Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Freund von Erkrankung erzählen?

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Freund von Erkrankung erzählen?

    Hey, hoffe mir kann hier jemand helfen, ich brauche dringend guten Rat.

    Ich (weiblich, 17)bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen, vor kurzem haben wir uns jedoch sehr gestritten und waren zwei Monate lang getrennt bis wir es nichtmehr ohneeinander ausgehalten haben, nun sind wir wieder seit einem Monat zusammen aber der Streit belastet uns beide noch sehr, und ich mache mir Sorgen dass ich meinen "Traumprinzen" verlieren könnte wenn ich nicht reinen Tisch mache.

    In dem Streit ging's vorallem darum dass er nichtmehr damit klar kommt wie wechselhaft ich bin, er meinte ich würde immerzu alles Zwischenmenschliche falsch verstehen, würde oft viel zu kaltherzig sein aber genauso oft förmlich vor Sensibilität sprühen und extrem schnell angegriffen sein. Er sagte mir dass es ihn langsam nerven würde wie ich alles bis aufs kleinste Detail analysieren würde, dass ich oft kaum Emotionen zeigen würde und mich nur ungern anfassen lasse und ihn geradezu ankeifen würde wenn er mich stört während ich an etwas arbeite. Und am meisten dass ich noch nie persönlich von Angesicht zu Angesicht gesagt habe was ich für ihn empfinde.

    Das Problem ist, alles was ich hier aufgeführt habe aus dem Streit (meine nicht so netten Sachen habe ich mal dezent ausgelassen) sind Dinge die mir durchaus bewusst sind, jedoch kann ich an ihnen kaum etwas ändern, denn ich habe eine Form von Asperger. Ich mache seit fünf Jahren eine Verhaltenstherapie und bin so halbwegs in der Lage ein normales Leben zu führen, aber nun bedroht meine Störung meine Beziehung und ich habe Angst alles zu verlieren für das ich so hart gearbeitet habe.

    Ich habe ihn nie etwas erzählt aus Angst dass er es nicht verstehen würde und mich danach ablehnen würde wie andere Menschen, aber im Moment habe ich das Gefühl dass ich ihm von meiner Krankheit erzählen muss damit er vllt versteht dass ich oft gar nichts für mein Verhalten kann, und ihm erklären dass mir unsere Beziehung trotzdem extrem wichtig ist, aber ich habe auch Angst dass dann alles nur komplizierter wird

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.644
    Danke gesagt
    45
    Dank erhalten:   442

    Standard AW: Freund von Erkrankung erzählen?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    ..., aber im Moment habe ich das Gefühl ...
    nach meiner Erfahrung ist das die einzig zuverlässige Strategie, sprich vertraue Deinem Gefühl. Vielleicht musst Du ja nicht gleich mit der ganzen Wahrheit "rausrücken", sondern z.B. "Du hast ja Recht, mit mir ist es manchmal nicht einfach, aber ich kann nicht wirklich was dafür". Darauf kann er auf zwei Arten reagieren: Erstens, er poltert los -> dann kannst es eh vergessen. Zweitens, er zeigt sich verständnisvoll oder zumindest aufgeschlossen -> dann kannst Du mehr von Dir erzählen. Und so gehst Du Schritt für Schritt auf ihn zu bzw. haust die Bremse rein, wenn er Dir komisch kommt.

    Ich drücke Dir die Daumen!

  4. Für den Beitrag dankt:

  5. #3
    Moderator Avatar von Findefuchs
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    5.782
    Danke gesagt
    2.705
    Dank erhalten:   8.060

    Standard AW: Freund von Erkrankung erzählen?

    Gegenfrage: wenn du den Spieß umdrehst und du in der Situation deines Freundes wärst, würdest du Ehrlichkeit wollen, oder nicht?

    Deine Form von Asperger gehört zu dir. Wenn er dich deswegen verlässt, dann ist er entweder nicht reif genug, damit umgehen zu können, oder eure Beziehung war nicht gefestigt und tief genug. Das ist sehr schmerzhaft, aber besser du machst jetzt reinen Tisch, als wenn du noch Jahre wartest oder es vielleicht niemals zur Sprache bringst.

    Es beeinflusst eure Beziehung. Vielleicht versteht er vieles dann besser und ist nicht mehr ganz so verwirrt, unsicher oder gekränkt, zumindest kann ich mir gut vorstellen, dass er sich phasenweise so fühlt.

    Wenn du dich schwer damit tust, alles zu sagen und zu erklären, was du sagen und erklären möchtest, dann schreibe es doch vorher auf. Oder gibst ihm einen Brief, um dann mit ihm in Ruhe darüber zu reden. Aber ich finde es sehr wichtig, dass ihr euch überhaupt aussprecht und ehrlich zueinander seid!


    aber im Moment habe ich das Gefühl dass ich ihm von meiner Krankheit erzählen muss damit er vllt versteht dass ich oft gar nichts für mein Verhalten kann, und ihm erklären dass mir unsere Beziehung trotzdem extrem wichtig ist,
    Das sagt doch eigentlich auch schon aus, was dir wichtig ist ... nur deine Angst hindert dich.
    They broke the wrong parts of me. They broke my wings and forgot I had claws.

    We repeat what we don't repair.

    Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet.

    Große Mädchen lachen laut und weinen leise. :(

  6. Für den Beitrag danken: Gelinda

  7. #4
    Registriert
    Registriert seit
    01.11.2014
    Beiträge
    243
    Danke gesagt
    12
    Dank erhalten:   87

    Standard AW: Freund von Erkrankung erzählen?

    ..
    Geändert von Ballooon (30.01.2015 um 17:35 Uhr)

  8. #5
    Registriert Avatar von Lúthien Tinúviel
    Registriert seit
    02.01.2011
    Ort
    Doriath
    Beiträge
    582
    Danke gesagt
    1.223
    Dank erhalten:   694

    Standard AW: Freund von Erkrankung erzählen?

    Ich habe selbst Asperger, und ich würde persönlich nicht auf die Idee kommen, das jemandem zu verschweigen, wenn wir eine ernsthafte Beziehung eingehen. Das ist ein Teil von mir, und 1) verdiene ich, so geliebt zu werden, wie ich bin, und 2) verdient mein/e Partner/in, zu wissen, mit wem er/sie zusammen ist.

    Ich kann aber durchaus verstehen, dass du dich bisher nicht getraut hast, grade wenn du schlechte Erfahrungen mit negativen Reaktionen gemacht hast. Findefuchs hat aber recht - sollte er dich deswegen ablehnen anstatt dir zuzuhören und sich zu informieren, dann ist er nicht der Richtige für dich. Dann hast du etwas Besseres verdient. Natürlich ist das leicht gesagt, denn die Gefühle für ihn würde das in dem Fall auch nicht wegzaubern.

    Andere haben geraten, vorher aufzuschreiben, was du sagen möchtest - das halte ich auch für eine gute Idee. Evtl. könntet ihr euch dann mit deinen Notizen ganz in Ruhe zu einem Gespräch zusammensetzen? Ich fange das dann gern so an, dass ich mein Gegenüber bitte, mich erst einmal das sagen zu lassen, was mir auf dem Herzen liegt, damit ich das so gut sortiert wie möglich loswerden kann - und dann kann man in Ruhe darüber reden.

  9. Für den Beitrag dankt: Bergsteigerin

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. unklare Erkrankung
    Von nachtschwärmer96 im Forum Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 02:34
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 02:27
  3. Soll ich "es" meinem neuen Freund erzählen?
    Von Gast Yvette im Forum Liebe
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 01:28
  4. geschwistern vom freund erzählen ?
    Von Tatij im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 13:29
  5. Erkrankung in der Ausbildung
    Von Lioness im Forum Beruf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 09:38

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige