Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Beziehung mit einem Alkoholiker

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Beziehung mit einem Alkoholiker

    Hallo zusammen,
    Ich (21)bin nun seit ca einem halben Jahr mit meinem Freund(29) zusammen. Die Beziehung und die Liebe ist wirklich sehr schön und ich bin sehr glücklich mit ihm, wir wohnen auch schon zusammen und können uns aufeinander verlassen.
    Das große ABER...
    ... Er ist Alkoholiker. Er war mit mir in der Anfangsphase sehr ehrlich bei diesem Thema. Hat mir auch gesagt, dass er bereits 1 jahr enzug gemacht hat, da er wirklich harte Sachen getrunken hat.
    Mittlerweile drinkt er 'nur noch' Bier... Naja schon mal besser wie das härtere Zeug von vorher.
    Es gibt Tage und Wochen wo er wirklich nicht viel trinkt bzw gar nicht.. Und dann gibt's Abende wo er wieder maßlos übertreibt..jedoch nur wenn wieder irgendein Problem aufgetaucht ist... Es ist dann oft so, dass er mir Sachen vorwirft die wirklich im Herzen sehr wehtun und mir Sachen unterstellt.. Jedoch am nächsten Tag tut er so als wüsste er nichts mehr und entschuldigt sich auf dafür.. In letzter Zeit hat er auch angefangen, hinter meinen Rücken zu trinken, wenn ich ihn aber darauf anspreche ist er einsichtig, dass dies bei einer gemeinsamen Wohnung nicht funktioniert. Wenn wir fortsind, und er wieder zu viel erwischt hat, kan es leicht sein, dass er aggressiv und sehr eifersüchtig wird. Natürlich schau ich dass wir dann heimkommen.. Viele Freunde haben schon gesagt, dass er, wenn er sehr betrunken ist, nur auf mich hört und sonst sehr stur ist wenn ich nicht dabei bin. Wenn wir dann daheim sind, versuche ich ruhig zu bleiben, bringe ihn ins Bett und stelle ihm noch ein Wasser hin.. Ich versuche ihm gut zuzureden und für ihn da zu sein. Mir kommt es so vor dass er gewisse Gedanken um Probleme mit Familie nur besprechen will wenn er a bissl was getrunken hat.. Schwarm vielleicht?
    In letzter Zeit ist es wirklich wieder schlimmer geworden und er ist so ein toller und herzenslieber Mensch, mit welchem ich meine Zukunft verbinden will, nur zu sehen wie der scheiss alk ihn kaputt macht und er die Beziehung auf das Spiel setzt tut einfach weh. Ich habe schon so meine Methoden gefunden, wie ich mit dem ganzen umgehe aber auf Dauer geht das nicht weiter so..
    Ich weiß selbst dass eine Sucht nicht einfach ist, habe genauso eine andere Sucht schon hinter mir aber ich sage ihm so oft, dass ich hinter ihm stehe und in begleiten kann und werde, aber bewältigen muss er sie.
    Ich glaube so sehr an diese Beziehung aber ich weiß nicht wie ich ihn dazu bringen kann, dass er auch was dran ändert..
    Ich danke euch schon mal fürs durchlesen und die Antworten... Es tut schon mal gut seine Gedanken hier niederzuschreiben.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    5.719
    Danke gesagt
    4.405
    Dank erhalten:   4.715

    Standard AW: Beziehung mit einem Alkoholiker

    Ich rate von Beziehungen zu suchtkranken Menschen ab.
    Er kann sich ja melden, wenn er clean ist.

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    04.12.2018
    Beiträge
    1.142
    Danke gesagt
    218
    Dank erhalten:   1.079

    Standard AW: Beziehung mit einem Alkoholiker

    So gemein es sich anhört... du bist viel zu jung, um die an einen Alkoholiker zu binden. Wirklich, viel zu jung.
    Was wenn er aufhört zu trinken? Trocken bleibt, die nächsten 3-4 Jahre, ihr Kinder bekommt und er wieder anfängt?
    Was wäre das für eine Zunkunft für deine Kinder und was für eine für Dich?

  5. #4
    Registriert Avatar von pecky-sue
    Registriert seit
    03.12.2012
    Ort
    so far away from here
    Beiträge
    4.872
    Danke gesagt
    8.266
    Dank erhalten:   3.305

    Standard AW: Beziehung mit einem Alkoholiker

    Hallo,
    Es sieht für mich so aus, das du auf dem ungünstigen Weg bist Co-abhängig zu werden.
    Alkoholismus ist eine ernste seelische-körperliche Erkrankung.
    Manche schaffen es und manche nicht. Aber er hat ja nicht mal einen Versuch gestartet aufzuhören. Ohne Therapie so gut wie unmöglich.
    Such dir Hilfe bei einer Suchtberatung.
    Das ist so traurig.
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter und fülle ihn mit Frohmut.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    In guten wie in schlechten Zeiten habe ich mir Selbst versprochen.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    Der Weg ist tatsächlich das Ziel, darum ist der Weg, den man geht, so wichtig.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    Eine Kunst des Lebens ist es, die Perspektive einzunehmen, um das Glas als Halbvoll zu betrachten.

  6. #5
    Registriert Avatar von Einhorn_das_echte
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    3.737
    Danke gesagt
    1.084
    Dank erhalten:   1.289
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Beziehung mit einem Alkoholiker

    Hallo TE, im Gegensatz zu den Vorpostern will ich Dir nicht abraten. Du scheinst ihm gut zu tun und Du scheinst ihn wirklich zu lieben. Das ist eine gute Basis. Allerdings ist auch: einmal Spritti, immer Spritti nicht von der Hand zu weisen. Wenn er Dich wirklich so liebt - es scheint ja so zu sein - dann bringe ihn behutsam zur Abstinenz. Du kannst das, das weißt Du. Es ist für Dich sicher belastend ihn so zu sehen, wenn er sich selbst "zerstört". Da kannst Du ihm helfen. -- Lange Zeit hatte ich einen (nun Ex-)Kollegen, der dasselbe Problem hatte. Solange er bei mir auf der Kehrmaschine war und seine Arbeit machte - mit mir als einem seiner wenigen Freunde - hielt er die Abstinenz auch ein. Erst als das BMWi mir das Arbeiten im Rheinland verbot (andere Geschichte, ich war völlig unschuldig), stürzte er wieder ab. Leider kann ich ihm aus der Entfernung nicht helfen. -- Du hast das Zeug Deinem Freund zu helfen. Er hört auf Dich und er will Dich nicht verlieren. Das sind Deine Trümpfe. Überzeuge ihn von einer Entgiftung samt anschließender Therapie. Kein Mensch ist per sé schlecht, weil er alkoholabhängig ist. Du mußt allerdings darauf achten, daß er nie mehr Alkohol zu sich nimmt - auch kein Bier. Viele Grüße und für Eure Beziehung
    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
    Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde." (Franz von Assisi)

    "Lächeln ist die netteste Art die Zähne zu zeigen." (mein Zahnarzt)

    "Das Talent tut, was es kann. Das Genie tut, was es muß." (Konfuzius)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Mein Leben mit einem Alkoholiker.
    Von Hilflos001 im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 23:41
  2. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 16:16
  3. beziehung mit einem alkoholiker
    Von Rei im Forum Liebe
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 19:29
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 22:56

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige