Anzeige

Anzeige



Seite 21 von 21 ErsteErste ... 112021
Ergebnis 101 bis 105 von 105

Thema: Drei Kinder, Verheiratet und nun in andere verknallt

  1. #101
    Registriert
    Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    1.214
    Danke gesagt
    156
    Dank erhalten:   356

    Standard AW: Drei Kinder, Verheiratet und nun in andere verknallt

    Zitat Zitat von stardust79 Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung ist, dass ich eine tiefe Liebe habe aber mich trotzdem alle paar Jahre "verknalle"!
    darum geht es mir zumindest nicht, obwohl ich alle 2 jahre schon sehr viel finde.
    aber nun gut, bei manchen menschen sind gefühle wohl schneller geweckt.

    Wo schreibe ich, dass ich polygam lebe?

    Ich lebe nicht polygam. Polygam zu leben würde ja bedeuten, dass ich mehr als eine Frau/Freundin/Geliebte hätte. Hab ich aber nicht. Ich lebe monogam und habe begründet, warum.

    Unbedeutend für die Beziehung ist alles, was die Beziehung nicht gefährdet. Und dazu zählt z.B., sich in eine andere Frau verliebt zu haben, solange ich das nicht vertiefe. Oder halt ein "Ausrutscher", bei dem man sich zu nahe kam.

    Sowas nicht zu beichten, sondern drüber zu stehen und die volle Verantwortung und sein Gewissen selbst zu übernehmen halte ich für besser als eine jämmerliche Beichte nach dem Motto "Ich konnte ja nicht anders, die Triebe/Schmetterlinge/Phantasien waren zu stark, blablaba." Denn: passiert so eine Beichte wiederholt, führt es unweigerlich zum Untergang der Beziehung - obwohl es nichts mit der Beziehung zu tun hat, sondern nur mit der eigenen Schwanzsteuerung, die man schon als kleiner Junge hatte. Oder meinetwegen mit einer Schmetterlingssteuerung. In jedem Fall mit Kräften, die ich nur ganz alleine kontrollieren/beherrschen (lernen) kann und für die mein Partner nichts kann.
    Indem ich mit meinem Partner über sowas rede, erleichtere ich vieleicht mein (monogamiegesellschaftsgeprägtes) Moralgewissen - gefährde ich die Beziehung aber erst! Denn solche Geschichten bieten zuviel Interpretationsspielraum.
    Sieht man doch an den Reaktionen auf meine Beiträge in diesem Thread.
    Alles was ich machen kann, ist damit zu leben und so umzugehen, dass ich niemandem weh tue. Möglichst meiner Partnerin, meinen Kindern und mir selbst nicht. Also schweigen und sich in Monogamie üben.
    also alles eine frage der definition xD
    natürlich beeinflusst es die beziehung und als freundin/ehefrau hat es mich auch was anzugehen, ob mein freund/mann sich in andere betten austobt. ausrutsche, klar, man ist plötzlich nackt.
    und duu armer muss das mit deinem gewissen selbst ausmachen.
    sorry, in deinem text ist nicht mal reue zu lesen und daher wirst du auch munter weiter machen.
    beherrschung lernen, du bist doch nicht anfang 20.

    du gefährdest deine beziehung durch deine untreue und weil du dich wiederholst.
    und das schlimme ich denke du kannst deine liebe rolle ganz gut spielen. so ein scheiß, solche wie dich sind noch schwieriger zu erkennen und würden sich im gespräch auch nicht direkt verraten.

    und du sagst es nicht, weil du weißt das deine ehefrau es icht verzeihen würde und dich verlässt. selbst geschieben so ist es bequem und so oder so wärst du bei einer anderen frau genau so. bravoooo

    Bevor ich mit wie der TE mit einer neuen "Flamme" 5(!) Kinder zu Scheidungskindern mache, schlag ich mir sowas lieber aus dem Kopf.
    Bevor ich eine neue Beziehung gründe, kann ich mit meiner Frau noch eine Paartherpie mit meiner Parterin machen, die Beziehung zu beleben versuchen, Sexworkerin konsultieren (selbst das wär 1000x besser) etc...

    In jedem Fall denke ich zuerst an die Kinder und die Pflege meiner jetzigen Beziehung auch als Nest meiner Kinder und dann erst an mich.

    LG
    Stardust
    wieso machst du die den nicht schon jetzt? du hast ja ein grundsätztliches problem.

    nochmal bei dem te kritisiere ich, das er zu wenig vorausdenkt, nicht das er sich verliebt hat.

  2. #102
    Registriert
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Outer Space
    Beiträge
    57
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   25

    Standard AW: Drei Kinder, Verheiratet und nun in andere verknallt

    Zitat Zitat von lilawelt Beitrag anzeigen
    du gefährdest deine beziehung durch deine untreue und weil du dich wiederholst.
    und das schlimme ich denke du kannst deine liebe rolle ganz gut spielen. so ein scheiß, solche wie dich sind noch schwieriger zu erkennen und würden sich im gespräch auch nicht direkt verraten.

    und du sagst es nicht, weil du weißt das deine ehefrau es icht verzeihen würde und dich verlässt. selbst geschieben so ist es bequem und so oder so wärst du bei einer anderen Frau genau so. bravoooo
    Hi,

    ich bin mir ziemlich sicher, dass sie es verzeihen würde. Aber sie wäre lange Zeit nicht gut auf mich zu sprechen und würde tiefe Wunden/Narben zurückbehalten. Und das will ich Ihr nicht antun.

    In meiner Jungend hatte ich mal so ein kleines Ding und gleich deswegen schlußgemacht, was falsch und destruktiv war. Vlt auch wegen der Erfahrung mein heutiges Verhalten.

    Meine Frau hat mir irgendwann mal beim Thema ONS gesagt, dass sie bei vorwiegend körperlichen Eskapaden wahrscheinlich am liebsten nichts wissen wollen würde. (Das hab ich hier etwas unterschlagen, da sie an anderer Stelle vor wenigen Jahren schon anders darüber dachte und ich mir nicht sicher bin.)

    Zitat Zitat von lilawelt Beitrag anzeigen
    wieso machst du die den nicht schon jetzt? du hast ja ein grundsätztliches problem.
    Eine Paartherapie haben wir hinter uns. Die hat natürlich keinerlei Auswirkungen auf mein seit der Kindheit bestehendes gelegentliches Verlangen nach anderen Frauen. Dazu müßte ich eine Sexsuchttherapie machen und die brauche ich nicht. (Das mit der starken Hypersexualität weiß meine Frau natürlich seit Anfang an - die ist aber deutlich schwächer als vor 15 Jahren.)

    Ich kann Dir als Mann eines sagen: Viele Männer sind alle paar Jahre untreu, gehen zu einer Prositutierten o.ä. Ich weiß nicht, wie das bei Frauen aussieht aber sicher auch nicht soo viel besser.
    Ich denke das wichtigste ist, vor sich selbst darüber stehen zu können und niemanden zu gefährden. (Psychisch wie körperlich.)

    Wenn ich nun 2x in 15 Jahren überhaupt einen ONS hatte, was zudem weit zurückliegt (beides vor meiner Tochter) und bis auf die 2jährliche auftauchende, kurze Verliebtheit sonst nichts ist, fühle ich mich ehrlich gesagt ziemlich gesund.

    Und vor allem in der Lage, dem TE Fahrlässigkeit in der Vermarktung seiner Impulse zu unterstellen.

    Was genau findest Du daran so schlimm, wenn ich sowas mit mir selbst ausgemacht habe?
    Was genau soll der Beziehung schaden, wenn meine Frau nichts weiß?

    Natürlich bereue ich mein Verhalten nicht. DAS wäre nämlich wirklich verlogen - da ich es ja wollte. Außerdem war es ebenfalls mein Verhalten, das mich (auch gedanklich-bei der Verliebtheit) von den Frauen wieder wegbrachte - und bei meiner Frau (bzw. damaligen Freundin) hielt, die mir mehr bedeutet.

    Du scheinst mir ziemlich unbedarft zu sein, was Männer angeht.

    Ich kenne Familienväter, die heimliche Geliebte über Monate haben, trotz Kindern. Das könnte ich niemals durchhalten, weil da beiderseits die Gefahr bestünde, sich tiefer zu verlieben oder auf eine instabile Person zu treffen, etc...

    Wie gesagt, ich geb mir alle Mühe, treu zu leben und übernehme die volle Verantwortung für alles. Aber gelegentliches Verknalltsein oder irgendwelche Ausrutscher in der Vergangenheit (voraussichtlich nicht in der Zukunft aber ich will es nicht ausschließen, weil ich halt so bin wie ich bin) waren/sind doch meine Sache - mit der ich meine Frau nicht unnötig verängstigen möchte. Daher habe ich mich gegen die "Beichte" entschieden und gegen das Zuführen von Verletzungen.

    LG
    Stardust

  3. #103
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    4.716
    Danke gesagt
    569
    Dank erhalten:   1.466
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Drei Kinder, Verheiratet und nun in andere verknallt

    Ich denke auch, dass die heimliche Untreue wesentlich stärker verbreitet ist...als es allgemein vermutet wird.

    Mir sind verschiedene Leute bekannt,welche von der Treue ihres Partners überzeugt sind , obwohl sie schon jahrelang heimlich betrogen werden.

    Es ist klar,dass solch ein Verhalten dem Partner gegenüber unfair ist.

  4. #104
    Registriert Avatar von chronos89
    Registriert seit
    04.01.2016
    Beiträge
    1.923
    Danke gesagt
    1.314
    Dank erhalten:   854
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Drei Kinder, Verheiratet und nun in andere verknallt

    Zitat Zitat von cucaracha Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass die heimliche Untreue wesentlich stärker verbreitet ist...als es allgemein vermutet wird.

    Mir sind verschiedene Leute bekannt,welche von der Treue ihres Partners überzeugt sind , obwohl sie schon jahrelang heimlich betrogen werden.

    Es ist klar,dass solch ein Verhalten dem Partner gegenüber unfair ist.
    Und dann eine riesen Szene machen wenn der nicht wissende betrogene Partner mal flirtet

    Anstatt zu sagen lass uns Polygam leben oder trennen wird dennoch weiter gemacht: Auf der einen Seite das kribbeln, das Abenteuer und auf der anderen Seite ein gemachtes Nest und "Gewohnheit". Das ist Doppelmoral erster klasse
    "Zum denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum rechthaben"

    "Das Leben ist ok, wenn es einen dazu bringt, sich selbst zu vertrauen"

  5. #105
    Registriert
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Outer Space
    Beiträge
    57
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   25

    Standard AW: Drei Kinder, Verheiratet und nun in andere verknallt

    Zitat Zitat von chronos89 Beitrag anzeigen
    Und dann eine riesen Szene machen wenn der nicht wissende betrogene Partner mal flirtet
    Ich hoffe, dass sie auch mal flirtet, denn das würde Ihr gut tun. Habs leider noch nie erlebt.

    Zitat Zitat von chronos89 Beitrag anzeigen
    Anstatt zu sagen lass uns Polygam leben oder trennen wird dennoch weiter gemacht: Auf der einen Seite das kribbeln, das Abenteuer und auf der anderen Seite ein gemachtes Nest und "Gewohnheit". Das ist Doppelmoral erster klasse
    Da könnte ich auch sagen:

    "Anstatt zu sagen, lass uns nach dem eigenen Rhytmus leben und um 13 Uhr zur Arbeit gehen oder arbeitslos sein, wird fleißig gegen den eigenen Rhythmus um 7 aufgestanden. Auf der anderen Seite die Selbstwirksamkeit, das verdiente Geld, die warme Wohnung und Gewohnheit. Das ist Doppelmoral erster Klasse."

    Nochmal: Ich habe einfach nicht das Geld, die Zeit und die Aufmerksamkeit um in unserem Lande mehrere Frauen samt Kindern zu haben. Mehrere wären schön aber ich beschränke mich auf eine. Im Dschungel würde ich mit mehreren Frauen leben, leider wird der immer weniger.

Anzeige


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige