Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Ein Hin und Her

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    28.09.2019
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard Ein Hin und Her

    Ich schütte mir jetzt mal mein Herz aus und wer euch sehr dankbar für eure Hilfe :smile:
    Ich war bereits 8 Jahre in einer Beziehung. Bei ihm gab es viele Todesfälle und sein Papa war zweimal im Koma. Mein Freund hatte ziemliche Depressionen. Ich war mehr Helfer als Partner. Nachdem Abi habe ich ein FSJ an einer Schule gemacht.

    Ich (21) habe mich dort in den stellvertretenden Schulleiter verliebt. Er war auch vergeben, seine Freundin war schwanger, die Beiden hatten ein Haus. Wir haben zusammen unterrichtet, uns sehr gut angefreundet. Wir waren eben total auf einer Wellenlänge, hatten den gleichen Geschmack, die gleichen Hobbys usw. Er hat dann angefangen mit mir zu flirten, meine Nähe zu suchen, hat mir bei meiner Unterrichtsvorbereitung geholfen, wir haben dann angefangen zu schreiben. Er hat mir geschrieben, das er da und da an mich denken musste, mich vermisst, hat mich geneckt. Eben aufmerksam und richtig süß. Situationsbedingt habe ich das als Schwärmerei weggeschoben. Sein Sohn kam zur Welt und ich hab ihn angefangen sehr zu vermissen bei der Arbeit. Es war auch echt komisch für mich. Er hat mir dann Bilder aus dem Krankenhaus geschickt und ihn als stolzer Papa zu sehen, dass hat mich dann auch glücklich gemacht. Ich war dann noch auf dem Abschlussball seine Begleitung. Am letzten Tag meine er, dass es ihm lieber wäre, ich würde hier bleiben und ob wir im Kontakt bleiben. Ich hatte zu der Zeit schon hunderte Schmetterlinge im Bauch. Wir haben weiterhin miteinander geschrieben. Irgendwann hat er mir erzählt, dass er sich von seiner Freundin getrennt hat, er den ganzen Tag geweint hat, zu seinen Eltern gezogen ist. Ich war mega geschockt. Wir haben dann geredet, auch über meine Beziehung. Wir waren ja befreundet. Ich habe dann einen Ferienjob an der Schule gemacht. Eine Freizeit für Kinder. Ich war in der Nachtschicht, er hat zu der Zeit Stundenplänne gemacht. Ich hab ihn gefragt, ob es okay ist, wenn ich morgen auf einen Kaffee hochkomme. Er wollte dann extra um 6 statt um 8 kommen. Das Geschreibsel ging noch weiter und irgendwie kam es dazu, dass er mich gefragt hat, ob ich eigentlich unanständig bin. Ich habe ihm geantwortet, dass ich vergeben bin, dass mir der Altersunterschied auch ein bisschen Angst macht, ich eben nicht die kleine, naive FSJLERIN für ihn sein will, keine Bettgeschichte. Er hat dann gemeint, dass er mich nur necken wollte. Er es verstehe und meine selbstbewusste Art sehr gut finden und es nachempfinden kann, dass ich mich schützen mag. Das er mich als erwachsene, gestandene, interessante Frau sieht und ich ihm viel bedeute. Er hat sich dann zurück gezogen. Ich habe ihm dann gesagt, dass es auch ist, weil ich eben Gefühle habe. Er wollte wissen, was das für Gefühle sind. Ich habe gezögert. Er meinte ich solle es sagen, er würde sich sehr freuen. Ich hab ihm gesagt, dass ich mich in ihn verliebt habe. Er meinte, dass ihn das total erleichtert, dass er mit seinen Gefühlen nicht so alleine da steht. Ich wollte dann nicht fremdgehen. Ich habe meinem Freund die Wahrheit erzählt. Er wollte mich unbedingt behalten. Das ging 3 Wochen bis ich mich entschieden hatte, mich zu trennen. Mein Vorgesetzter, nennen wir ihn p. meinte dann, dass er sich nicht von der einen Beziehung in die nächste stürzen möchte, Zeit für dich braucht und um alles zu klären, wegen seinem Kind, Haus. Er wolle erstmal nur eine F+. Verliebtheit sei keine Liebe, aber könne es ja werden. Ich konnte mir nicht vorstellen eine F+ zu sein, unsere Wege haben sich getrennt.

    Ich bin dann in Therapie, hab es nochmal mit meinem Ex probiert. Er hat leider null an sich gearbeitet und er hat mir angefangen mit Selbstmord zu drohen. Sein Papa ist gestorben und ich hab mich komplett unter Druck gesetzt gefühlt, hab es nicht geschafft mich zu trennen. Ich studiere nun Lehramt. Ich musste ein Praktikum machen und bin zurück an die
    Schule. P. wollte mein Mentor werden. Ich hab ihm gesagt, dass ich wieder, vergeben bin, neutral bewertet werden möchte. Schwerenherzens hat er seinen Posten dann abgegeben. An meinem ersten Tag, hat er mir meinen Rücken Stundenplan gebracht und einen Kaffee. Er ist mir um den Hals geflogen, hat mich fest an sich gedrückt und hat dann noch in einem Gesprächzusammenhang mit einem Kollegen gemeint, dass ich schon immer hier her gehört habe. Ich war so glücklich an dem Morgen, hatte den ganzen Tag ein Lachen im Gesicht, es hat wieder alles gekribbelt. Ich hab mich dann endgültig von meinem Freund getrennt, hab das mit p. durchaus als Hilfe gebraucht. Ich hab p. dann gefragt, ob ich dann zu ihm in den Unterricht kommen könne, er meinte dann, dass er gedacht habe, ich möchte das nicht mehr, das wäre schon vorbei. Ich war traurig. Er hat mir dann seine Zeiten gegeben, wurde aber krank. Wir haben geschrieben. Er meinte, er war sich seinen Gefühlen echt nicht sicher, wollte aber auch einfach geilen Sex. Am letzten Tag war er da. Ich war sehr distanziert, bin ihm aus dem Weg. Er ist mir dann auf dem Pausenhof hinterhergelaufen, hat sich für das krank sein entschuldigt, meine er hätte jetzt aber Zeit. Ich musste dann aber in einen anderen Unterricht, konnte so kurzfristig nichts mehr machen. Es war irgendwie komisch zwischen uns, man hat gemerkt, dass wir Beide nicht wissen, wie wir uns verhalten sollen. Ich war total am Ende, hab nur noch geweint, weil ich dachte, dass jetzt sowieso alles vorbei ist. Knapp über einen Monat später hat er mir dann geschrieben, erst freundschaftlich, dann meinte er das Beziehung jetzt eben noch nicht Thema ist, aber wahrscheinlich noch Thema wird. Ich habe mich auf die F+ eingelassen, dachte, ich riskiere es. Wir haben dann angefangen Sexting zu haben, uns gegenseitig heiß zu machen, auch mit Bildern. So als Sexobjekt gesehen zu werden, hat mich dann eben doch verletzt, ich habe dann ultra den Druck gemacht mit Beziehung, Treffen. Er war distanziert, hat auf Fragen nach einem Date nicht reagiert. Ich hab ihn dann gefragt, was eigentlich los sei. Er meinte dann, es sei auch wegen seiner Ex. Sie hatten mega den krassen Streit, wie das mit dem Haus weitergeht. Irgendwann hat er dann geschrieben, dass ich mir zuviele Gedanken mache, die ausdiskutiere und Recht gut in Suggestion sei und er es lassen mag. Ich bin ihm dummerweise hinterhergelaufen. Ich war eben auch so verletzt, ich habe meinen Freund verlassen, dachte jetzt wird alles gut, ich habe mich nackt gezeigt usw. Ich hab ihm dann gesagt, wie respektlos ich das auch finde, Sexting zu haben, aber sich nicht zu treffen, mich da ewig hinzuhalten usw. Es hat ordentlich gefetzt. Ich hab ihm dann die Freundschaft auf Instagram, Facebook gekündigt, ihn überall gelöscht, weil ich endlich damit abschließen wollte. Damals ging das schon über ein Jahr.

    In meiner Wut habe ich eine F+ mit einem anderen Typ angefangen. Irgendwann bin ich dann an den Punkt gekommen, wo ich Zeit für mich alleine brauchte, bin ausgezogen, hab meine Therapie fertig gemacht, war viel alleine reisen. Irgendwann war ich dann in London. P. wollte mir London immer zeigen. Ich hab ihn wieder sehr vermisst. Irgendwie ist es egal, mit welchem Mann ich Sex habe, wieviel Zeit vergeht, in mir ist eine riesige Sehnsucht nach p. Ich vermisse ihn total, auch als Kumpel. Ich saß dann Abends auf einer Bank, hab mir den Waterloo Sunset angeschaut und hab mich überwunden, p. wieder hinzugefügen. Er hat gleich angefangen meine Bilder zu liken. Die Kontaktsperre ging 5 Monate. Ich hab mich bei ihm entschuldigt, dass ich damals nicht so gut alleine konnte usw. Darauf ist er nicht eingegangen. Wir haben dann über London geschrieben. Irgendwann meinte er ", hast du jetzt eigentlich einen Freund?" Ich hab ihm gesagt, dass es mit einem fester war, ich Männer kennengelernt habe, jetzt aber alleine bin. Er meinte dann bei ihm sei alles noch beim Alten. Er ist nicht zu seiner Ex zurück, er hat eine eigene Wohnung, ist single. Er hat sich dann wieder ein paar Tage zurück gezogen und dann hat er mich gefragt, ob ich dann überhaupt noch Interesse an Spaß mit ihm habe :grin: :grin:. Ich habe dann erst gesagt, dass ich nie Spaß sein wollte usw. Er hat dann erstmal nichts geschrieben, ich habe dann nochmal geschrieben, dass man das doch gar nicht auf Whatsapp sagen kann, was das wird, man doch einfach schauen kann, wie sich die Dinge entwickeln. Er hat mir zugestimmt, hat aber angemerkt, dass ich nich etwas widerspreche. Wir hatten dann Sexting, haben uns nicht getroffen usw. Ich hab ihm dann gesagt, dass ich das alles nicht nötig habe, viel mehr verdient habe. Hab ihm dann nicht mehr geschrieben. Das war nach Ostern. Ich habe ihn jetzt versucht irgendwie abzuhaken. Ich war dann auf einem Konzert mit einem Kumpel und habe das eigentlich ohne jeden Hintergedanken auf Instagram gepostet. Am nächsten Tag war ich in der Stadt, in der p. wohnt, weil mein Opa dort im Krankenhaus war. P. hat mich dann gefragt, ob ich nicht Lust hätte auf ein Treffen in den Ferien, wenn ich sowieso in der Gegend bin. Ich habe zugesagt. Er hat dann gemeint, dass er mir sonst auch entgegenfahren kann, alles kein Problem sei. Wir konnten danach auch wieder normal schreiben. Am nächsten Tag wollte er mit mir Sexting haben. Ich habe ihm dann gesagt, dass mich das zwar heiß macht, ich das aber so nicht mehr möchte, dass ganze Sexting und Versetzen, dass er so nicht mit mir umgehen kann. Er meinte, das er das verstehen könnte. Ich hab ihm dann geschrieben, dass wir aber trotzdem sehr gerne was machen können. Er meinte dann, ich mit dir umgehen? Du hast so mit dir umgehen lassen? Das Ganze wurde ein tiefgründigeres Hin und Her. Er meinte dann, er wollte damals Sex und Gespräche mit mir haben und möchte es immer noch. Ich hab ihn auch gefragt, warum er meine Gefühle überhaupt erwidert hat. Antwort: "Ich habe das mit meinem Sohn glaube ich nicht hingekriegt. Ich konnte mir das nicht erlauben. Ich war verständnisvoll. Am nächsten Tag hatten wir unkonsequenterweiße Sexting, was noch viel heftiger wurde, wie sonst. Wir haben uns unsere Phantasien erzählt, Sprachnachrichten gemacht, Bilder, Videsos geschickt. Es war auch irgendwie nie billig, eher sinnlich, erotisch, man hat die Sehnsucht gemerkt. Er wollte dann am nächsten Morgen weitermachen. Ich war arbeiten. Dann hab ich wieder angefangen. Er hat nicht reagiert. Ein paar Tage danach, hab ich ihm gesagt, dass mich das alles doch unter Druck setzt, wir hatten ja nicht mal ein Date und dass ich das schon krass finde irgendwie, ich ihn erstmal noch näher kennenlernen mag. Er hat mir mit dem Kennenlernen Recht gegeben, meinte aber dass wir es lassen, weil mein Kurs komplett wirr sei. Mal ist es okay, dass wir so schreiben, dann wieder nicht. Ich war am Boden, hab ihm Nachrichten hinterhergeschrieben. Irgendwann hat er reagiert. Ich hatte Angst, dass er sauer ist. Er meinte, er war nie sauer mit mir, wir hätten uns nie nicht vertragen, einfach gar nichts in die Richtung, aber das ich meine Schreibgespräche teilweise mit mir selber führe und mir Fragen, die ich gestellt oder nicht gestellt habe selbst beantworte. Ich hab mich entschuldigt, hab ihm gesagt, dass ich trotzdem gerne Sex mit ihm hätte. Er meinte dann "ich auch. dreckig und heiß" ich hab gefragt, ob er am Wochenende Zeit hat, er meinte, das er seinen Sohn da hat. Mir ist dann der Kragen geplatzt: "Du bist schon drauf aber eines muss man dir lassen. Mit welcher Kreativität du dich immer wieder um ein echtes Treffen drum herum schipperst. Hut ab! Das ist Null ein Problem mit mit deinem Sohn. Aber das ging an Ostern los und jetzt fallen dann die ersten Blätter vom Baum. Ich glaube du hattest genug Zeit und Chancen." Das war mein Text an ihn. Jetzt ist Funkstille und ich bin am Ende. Normalerweise kann ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen. Komischerweise sagt dieses, dass ich genau zu ihm gehöre. Ich hätte gerne eine Beziehung mit dem Mann , wie könnte ich das noch hinkriegen?

  2. Anzeige

  3. #2
    Uri
    Uri ist offline
    Registriert
    Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    612
    Danke gesagt
    118
    Dank erhalten:   416

    Standard AW: Ein Hin und Her

    Hallo Heho,
    das tut mir sehr leid.
    Ich kann nachvollziehen, wie quälerisch es sein muss, mit "Sexting" stets warm gehalten zu werden, aber niemals ein realer Sex stattfindet.
    Ich überlege, ob er beim 6Uhr/8Uhr Treffen damals realen Sex eingegangen wäre. Da hatte er ja auf ein reales Treffen zu zweit hingearbeitet.

    Du wirst Dir sicher sein können, wenn Dich jemand über ein halbes Jahr versetzt, dann will er keinen realen Sex.
    Er will "Sexting".
    Würde er Dich achten, dann würde er sich der Sache stellen und sich treffen oder aber wirklich erklären, weshalb nur "Sexting" in Frage kommt.

    Da kann man viel spekulieren.... vielleicht ist er ja gar nicht getrennt oder hat eine andere komische Vereinbarung. Oder er kann und will nur noch "Sexting".
    Du hast selbst geschrieben, dass man sich innerhalb von 6 Monaten treffen kann - wenn man will!
    Es fehlt nur das Fazit: Er will nicht.

    Akzeptiere ihn wie er ist: Keine Beziehung, kein F+, sondern nur "Sexting".
    Da gibt es nichts zu erzwingen.

    Du musst Dir die Frage stellen, ob Du in Deinen Bedürfnissen nochmals deutlich zurückstecken willst.
    Ursprünglich wolltest Du ja nur eine monogame Beziehung....

  4. #3
    Registriert Avatar von juka
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    1.980
    Danke gesagt
    343
    Dank erhalten:   1.178

    Standard AW: Ein Hin und Her

    Zitat Zitat von Heho123
    Ich hätte gerne eine Beziehung mit dem Mann , wie könnte ich das noch hinkriegen?
    Mein Eindruck ist, dass dieser Typ mit dir spielt, dich hinhält und dazu benutzt seine Träume nach versautem Sex auszuleben. Kennst du nicht das Sprichwort "Wer etwas will sucht Wege, wer etwas nicht will sucht Gründe"? Hätte er Interesse an einer Beziehung, dann stünde er schon längst auf deiner Matte. Dieses ewige hin und her ist nicht gerade ein Paradebeispiel für erwachsenes Verhalten.

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    394
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   254

    Standard AW: Ein Hin und Her

    Klar bist Du jetzt fertig und das wird auch noch ein Weilchen so bleiben. Aber dann wird es besser und leichter.
    Streich P. aus Deinem Leben und lass ihn nie, nie wieder hinein. Er tut Dir nicht gut.

    Und vielleicht solltest Du Dir dann mal mit etwas Abstand die Trennungen von Deinem Ex ansehen.
    Wenn Du wegen eines anderen Typen total eskalierst - woran soll ER da arbeiten?

  6. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    28.09.2019
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Ein Hin und Her

    Zitat Zitat von In Flow Beitrag anzeigen
    Wenn Du wegen eines anderen Typen total eskalierst - woran soll ER da arbeiten?
    Natürlich hat meinen Ex das sicher hart getroffen. Mein Ex hat viele Baustellen. Er hat durch die Depression 40kg zugenommen, trinkt viel, hat eine Ausbildung gemacht, wollte die Fachhochschulreife nachholen, hat zweimal abgebrochen, ist Mitte 20, lebt bei seiner Mama, die immer für alles schuldig ist. Seit der Trennung bin ich der Sündenbock. Ich bin sogar schuldig, wenn er sein Handy fallen lässt usw. Er ist nur noch zum Sex gekommen hat sich sein Essen geholt. Er übernimmt keine Verantwortung für sein Leben. Ich kann mir so nicht vorstellen zu leben. Ich bin jetzt 23, lebe alleine, studiere und muss mir mein Geld für alles selber verdienen, weil meine Eltern mich im Studium nur wenig unterstützen können. Mir hat die Trennung auch weh getan, ich hatte 3 Prüfungen an der Uni, ich habe meine Fehler erkannt bin in Therapie, habe trotzdem für meine Zukunft gekämpft. Ich finde das er das Leben nicht so auf der Kette hat, keine Struktur hat, sich anderen und sich selbst nicht achtsam verhält. Ich muss meine Sachen auch regeln. Er schafft es nicht sein eigenes Zimmer zu verantworten. Ich verstehe ja, dass es bei ihm drunter und drüber geht im Leben, aber er lässt sich auch sehr gerne bemitleiden. Das ist nämlich alles okay, wenn man nichts auf die Kette kriegt, weil alle anderen schuld sind. Und wenn ich meinen Partner tröste, wenn er sich fremdverliebt und mit Selbstmord drohen muss, dann ist das abhängig und keine Liebe. Er versteht sich nicht mit seiner Mama und ìch kann das Loch nicht füllen. Wenn man abhängig, unselbstbewusst und depressiv ist, dann wäre es vielleicht auch gut, man würde Hilfe holen und nicht nur rumsitzen und auf Dauermitleid hoffen, mal ganz hart ausgedrückt.

Anzeige

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige