Anzeige
Seite 1 von 34 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 170

Thema: Ein Irrer kommt selten allein.

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    07.04.2014
    Beiträge
    46
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   27

    Standard Ein Irrer kommt selten allein.

    Ich möchte gerne mal ein paar Erfahrungen teilen, die mich inzwischen sehr verunsichert haben und mir jegliche Lockerheit in Sachen Männer und Kennenlernen ausgetrieben haben.
    Ich bin 31, seit fast 4 Jahren Single, davor hatte ich eine längere Beziehung. Was ich seitdem so für Begegnungen hatte lässt mich inzwischen vom Glauben abfallen. Und mich würde interessieren ob die Wurzel des Problems doch irgendwie bei mir liegt und ich das Muster nur noch nicht sehe oder es anderen Leuten einfach genauso geht und eben 90% der Menschen etwas irre sind, also die Chance an solchen zu geraten einfach hoch ist.

    Nun ein paar kleine Auszüge:

    Ein normal wirkender junger Mann spricht mich am Supermarkt auf mein Rennrad an, wir quatschen ein paar Minuten und er fragt, ob ich mal Lust hätte eine Fahrradtour zu machen. Ich finde das nett und mutig, wir tauschen Nummern aus. Etwa eine Minute später kommen schon die ersten Nachrichten, ich habe keine Zeit zu antworten, am Abend kommen Vorwürfe, was er falsch gemacht hat. Ich schreibe, dass wir wohl unterschiedliche Vorstellungen von Kontakt haben, schreibe noch zweimal hin und her. Blockiere ihn aber weil er keine Ruhe gibt, dann kommen Nachrichten über andere Messenger und, dass er wüsste, dass ich auf Tinder sei.

    Einem Mann, den ich über eine Dating Plattform kennengelernt habe (wir haben auch einmal miteinander geschlafen - ich habe aber keine Gefühle entwickelt) sage ich nach einigen Treffen am Telefon nett und sensibel, dass es für mich doch nicht passt. Dann bombardiert er mich mit Beleidigungen: "Wenigstens wars ein guter Fick." und etlichen weiteren Nachrichten. Nachdem ich ihn blockiert habe schreibt er wieder auf Tinder - schnell gelöscht.

    Ein ehemaliger Kollege, in den ich lange verknallt war, er aber vergeben war, meldet sich nach einigen Monaten und ist nicht mehr in seiner Beziehungen. Wir fangen an zu daten, ich mochte ihn schon immer gern und hab mich total gefreut von ihm zu hören. Plötzlich bekomme ich nachts besoffene Nachrichten "Bock auf GV?" - Steht wohl für Geschlechtsverkehr. Taucht dann stockbesoffen vor meiner Wohnung auf. Antwortet dann wieder 3 Wochen nicht, dann wieder mitten in der Nacht.

    Beim Sport lerne ich einen Mann kennen, wir treffen uns 3 Mal. Während den Treffen merke ich schon, dass er sehr anhänglich ist und Dinge sagt wie, ich kann ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichen und er wäre immer verfügbar. Das muss er doch überhaupt nicht sein! Er schreibt dann mehrmals täglich, will dauernd wissen was ich wann mache und wann ich Zeit habe. Als ich sage, mir ist das zu viel und zu intensiv schreibt er:
    "Ich muss dauernd an dich denken, ich habe wieder von dir geträumt. Aber ich war wohl vor Liebe blind...usw. Schickt mir 5 Sprachnachrichten hintereinander ruft dauernd an. Wir kannten uns seit 10 Tagen!

    Ein anderer, den ich auch beim Sport kennengelernt habe, fragt mich ob wir mal zusammen Sport machen wollen. Haben wir gemacht, der Abend war nett. Wir unterhalten uns, auch etwas über persönliche Dinge was uns so umtreibt, beschäftigt und dann sagt er "Ich drehe durch, meine Hormone spielen verrückt und ich brauche dringend Nähe und Intimität." Toll! Da fühlt man sich ja auserwählt. Habe mich dann noch etwas weiter unterhalten aber dann verabschiedet. Ich wollte dem noch eine Chance geben, es kann ja jeder Mal Quatsch erzählen aber es wurde nur noch skurriler.

    Ein Mann bei dem ich ein wirklich sehr gutes Gefühl hatte, äußert ebenfalls, dass er das Gefühl hat wir hätten eine tolle Verbindung und uns so viel zu erzählen. Da er länger verreist war, haben wir uns nur ein paarmal sehen können, es waren tolle Treffen und dann haben über einige Monate geschrieben, nicht täglich aber alle paar Tage längere Nachrichten, was wir gerade so tun und uns durch den Kopf geht. Als es ein unglückliches Missverständnis gibt und ich eine etwas patzige Nachricht schicke, beendet er das Ganze mit einer WhatsApp und meldet sich nie mehr.

    Eine Bekanntschaft aus einer Bar fängt nach dem Sex an zu weinen weil seine Freundin ihn mit dem gemeinsamen Kind verlassen hat.

    Vergebene Kollegen die mir eindeutige Nachrichten schreiben und mich angraben, mit Baby zu Hause bei der Frau...Geht's noch?!

    Ich könnte diese Liste noch um mindestens 10 Geschichten erweitern, das sprengt aber wohl den Rahmen. Mein Problem ist, dass ich keinen roten Faden sehe oder irgendein Muster, nachdem ich diese Männer aussuche oder immer das gleiche mache um das zu provozieren. Aber irgendwas muss es ja sein?
    Manche sind über Online Dating, manche aus dem echten Leben. Manche sind etwas jünger, andere schon Ende 30.
    Mit manchen habe ich geschlafen, andere habe ich öfter nur so getroffen und geredet. Beim Sport oder bei der Arbeit kennengelernt, einige habe ich vorher schon länger gekannt bevor sie sich so verhalten haben...
    Und mit jeder Erfahrung die ich sammel werde ich selbst immer gestörter, nur noch misstrauisch und will am liebsten die Sache mit der Liebe abhaken. Das macht mich dann aber doch auch traurig. Das Singleleben ist okay für mich und ich habe viele Hobbys aber irgendwann ist es doch schön, mal wieder einen Partner an der Seite zu haben und nicht nur alleine durch die Weltgeschichte zu rennen. Und vielleicht sogar einen der keine massiven psychischen Probleme hat...Gibts sowas noch? Kennt ihr solche Geschichtern wie oben beschrieben auch zu Hauf'?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    17.847
    Danke gesagt
    5.397
    Dank erhalten:   11.809

    Standard AW: Ein Irrer kommt selten allein.

    Hallo,

    ja solche Geschichten und typen gibt es. Aber auch andere.

    Männer erleben übrigens ähnliches. Das Vertrauen in Frauen hatte ich damals aber nie verloren. Ich kann aber verstehen wenn man irgendwann gefrustet ist darüber. Da geht man schon gleich mit einem negativen Gefühl in die nächsten dates.

    Ich drücke dir die Daumen das es demnächst endlich mal anders läuft.

  4. Für den Beitrag dankt: Alopecia

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    20.07.2019
    Beiträge
    368
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   224
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Ein Irrer kommt selten allein.

    Ich kenne solche Geschichten persönlich nicht. Mir fällt auf, dass du durch deine Art möglicherweise Männer derart beeinflusst, dass sie sehr schnell eine sehr tiefe Verbindung zu dir herstellen. So eine Art Fehlinterpretation deines Verhaltens ihnen gegenüber?!
    Eine Freundin von mir ist ähnlich. Sie ist sehr herzlich und Männer verfallen ihr regelrecht, obwohl sie einfach nur freundlich ist.

  6. #4
    Registriert Avatar von Paletti
    Registriert seit
    26.06.2019
    Beiträge
    3.408
    Danke gesagt
    1.027
    Dank erhalten:   953

    Standard AW: Ein Irrer kommt selten allein.

    Ich denke es liegt auch an unserer schnellebigen Zeit, Mit permanenter Informationsüberflutung und nahezu unendlicher Kontaktverfügbarkeit, der modernen Kommunikationsmedien. Wenn es die noch nicht gäbe, hättest Du bestimmt nicht soviele Erlebnisse sammeln können. Wenn es Dir zuviel geworden ist, würde ich mich auf das reale Leben beschränken jemanden kennenzulernen und zwar nur bei Freizeitaktivitäten, das ist denke ich die natürlichste Art. So kommen nicht noch mehr skurrile Kontaktreliquien, in die Sammlung die Deine posttraumatische Kontaktverbitterung nur noch verstärken würden. Weniger ist bei Dir wohl mehr.
    Loslassen ist der Schlüssel zum Glück.

  7. Für den Beitrag dankt: Portion Control

  8. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    07.04.2014
    Beiträge
    46
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   27

    Standard AW: Ein Irrer kommt selten allein.

    Danke euch für die Antworten.

    Ja Portion Control, ich glaube auch, umgekehrt erlebt man sicher auch einiges. Ich möchte nicht auf die bösen Männer schimpfen. Persönlich erlebe ich eben nur die eine Seite, da ich keine Frauen date.

    Herzkasper, das ist ein ganz guter Hinweis. Ich bin tatsächlich einfach recht offen und interessiert, finde das aber auch wichtig. Ich möchte das ungern ablegen. Für mich ist es eine wichtige Eigenschaft, warmherzig zu sein, von beiden Seiten. Und eben auch zuhört und Fragen stellt, weil man es auch wirklich wissen will. Nicht weil es im Dating Ratgeber steht.
    Aber deswegen will ich nicht der Muttiersatz sein! Und auch keine Projektionsfläche für alle Wünsche, Ängste und Bedürfnisse. Die Männer kennen mich ja zum Teil kaum und reden von Liebe und Geborgenheit. Das hat ja dann herzlich wenig mit meiner Person zu tun.

    Der einzige Mann, den ich wirklich gern mochte, der mir aber auf seiner Reise dann den Korb gegeben hat, sprach davon wie wichtig er es findet, dass man als Mensch Wärme ausstrahlt. Und den hab ich dann verschreckt Naja.

    @ Paletti: P
    osttraumatische Kontaktverbitterung ist der perfekte Begriff dafür, haha. Genau so fühlt sich das an. Die letzten beiden habe ich beim Klettern kennengelernt. Da dachte ich, sind total normale Typen unterwegs. Der eine hat von seinen tollen Klettertrips durch Amerika erzählt bevor er meinte seine Hormone drehen durch. Aber ja, weniger ist wohl mehr. Aber dann kanns ja noch Jahre dauern bis mal einer kommt. Tick Tick Tick.


Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ein Problem kommt selten allein...
    Von KidRock im Forum Ich
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.11.2014, 22:30

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige