Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 19

Thema: Schwanger und verzweifelt

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Schwanger und verzweifelt

    Guten Abend,
    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich muss das alles mal los werden. Kurz zu mir ih bin 18 und hatte vor ab Okober in einem anderen Bundesland zu studieren, ich habe einen (Fast)Freund 20 der einen festen Job als einzelhandelskaufmann hat. Das Verhältnis zwischen uns ist schwierig er meint er könne sich eine Beziehung gut vorstellen aber dafür müsste alles passen sprich ich zu verlässlicher werden. Heute habe ich erfahren dass ich schwanger bin und ich weiß nicht mehr weiter. Mein Kopf sagt abtreiben und mein Bauch sagt nein behalten. Mein (fast)freund hat toll reagiert geweit und gemeint dass egal welchen Weg ich gehe er für mich da ist. Nun weiß ich nicht wie das mit Baby klappen soll grade mit dem Studium dass ich beginnen will. Bitte keine vorwürfe. Würde gerne von Leuten hören die in einer ähnlichen Situation waren und von Leuten die abgetrieben haben, wie sie heute damit zu recht kommen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
    LG

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schwanger und verzweifelt

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Guten Abend,
    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich muss das alles mal los werden. Kurz zu mir ih bin 18 und hatte vor ab Okober in einem anderen Bundesland zu studieren, ich habe einen (Fast)Freund 20 der einen festen Job als einzelhandelskaufmann hat. Das Verhältnis zwischen uns ist schwierig er meint er könne sich eine Beziehung gut vorstellen aber dafür müsste alles passen sprich ich zu verlässlicher werden. Heute habe ich erfahren dass ich schwanger bin und ich weiß nicht mehr weiter. Mein Kopf sagt abtreiben und mein Bauch sagt nein behalten. Mein (fast)freund hat toll reagiert geweit und gemeint dass egal welchen Weg ich gehe er für mich da ist. Nun weiß ich nicht wie das mit Baby klappen soll grade mit dem Studium dass ich beginnen will. Bitte keine vorwürfe. Würde gerne von Leuten hören die in einer ähnlichen Situation waren und von Leuten die abgetrieben haben, wie sie heute damit zu recht kommen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
    LG
    Bitte gehe zu einer Schwangerschaftskonfliktberatung.Donum Vitae zB.
    Die helfen Dir bei einer Entscheidungsfindung.

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schwanger und verzweifelt

    Tut mir leid, dass du dich in dieser Situation befindest.
    Ich befand mich mal in einer ähnlichen Situation, nur, dass ich der entsprechende Freund war.
    Meine Freundin war mitten im Studium und wurde plötzlich schwanger. Für uns beide brach erstmal eine Welt zusammen.
    Meine Freundin war sich die ganze Zeit unsicher, was das beste wäre.
    Sie hatte Angst, damit nucht umgehen zu können, wenn sie abtreibt, wusste aber auch, dass sie für ein Kind jetzt nicht genügend Zeit hat.
    Natürlich hätten unsere Eltern uns unterstützt, aber trotzdem finde ich, dass man wenn man schon Kinder großzieht, das nicht vollständig in die Hände anderer legen sollte.

    Sie entschloss sich schlussendlich trotz aller Bedenken für eine Abtreibung und wir sind beide bis heute der Meinung, dass das die richtige Entscheidung war.
    Moralisch solltest du dir keine Bedenken machen (es hat seine Gründe warum man nur bis zubeinem gewissen Monat abtreiben darf).
    Auch solltest du dir überlegen, dass in erster Linie wichtig ist, was für DICH das beste ist.

    Dann kann ich dir nich raten, dass du dich nicht von den ganzen Moralaposteln kirre machen solltest.
    Ständig wird behauptet, dass doch alle Frauen es bereuen würden, aber fakt ist, dass über 90% ihre Abtreibung für die richtige Wahl hielten und keine Reue nachher hatten.



    Ich will dir jetzt nicht raten unbedingt abzutreiben, aber du solltest für dich Entscheiden. Mach deine Entscheidung nicht von Angstmachern abhängig.
    Wenn du das Kind nicht möchtest und nur Bedenken hast, ob du damit umgehen können wirst, dann halte ich eine Abtreibung für die richtige Entscheidung.


    Und noch einen Hinweis:
    Bezieh deinen fast Freund mit ein. Er machte zwar nicht das selbe durch wie du, aber seine Gefühlslage ist gerade auch slles andere als normal.


    Ich wünsche dir alles Gute

  5. #4
    GirlOnFire
    Gast

    Standard AW: Schwanger und verzweifelt

    Liebe Gästin,

    erst einmal muss ich sagen, hat dein Partner toll reagiert. Andersherum bin ich mir nicht so sicher ob er weiß was es bedeutet ein Kind groß zu ziehen, vor allem in so jungen Jahren.
    Hättet ihr denn auch Hilfe von außen, sprich Familie, die euch unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen würden? Das ist ein wichtiger Aspekt. Sei dir auch darüber im Klaren, dass dein Studium dann erstmal auf Eis liegen würde wenn das Kleine erst einmal auf der Welt ist. Denn, da lediglich dein Partner berufstätig ist und du am Anfang deiner Ausbildung stehst, wirst du in den ersten Jahren das Kind daheim versorgen müssen. Fühlst du dich dazu bereit?

    Was die Abtreibung betrifft:
    Ich habe es getan, weil sich schnell herausstellte, dass es für mich und das Ungeborene gefährlich wird. Meine Gynäkologin riet mir zu einem Abbruch und ich denke deshalb kann ich ganz gut damit leben auch wenn ich phasenweise über das "Was wäre wenn..." nachdenke und manchmal noch Tränen vergieße.

    Eine Abtreibung ist und bleibt ein einschneidendes Erlebnis. Selbst wenn du dir zu hundert Prozent sicher bist, wirst du dennoch daran zu knabbern haben.
    Wenn dein Bauchgefühl dir sagt dieses Kind zu bekommen solltest du das jedenfalls ernst nehmen und auch die Konfliktberatung (die du aufsuchen musst) wird dir sicherlich bei der Entscheidungsfindung helfen.

    Überstürze das nicht.

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schwanger und verzweifelt

    Hallo,
    Ich bin auch ungewollt schwanger mitlerweile in der 10ten woche....meine ehe is am krieseln ich auch ich stehe stand vor der entscheidung einen abbruch zu machen und war auch schon bei allen terminen die ich dafür brauche ich wurde gut beraten...niemand versuchte mich dort zubeeinflussen sie hörten sich meine sorgen und ängste an und gaben mir das gefühl es ist ganz allein meine entscheidung.... ich war auch schon in der klink wo man den abbruch machen kann doch nach einer stunde taktik ( ich würde behaupten es war absicht) warten und dem ersten vorgespräch und einem kurzen hallo zur ärztin bin ich aufgestanden und gegangen... für mich wäre es eine reine vernunfts entscheidung keine aus dem herzen und auch nicht aus dem bauch herraus. Ich bin mir bis zum jetzigen zeitpunkt nicht sicher ob es richtig ist (liegt aber am umfeld) .... ich weiss nur höre auf dein gefühl.... tu nur das wo du zu 100% dahinter stehen kannst denn nur du musst damit leben können.... es is deine entscheidung und niemand kann und darf dir vorwürfe machen egal wie du entscheiden wirst...... denk aber daran du bist nicht allein dein freund steht dir zur seite du hast bestimmt familie und freunde pro familia kann dir auch in gewissen dingen helfen... bleib stark und tu das was du für dich richtig empfindest...

    Liebe grüße
    Veri

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. fernbeziehung schwanger und verzweifelt
    Von localady im Forum Liebe
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 20:49
  2. Schwanger und verzweifelt...
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 21:23
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 11:07
  4. Schwanger und verzweifelt
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 00:01
  5. Verzweifelt!schwanger??
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 15:08

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige