Anzeige
Seite 1 von 79 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 395

Thema: Frauenmangel in Deutschland - Ein Tabuthema!

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    19.10.2019
    Beiträge
    14
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard Frauenmangel in Deutschland - Ein Tabuthema!

    Guten Morgen Leute!

    ich habe gerade ein extremes Stimmungstief, was nicht am Wetter liegt, weswegen ich mich hier angemeldet habe, um mich ein wenig zu entlasten.

    Ich heiße Sven, komme aus Leipzig, bin Mitte 30 und habe in meinem Leben nie wirklich eine Beziehung geführt. Die Gelegenheit dazu hätte ich schon ein paar Mal gehabt (s.u.), aber die Frauen, die sich für mich interessiert haben, waren schon in einer Beziehung, weswegen ich letztlich darauf verzichtet habe.

    Eine hübsche Single-Frau in Deutschland zu finden, die in meinem Alter ist, ist so wahrscheinlich wie einen 6er im Lotto zu erzielen plus Superzahl.

    Vor kurzem habe ich einen Artikel in der Zeitung gelesen, wo der Frauenüberschuss in Russland zur Sprache gebracht wurde: In Russland würden nicht alle Frauen einen Partner finden. Da hab ich mir gedacht, dass es in Deutschland genau umgedreht ist: Hier mangelt es an Frauen. Tatsächlich habe ich durch Recherchen im Internet festgestellt, dass ich Recht habe.

    Ob in Chaträumen, Partnerbörsen, Diskotheken, Clubs oder Bars– überall herrscht ein extremer Männerüberschuss. Deswegen können es sich die Frauen auch leisten, gnadenlos zu selektieren. Schreibt man eine Frau im Internet an, kommt nur sehr selten eine kurze Antwort zurück. Und schon nach einiger Zeit wird man blockiert.

    Öffentlich thematisieren kann man den Frauenmangel in Deutschland leider nicht, da man sonst belächelt wird. Angeblich würde es hier ja so viele Frauen geben. Ja wo denn, frag ich mich. Ich bin Langezeit-Single und 2 meiner Kumpels sind es auch.

    Meines Erachtens braucht es eine „zweite Greta Thunberg“, die nicht den Klimawandel sondern den gesellschaftlichen Wandel thematisiert bzw. dazu aufruft, dagegen anzukämpfen, bevor es zu spät ist.

    Ich postuliere jetzt einfach mal, dass im Jahr 2019 das Geschlechterverhältnis in Deutschland bei
    1: 3,5 liegt.

    Oder anders gesagt:

    Auf 1 Frau kommen in Deutschland 3,5 Männer.
    Auf 10 Frauen kommen in Deutschland 35 Männer.
    Auf 100 Frauen kommen in Deutschland 350 Männer.


    Deutschland ist eben kein Land, wo man lieben darf/ kann, sondern wo es primär um Leistung, Arbeit und Besitz geht.

    Es ist echt zum Verzweifeln, ich habe mich einige Zeitlang sogar mit „PickUp“ beschäftigt, wo es u.a. darum geht, Frauen mit speziellen Techniken möglichst schnell zu verführen: Als ich 25 und 26 Jahre alt war, bin ich also allein durch die Straßen gezogen und habe hübsche Frauen angesprochen. Ich hab nicht gezählt, aber es waren wirklich sehr viele Frauen, bei denen ich versucht habe zu landen. Für mich war das wirklich eine große Leistung, da ich relativ schüchtern bin. Die Mehrheit der Frauen hat mir einen Korb gegeben mit den Worten, dass sie schon einen Freund hätten. Die anderen Frauen (es waren 5), die sich dazu bereiterklärt haben, mit mir einen Kaffee trinken zu gehen, haben mir dann im Laufe des Gesprächs gesagt, dass sie zwar schon vergeben sind, aber dennoch bereit wären, mit mir in Kontakt zu bleiben. Das wollte ich dann aber verständlicherweise nicht. Ich möchte eine Beziehung und keine Freundschaft.

    Den Männern unter euch, die sich für „zu klein“ halten, kann ich übrigens Mut machen: Es liegt nicht an eurer Größe oder eurem Gewicht etc., denn ich selbst bin 1,96 groß und relativ sportlich. Es liegt einfach daran, dass es in Deutschland im Jahr 2019 zu wenige Frauen gibt. Man braucht einfach eine Menge Glück, um heutzutage eine hübsche Frau zu finden.

    Ich habe einen wirklich guten Beruf und auch ein paar super nette Arbeitskolleginnen. Aber ihr könnt euch sicher denken, was hier das Problem ist. Erstens sollte man nichts mit Kolleginnen anfangen und zweitens weiß ich, dass Sie schon vergeben sind.

    Und jetzt kommt das Paradoxe: Selbst wenn ich durch einen wahnsinnigen Zufall morgen meiner Traumfrau begegnen sollte, wüsste ich nicht, ob mich das glücklich machen würde, da ich nämlich jeden Tag in Angst leben müsste, dass sie mir fremdgeht, weil es aufgrund des Frauenmangels eben zu viele Typen gibt, die hinter ihr her wären. Und dann würde ich mir auch denken: Wenn wir zusammen ein Kind hätten und sie mich verlassen würde, könnte ich meinem Kind keine „andere Mutti“ bieten, da ich in Deutschland ja nicht mal eben schnell eine Frau kennen lernen kann. Das heißt, mein Kind müsste ohne Mutter aufwachsen. Das sind so die Gedanken, die mir durch den Kopf gehen würden, wenn ich morgen meine Traumfrau kennenlernen würde. Ich würde also nur einen kurzen Moment glücklich sein und dann nur noch in Angst leben.

    Die scheinbare Lösung des Problems liegt auf der Hand: Ich müsste nach Russland fliegen, um dort eine Frau zu finden, mit der ich eine Familie gründen kann. Das scheitert aber daran, dass ich kein Wort russisch kann und mich logischerweise für längere Zeit in Russland aufhalten müsste, um „die“ eine Frau zu finden. Mein Chef gibt mir aber nur maximal 2,5 Wochen Urlaub am Stück. Die Frau müsste sich dann auch dazu bereiterklären, mit mir nach Deutschland zu kommen, da ich mir ein Leben in Russland nicht vorstellen kann. Und dann wäre ja wieder das Problem gegeben, dass sämtliche Männer hinter meiner Frau her wären, wenn ich sie nach Deutschland holen würde, sodass ich im Prinzip doch nach Russland ziehen müsste, um eine Familie zu gründen.

    Wenn ich mir meinen Text jetzt so durchlese, frag ich mich echt, was ich mir davon verspreche, ihn hier abzuschicken. Ihr könnt ja nichts für den Frauenmangel und könnt auch nichts dagegen tun, aber es hilft mir schon sehr, wenn sich einige das hier durchlesen. Geteiltes Leid ist halbes Leid.

    Ich wünsche euch allen einen schönen Samstag
    LG
    Sven

  2. Für den Beitrag dankt: Steph_S

  3. Anzeige

  4. #2
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.625
    Danke gesagt
    3.127
    Dank erhalten:   3.148

    Standard AW: Frauenmangel in Deutschland - Ein Tabuthema!

    In der von dir angepeilten Altersklasse ist der Unterschied marginal.
    Welche Quelle legst du zugrunde?

    (Frauen aus dem Osten suchen auch keine deutschen Männer, weil sie an "Männermangel" leiden, sondern weil sie materiell besser leben wollen. So zumindest laut meiner Erfahrung.)

  5. Für den Beitrag danken: DuDoWest, Metallworker, ~scum~

  6. #3
    Registriert Avatar von weidebirke
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    13.278
    Danke gesagt
    4.176
    Dank erhalten:   8.631

    Standard AW: Frauenmangel in Deutschland - Ein Tabuthema!

    Zitat Zitat von NetteMöhre1 Beitrag anzeigen
    [...]

    Meines Erachtens braucht es eine „zweite Greta Thunberg“, die nicht den Klimawandel sondern den gesellschaftlichen Wandel thematisiert bzw. dazu aufruft, dagegen anzukämpfen, bevor es zu spät ist.

    Ich postuliere jetzt einfach mal, dass im Jahr 2019 das Geschlechterverhältnis in Deutschland bei
    1: 3,5 liegt.

    Oder anders gesagt:

    Auf 1 Frau kommen in Deutschland 3,5 Männer.
    Auf 10 Frauen kommen in Deutschland 35 Männer.
    Auf 100 Frauen kommen in Deutschland 350 Männer. [...]
    Woher hast Du denn diese Zahlen?

    Und warum soll eine Frau einen Kampf führen, der Deine Interessen vertritt? Warum tust Du das nicht selbst?

    Angenommen, es gibt diesen Frauenmangel. Was schlägst Du vor, wären geeignete Maßnahmen, für mehr Frauen im Land zu sorgen?
    Wer die Welt verändern will, gehe zuerst durchs eigene Haus.

  7. #4
    Registriert Avatar von JPreston
    Registriert seit
    11.04.2019
    Ort
    Traumfabrik
    Beiträge
    1.253
    Danke gesagt
    397
    Dank erhalten:   368
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Frauenmangel in Deutschland - Ein Tabuthema!

    In Russland mangelt es nicht an den Männern, es mangelt an attraktiven und anständigen Männern.

    Jetzt mal Scherz bei Seite, ich bin eine Frau, nicht hässlich, aber wohl schon in dem Alter wo man einen Partner, der frei ist und wo die Chemie passen würde (was aber ntl.von Person zu Person sich unterscheidet, die Ansprüche und Erwartungen) schwer findet. Bin seit ca. über 3 Jahren Single, es mangelt nicht an Männern, wie Du sagst. Es hat nur den Richtigen bis jetzt auf mich bezogen nicht gegeben.

    Pickup--wuahhh, wenn ich das schon lese, sträubern mir die Haare am Nacken.
    Fieser, geht wohlkaum, mit billigen Tricks und Spielchen die Frau an sich zu binden.
    Ich finde, ein Mann, der sich selber respektiert und selbstbewusst ist, braucht die Pickup Ligue nicht.

    Na dann, viel Spass in Russland.
    Geh hin, allein, und heile alle Blinden,
    Damit du in der Zweifelsstunde siehst,
    Wie deine Schüler schadenfroh sich winden
    Und in der Menge keiner dich vermisst.

  8. Für den Beitrag danken: CabMan, Kerstin1976

  9. #5
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.625
    Danke gesagt
    3.127
    Dank erhalten:   3.148

    Standard AW: Frauenmangel in Deutschland - Ein Tabuthema!


  10. Für den Beitrag dankt: Saskia05

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Tabuthema Depression
    Von N.N. im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2013, 14:10
  2. Tabuthema Übergewicht/Adipositas
    Von Deaming Girl im Forum Gesellschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2013, 22:48
  3. Das Tabuthema Vater
    Von Krokus84 im Forum Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 14:00
  4. Tabuthema - Schmerzen im Po
    Von MitmenschenfürMenschen im Forum Gesundheit
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 19:15

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige