Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: der Liebeskummer zerreist mich

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    28.08.2019
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard der Liebeskummer zerreist mich

    Hallo zusammen,

    seit längerem schreibe ich immer wieder seitenlange Briefe an mich selbst oder an ihn, die ich allerdings nie abschicken würde. Ich versuche mich frei von all diesen schmerzhaften Gefühlen zu machen, aber es hat bis heute nicht so wirklich funktioniert. Als erstes würde ich euch gerne erzählen wer er ist. Er ist jemand den ich im Internet kennengelernt habe. Noch nie habe ich mich mit einer Person so schnell so gut verstanden.

    Eigentlich habe ich ihm ja nur zurückgeschrieben, weil mir total langweilig war und ich nichts Besseres zu tun hatte. Aus einen oberflächlichem Gespräch hat sich noch an diesem Abend ein total tiefsinniges Gespräch entwickelt. Wir haben den ganzen Abend geschrieben und Memos verschickt. Haben über alles Mögliche gesprochen. Das ging dann ein paar Tage so hin und her, bis ich ihm dann endlich meine Nummer gegeben habe. Es hat nicht lange gedauert, bis wir telefoniert haben und irgendwann dann auch über Videoanruf. Das ging jeden Abend stundenlang, bis wir irgendwann am Telefon eingeschlafen sind. Daras hat sich eine Routine entwickelt. Nach kürzester Zeit war der Abend immer für ihn reserviert. Ich wusste wir telefonieren oder Facetimen bis wir irgendwann zusammen einschlafen würden. So ging das Wochen/Monate lang. Wir haben uns in dieser kurzen Zeit (insgesamt waren es 3 ½ Monate) so unfassbar gut kennengelernt ohne uns nur einmal getroffen zu haben. Ich weiß für außenstehende klingt das jetzt komisch und nicht möglich, dass man sich unter diesen Umständen verlieben konnte aber Ich habe noch nie so etwas empfunden. Ich bin weiblich, 20 und hatte in meinem Leben bisher eine richtige Beziehung. Diese hielt 3 Jahre, bis ich mich ende 2018 von ihm getrennt hatte. Mit der Trennung habe ich mich unfassbar gut und frei gefühlt. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass mich die Dämonen dieser dreijährigen Beziehung bis in diese neue Begegnung verfolgen würden. Mein Exfreund hat es mit der Treue und der Ehrlichkeit nicht allzu genau genommen.

    Immer wieder musste ich feststellen, dass er mich mal wieder angelogen hat, es mal wieder mit der Treue nicht so ernst genommen hat und mir nicht wirklich Respekt gegenüber gebracht hat. Als ich diesen neuen Mann kennengelernt habe, hatte ich ihm in den ersten Wochen von meiner früheren Beziehung erzählt. Er hat versprochen mir nie einen Grund zu geben an ihm zu Zweifeln. Dieses Versprechen hat er nie gebrochen! Er war immer ehrlich zu mir und hat nie irgendwas gemacht, wenn er mal mit Freunden unterwegs war. Ich habe mir aber trotz allem Gedanken gemacht. Die kleinsten Dinge die für jeden wahrscheinlich komplett normal sind (Bilder auf Instagram liken, neuen Leuten folgen oder so etwas in der Art) haben mich gestört. Ich habe direkt wieder an all die Dinge denken müssen, die mir mein Exfreund angetan hat. Mit diesem Verhalten habe ich ihn irgendwann unbewusst total eingeschränkt. Er hat sich immer zwei Mal Gedanken darübergemacht, wie ich mich fühlen würde, wenn er das und das macht. Irgendwann hat dieser Grund und die Tatsache, dass uns knapp 500 km trennen zur „Trennung“ „Beendigung“ oder was auch immer das zwischen uns war geführt.

    Ich habe mir bis dahin nie so richtig eingestanden wie weit meine Gefühle schon für ihn entwickelt waren. Ich war nicht mehr nur verliebt. Nein ich liebe ihn! Alles in mir will nur ihn! Niemand anderes. Er ist so wie ich mir einen perfekten Mann immer vorgestellt habe. Ich liebe seine Art, seinen Humor, seine Augen, seine Stimme, sein Lächeln, seine Ziele im Leben. Einfach alles! Das Telefonat indem wir das beendet haben, war keins in dem sich einer vom anderen Trennt, weil die Gefühle nicht ausreichen. Nein! Wir haben beide geweint und wussten, dass dieser Zeitpunkt einfach der falsche war. Wir haben uns zur falschen Zeit kennengelernt, die Umstände waren nicht auf unserer Seite und seitdem wünsche ich mir nichts mehr, dass wir irgendwann nochmal eine Chance haben, dass das Schicksal irgendwann auf unserer Seite sein wird.

    So viel zu unserer Geschichte. Worauf ich aber eigentlich eingehen möchte ist die Zeit danach. Ich habe anscheinen noch nie Liebeskummer gehabt… ich kenne dieses Gefühl nicht, das Gefühl welches mich seit ca. zwei Monaten begleitet. Ich habe das Gefühl, dass ich ganz alleine bin. Ich fühle mich manchmal so unfassbar einsam, dass ich mich selbst kaum aushalten kann. Ich habe Freunde und Familie aber keiner von denen kann dieses Loch füllen. Keiner kann mir dieses Gefühl abnehmen. Das Gefühl nicht atmen zu können, dieses Gefühl so unfassbar traurig zu sein. Dieser Schmerz, der sich im ganzen Körper ausbreitet ohne ihn lokalisieren zu können. Dieses Gefühl von Angst ihn für immer verloren zu haben. Dieses Gefühl, wenn sich das Herz zusammenzieht und der Schmerz nicht weggehen will. Ich will am liebsten all das rausschreien. Will weinen bis ich nicht mehr kann. Will die Zeit die es braucht, bis es besser wird. Zeit, jeder sagt Zeit heilt alle Wunden. Ist das so? Vielleicht ist zu wenig Zeit vergangen aber bis jetzt ist der Schmerz noch genau so stark wie am ersten Abend ohne ihn. Die Zeit läuft weiter egal wie es mir geht. Ich muss trotzdem zur Arbeit, muss Leistung erbringen, muss weitermachen. Ich quäle mich Tag für Tag durch meinen Alltag immer mit dem Wunsch, dass es bereits abends ist und ich schlafen kann und all das für ein paar Stunden hinter mir lassen kann. Für die, die sich jetzt Fragen ob ich noch Kontakt zu ihm habe, ja habe ich. Ab und zu über Snapchat oder Instagram oder auch mal über WhatsApp. Meistens ist es nur Smalltalk. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich frage ich oft, ob es besser wäre ihn überall zu löschen, nichts mehr von ihm mit zu bekommen, alle Bilder zu löschen, den Chat zu löschen… Ich kann nicht. Ich will ihn nicht gehen lassen. Bei dem Gedanken ihn komplett aus meinem Leben zu löschen wird mir total schlecht. Ich weiß nicht weiter… Wird dieses Gefühl von Hoffnung, von Liebe und von Verbundenheit irgendwann weggehen? Werde ich irgendwann wieder jemanden treffen, bei dem ich mir so sicher bin wie bei ihm? Will ich überhaupt je wieder jemanden finden, der so ist wie er oder besser? Nein eigentlich nicht. Eigentlich bin ich der Meinung, dass das zwischen ihm und mir etwas Besonderes war und weiterhin ist. Er ist der eine. Der eine, den ich zum falschen Zeitpunkt kennengelernt habe.

    LG C
    Geändert von Darknessgirl (28.08.2019 um 16:45 Uhr) Grund: Absätze eingefügt

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.988
    Danke gesagt
    3.460
    Dank erhalten:   3.598

    Standard AW: der Liebeskummer zerreist mich

    So ein Typ in der Ferne ist eine optimale Projektionsfläche.
    Kein Alltag, kein Ärger, keine Bewährungsproben.
    Hingegen stets Zuspruch, Ermutigung, Trost.
    Kostet ja auch nix und tut gut, sich gegenseitig die alten Wunden zu lecken.

    Wäre es Liebe, würdet ihr euch wirklich kennenlernen.
    Im RL.
    Es ist Spielerei, mehr nicht.

    Sei froh, dass er kein echter Psycho ist, der dich digital anfüttert, um dann seine Spielchen mit dir zu spielen.

  4. Für den Beitrag danken: *Moni*, -sofia-

  5. #3
    Registriert Avatar von Reignoverme
    Registriert seit
    29.06.2018
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    314
    Danke gesagt
    55
    Dank erhalten:   293

    Standard AW: der Liebeskummer zerreist mich

    Ich glaube so ziemlich jeder hier hatte schonmal liebeskummer. Manchmal mehr und manchmal weniger.

    Und auch, wenn so einige der meinung sind, daß das keine richtige liebe ist, wenn man sich noch nie getroffen hat...im herkömmlichen sinne mag das natürlich stimmen. Aber wenn man oft und viel zu jemand kontakt hat, dann kann man den halt mögen, gerne haben, lieben...und sich unglaublich an ihn gewöhnen, ist doch egal wie man es nennt. Man kann ihn genau so schmerzlich vermissen, wie eine person mit der man zusammen gelebt, oder zumindest körperlichen kontakt hatte. Nur weil man das klein redet, verringert das den schmerz auch nicht.

    Aber um auf deine eigentliche frage zu kommen...
    Ich würd an deiner stelle den kontakt tatsächlich komplett einstellen. Solang man immer wieder miteinander spricht, sich schreibt, voeinander hört, ist es das gleiche als wenn man sich jeden tag den schorf von einer verletzung aufkratzt. Das kann einfach nicht richtig heilen und wenn doch, dann dauerts ewig. Es mag zwar einen gewissen trost spenden, wenn die person immer noch irgendwie erreichbar ist und man hier und da kontakt hat, aber eigentlich quält man sich nur selber. Das resultat merkst du ja selbst.

    Es heißt nicht umsonst, das die zeit alle wunden heilt. Aber dazu muß man der zeit auch gelegenheit geben zu vergehen und nicht nach jedem kontakt wieder bei fast null anzufangen.
    W.A.S.P. - Miss you

  6. Für den Beitrag danken: Paletti, weidebirke

  7. #4
    Registriert
    Registriert seit
    31.07.2019
    Ort
    Vulkan
    Beiträge
    129
    Danke gesagt
    66
    Dank erhalten:   53

    Standard AW: der Liebeskummer zerreist mich

    Zitat Zitat von Schroti Beitrag anzeigen
    So ein Typ in der Ferne ist eine optimale Projektionsfläche.
    Kein Alltag, kein Ärger, keine Bewährungsproben.
    Hingegen stets Zuspruch, Ermutigung, Trost.
    Kostet ja auch nix und tut gut, sich gegenseitig die alten Wunden zu lecken.

    Wäre es Liebe, würdet ihr euch wirklich kennenlernen.
    Im RL.
    Es ist Spielerei, mehr nicht.

    Sei froh, dass er kein echter Psycho ist, der dich digital anfüttert, um dann seine Spielchen mit dir zu spielen.



    Kann ich so 100% unterschreiben, habe selbst Erfahrung damit.
    Die heile Welt, die sich im Netz abspielt wird selten zur Realität.
    Gerade wenn man Monate nur schreibt.
    Klar bist du verliebt, in ein Konstrukt deiner Gedanken.
    Kein Mundgeruch morgens oder furzen auf dem Klo. Kein Problem mit dem Sex oder unterschiedlichen Vorstellungen was in der Freizeit so passieren könnte.
    (Nur Beispiele)

    Ich hatte vor vielen Jahren auch so was laufen. Bis ich ihn aus "Liebe" besucht habe. Dann war schnell klar -ups das ist wohl ein Psycho- hab es irgendwann verkraftet, aber mein Leben war auch leer. Niemand mehr der bis nachts mit mir redete. Mir die schönsten Dinge ins Ohr flüsterte.

    Du darfst jetzt trauern, aber du solltest weiter leben.
    Ich am deiner Stelle würde alles abbrechen und mich in neue Liebesabenteuer stürzen. Mir hat es geholfen. Hab dann Recht flott den Mann gefunden, den ich auch geheiratet habe.

    Also ran an die Jungs

  8. Für den Beitrag dankt: Schroti

  9. #5
    Registriert
    Registriert seit
    16.03.2019
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    30
    Dank erhalten:   5

    Standard AW: der Liebeskummer zerreist mich

    Woher kriegen Leute wie *Moni* dauernd so schnell neue Männer, die dann auch noch so gut zu ihnen passen, dass sie die heiraten Während ich von den Männern, denen ich Interesse signalisiere, abgewiesen werde


    Ich habe öfter Geschichten von anderen Frauen gehört, wie sie nach dem Schlussmachen/Liebeskummer kurzerhand "den Richtigen" gefunden haben.. und dass es bei mir bestimmt auch passieren wird. Nein, da passiert nichts.. höchstens Perverse. Lol..

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 00:48
  2. Es zerreist mich !!!!
    Von Pumpel im Forum Liebe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.01.2013, 22:16
  3. Es zerreißt mich...
    Von Susi01 im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 11:49
  4. Es zerreißt mich...
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 19:22

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige