Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Mein Singledasein und meine Chancenlosigkeit...alles meine Schuld

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Mein Singledasein und meine Chancenlosigkeit...alles meine Schuld

    Hallo!

    Irgendwie könnte ich ganz schön tief ausatmen, weil es mir sehr schwerfällt, hier diesen Post zu verfassen. Früher habe ich häufiger etwas geschrieben, doch nun habe ich mich seit Längerem im Verdrängen geübt, weil ich sonst nicht weiß, wie ich mit der Situation umgehen soll.

    Wie viele andere hier gehöre ich zur Gruppe der unfreiwilligen Singles. Ich bin ohne Anhang, da ich einige schwere Schicksalsschläge aushalten musste, die mir meine gesamte Familie gekostet haben. Es ist hart für mich, so zu leben, denn ich durfte noch kennenlernen, was es heißt, eine Familie zu haben. Nach dem Verlust meiner Angehörigen war ich daher lange Zeit ziemlich traurig und durch seelische Grausamkeiten meiner Verwandtschaft auch äußerst vorsichtig und pessimistisch. Die Traurigkeit führte insbesondere dazu, dass kein Mann bereit war, eine solche Belastung auf sich zu nehmen. Viele Männer wollten bei mir einen Knopf finden, der Fröhlichkeit im Handumdrehen herbeiführt. Niemand verstand, dass man manchmal Menschen benötigt, die lieb mit einem umgehen,sodass sich sehr schnell der Knoten lösen kann. Ich kann nicht sagen, ob die Traurigkeit noch gut sichtbar ist, ich fühle sie zumindest nicht mehr sehr stark, da etliche Jahre schon vergangen sind. Die vorsichtige Ader ist nach wie vor vorhanden und pessimistisch bleibe ich wohl von Natur aus, da niemand sich für mich zu interessieren scheint, was so ganz auch nicht stehenbleiben kann.

    Früher wollte ich gern, dass jemand kommt, der mir auch einen Teil dieser Last im Innern ganz bewusst nimmt und mit mir Probleme angeht. Jetzt ist es so,dass ich nicht mehr darauf gesteigerten Wert lege, dass ein Mann mir hilft. Mir fehlt schlicht und ergreifend die Zweisamkeit und ich würde wohl auch eine nicht lang gehende Liason o.k. finden, wenn denn nur mal ein netter Mann sich zeitweise für mich fände. Es ist so, dass ich das Gefühl habe, mir entgeht einfach ein schönes biologisches Erlebnis. Nennen wir es mal so. Ein wenig Balsam für die Seele durch körperliche Nähe. Ich bin allerdings kein ONS-Mensch und ich kann mit unehrlichen Typen oder Abschleppern auch nicht. Er müsste also von Anfang an mit Respekt mir gegenübertreten und natürlich sein. Wichtig ist mir auch Verantwortungsbewusstsein und Realismus, also keine Player oder solche Menschen, die haltlosen Fantasiegebäuden nachrennen.

    Nun könnte man mir anraten, mich in Foren zu betätigen und zu suchen. Doch gerade das ist mir nicht geheuer, da ich es viel zu nervenaufreibend finden würde, zwischen vielen unehrlichen Männern die paar guten zu finden. Ich glaube nämlich fest daran, dass solche Foren von einer extrem hohen Zahl s...süchtiger gebundener Herren aufgesucht werden, die meinen, dass sie sich durchs Chatten Fantasien erfüllen oder Geld für Professionelle sparen können. Für sowas möchte ich nicht herhalten.

    Ich komme mir mittlerweile quasi unsichtbar vor und verfüge auch nicht über die emotionale Kraft, einen tollen Flirt anzufangen oder Männer auf der Straße anzusprechen. Ich bin so abgestumpft, dass ich eigentlich nicht mehr glauben kann, dass ein Mann auf mich Bock hat.

    Wenn ich mich dann mit den wenigen Bekannten treffe, die ich habe, kommt das Gespräch ab und an darauf, wie es mit den Männern steht. Die Leute sagen mir, wie hübsch und nett ich bin und ich denke mir, dass mir das nichts nützt, weil ich nicht super schlank und geschminkt bin. Dazu kommt, dass meine Bekannten in der Regel älter sind. Ich komme so auch nicht mit Gleichaltrigen in Kontakt, die Freunde in meinem Alter haben könnten. Ich weiß gar nicht, wie das gehen soll, einen Mann für sich einzunehmen.

    Viele Männer in meinem Alter sehe ich daher gerade nur Arbeit. Entweder handelt es sich um Kunden, mit denen das eh schwer ist, was anzufangen oder es sind Arbeitskollgen, bei denen das alles sowieso noch komplizierter ist. Gerade habe ich einen Kollgen im Auge, den ich nicht sehr häufig zu Gesicht bekomme. Wenn ich ihn dann mal sehe, gibt es auch gleich schon die Konkurrenz, die viel näher an seinem Arbeitsplatz sitzt und ihn auch öfter sieht. Letztens habe ich die Dame dann auch beim Vorbeigehen wieder in seinem Zimmer gesehen, denn sie scheint verkrampft nach Möglichkeiten zu suchen, mit ihm zu reden. Ich bringe sowas nicht fertig, weil ich eigentlich nicht viele Gründe geltend machen kann, um mal vorbeizuschauen und irgendwie auch nicht (mehr) zu den Frauen gehöre, die sich die Nase an der Fensterscheibe zum Büro plattdrücken, um ihn zu necken. Ja, am Anfang haben das die Damen um ihn herum aus Bockmist getan!

    Die Kollegin ist schon etwas älter als ich und es mag jetzt sehr neidisch oder missgünstig rüberkommen, aber ich finde mich eigentlich dann doch hübscher und etwas cleverer als sie. Wenn ich sie dann bei ihren Versuchen sehe, ihn zu bezirzen, geht meine Laune in den Keller, weil ich es nicht schaffe, einen Mann von mir zu überzeugen. Es ist so, als hätte ich mein Hamsterrad, aus dem ich nicht rauskomme. Immer der alte Trott und dasselbe Ergebnis. Die anderen daten und ich gucke in die Röhre. Vor einiger Zeit hat er mir sogar mal zugelächelt und ich weiß, dass er auf der Suche ist. Aber vermutlich ist sein Lächeln nur rein platonisch und aus Höflichkeit. Auf mehr wage ich oft schon nicht mehr zu hoffen.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von juka
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    1.980
    Danke gesagt
    340
    Dank erhalten:   1.186

    Standard AW: Mein Singledasein und meine Chancenlosigkeit...alles meine Schuld

    Ich komme mir mittlerweile quasi unsichtbar vor und verfüge auch nicht über die emotionale Kraft, einen tollen Flirt anzufangen oder Männer auf der Straße anzusprechen. Ich bin so abgestumpft, dass ich eigentlich nicht mehr glauben kann, dass ein Mann auf mich Bock hat.

    ... Ich weiß gar nicht, wie das gehen soll, einen Mann für sich einzunehmen.
    Du hast bestimmt dutzende Eigenschaften an dir, die Männer toll finden. Die kommen aber alle nicht zur Geltung, weil sie überdeckt sind von der Traurigkeit, dem Pessimismus und der Leere in deinem Leben. Auch eine Beziehung wird diese Probleme nicht für dich lösen, denn sie sitzen mit großer Wahrscheinlichkeit viel tiefer. Daher empfehle ich dir eine therapeutische Aufarbeitung deiner Vergangenheit und im Anschluss vielleicht eine Gruppentherapie, um mehr ehrliche Reflektion über deine Außenwirkung zu bekommen. Zusätzlich solltest du deine Freizeit aktiv und bewegend gestalten, damit du mal wieder merkst, dass du überhaupt noch am Leben bist. Wenn es dir gelingt deine innere Mitte wieder zu finden, wirst du automatisch die Ausstrahlung bekommen, welche dich direkt in eine passende Partnerschaft führt. Aber das alles ist mühevoll, langwierig und mit Rückschlägen verbunden.

    Alternativ könntest du dir auch einen Partner suchen, der ähnlich problembelastet ist wie du.. Solche findest du im Netz sehr zahlreich. Wenn es günstig läuft, könntet ihr euch gegenseitig stützen. Meist läuft es aber nicht so günstig und ein Partner ist eher der Energiegeber und der andere Energienehmer.. was natürlich nicht lange gut geht..

  4. Für den Beitrag dankt: mikado92

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.639
    Danke gesagt
    45
    Dank erhalten:   445

    Standard AW: Mein Singledasein und meine Chancenlosigkeit...alles meine Schuld

    Hallo Gast, unter solchen Voraussetzungen und solchem Druck wird das sicher schwierig. Oft ist es im Leben so, dass man genau das, was man sich so sehr wünscht, gerade nicht bekommt (u.a weil man sich selbst im Weg steht). Besser wäre also wohl etwas mehr loslassen und das Leben gewähren lassen. Noch besser wäre es sicher, wenn du dein Leben mehr genießen kannst, also guck mal was dir Spass macht. Vielleicht auch in ein Verein eintreten, Tanzschule, was auch immer. Aber nicht mit der Absicht, jemand zu finden sondern einfach um Spass zu haben (und dich von deinen Wünschen abzulenken). Wer weiß, vielleicht klappt es ja gerade dann. Viel Glück!

  6. Für den Beitrag dankt: mikado92

  7. #4
    Registriert
    Registriert seit
    12.10.2008
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    321
    Danke gesagt
    128
    Dank erhalten:   66

    Standard AW: Mein Singledasein und meine Chancenlosigkeit...alles meine Schuld

    Das würde ich dir auch empfehlen. Tu etwas für dich, komme mit dir selber zurecht, finde heraus, was dir Spaß macht, was dir Freude bringt und was deine inneren batterien auflädt.

    Quäle dich nicht selber ständig mit der Tatsache, daß du Single bist und ob du daran Schuld bist. Das bringt dich nicht weiter.

    Mir ging es viele Jahre lang ähnlich wie dir, ich war auch in diesem hamsterrad. Ich habe auch gewartet daß eine kommt und mich aus meiner schlechten lage herausholt. Aber niemand kam.
    Und wenn ich denn dochmal eine getroffen hatte wo es vielleicht hätte etwas werden können stand ich mir selber im Weg und habe alles falsch gemacht.
    Inzwischen hab ich gelernt daß man seine Probleme vorher lösen muß. Wie oben schon geschrieben wurde, eine Beziehung wird es kaum schaffen.
    Inzwischen geht es mir schon besser. Ich bin noch lang nicht am Ziel, aber ich merke daß ich innerlich stabiler bin, daß ich mich für das leben interessiere und zusehe, daß ich nicht nur arbeite, sondern auch wieder etwas erlebe und mit anderen (idealerweise gleichaltrigen) zusammen komme.
    Ich habe auch bemerkt daß sich das Verhalten meiner Mitmenschen mir gegenüber verändert hat. positiv verändert hat. Ich werde anders wahrgenommen, plötzlich interessieren sich Frauen für mich. Sie wollen etwas über mich wissen, mit mir reden/mailen o.ä. Noch vor einem Jahr war das undenkbar.

    Es ist ein längerer prozess, es geht nicht von heut auf morgen. Aber auch du kannst es schaffen, verändere dein Leben, deine innere Einstellung. Tu es nicht vorrangig, weil du eine Beziehung willst sondern tu es für dich.
    Das andere kommt denn von ganz allein dazu.

    Das habe ich auch festgestellt mit dem Druck wie oben geschrieben. Als ich sehr intensiv nach einer Beziehung gesucht habe ergab sich fast nix. Kaum mal eine Antwort und von selbst hat mich fast nie eine angeschrieben.
    Mittlerweile suche ich noch, aber mehr nebenbei, nicht mehr intensiv.
    Seitdem klappt das viel besser, es kommen sogar mal anfragen ohne das ich zuerst schreibe.

    Also, immer locker bleiben.
    Alles Gute!
    per aspera ad astra

    Ist der Tag auch noch so trübe, immer hoch die alte Rübe!

  8. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Mein Singledasein und meine Chancenlosigkeit...alles meine Schuld

    Zitat Zitat von mikado92 Beitrag anzeigen
    Das würde ich dir auch empfehlen. Tu etwas für dich, komme mit dir selber zurecht, finde heraus, was dir Spaß macht, was dir Freude bringt und was deine inneren batterien auflädt.

    Quäle dich nicht selber ständig mit der Tatsache, daß du Single bist und ob du daran Schuld bist. Das bringt dich nicht weiter.

    Mir ging es viele Jahre lang ähnlich wie dir, ich war auch in diesem hamsterrad. Ich habe auch gewartet daß eine kommt und mich aus meiner schlechten lage herausholt. Aber niemand kam.
    Und wenn ich denn dochmal eine getroffen hatte wo es vielleicht hätte etwas werden können stand ich mir selber im Weg und habe alles falsch gemacht.
    Inzwischen hab ich gelernt daß man seine Probleme vorher lösen muß. Wie oben schon geschrieben wurde, eine Beziehung wird es kaum schaffen.
    Inzwischen geht es mir schon besser. Ich bin noch lang nicht am Ziel, aber ich merke daß ich innerlich stabiler bin, daß ich mich für das leben interessiere und zusehe, daß ich nicht nur arbeite, sondern auch wieder etwas erlebe und mit anderen (idealerweise gleichaltrigen) zusammen komme.
    Ich habe auch bemerkt daß sich das Verhalten meiner Mitmenschen mir gegenüber verändert hat. positiv verändert hat. Ich werde anders wahrgenommen, plötzlich interessieren sich Frauen für mich. Sie wollen etwas über mich wissen, mit mir reden/mailen o.ä. Noch vor einem Jahr war das undenkbar.

    Es ist ein längerer prozess, es geht nicht von heut auf morgen. Aber auch du kannst es schaffen, verändere dein Leben, deine innere Einstellung. Tu es nicht vorrangig, weil du eine Beziehung willst sondern tu es für dich.
    Das andere kommt denn von ganz allein dazu.

    Das habe ich auch festgestellt mit dem Druck wie oben geschrieben. Als ich sehr intensiv nach einer Beziehung gesucht habe ergab sich fast nix. Kaum mal eine Antwort und von selbst hat mich fast nie eine angeschrieben.
    Mittlerweile suche ich noch, aber mehr nebenbei, nicht mehr intensiv.
    Seitdem klappt das viel besser, es kommen sogar mal anfragen ohne das ich zuerst schreibe.

    Also, immer locker bleiben.
    Alles Gute!
    Hallo, wo bist Du denn angemeldet? Gruß

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.07.2015, 14:43
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 14:20
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 21:12
  4. Es ist alles meine Schuld
    Von Dreamangel im Forum Liebe
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.12.2008, 20:25

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige