Anzeige
Seite 2 von 8 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 36

Thema: Ich verstehe es nicht (Liebeskummer?)

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    26.07.2019
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    198
    Danke gesagt
    94
    Dank erhalten:   74

    Standard AW: Ich verstehe es nicht (Liebeskummer?)

    Zitat Zitat von machmal Beitrag anzeigen
    Hallo community,

    Vielleicht schreibe ich euch, weil ich gerne wüsste, ob jemand etwas Ähnliches erlebt hat, oder weil ich mit jemandem gerne über diese Erfahrung sprechen würde. Ich fühle mich wie ein Versager und sehr dumm.

    Vielen Dank fürs Lesen.
    Du hast Liebeskummer weil Du Dich verliebt hast. Dein Verhalten ist bisschen widersprüchlich und ist nicht ohne weiteres Erklärbar. Weil Du hättest zumindest klären können was genau zwischen euch ist und was sein konkretes Interesse war so lange mit Dir zu schreiben. Dann hättest Du mehr klarheit gehabt, beenden hättest Du es dann immer noch können.

    Meine Erfahrung ist das gerade intensive Online Freundschaften viel tiefer und weiter gehen, eben aufgrund der sehr intensiven andauernden Kommunikation. Da passiert dann schon was.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.651
    Danke gesagt
    3.154
    Dank erhalten:   3.169

    Standard AW: Ich verstehe es nicht (Liebeskummer?)

    Verliebt in ein Phantom?

  4. #8
    Potplants
    Gast

    Standard AW: Ich verstehe es nicht (Liebeskummer?)

    ---
    Geändert von Potplants (31.10.2019 um 21:07 Uhr)

  5. Für den Beitrag dankt: machmal

  6. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von machmal
    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    121
    Danke gesagt
    31
    Dank erhalten:   38

    Standard AW: Ich verstehe es nicht (Liebeskummer?)

    Hallo community,

    erst einmal danke für die vielseitigen Beiträge.

    Zu Saskia05: Auch ich kann den Kontaktabbruch verstehen. Und ja, es war Selbstschutz, die Beleidigung, weil ich nicht verletzt werden möchte. Ich hatte kein Vertrauen in den Kontakt, was aber nicht im Spezifischen mit (im Folgenden) X zusammenhängt, sondern ich kann prinzipiell kein Vertrauen aufbauen. Ich hatte ihm schon zu Beginn mitgeteilt, dass ich unter einer Bindungsstörung leide und dass ich es gut rationalisieren kann, dass ich deswegen aber nicht beziehungsfähig bin. An der Stelle der Beleidigung ist es dann durchgekommen. Ich wundere mich auch nicht über seine Reaktion, ich bin eher verzweifelt. Denn ich vermisse ihn irgendwie und bin auch traurig darüber, dass der Kontakt, obwohl er eigentlich ein sehr erfüllender war, für mich unglaubliche Anstrengung gekostet hat. Wegen meiner eigenen Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen. Es wäre möglich, mich zu entschuldigen, doch weiß ich nicht genau, wo dies hinführen sollte. Denn ich kann keine Beziehung führen. Es war erstaunlich, wie tief die emotionale Ebene zwischen uns war und ich habe lange keine so tiefe Bindung mehr empfunden. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mich darauf einlassen kann und will. Vielleicht ist es deswegen auch fair, sich nicht noch einmal zu begegnen. Wir haben uns 1 Tag, bevor er seinen Arbeitsplatz gewechselt hat, wirklich kennengelernt, so dass die Vertiefung des Kontakts außerhalb, aber durch das Berufliche bedingt, entstand. ICh werde ihm deswegen nicht zwangsläufig wiederbegegnen.

    Zu Schroti: Ich war ihm am Arbeitsplatz begegnet. Ich kannte ihn flüchtig vom Sehen, also konnte ich ihn schon ein bisschen einschätzen. Und er hat sehr viel von sich preisgegeben, hat mich einmal seinen Freunden vorgestellt und ich hatte den Eindruck, dass er versucht, mich in sein Leben zu integrieren. Ich kenne seine Geschichte, den Namen seiner Tochter, weiß, wann er sie besucht habe, habe Fotos bekommen, wenn er da war, weiß, was er in seiner Freizeit gemacht hat, kenne, wenn ich ihnen auch nur 1malig begegnet bin, seine Freunde und durch die Gespräche kenne ich etliche von persönlichen Vorlieben hinsichtlich Filmen, Musik etc., dabei auch sehr detailliert. Jedoch hatte auch ich, so stark wie dieser Sog in sein Leben war, das Gefühl, er könnte mich manipulieren wollen. Ich kann nicht sagen, ob die Gefühle bei mir auf natürlichem Wege entstanden, dann waren sie sehr stark, oder ob er sie bewusst evozieren konnte. Sie fühlten sich echt und tief an, dennoch war ich verwundert über sein starkes Interesse. Er äußerte mehrfach, dass ihn fasziniere und meldete sich daraufhin immer wieder, ich kann natürlich nicht sagen, ob es stimmt, was er sagte.

    Zu potplants: S. unter Schroti, er hat viel Persönliches von sich preisgegeben. Auch wenn es mir veilleicht zu denken geben sollte, dass er sich nicht so oft schwach gezeigt hat. Aber auch das hat er an der ein oder anderen Stelle getan.

    Zu Notsurprised: Ja, er hatte vielleicht Angst, zu aufdringlich zu sein. Ich habe ihm ganz am Anfang sehr unverblümt auf Grund vergangener Erfahrungen gesagt, dass er bestimmt nur Sex will, woraufhin er sagte, dies sei ihm ziemlich egal. Er wolle mit mir spazierengehen und reden. Wir haben auch schon zu Beginn der Gespräche darüber gesprochen, dass ich nicht an Liebe glaube und ich habe eine Beziehung sehr direkt ausgeschlossen. Das könnte erklären, warum er sich zurückgenommen hat. Er sagte zu Beginn auch einmal, dass er einfach nur nett mit mir plaudern wollte und zunächst Interesse an einer Freundschaft gehabt hätte (wir sind am Ursprung des Ganzen spontan in ein Gespräch geraten), aber nach etwa 2 Wochen sagte er, es fühle sich ganz anders für ihn an. Und dann hat er auch mit einer spürbaren Energie begonnen, mein Herz irgendwie "aufzubrechen" und da - ich muss sagen, dennoch behutsam, jedoch gezielt - einzudringen.

    Zu Stepf_S: Ich denke auch, dass mein Verhalten widersprüchlich ist, deswegen schreibe ich ja: Um durch andere Menschen herauszufinden, was dem zugrunde liegt und vielleicht auch um zu entscheiden, was ich nun machen soll. Der Widerspruch liegt sicherlich darin, dass ich keine Beziehung will, und dass es sich irgendwie so "richtig" anfühlte und ich nun traurig bin. Ich kann gar nicht sagen, ob er nicht eher ein schüchterner Typ ist, er lebt doch relativ zurückgezogen. Ich hätte ihn vielleicht fragen sollen, wo sein Interesse lag. Aber ich habe mich auch nicht getraut, denn ich wollte den Kontakt nicht kaputtmachen.

    Ein Phantom war er sicherlich nur zur Hälfte, denn ich habe auch viel aus seinem Alltag mitbekommen.

  7. Für den Beitrag dankt: Steph_S

  8. #10
    Registriert Avatar von Marah
    Registriert seit
    19.10.2019
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    20
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Ich verstehe es nicht (Liebeskummer?)

    Nur weil man keine Beziehung will, sollte man nicht gemein zu jemandem sein. Ich finde das schon ein hartes Stück.
    Aber wenn ich dich richtig verstehe, willst du weder eine Beziehung noch eine Freundschaft mit ihm?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.10.2019, 01:57
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 14:25
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.09.2012, 18:31
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 15:29
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 20:52

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige