Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: liebe,feigheit-jetzt ist es zu spät....

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.144
    Danke gesagt
    570
    Dank erhalten:   467
    Blog-Einträge
    2

    Standard liebe,feigheit-jetzt ist es zu spät....

    vielleicht könnt ihr mir helfen - ich weiß es nicht-vielleicht tut es mir auch nur gut mir mal etwas von der seele zu schreiben.momentan bin ich sowas durch den wind....hier in kurzformat meine story....
    bin seit über 20jahren mit meinem mann zusammen.warum wir geheiratet haben -diese frage- stellte ich mir während der jahre tausendmal.liebe war es von meiner seite aus sicher nicht-bei ihm angeblich schon. na ja, seis drum.unsere ehe,war nie eine ehe,eher eine zweckgemeinschaft.so hatte ich mir das nicht vorgestellt und im laufe der jahre wurde es immer schlimmer,ja unerträglich. auf gut deutsch gesagt mein mann war ein arsch,sogar seine eltern und geschwister schüttelten nur noch den kopf über diesen typen.eine scheidung lehnte er ab-vermutlich weil er allein nicht lebensfähig war-angeblich aber wegen unserer tochter und wegen seiner liebe(lach) zu mir. letztendlich sah unser kompromiß so aus:wir bleiben offiziell zusammen ,aber jeder geht ansonsten seine eigenen wege. wir wollten versuchen als freunde zusammen zu leben-nicht weniger aber auch nicht mehr! mir war das bitterernst und ich wollte das dieses mal auch durchziehen und M. nie wieder eine chance geben- die hatte er im laufe der letzten 2 jahrzehnte nicht genutzt-immer wieder enttäuschte er mich maßlos.
    gesagt ,getan. von mir aus konnte er sich eine freundin zulegen und ich nahm mir das gleiche recht heraus.da wir ziemlich ländlich wohnen und aus rücksicht auf unsere tochter wollten wir diskret vorgehen. räumlich gesehen war das kein problem da ich mir schon jahre vorher eine eigene wohnung kaufte ,die ich nutzen konnte wenn wir uns mal wieder total auf den senkel gingen. dieses arrangement kam mir jetzt sehr entgegen.
    durch zufall lernte ich einen verheirateten mann kennen der genau wie ich angeblich nur eine affaire suchte. ums kurz zu machen,ich war feuer und flamme von dem typ.von festen beziehungen hatte ich sowas die nase voll.finanziell war ich unabhängig ,brauchte durch eine große erbschaft weder das geld meines mannes noch das geld meines lovers(letzteres war mir sehr wichtig wenn mein freund das auch nicht verstand, dass ich keine geschenke von ihm annehmen wollte). mein lover trug mich auf händen,tat alles für mich,verbrachte mehr zeit bei mir als zu hause.aus dieser affaire wurde für ihn sehr schnell angeblich seine große liebe-bei mir dauerte es etwas länger.er war ständig geschäftlich unterwegs und nahm mich überall mit.wollte ich ihn 4tage die woche sehen,war er 4 tage hier.wollte ich meine ruhe -respektierte er das auch solange kein anderer typ meine zeit mit mir teilte. die verlockung war groß mich ganz von M. zu trennen.genau das ,dachte ich war das leben das ich künftig führen würde.nur die schönen stunden mit einem geliebten menschen verbringen.eine scheidung kam auch für meinen lover nicht in frage-das sagte er mir sofort beim kennenlernen.alles schien bestens-bis ich plötzlich eifersüchtig auf seine frau wurde.eifersüchtig weil er manche nächte bei ihr verbrachte-obwohl sexuell bei ihnen schon seit unserem kennenlernen nichts mehr lief.ich weiß,dass sagen alle...nein,sie hat ihm das selbst am telefon vorgehalten -dieses gespräch bekam ich unfreiwillig mit .anmerken muss ich :sie wusste nichts von mir-4jahre später weiß ich, das sie nicht so ahnungslos war wie R. es dachte bzw. mir weismachen wollte.ich denke sie weiß sehr genau was da läuft und hat angst verlassen zu werden.
    tja und plötzlich, als mein mann sah das ich mich immer mehr von ihm abwendete, da wollte er sich plötzlich total ändern und beschwor mich, ihm noch eine chance zu geben. er würde alles tun um unsere ehe zu retten. er spürte genau dass es einen mann gab ,der mir sehr viel bedeutete.mein lover wurde eifersüchtig auf meinen mann-so wie ich eifersüchtig auf seine frau wurde. herrgott war das alles kompliziert geworden.
    klar für meinen lover brach auch eine welt zusammen-1jahr hatte er geglaubt ich würde mich von meinem mann trennen und als seine geliebte mit ihm leben-ohne das ich eine scheidung seinerseits fordern würde.aber mir war in der zwischenzeit klar geworden-das wäre nicht gut gegangen.ich hätte es nicht ertragen wenn er weiter mit seiner frau zusammengewohnt hätte. wir hätten uns gegenseitig zerfleischt.mein mann litt zusehens,er wurde immer dünner und dünner und ich machte mir schreckliche sorgen um seine gesundheit.dazu muss ich anmerken,es gab keinen streit zwischen uns .wir lebten wie bruder und schwester ,trafen uns ,unternahmen mehr als während unserer ehe .mein mann suchte meine nähe-und ich konnte die nicht mehr ertragen.er durfte mich nicht mal mehr in den arm nehmen-in mir war totale abwehr-so leid er mir auch tat.
    so konnte es nicht weitergehen und ich legte die karten offen auf den tisch.ich beichtete alles,erzählte wie sehr ich R.liebte,das er keine affaire mehr für mich war sondern die liebe meines lebens und das ich mir ein leben ohne ihn nicht mehr vorstellen konnte-obwohl ich auch meinen mann nicht wehtun mochte. nie werde ich vergessen wie mein mann mich in den arm nahm,mich tröstete und meinte:ich trottel bin selbst schuld,ich kann heute nicht mehr verstehen warum ich all die jahre so ein arsch war und jetzt muß ich die konsequenzen tragen- auch wenn es unendlich weh tut.hauptsache wir beide bleiben freunde-schon wegen unserer tochter.du kannst immer zu uns kommen-aber den neuen ,bitte tue mir das nicht an das du den mitbringst in unser gemeinsames haus.wenn er dich so liebt wie du ihn,dann stell ihn vor die wahl.wenn er sich wegen dir von seiner frau trennt, dann trennen wir uns auch und ich wünsch euch alles glück der welt-du hast es verdient.sollte er sich aber nicht von seiner frau trennen-dann gib uns noch ne chance weil er es dann nicht wert ist, dass du alles für ihn aufgibst.
    ich stellte R. nicht vor die wahl ,da er mir gleich zu beginn unserer affaire gesagt hatte, dass er sich von seiner frau nie trennen würde-sondern bat ihn schriftlich um verständnis dass wir uns nicht mehr treffen könnten.worauf er mich anrief und meinte ob ich zu ihm zurück käme wenn er sich scheiden lassen würde.eigentlich hatte ich erwartet, dass er seiner frau die wahrheit sagen würde.das wäre ihr gegenüber fair gewesen und mir gegenüber auch.was jetzt kam war für mich eine stufe zu hoch.R.wollte, dass sie von sich aus die ehe beendete-dass sie ihn sozusagen raus werfen würde. gott was für ein feigling!!!!er provozierte zu hause einen streit nach dem anderem und hoffte während des urlaubes würde die situation eskalieren. mir war klar das seine rechnung nicht aufgehen würde; nicht weil seine frau ihn liebte-sondern weil sie auf ihr sorgenfreies finanzielles leben nicht verzichten wollte.in gewisser weise konnte ich sie auch verstehen.ums kurz zu machen:R.war zu feige für eine trennung und ich kehrte zu meinem mann zurück.ich sagte R.auch das er eine 2.chance von mir nicht mehr bekäme und das ich weichen stellen würde die später ein zurück nicht mehr möglich machen würde.ehe er sich versah leitete ich diese auch ein. später wurde mir klar das R. genau taktierte.der dachte sich mein mann würde über kurz oder lang wieder in sein altes leben zurückverfallen und dann hätte er wieder eine chance bei mir-während mir klar war mein mann hatte seine lektion gelernt.genau so kam es . sooft ich auch die beziehung zu R.beenden wollte-sooft bekam er mich wieder herum. mittlerweile waren wir wieder heimlich ein liebespaar.und ich saß zwischen allen stühlen.auf der einen seite mein Mann,den ich zwar nicht liebe,der sich aber während der zeit mit R. immer fair verhielt.das geht jetzt seit 20monaten wieder so.und seit 20monaten diskutieren R und ich wie es weitergehen soll.schon mehrere mal habe ich die beziehung beendet-immer wieder bin ich schwach geworden,habe mich von R. umstimmen lassen. ich muss die beziehung beenden,mein versprechen gegenüber meinem mann einhalten und habe immer mehr gewissensbisse wegen meinem schäbigen verhalten.trotzdem ließ ich mich immer wieder von R.umstimmen ihn zu treffen,er ruft mich täglich mindestens 2 stunden an,schreibt unzählige smse,bespricht alle geschäftliche handlungen ,alle privaten dinge mit mir.er könne nicht ohne mich leben,für ihn wäre die trennung von seiner frau damals einfach zu früh gekomen.sie hätte ihm leid getan.ich glaube er war einfach nur zu feige und er merkt jetzt das er mich verliert und setzt alles dran mich zu halten. er stellte mich sogar seinen geschwistern vor-die alle meinen wir sollen uns von unseren partnern trennen und miteinander glücklich werden. so wie R. das vor 2 ,3 jahren nicht konnte-so kann ich das jetzt nicht mehr-so sehr ich ihn auch liebe. ich könnte es nicht ertragen M.so weh zu tun.zumal ich auch meine 18jährige tochter verlieren würde. R.als liebhaber-damit hat sie keine probleme-aber R.als meinen mann damit käme sie nicht klar. sie möchte das ihr Papa und ich zusammmen bleiben- wir wären doch jetzt glücklich. wörtlich sagte sie:mama das kannst du paps nicht antun,nicht nachdem was er für dich getan hat.er hat sein ganzes leben wegen dir umgekrempelt.ich frage mich immer wieder:warum nur war mein mann solange jahre ein arsch?musste da erst ein anderer mann auftauchen ehe er sein gehirn einschaltete?es ist soviel passiert in unserer beziehung-lieben werde ich ihn nie wieder können-aber M. ist für mich wie ein geliebter bruder.begehren werde ich ihn nie wieder-es fällt mir schwer überhaupt mit ihm zu schlafen und das merkt er auch.solange es R. gibt wird sich daran auch nichts ändern-das ist der mann den ich liebe,den ich begehre.aber der war zu feige und jetzt ist es zu spät.R.meint wir würden leiden nur damit unsere partner glücklich wären!sie hätten was sie möchten aber wer denkt an uns?wir leben doch auch nur einmal-warum sollten wir nur immer an die anderen denken.....?!tja,schade das er diese einsicht nicht vor 20monaten hatte.jetzt ist es zu spät............definitiv..........
    so weh es tun wird es muss eine entscheidung her;eine entscheidung die ich schon vor 20monaten hätte durchziehen müssen.doch auch ich war damals zu schwach.ich dachte damals ich kann ohne R.nicht leben-also lieber seine heimliche geliebte bleiben..........und jetzt merke ich immer mehr wie ich daran kaputt gehe;nicht nur seelisch auch körperlich.
    bei mir wurde jetzt ein tumor im kopf festgestellt.ich brauche meine ganze kraft künftig für mich.vielleicht hat diese ganze beziehungsscheisse auch meinen körper so anfällig gemacht.
    R.beschwört mich immer :selbst wenn wir kein liebespaar mehr sein werden-wenigstens meine freundschaft möchte er behalten.ich weiß aber aus erfahrung,dass das nicht geht.kurze zeit später wären wir wieder ein liebespaar.übernächste woche werden wir zusammen eine woche in den urlaub fahren.am letzten tag werde ich ihm meine entscheidung mitteilen und hoffen stark zu sein und zu bleiben.ich hoffe meine krankheit gibt mir jetzt endlich die kraft diese beziehung zu beenden.irgendjemanden muss man weh tun-es fällt mir unendlich schwer,den mann den ich liebe so weh zu tun. aber ist er nicht selbst schuld?
    im übrigen :viele von euch werden sagen:leid tut mir nur die betrogene ehefrau-sorry ,diese frau liebt nur sich selbst und R.sGeld........vielleicht hängt er deshalb so an mir........... .

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    27.05.2006
    Beiträge
    116
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   15

    Standard AW: liebe,feigheit-jetzt ist es zu spät....

    hallo...
    ganz schön kompliziert...

    was mir einfällt...

    lebe nicht für andere, sondern lebe so, dass du glücklich bist.
    du liebst deinen mann nicht, also solltest du dich auch von ihm trennen.
    es ist schwachsinnig aus mitleid bei ihm zu bleiben. es sei denn, dir ist es egal, dass auch du eine person bist, die ein leben führt, mit eigenen wünschen und vorstellungen...
    liebe dich doch mal und tue das, was gut für dich ist...
    du solltest dir das nicht antun!
    auch wenn dein mann viel getan hat. das rechtfertigt nichts. und wenn du ihn nicht liebst, dann liebst du ihn eben nicht.
    insbesondere wo du nun krank bist...belaste dich doch nicht noch mehr.
    deine tochter, vll kannst du ihr das alles in ruhe nochmal erzählen...in dem alter sollte man es solangsam verstehen können. es muss ihr doch auch wichtig sein, dass du glücklich bist...
    und mit dem R.: wie stehts denn nun?
    trennt er sich? er sollte es tun!
    ich bin wahrscheinlich wesentlich jünger als ihr - ich hing sechs jahre an einem typen...im vergleich zu dir ist es nicht sehr lang...aber trotzdem habe ich mich getrennt. weil es nicht ging. seither gehts mir nur besser. weil einfach eine entscheidung gefallen ist.
    fangt an euer leben zu leben und nicht in problemen zu versinken!
    ich wünsch dir viel glück, viel kraft und alles gute.

  4. #3
    Pokerface
    Gast

    Standard AW: liebe,feigheit-jetzt ist es zu spät....

    langer Text
    Hat sich dein Mann wirklich geändert? Hat er es ohen Rückfall 20 Monate durchgehalten? Liebst du ihn jetzt wieder bzw mehr als er noch ein "Arsch" war?

    Ich würde zu der Person gehen, bei der du dir 100% sicher sein kannst dass sie dir durch deine Krankheit durchhilft. Du kannst denk ich dabei jede Unterstützung gebrauchen. Deshalb wähle das was für dich am besten ist.

  5. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.144
    Danke gesagt
    570
    Dank erhalten:   467
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: liebe,feigheit-jetzt ist es zu spät....

    danke an wirbelwind und pokerface;
    von der vernunft her gebe ich euch beiden recht.ändern werde ich jetzt in meinem leben nichts mehr-ich habe vor 20monaten diesen weg gewählt und den werde ich jetzt durchziehen-aus fairness gegenüber meiner familie.ich könnte sonst nicht mehr in den spiegel schauen und würde ewig mit einem schlechten gewissen rumlaufen.jede entscheidung fordert einen preis.ich hatte vor 20monaten selbst die wahl;R. hatte vor 20monaten auch die wahl.beide waren wir -wenn auch aus unterschiedlichen gründen zu feige uns von unseren bisherigen partner zu trennen.
    so leid und weh es tut - aber wir leben nicht in einem luftleerem raum ,es gibt 2familien auf denen ich rücksicht nehmen will und muss. wer weiß für was meine krankheit letzten endes gut ist.ich wollte R.von meiner Krankheit nichts erzählen-warum auch,da meine entscheidung gefallen ist. seine schwester beschwört mich es zu tun-da er ansonsten nie begreifen würde warum ich unsere beziehung total abbrechen möchte. sie meint,erzähle ihm davon und wenn er dich wirklich so liebt wie er sagt,wird er dich trotz der krankheit wollen und dann lebt endlich zusammen. ganz ehrlich,ich will nichts mehr ändern in meinem leben-dazu fehlt mir einfach die kraft und die nötige gesundheit.
    mir ist jetzt schon schlecht wenn ich an dieses gespräch denke.ich muss lernen andere weh zu tun...........

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    27.05.2006
    Beiträge
    116
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   15

    Standard AW: liebe,feigheit-jetzt ist es zu spät....

    hallo,
    das ist doch vollkommener blödsinn...
    es gibt kein schicksal...wir leben auch nicht mehr im mittelalter, heute kann man sein leben jeden tag neu erfinden...aber du sollst doch bloß auf dein herz hören anstatt dich in irgendeine form zu pressen.
    wenn du weiterhin andere glücklich machst, statt dich selbst und darunter bloß leidest, wird dir ziemlich viel kraft fehlen...
    so wie du die gefühle deines mannes achtest, solltest du auch auf deine achten.
    dich zwingt nichts und niemand. du hast dein leben selbst in der hand.
    du kannst es ändern, wenn du willst, aber du willst nicht.
    das ist jammerschade, dass du dein leben jetzt schon hinwirfst.
    oder doch eher feige?
    wovor hast du angst?
    du kannst deinen mann nicht mit samthandschuhen anfassen. er hat jahrelang scheiße gebaut. jaaaaaaaaaaaaaaaahrelang. dann is er mal kurz nett und schwups fühlst du dich ihm verpflichtet?
    was für eine scheiße!
    wie viele jahre hatte er denn zeit? auch wenn er sich "gebessert" hat, manchmal fällt man doch auf die schnauze, denn, dass ist das leben.
    er ist ein erwachsener mensch, der selbst für sein tun und handeln verantwortlich ist, da kannst du deine schützenden hände doch nicht vor seinen hinter halten, damit er sich nicht wehtut. vorallem nicht du in deiner rolle.
    überhaupt, du hast nur ganz genau 1 leben.
    danach bist du tot. was du jetzt nicht tust, wirst du nie wieder tun können.
    entweder bist du jetzt glücklich oder eben nicht. dann war deine funktion im leben sich selbst ins unglück zu reiten, die hand in die richtige richtung wegzustoßen und das leuchtreklameschild, dass zum glück zeigt zu ignorieren, zu kuschen und sich selbst nichts wert zu sein.
    nebenher, sind das verhaltensweisen, die du deinem kind mit auf den weg geben willst?
    es ist nicht immer alles friede-freude-eierkuchen. aber hier ist das ja nicht deine schuld, und trotzdem reißt du dich darum die konsequenzen zu tragen?
    und nun? lebst du in künstlicher harmonie.
    bis dein herz eines tages zerfressen ist vor lauter zwang.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2014, 12:50
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.09.2013, 22:58
  3. Etwas spät, aber nicht zu spät.....
    Von Vater1 im Forum Willkommen!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 03:56
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 16:11
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.11.2006, 02:16

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige