Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 17

Thema: Trennen oder Bleiben?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    10
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   0

    Standard Trennen oder Bleiben?

    Hallo. Ich schildere mal kurz mein Problem. Mein Freund (45) und ich (31) sind ohne Pause knapp 3 Jahre zusammen. Nun ist mein Problem sobald er Stress bei der Arbeit hat, trinkt er ab und an. Kommt dann auch noch mit Alkoholgeruch nach Hause. Frage ich ihn hast du getrunken? Nein. Das merkt man aber doch an seinem Verhalten und glauben tue ich es ihm auch nicht. Oder er macht mir irgendwelche Vorwürfe wie z.B wäre ich alleine geblieben dann hätte ich diese ganzen Probleme nicht. Weiß einfach nicht mehr weiter. Helfen kann ich ihm sowieso nicht. Trotzdem liebe ich ihn auch wenn er denkt ich würde eh mit anderen Männern schreiben, da er ja kaum Zeit für eine Beziehung hat. Da er nachts arbeitet. Eine Zeit lang habe ich gedacht er hat sich geändert, aber nun hat er wohl wieder Stress in der Firma und lässt immer alles an mir aus. Sage ich ihm das kommt nur ich lasse nichts an dir aus. Auch habe ich bei ihm das Gefühl das er unsere Beziehung mit seinen vorherigen Beziehungen vergleicht. Er sagt dann mein Job ist eh nichts für Beziehungen, unsere wird genauso auseinander gehen wie meine Vorherigen. Wenn ich mit ihm reden will, blockt er immer ab und sagt das war nicht so gewesen, also seine Vorwürfe etc. Ich bekomme oft den Rat trenne dich, du musst an dich und die Kleine denken. Ich habe eine Tochter, er ist aber nicht ihr Vater. Weiß einfach nicht weiter. Fühle mich auch oft kontrolliert von ihm. Musste das mal los werden, habe nicht viele Leute mit denen ich darüber reden könnte. Danke schonmal.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    29.01.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    79
    Danke gesagt
    13
    Dank erhalten:   12

    Standard AW: Trennen oder Bleiben?

    Hallo Mutti84,

    Du hast eine Verantwortung für Dich und für Dein Kind und ich denke, Du musst tun, was für euch gut ist.

    Vielleicht überlegst Du Dir mal ganz genau, was es alles ist, über was Du gern mit ihm reden würdest. Notfalls schreibst Du es Dir mal zusammen. Was kannst Du akzeptieren, was nicht?
    Und dann würde ich nochmal versuchen, mit ihm zu reden. In einer Beziehung muss man miteinander reden können. Vielleicht mag er Dich nicht belasten mit seinen Problemen? Vielleicht ist es ihm auch peinlich? Es gibt so viele Gründe. Aber tagsüber zu trinken und es abzustreiten ... man belügt sich einfach nicht. Und Alkohol ist keine Nebensächlichkeit.

    Vielleicht habt ihr jetzt so um die Weihnachtstage rum mal etwas Zeit für euch um in Ruhe sprechen zu können?

    Viele Grüße, dreampudelchen

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    10
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Trennen oder Bleiben?

    Hey dreampudelchen, danke für deine Antwort. Ich denke ich werde es mir erstmal aufschreiben. Weil mit ihm reden, ist bei ihm schon im etwas schwierig, da er leider sehr verschlossen ist. Ich hoffe das wir die Weihnachtstage zusammen verbringen werden, da halt in der Vergangenheit einiges vorgefallen ist und wo er weiß was mich immer noch sehr belastet. Ich weiß ich muss an uns denken. Er hat in letzter Zeit garnicht nach Alkohol gerochen, nur heute hat er mal wieder danach gerochen, was mich sehr enttäuscht. Ziehe mich dann immer von ihm zurück und wenn er dann irgendwann mal ausgeschlafen hat, fragt er nur Schatz was ist los? Spreche ich ihn drauf an, kommt meist nur es war doch nichts gewesen. Obwohl er heute soweit war unsere Beziehung aufzugeben. X
    Zitat Zitat von dreampudelchen Beitrag anzeigen
    Hallo Mutti84,

    Du hast eine Verantwortung für Dich und für Dein Kind und ich denke, Du musst tun, was für euch gut ist.

    Vielleicht überlegst Du Dir mal ganz genau, was es alles ist, über was Du gern mit ihm reden würdest. Notfalls schreibst Du es Dir mal zusammen. Was kannst Du akzeptieren, was nicht?
    Und dann würde ich nochmal versuchen, mit ihm zu reden. In einer Beziehung muss man miteinander reden können. Vielleicht mag er Dich nicht belasten mit seinen Problemen? Vielleicht ist es ihm auch peinlich? Es gibt so viele Gründe. Aber tagsüber zu trinken und es abzustreiten ... man belügt sich einfach nicht. Und Alkohol ist keine Nebensächlichkeit.

    Vielleicht habt ihr jetzt so um die Weihnachtstage rum mal etwas Zeit für euch um in Ruhe sprechen zu können?

    Viele Grüße, dreampudelchen

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.596
    Danke gesagt
    2.120
    Dank erhalten:   5.322
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Trennen oder Bleiben?

    Hallo, Mutti,

    Menschen lernen im Laufe des Lebens, wie sie sich in den verschiedenen Situationen am besten verhalten und ihre Probleme lösen. Es sieht so aus, als ob Dein Freund in seinem Job überfordert ist. Und seine Problemlösung ist dann der Alkohol. Das hat er gelernt. Das ist seine zweifelhafte Lösungsmethode. Die Gewohnheit verfestigt sein Verhalten. Ohne Selbsterkenntnis verschliesst er seine Augen vor den Verletzungen, die er Dir und ggf. anderen Menschen zufügt.

    Ich denke, ihm wird nur ein Lernen neuer Lösungsmethoden helfen können, seine Überforderungen zu vermeiden.

    Seine Bemerkung „…Vorwürfe wie z.B wäre ich alleine geblieben dann hätte ich diese ganzen Probleme nicht“ verdeutlicht, dass auch Eure Beziehung von ihm als Schuldfaktor gesehen wird.

    Eine Partnerschaft sollte immer eine Wohlfühlbeziehung für beide Partner sein. Ich kann für ihn die Empfehlung geben, sich einer Gruppe anonymer Alkoholiker anzuschliessen und von ihnen zu lernen, wie man mit Problemen umgeht, ohne zum Alkohol zu greifen. Du kannst ihm das nur vorschlagen. Lernwillig muß er schon sein. Ist er nicht lernwillig, wird weiterhin der Kumpel Alkohol sein Problemlöser bleiben. Und dann wird es im Laufe der Zeit eher schlimmer als besser werden. Der Alkohol macht Beziehungen kaputt.

    Wenn dein Freund lernwillig ist und sich Hilfe holt,
    ….bevor etwas passiert,
    … bevor es schlimmer wird,
    dann ist es gut.

    Alleine seine Gewohnheit, wie er seinen Druck abbaut, ist ein großes Lernhindernis.

    Ist er nicht lernwillig, dann liegt es an Dir, wie lange noch Du ungerechte Beschuldigungen und liebloses Verhalten ertragen möchtest.

    LG, Nordrheiner

  6. Für den Beitrag dankt: Mutti84

  7. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    15.12.2015
    Beiträge
    10
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Trennen oder Bleiben?

    Danke erstmal für deine Antwort. Helfen weiß ich, kann ich ihm eh nicht. Da muss er schon alleine durch. Unterstützen würde ich ihn schon, aber er muss es wollen. Weil wenn ich ihn drauf anspreche kommt eh nur ich habe nicht getrunken. Hab das Thema halt schon oft gegoogelt und auf Co-Abhängigkeit gestoßen und da ich eine Tochter habe muss ich mich um sie kümmern.Irgendwann merkt man halt man hat keine Lust mehr für irgendwas zu kämpfen, was eigentlich schon kaputt ist. Obwohl ich ja nicht wirklich dran Schuld habe. Er ist ja derjenige der es kaputt macht mit seinen ständigen Vorwürfen, seiner Eifersucht. Aber wenn ich mal was verkehrt mache, flippt er immer aus.
    Zitat Zitat von Nordrheiner Beitrag anzeigen
    Hallo, Mutti,

    Menschen lernen im Laufe des Lebens, wie sie sich in den verschiedenen Situationen am besten verhalten und ihre Probleme lösen. Es sieht so aus, als ob Dein Freund in seinem Job überfordert ist. Und seine Problemlösung ist dann der Alkohol. Das hat er gelernt. Das ist seine zweifelhafte Lösungsmethode. Die Gewohnheit verfestigt sein Verhalten. Ohne Selbsterkenntnis verschliesst er seine Augen vor den Verletzungen, die er Dir und ggf. anderen Menschen zufügt.

    Ich denke, ihm wird nur ein Lernen neuer Lösungsmethoden helfen können, seine Überforderungen zu vermeiden.

    Seine Bemerkung „…Vorwürfe wie z.B wäre ich alleine geblieben dann hätte ich diese ganzen Probleme nicht“ verdeutlicht, dass auch Eure Beziehung von ihm als Schuldfaktor gesehen wird.

    Eine Partnerschaft sollte immer eine Wohlfühlbeziehung für beide Partner sein. Ich kann für ihn die Empfehlung geben, sich einer Gruppe anonymer Alkoholiker anzuschliessen und von ihnen zu lernen, wie man mit Problemen umgeht, ohne zum Alkohol zu greifen. Du kannst ihm das nur vorschlagen. Lernwillig muß er schon sein. Ist er nicht lernwillig, wird weiterhin der Kumpel Alkohol sein Problemlöser bleiben. Und dann wird es im Laufe der Zeit eher schlimmer als besser werden. Der Alkohol macht Beziehungen kaputt.

    Wenn dein Freund lernwillig ist und sich Hilfe holt,
    ….bevor etwas passiert,
    … bevor es schlimmer wird,
    dann ist es gut.

    Alleine seine Gewohnheit, wie er seinen Druck abbaut, ist ein großes Lernhindernis.

    Ist er nicht lernwillig, dann liegt es an Dir, wie lange noch Du ungerechte Beschuldigungen und liebloses Verhalten ertragen möchtest.

    LG, Nordrheiner

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Trennen oder nicht ?
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 09:41
  2. Trennen oder nicht?
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 11:41
  3. Trennen oder nicht
    Von Mercedes im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 07:38
  4. trennen oder nicht oder doch?
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 16:39
  5. Trennen oder bleiben?
    Von Rossi im Forum Liebe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.08.2005, 06:57

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige