Anzeige
Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 25

Thema: Unglücklich

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    25.05.2019
    Beiträge
    13
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten: 1

    Standard Unglücklich

    Hallo ihr,

    nachdem ich ja schonmal über meine Eheprobleme geschrieben habe, möchte ich heute auch ein Problem schildern.
    Mein Mann hatte sich letztes Jahr bei Dutzenden, äußerst kostspieligen Date/Sexseiten registriert. Ich fand das zufällig per Kontoauszug heraus.
    Monatelang saß er offenbar ohne Gewissen neben mir und unserer Tochter auf dem Sofa und chattete mit so Frauen. Zu einem Treffen kam es wohl nie. Sagt er.
    Wir beschlossen an der Ehe zu arbeiten und diese Probleme zu lösen. Durch Gespräche und gemeinsame Aktivitäten. Das gelingt bisher eher mau.
    Ich bin chronisch krank und kann oft nicht so, wie ich möchte. Der Gesprächscharakter hat eher was von erzwungenen Termin. Wir machen das einmal die Woche, Zweck ist es, einander näher zu kommen, verstehen zu lernen und wahrzunehmen, was mit dem anderen ist. War ein Rat meiner Therapeutin.

    Naja. Ich bin seitdem ziemlich misstrauisch. Ich kontrolliere ihn nicht aber ich vertraue ihm einfach nicht mehr. Wenn er mit Kolleginnen, die er mag, zusammenkommt, merke ich, dass mich das anfrisst.
    Er ist eh kein sehr liebevoller und aufmerksamer Mensch.

    Ich möchte mich aus finanziellen Gründen nicht trennen. Das klingt gewöhnungsbedürftig, ich weiß. Er ist ein netter Kerl. Wir haben ein gemeinsames Haus, Land, viele Tiere. Ich möchte hier nicht weg, es ist mein Zuhause. Und das meiner Tochter.
    Er würde niemals gehen, denn er ist hier geboren, seine Mutter wohnt auch hier.

    Ziemlich blöde Situation. Ich kann mittlerweile nicht mehr sagen, ob ich ihn liebe. Und ich denke, er liebt eigentlich gar niemanden. Zumindest dem Verhalten nach.

    Ich weiß nicht, wie ich mit den Gefühlen umgehen soll, die da so auftauchen. Die Einsamkeit, die Leere, Traurigkeit, Wut, Resignation. Das tut meinem Gesundheitszustand nicht gut.

    Wenn ich mir zurechtüberlege, wie es wäre allein zu wohnen, weg zu gehen...das ist unmöglich. Also finanziell. Ich kann nicht Vollzeit arbeiten mit der Krankheit. Ich wüsste nicht, wie ich meine Tochter ernähren soll oder eine Wohnung bezahlen soll.
    Außerdem kann ich meine Tochter nicht aus ihrem Umfeld reißen. Sie ist 12 und sie würde bei ihrem Vater bleiben, weil sie hier nicht weg will. Und ich verlasse sie nicht.

    Ich bin unglücklich und ich weiß nicht wie ich das ändern soll

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Petra47137
    Registriert seit
    02.08.2014
    Ort
    NRW, Duisburg
    Beiträge
    6.381
    Danke gesagt
    445
    Dank erhalten:   1.622

    Standard AW: Unglücklich

    Da ihr ein gemeinsames Haus habt - würde bei einer Trennung - egal wer auszieht - jedem die Hälfte des Hauses zustehen, was dann wahrscheinlich zum Verkauf führen würde. Auch wäre Dein Mann Dir und Deiner Tochter gegenüber Unterhaltspflichtig.
    Wenn ihr Euch soweit gut versteht - wäre es wohl sinnvoll, die Volljährigkeit Eurer Tochter abzuwarten, um dann eine gemeinsame Entscheidung zu treffen. Bis dahin wäre eine WG ähnliches Nebeneinander möglich.
    Das würde aber voraussetzen, das man sich gegenseitig Freiheiten einräumt, die nicht mehr an ein Eheversprechen gebunden sind.
    Auf jeden Fall müsst ihr Euch unterhalten, wie es im Hinblick auf die Möglichkeiten und deren Folgen weiter gehen soll.
    Was wir am nötigsten brauchen,
    ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, was wir können. >Ralph Waldo Emerson<

    "Unmöglich – sagt Deine Angst, Zu viel Risiko – Deine Erfahrung, Sinnlos – Dein Zweifel
    Versuchs - flüstert Dein Herz"

  4. #3
    Registriert Avatar von maryanne
    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    1.046
    Danke gesagt
    197
    Dank erhalten:   396

    Standard AW: Unglücklich

    Hallo!

    Ich finde das hört sich nicht so übel an. Habt ihr einen Bauernhof?? Beschreibe das bitte etwas genauer.

    Das ganze klingt in jedem Fall so, als wärest du gebunden an einen Bauernhof. Und du hast dir auch schon ausgemalt wie es wäre alles zu ändern und auszuziehen. Aber das möchtest du nicht. Und das ist auch in Ordnung. Und an die Finanzen zu denken ist ebenfalls nicht verkehrt.

    Die Beziehung zu deinem Schatzi ist also das Problem. Schlaft ihr noch im Ehebett oder hat schon jeder sein eigenes Zimmer? Ich kenne Ehepaare, die haben jeder ihr eigenes Schlafzimmer, weil der Partner schnarcht. Sex ist bei vielen irgendwann kein Thema mehr. Viagra spart man sich. Aus gesundheitlichen Gründen. That's life!

    Die Ehe wird doch bei vielen Leuten irgendwann zu einer Freundschaft.

    Ich rate dir: kümmer dich ganz egoistisch um deine Gesundheit. Vermeide Stress. Lass dich nicht stressen. Besorg dir Lektüren über Gesundheit und wie man seine Gesundheit erhält. Achte auf deine Ernährung. Kümmer dich liebevoll um dein Kind und um die Verwandten und um die Tiere und Pflanzen.
    Lass deinem Mann seinen Spass. Lass ihn doch chatten. Lass ihn sexy sein! Die Frauen rennen ihm wahrscheinlich in Scharen hinterher.

    Entspann dich einfach und finde dich mit deinem Leben ab. Es wird so kommen wie es kommen soll. Vieles liegt in Gottes Händen.

    Alles Gute
    Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    17.06.2019
    Beiträge
    86
    Danke gesagt
    15
    Dank erhalten:   16

    Standard AW: Unglücklich

    Zitat Zitat von Petra47137 Beitrag anzeigen
    Da ihr ein gemeinsames Haus habt - würde bei einer Trennung - egal wer auszieht - jedem die Hälfte des Hauses zustehen, was dann wahrscheinlich zum Verkauf führen würde. Auch wäre Dein Mann Dir und Deiner Tochter gegenüber Unterhaltspflichtig.
    ...
    In vielen Fällen wäre das wohl so - aber nicht zwingend.

    Der Standardfall bei Eheschließung ist die Zugewinngemeinschaft. Nicht Gütergemeinschaft und nicht Gütertrennung.
    Für den Fall, dass der Mann das Haus schon vor der Ehe besessen hat wurde das Haus nicht während der Ehe hinzugewonnen und gehört in einer Zugewinngemeinschaft im wesentlichen dann dem Mann. Ein Hinweis darauf ist die Mutter des Gatten die mit im Haus lebt und möglicherweise die (Vor)Besitzerin ist.

    Eine pauschale Unterhaltspflicht des Mannes gegenüber der Frau besteht ebenfalls nicht.
    Ehepartner sind nach der Trennung grundsätzlich für ihren eigenen Unterhalt selbst verantwortlich, insbesondere wenn sie nicht das Sorgerecht erhalten und deswegen keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können.

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    17.06.2019
    Beiträge
    86
    Danke gesagt
    15
    Dank erhalten:   16

    Standard AW: Unglücklich

    Zitat Zitat von maryanne Beitrag anzeigen
    ...
    Lass deinem Mann seinen Spass. Lass ihn doch chatten. Lass ihn sexy sein! Die Frauen rennen ihm wahrscheinlich in Scharen hinterher.
    ...
    Immerhin ist der Mann auch betroffen und offensichtlich unzufrieden.
    Wie Du, so vermute auch ich, dass ihn die geschilderten Aktivitäten nicht wirklich zufrieden stellen werden.
    Dass sollte man meines Erachtens nicht unberücksichtigt lassen - hierin kann ja auch evtl. noch eine Chance liegen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Unglücklich, weil einsam oder einsam, weil unglücklich?
    Von Zarathustra1488 im Forum Er sucht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.02.2019, 14:42
  2. Unglücklich
    Von An Gi im Forum Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2018, 09:04
  3. Unglücklich
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 05:49
  4. Ich bin so unglücklich
    Von Iwannadie im Forum Liebe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 01:28
  5. Unglücklich
    Von Wonny im Forum Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 20:38

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige