Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende?

  1. #1
    Registriert Avatar von *Bienchen*
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    172
    Danke gesagt
    25
    Dank erhalten:   17

    Standard Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende?

    Hallo zusammen...
    ich schreibe aus einem traurigen Anlass und weil ich gerade nicht weiß wohin mit meinen Gefühlen.
    Ich bin seit 10 Monaten in meiner Beziehung. Wir sind beide weiblich, ich 32, sie 39.
    Ich bin diese Beziehung schon mit nicht 100%iger Überzeugung eingegangen. Ich hab mir so gewünscht dass es klappt. Verliebt war ich!! Definitiv, und es ging mir auch gut mit ihr.
    Ein Problem bestand von Anfang an, und das ist Sex. Wir kommen da nicht auf einen Nenner, bzw...um es ganz böse zu sagen, fehlt für mich die Spannung. Wir haben kaum noch Sex, und wenn dann oft weil ich denke"ok,wir müssen jetzt mal wieder Sex haben".
    Versteht mich nicht falsch, ich habe grundsätzlih sehr gern Sex und ih vergangenen Beziehungen war mir das immer sehr sehr wichtig. Umso trauriger bin ich, dass ich den Spaß daran verloren habe.
    Die Anziehung ist wie...gestorben Und das beeinflusst die ganze Beziehung.

    Das Problem ist, alles andere mit ihr genieße ich. Restaurantbesuche, Brettspiele, Fernsehen bzw tolle Serien auf DVD schauen...das alles passt und wir sind sehr kuschelig.

    Aber es gibt noch mehr Punkte die mich immer wieder verletzen. Sie ist das komplette Gegenteil von mir bei Sachen wie Ordnung etc. Bei mir ist es weder dreckig noch chaotisch, aber ich bin nicht ganz so "perfekt" wie sie. Wenn beim Kuchen essen ein paar Krümel auf den Boden fallen, regt sie sich auf und kann nicht weiter essen bis es gefegt ist. Ich esse erst entspannt meinen Kuchen und kümmere mich hinterher drum.
    Das war jetzt ein Beispiel...gibt mehrere davon.
    Einmal hat sie mich heftigst angefahren weil ich vergessen hatte die Fenster zu öffnen zum Lüften. Ich fühlte mich wie ein kleines Kind...teils waren es Sachen die ich als demütigend empfand.

    Ich habe angefangen ins Sportstudio zu gehen und es ist mir sehr wichtig. Außerdem brauche ich es für meinen Rücken. (Habe eine beginnende Arthrose und muss Muskelaufbau machen). Wenn ich am Wochenende noch einen Extratermin dort einlege, findet sie das nicht gut da sie sagt am WE sollten wir die Zeit gemeinsam verbringen. In der Woche schaffe ich aber oft nur einmal dort hinzugehen, maximal zweimal. (Jobgründe).

    Ich habe auch eine Katze... sie ist leicht allergisch auf Katzen, bei meiner gehts jedoch. Meine Liebe zu diesen Tieren kann sie nicht nachempfinden. Dass ich nicht so viel weg kann wegen der Katze sieht sie anders. Ich hatte bis vor kurzem zwei Katzen. Eine musste ich einschläfern lassen Nun möchte ich noch weniger meine Einzelkatze allein lassen bzw würde ich ihr beizeiten gerne wieder einen Partner geben.
    Ich habe mein Leben immer mit Katzen gesehen. Klar, ich wusste dass sie allergisch ist, aber sie wusste auch dass Katzen in mein Leben gehören, und meine Katze ist 10 Jahre alt. Mit viel Glück hab ich noch einige Jährchen mit ihr.
    Der Gedanke nach ihr keine neuen Katzen mehr haben zu könnnen wegen der Allergie belastet mich. Ich weiß dass das nur versteht wer selber Tiere hat. Aber meine Freundin versteht nicht WIE wichtig mir das ist. Sie sagt es ist traurig wenn SIE mir nicht wichtig genug ist auf Katzen zu verzichten. Gut,sie hat da sogar recht.... es gab mal eine Frau in meinem Leben für die ich auf fast alles verzichtet hätte. Allerdings hätte ich auch für diese Frau damals nicht "einfach so" auf meine Katzen verzichtet.

    Ich hab in letzter Zeit oft Gedanken wie schön es wäre wieder frei zu sein und auch einfach eine Weile mal allein zu bleiben(Single) und mich mal um mein Leben und einiges zu kümmern.
    Ich habe mit meiner Freundin einen traumhaften Urlaub verlebt vor kurzem. In dem hatte ich auch schon versucht Sex aus dem Weg zu gehen und obwohl es wunderschön war, wünschte ich mir emotionale Nähe...das Gefühl einfach verstanden zu werden.
    Seit Monaten schon überlege ich bei jeder Veranstaltung die ansteht"ob wir dann wohl noch zusammen sind"?
    Es ist furchtbar.

    Ihr fragt euch sicher, was mich noch hält. Ich weiß es nicht. Meine Freundin weiß seit gestern dass ichj Trennungsgedanken habe. Den endgültgen Cut zu machen schaffe ich nicht. Wenn sie da ist habe ich das Gefühl ich will nicht dass sie geht. Wenn sie fragt warum sie bleiben soll kenne ich die Antwort nicht.

    Meine Freundin ist ein toller Mensch, ich habe nicht das Bedürfnis sie schlecht zu machen. Aber ich habe nicht das Gefühl dass es passt mit uns. Und doch...sind da zu viele Gefühle um es einfach hinzuwerfen.

    Ich erwarte nicht dass mir jemand die Antwort vorgibt was zu tun ist...ich wollte es niederschreiben. Und freue mich trotzdem wenn jemand etwas dazu sagen mag...

    Verwirrte Grüße vom Bienchen

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.644
    Danke gesagt
    45
    Dank erhalten:   441

    Standard AW: Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende?

    Hallo Bienchen, es ist traurig zu lesen, was Du gerade durchmachen musst. Aber ich habe den Eindruck, Du machst Dir die richtigen Gedanken und bist auf dem richtigen Weg. Und ich bin mir sicher, es werden wieder bessere Tage kommen.

    Du hast Dich noch nicht entschieden, weil Du vielleicht nicht 100%-tig sicher bist oder weil Du noch Angst vor irgendwas hat. Aber ich bin mir sicher, Du wirst bald zu einer Entscheidung kommen. Für solche Situationen habe ich mal eine ganz tolle Frage gelernt, die man sich stellen sollte: "Will ich den Rest meines Lebens mit ihr und ihren Eigenheiten verbringen?"

  4. #3
    Stonata
    Gast

    Standard AW: Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende?

    Hallo,

    warum bewahrt ihr euch nicht eine Freundschaft? Beziehung ist doch sinnlos,wenn man sich nicht anziehend findet und sich im Alltag auf die Nerven geht.

  5. Für den Beitrag dankt:

  6. #4
    Registriert
    Registriert seit
    30.08.2014
    Beiträge
    654
    Danke gesagt
    127
    Dank erhalten:   175

    Standard AW: Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende?

    Hallo Bienchen,
    mache ein Ende, aber nicht mit Schrecken und das vielleicht am Neujahrsanfang damit ihr beide einen Neuanfang auch schön beginnen könnt. Man muss nicht noch dem Jahresende Schrecken anhängen.

    Überlege dir, was dir gefallen hat, was du ihr sagen möchtest und erlaube ihr, den Tag für eine Aussprache mit einem schönen Ende zu wählen.
    Ist sie und oder du nicht in der Lage, ein für beide Seiten einvernehmliches Ende zu gestalten, dazu gehören auch evtl. Tränen, nehme Silvester zur Aussprache, die allerdings dringend stattfinden sollte, um ein Ende doch mit Schrecken im alten Jahr zu lassen.

    Ich hoffe, ihr könnt noch normal und freundschaftlich miteinander umgehen, damit das Ende, dass sicher ist, nicht zum Schrecken wird.

    Ich wünsche euch, dass ihr einen lieben Weg findet, der euch beiden die Möglichkeit gibt, nicht Wut, Trauer oder sogar Hass gegenüber dem Partner zu empfinden.
    Sondern die Möglichkeit, ein neues erfüllteres Leben führen zu können mit dem Verständnis des ehemaligen Partners.
    Eine Trennung in Freundschaft.

  7. #5
    Registriert
    Registriert seit
    19.12.2014
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    80
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   36

    Standard AW: Lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende?

    Und ich denke anders

    Hallo Bienchen,
    ich habs gelesen und kann es sehr gut nachempfinden!
    Ich habe einen Hund der mittlerweilen schon 12 Jahre alt ist.
    Meine Partnerin wollte nie ein Haustier - tja jetzt hat sie einen oft frechen Hund und natürlich auch meinen Hund
    Mittlerweilen, nach knapp 5 Jahren mag sie ihn auch. Das war nicht immer so.

    Die Katze ist nicht das Problem.
    Es fehlt an Respekt und Toleranz. Und da würde ich ein Gespräch suchen.
    Wenn man immer Angst haben muss dass man in einer Beziehung etwas verkehrtes macht, dann hat man Selbstzweifel. Und dann vielleicht auch nicht die Lust auf Sex.
    Sie ist Deine Freundin - aber nicht Dein Erziehungsberichtigter. Und wenn Du das Gefühl hast, sie wäre Deine Mutter - tja mit der eigenen Mutter hat wohl auch keinen Sex.

    Die Katze nicht allein zu lassen - was versteht Du damit? 12 Stunden oder mehrere Tage?
    Vielleicht gibt es ja einen netten Nachbarn der ab und dann mal nach der Katze sieht, sie füttert, usw.
    Im Urlaub war dies ja doch auch möglich.

    Ich an Deiner Stelle würde mir mal ein paar freie Tage gönnen. Geh viel spazieren, denke über die Situationen nach, frag Dich ob es nun eine gute Freundin oder die Liebe schlechthin ist.
    Und vielleicht kommst Du ja dann nach Hause und hast unheimlich Lust in ihren Armen zu liegen.

    Ein Versuch wäre es doch wert, oder?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.08.2012, 14:38
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 19:32
  3. Schrecken der Vergangenheit....
    Von fuchs im Forum Ich
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 18:43

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige