klappt nicht, aber glaub mir, ein/zwei Monate nicht sehen kann wahre Wunder wirken. Zeig ihm, dass du stark bist - nicht auf ihn angewiesen, dass du dein eigenes Ding durchziehen kannst, dass du dich ohne ihn am Leben freuen kannst, dass du so ein wunderbarer Mensch bist und es dir klar ist, dass andere Mütter auch hübsche Söhne haben - du kannst das, ganz bestimmt. Und wenn es nicht die große Liebe war - was hindert dich daran, zu glauben, dass du sie nicht woanders finden kannst, dass da jemand wartet, der dich genau so liebt, wie du bist, von vollem Herzen, nicht von halbem?
    Das Leben ist so kurz und jeder hat ein Recht darauf, glücklich zu sein - verschwende es nicht mit falschen Hoffnungen und Unglücklichsein.
    Finde dich selbst und werde wieder stark und unabhängig. Und der Rest ergibt sich dann meist von alleine*lächel*

    So, ich hoffe, das ist nicht zu konfus, lach - aber aus mir ist inzwischen ein großes, starkes Mädchen geworden und seitdem ich mir regelmäßig sage und zeige, das ich mir wichtig und wertvoll bin, fühle ich mich trotz einer wunderschönen Beziehung (ja, ich hab das Glück jetzt gefunden - und ich hätte mir kurz nach der Trennung niemals vorstellen können, dass es da draussen jemanden gibt, der so unglaublich gut zu mir passt und fähig ist, eine Frau zu lieben und zu behandeln, wie es sich gehört - aber sowas gibts, freu - also nie die Hoffnung verlieren) unabhängig, frei in mir selbst und geliebt.

    Glaub mir, es geht immer weiter - die Frage ist nur wie - und da hat man selbst ein ganz großes Wörtchen mitzureden, wenn man es nur richtig anstellt.

    Ich wünsche dir viel Kraft, das schaffst du schon!

    Julchen777

  4. #3
    Registriert Avatar von Tyra
    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    6.152
    Danke gesagt
    286
    Dank erhalten:   2.424

    Standard AW: Abhängigkeit von Ihm- Suche nach Liebe

    du brauchst therpeutische Hilfe und zwar umgehend..ggf. bist du gerade akut depressiv, also solltest du entsprechend Fachärzte (Psychiater + Psychologen) aufsuchen.

    Zitat Zitat von Sehnsucht80 Beitrag anzeigen

    Ich fühle mich wertlos, hilflos und heule stundenlang. Meine Verzweiflung lässt mich nicht schlafen, denken oder ruhen.
    das klingt depressiv und nach Abrutschen in eine Psychose...
    Was du also brauchst sind ggf Medis um dein biochemisches Ungleichgewicht im GEhirn zu stabilisieren und Verhaltenstherapie.
    Sich generell in Sachen Glück oder Selbstwert zu sehr von anderen Menschen abhängig zu machen ist ohnehin nicht besonders schlau...dein Selbstwert bestimmt sich nicht daraus wie sehr dich dein Freund liebt oder wieviele andere Menschen dich lieben,sondern einzig daher wie sehr du dich selber magst und schätzt und welchen Wert DU dir selber beimisst!
    Deine Abhängigkeit von deinem Freund ist reiner Aberglaube (ggf. aufgrund der Depression im Kopp entstanden) von dem du abkommen musst, denn dieser Aberglaube wirkt zerstörerisch...

    In Sachen Aufbau von mehr Selbstbewusstsein und eines normalen Selbstwertgefühlst steht dir noch einiges an Arbeit bevor..beginne eher heute als morgen damit.
    Gute Aufbaumittel sind Sport, Kampfsport und Verhaltenstherapie.

    Dein Leben - deine Verantwortung - kümmer dich um dich und suche dir fachkundige Hilfe um dein Problem zu lösen!

    Viel Erfolg!
    Tyra

    Was machst du beruflich? Wo suchst du nach Freunden?
    An sich muss Therapie nicht Jahre brauchen..bei manchen wirkt Therapie oft auch sehr schnell, weil es schnell Klick macht in der Birne....aber auch wenn es Jahre dauern sollte: das sollte dir dein Leben wohl wert sein oder?
    Geändert von Tyra (24.07.2008 um 17:34 Uhr)
    Wer aufhört zu werden, hört auf zu sein

  5. Für den Beitrag dankt: Sehnsucht80

  6. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Abhängigkeit von Ihm- Suche nach Liebe

    Hallo Tyra,

    danke für deinen Beitrag. Ich weiß, wo meine Probleme liegen und, was ich tun soll. Das ist ja gerade das Blöde. Ich weiß, dass meine "Liebe" nur Abhängigkeit ist. An der Umsetzung hapert es. Ich habe versucht übers Internet ein paar nette Leute kennen zu lernen. Leider hatten die überhaupt nicht gepasst. Zwei Sprachkurse und einen Sportkurs hab ich gemacht. Sobald jemand auf mich zu kommt und mal weggehen wil, dann wirds schwer, weil ich ja ihn sehen will und weil bisher auch keiner so richtig gepasst hat.

    Ich geh alleine viel raus: radeln, schwimmen, spazieren, aber das hält nur 20 Minuten im Kopf, dann bricht die Welt wieder zusammen. Ich suche noch Arbeit (bin Absolventin) und finde nix. Daher hab ich auch noch viel zu viel Zeit. Eigentlich müsste ich die Region verlassen, um eine Arbeit zu finden, aber die Angst ist da. Die Angst, dass er dann gar nimmer da ist....

    Oh man, wie bekloppt sich das alles anhört. Ne gute Freundin wäre einfach mal gut. Jemand, der einem mal etwas Kraft gibt. Von ihm höre ich ja auch nur,wie unfähig ich bin.

  7. #5
    Registriert Avatar von Tyra
    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    6.152
    Danke gesagt
    286
    Dank erhalten:   2.424

    Standard AW: Abhängigkeit von Ihm- Suche nach Liebe

    nein, das hört sich gar nicht bekloppt an was du schreibst, ich kann das gut nachvollziehen...

    Aber so zur Denkanregung: wenn der dich nicht wirklich liebt ist er eh schon nicht mehr da..also was soll da eigentlich deine Angst? Ist doch Unsinn diese Angst, da ja im Grunde bereits schon passiert ist was du befürchtest, du dich jedoch davor sperrst das wahrzunehmen und zu akzeptieren.

    Bei Angststörung solltest du umgehend in eine Klinik zur Behandlung.

    An sich halte ich es für sinnvoll dass du dich deinen Ängsten stellst und auch mal die Region verläßt um erst einmal erwachsen zu werden...gerade dann hast du ggf. bei diesem Typen mehr Erfolgsaussichten? Wer weiss....meist ist es dann aber so, dass du dann ihn nicht mehr willst...was auch gut ist.

    Ich rate dir zu einer japanischen Kampfsportart.

    Und was Freunde angeht: dranbleiben bei der Suche...am besten vor Ort durch Jobs oder Hobbies etc...nur wer suchet der findet bekanntlich auch...manchmal kann das natürlich ein wenig dauern.
    Kann auch sein, dass dein Charisma derzeit zu sehr lädiert ist dass sich nix findet...da solltest du erstmal an dir selber arbeiten...

    An sich brauchst du in erster Linie dich selber als Freundin...und das will oft erst einmal gelernt sein.

    Tyra
    Geändert von Tyra (24.07.2008 um 17:59 Uhr)
    Wer aufhört zu werden, hört auf zu sein

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Krankhaft auf der Suche nach Liebe...???
    Von Suesann im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2015, 19:13
  2. Ein Leben lang auf der Suche nach Liebe!
    Von shinchen im Forum Ich
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2010, 15:04
  3. Suche nach einer neuen Liebe
    Von Koki101 im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2006, 19:20
  4. Auf der Suche nach der Liebe.
    Von JAP im Forum Liebe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 19:38
  5. Auf der suche nach Liebe
    Von Koki101 im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 18:45

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige