Zitat Zitat von Silent Heaven Beitrag anzeigen
Angua.
Der Camino Francés ist ein Pilgerweg? Oh ja, von so etwas träume ich. Aber ich bin introvertierter Sozialphobiker und würde niemals allein irgendwo wandern gehen... und dann auch noch mich von Unterkunft zu Unterkunft schlagen... Kontakt aufnehmen mit den Menschen... das wäre eine große Herausforderung, aber auch sehr weit außerhalb meiner Komfortzone! Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass so eine Reise eine unglaubliche Bereicherung darstellen muss.
Immerhin habe ich es bisher geschafft, einmal allein in den Urlaub zu fahren. Das hat funktioniert und mir sehr gut gefallen.
Ich würde gern so etwas in der Art einmal wieder tun. Wenn mir nicht viel passieren kann dabei.

Viele Grüße.
Der Camino Francés ist der spanische Teil des Jakobsweges. Startpunkt ist das französische Städtchen Saint-Jean-Pied-de-Port, aber auch Pamplona oder Roncesvalles sind möglich.
Was ich schon von vielen gehört habe, die diesen Weg gegangen sind: Man kann alleine sein, muß es aber nicht. Es steht heute zum Großteil eher der Wunsch nach Selbstfindung und/oder sportlicher Betätigung im Vordergrund denn religiöse Motive. Alleine das Gehen hat etwas Meditatives.
Schau Dir das mal genauer an. Du hättest jetzt den Winter über Zeit zur Vorbereitung, es gibt Foren und Facebook-Gruppen, wo Du alle Fragen stellen und Dich auch austauschen kannst mit Frischlingen und alten Hasen. Auch(!) über die Gründe, warum sie das erste Mal den Jakobsweg gegangen sind. Du wirst oft hören "Weil ich gerade in einer Lebenskrise steckte".