Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 19

Thema: Meine schwangere Frau hat mich für eine andere Frau verlassen

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Meine schwangere Frau hat mich für eine andere Frau verlassen

    Vielleicht gibt es hier jemanden der so etwas schon einmal erlebt hat und mir weiterhelfen kann.

    Meine Frau und ich waren fast 7 1/2 Jahre zusammen. Nach 5 Jahren haben wir geheiratet und uns kurz danach entschieden eine Familie zu gründen. Es dauerte fast zwei Jahre bis sie schwanger geworden ist. Wir waren total glücklich, es war ja ein absolutes Wunschkind. Wir hatten eine harmonische Beziehung und Ehe, alle haben uns für unser Glück beneidet. Jeder der uns kannte, dachte immer das es für die Ewigkeit ist. Auch im Bett war es immer total schön, da uns beiden daran gelegen war, das es nicht langweilig wird. Da wir offen über alles reden konnten, hatte meine Frau mir auch schon früher erzählt, dass sie sich vorstellen könnte, auch mal mit einer Frau etwas zu haben. Ich als typischer Mann habe hierzu immer gesagt, dass ich hierbei aber zuschauen möchte, als anregende Männerphantasie. Anfang des Jahres habe ich in einer neuen Firma angefangen. Dort habe ich eine nette Kollegin kennengelernt mit der ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. Es entwickelte sich eine Freundschaft. Ich habe schon gemerkt, dass sie nicht eine typische Frau ist. Ich habe es geahnt, aber erst nach einiger Zeit erfahren dass sie auf Frauen steht. In unseren Gesprächen habe ich dann irgendwann erzählt, dass meine Frau sich vorstellen könnte, es mal mit einer Frau zu probieren. Aus diesem Gespräch kam dann die Idee zustande, dass wir ja mal einen Dreier haben könnten. Meine Kollegin hatte mir erzählt, dass sie so etwas schon öfter mit einem befreundeten Pärchen gehabt hätte. Irgendwann ist es dann passiert. Ich als Mann habe mir echt vorgestellt, dass es sehr erregend ist, aber ich bin in meinem Leben noch sie soll verletzt worden, zumal meine Frau mich in dieser Situation auch fast komplett ignoriert hat. Ich habe mich danach so schlecht gefühlt, wie man verlassen wird. Ich habe meiner Frau noch in der gleichen Nacht gesagt wie ich mich fühle, und wie weh es tut. Sie sagte ich solle mir keine Gedanken machen, ich wäre der einzige und beste Mann für Sie. Ich konnte natürlich nicht schlafen, es tat so weh. Am nächsten Abend, habe ich dann bemerkt, das etwas nicht stimmt. Vorher war bei Telefonaten unter den beiden immer der Lautsprecher an, da wir uns ja meist zu dritt unterhalten haben. Aber ab diesem Abend nicht mehr. Mein Misstrauen fing an zu wachsen, aber meine Frau sagte mit immer wieder es wäre alles in Ordnung. Am nächsten Tag hatte meine Kollegin Geburtstag. Sie schickte meiner Frau eine SMS mit der Frage ob Sie abends vorbeikommen wolle zum Frauenabend, ihre Freundinnen würden auch kommen oder ob ich etwas dagegen hätte. Hatte ich natürlich nicht, es wäre ja alles in Ordnung. Ich habe Sie dort abgesetzt und habe den Abend bei meinem Freund verbracht. Irgendwann rief sie mich an, ich fragte wie viele Leute denn gekommen seien. Als sie mir sagte, das sie bis eben nur zu zweit waren, hatte ich sofort wieder einen dicken Klos im Magen. Als ich sie abgeholt habe, war sie ganz normal. Am nächsten Tag, es war Samstag, klingelte irgendwann das Telefon. Meine Kollegin war drin und das Gespräch dauerte ewig lang. Danach sagte ich meiner Frau, das mir das alles zuviel wird. Sie fragte mich was ich mir denn vorstellen würde, ich antwortete das sie den Kontakt abbrechen sollte. Als sie plötzlich weinte, würde mir ganz anders. Ich ahnte es zwar, hatte aber bis zu letzt gehofft das es nicht so ist. Meine Frau gestand mir das sie Gefühle für meine Kollegin hatte und das sie sich am Abend zuvor auch geküsst hätten. Ich war so wütend, habe mich verarscht gefühlt. Am selben Abend waren wir bei meiner Kollegin eingeladen, wir kurz da, es gab ein paar Gespräche aber ich konnte es nicht ertragen die beiden in einem Raum zusehen. Meine Frau sagte mir sie müsse herausfinden, was das für Gefühle sind. Sie traf sich am nächsten Tag mehrere Stunden mit Ihr. Ich bin die Wände hoch gegangen, habe meiner Frau einen Brief geschrieben. Als sie nach Hause kam, hat sie ihn gelesen. Unter Tränen sagte sie mir, dass sie das beendet und das sie mich liebt. Am gleichen Abend hatte sie noch ein Gespräch mit meiner Kollegin und beendete das. Leider musste ich am nächsten morgen für drei Tage beruflich weg, was mir nach diesem Wochenende sehr schwer viel. Montags war eigentlich soweit alles in Ordnung, ausser das es mich natürlich störte, das die beiden immer noch telefonierten. Am Dienstag hatte ich schon den ganzen Tag einen komischen Gedanken, das irgendwas passiert, auch an Trennung habe ich gedacht. Als ich abends im Hotel meine Frau anrief, sagte sie gleich zu mir dass wir morgen, wenn ich nach hause komme nochmal reden müssten. Ich sagte ihr, sie solle mir sagen was los sei. Ich sagte zu Ihr Du willst Dich trennen oder? Sie antwortete mit ja. In diesem Moment hat es mich nicht so getroffen, da ich den ganzen Tag darüber nachgedacht habe. Also wieder eine schlaflose Nacht. Als ich am nächsten Tag nach hause gekommen bin redeten wir fast drei Stunden. Bei diesem Gespräch gestand meine Frau mir, das meine Kollegin am Vorabend nach unserem Gespräch bei Ihr gewesen ist und die beiden auch Sex gehabt hätten. Meine Frau entschied sich nach unserem Gespräch für mich, unsere Ehe und unsere kleine Familie mit unserem ungeborenem Kind. Ich war einfach nur glücklich, egal was passiert ist. Wir wollten wieder glücklich werden. Meine Frau redete mit meiner Kollegin. Die beiden wollten sich nicht mehr wieder sehen. Es folgte ein langes Wochenende ohne Stress, Ich war einfach nur froh bei meiner Frau zu sein. Montags war die Idylle wieder vorbei. Ich weiß nicht wer wen angerufen hat, der Kontakt war wieder da. Ich sagte meiner Frau dass ich das nicht will. Sie versicherte mir, blöd wie ich ja war, das sie den Kontakt bräuchte um damit abschließen zu können. Von diesem Tag an war nichts mehr wie es war. Es wurde immer schlimmer. Irgendwann fing ich natürlich an Ihr Handy zu kontrollieren, Ihre Gespräche im Internet nachzusehen. Sie trafen sich sogar.Natürlich gab es jedesmal Streit als sie nach hause kam. Bevor das alles angefangen hatte, hatten wir bereits den Mietvertrag für unsere neue Wohnung unterschrieben. Als es dann ein Wochenende später wieder Stress gab, einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Wir hatten bereits die Schlüssel für die neue Wohnung, dort bin ich dann untergekommen. Sie wollte in der alten Wohnung bleiben, bis der offizielle Umzug stattfindet. Das war es, der totale Kontrollverlust. Der Witz an der ganzen Sache ist, das meine Frau mir immer wieder sagte, das ich mir als Einziger keine Sorgen machen müsste, weil Sie sich ja für mich entschieden habe. Am zweiten Abend in meinem, ich nenne es Übergangsdomizil, habe ich dann mit meinem besten Freund telefoniert. Er wußte über alles bescheid, was bisher passiert ist. Mein Freund musste mir erstmal den Kopf waschen. Nach diesem Gespräch entschied ich mich dem ganzen ein Ende zu machen. Zuviele Tränen habe ich vergossen, immer wieder gehofft, das alles noch einmal gut wird, aber ich konnte auch nicht mehr. Ich rief meine Frau in der Nacht an, Sie war natürlich mal wieder mit ihr unterwegs. Wir trafen uns in der alten Wohnung. Ich sagte ihr das ich sie nicht mehr teilen will, ansonsten werde ich mich von Ihr trennen. Als ich das ausgesprochen hatte, konnte meine Frau nicht verstehen warum ich so schnell aufgeben würde. Sie ging beleidigt ins Schlafzimmer und dann wurde ihr einiges klar. Wir hatten in unser Beziehung natürlich auch viele Streitigkeiten, meist durch mich ausgelöst, da ich dazu neige sehr launisch zu sein.In der Vergangenheit habe ich an starken Depressionen gelitten, meine Frau hat einiges abbekommen in dieser Zeit, bis ich eine Therapie angefangen habe. In dieser schweren Zeit stand sie bedingunglos hinter mir. Und genau das ihr dann klar. Ich könne nicht einmal um zu sie kämpfen, wo sie doch in meiner schweren Zeit immer hinter mir gestanden hatte. Sie konnte einfach nicht verstehen, dass Sie mich mit Ihrem Verhalten immer weiter verletzt hat. Sie sagte auch zu mir, dass sie mich ja nicht betrogen hätte und ich immer über alles bescheid gewußt habe. Also wieder ne schlaflose nacht. Von diesem Tag an ging meine Kollegin dort ein und aus. Ich sah meine Frau auch jeden Tag, wir haben zusammen gegessen, redeten viel. Ich wollte Sie unbedingt zurück haben. Ich habe in einer Nacht für SIe ein Gedicht geschrieben über unsere Zeit zusammen. Ich muss selber sagen, das ich noch nie ein so schönes Gedicht für eine Frau geschrieben habe. Selbst damit kam ich nicht mehr an sie heran, früher hätte sie wohl geweint, nachdem sie es gelesen hätte. Ich wußte nicht mehr weiter, das war doch alles nicht echt. Innerhalb von drei Wochen war mein ganzes Leben den Bach heruntergelaufen. Dann traf ich mal wieder mit meine Schwiegermutter. Meine Frau und sie hatten vor 1,5 Wochen ein heftigen Streit gehabt. Ihre Mutter hatte das Verhalten meiner Frau mir gegenüber kritisiert. Da meine Frau ja der Meinung war, sie würde mit offenen Karten spielen, war sie sich keiner Schuld bewußt. Es sind wohl dann auch unschöne Worte gefallen und meine Frau wollte nie mehr etwas mit ihrer mutter zu tun haben. Ich erzählte meiner Schwiegermutter was danach alles passiert ist. Sie riet mir so schnell wie möglich, mir ein eigenes Konto zu zulegen. Als ich das am nächsten Tag ansprach bei meiner, ohne das sie wußte, dass ich bei Ihrer Mutter war, gab es einen riesen Streit. an diesem Tag hatten wir uns keine netten Dinge mehr zu sagen. Am nächsten Tag war ich wieder bei meiner Frau und es gab wieder nur Streit,weil mich das so nervte ging es schnell wieder, meine Frau schrie irgendetwas hinter mir her, ich habe es aber nicht verstanden. Ich fuhr zu meiner Schwiegermutter, unterwegs rief meine Frau mich an, ich konnte aber nicht ran gehen. Dann kam eine sms mit Drohung dass ich sie und das kind nicht mehr wiedersehen würde. Ich rief sie zurück, aber erreichte sie erst nach mehreren Versuchen. Und dann habe ich wahrscheinlich den größten Fehler meines Lebens begangen. Als sich meine Frau wieder in Rage geredet hatte, machte ich den Lautsprecher an, damit Ihre Mutter einmal mitbekam wie sie zur zeit abgeht. Und was dann passierte war unglaublich, plötzlich fing sie an in der schlimmsten Art und Weise über ihre mutter herzuziehen. Ich konnte gar nichts mehr sagen, ich war selber so schockiert, Ihre Mutter schwer verletzt. Plötzlich gab es einen lauten Knall und das Gespräch beendet. Meine Schwiegermutter rief Ihre Mutter an, die Ihren Sohn und die beiden haben uns dann abgeholt und wir sind dann dorthin gefahren, Die Oma und Ihr Onkel sind dann hochgegangen mit meinem Schlüssel. Ich habe meine Frau bis auf die Strasse schreien gehört. Dann kam Ihr Onkel runter, ich sollte hochkommen. Dann gab es die üblichen Vorwürfe ich hätte ja nicht um sie gekämpft. Irgendwann habe ich dann gesagt, dass das so alles keinen macht und wir sind gefahren, meine Kollegin stand übrigens die ganze Zeit daneben. Ich habe ihr während ihren Vorwürfen gesagt, das Ihre Mutter ihre Beschimpfungen alle mitbekommen hat. Als ich nachts zu hause lag, klingelte das Telefon. Meine FRau wollte sich heute nacht noch einmal mir treffen. Ich fuhr zu unserem Treffpunkt, vielleicht mit ein wenig Hoffnung dass sie nach Anblick Ihrer Familie endlich zur Vernunft gekommen ist. Als sie dann kam, kam es natürlich mal wieder anders. Jetzt kamen neue Vorwürfe, warum ich denn die ganze Familie mit reinziehen würde und ich hätte ja jetzt alle gegen sie aufgehetzt und Ihr die ganze Familie genommen. Ich hätte sie mit dem Bloßstellen bei Ihrer Mutter so schwer verletzt, dass sie mir das niemals verzeihen könnte und egal was noch für Gefühle für mich da waren, mit dieser Aktion kaputt gegangen wären. Was meine Frau auch nicht verstanden hat, keiner hat sie kritisiert weil wir uns getrennt haben, sondern nur was sie mit mir für ein Spiel gespielt hat. Meine Frau hat seit vier Wochen eine eigene Wohnung. Meine jetzt ehemalige Kollegin hat sich dort schön eingenistet. Glücklicherweise arbeitet sie nicht mehr in meiner Firma. Wir sind jetzt fast zwei Monate getrennt. Zwischendurch gab es natürlich immer wieder mal streit. Abstand war echt das beste. Was mir natürlich zu schaffen macht, dass unser Kind im November zur Welt kommt. Ich habe vor zwei Wochen eine Frau kennengelernt. Sympathie auf Anhieb, stundenlange Gespräche, auch ein bischen Herzklopfen. Das erste Date, der erste Kuss, ja sogar eine gemeinsame Nacht. Wir hatten keinen Sex was auch gut war. Ich habe in den letzten zwei Wochen viel Zeit mit Ihr verbracht. Es war wunderschön, sie hat mir ein schönes Gefühl vermittelt. Ich konnte mir wirklich vorstellen dass sich daraus etwas besonderes entwickelt. Dann ist heute etwas merkwürdiges passiert, dass sich über die Tage schon angedeutet hatte. Ich habe in den Tagen zuvor so etwas bemerkt, wie wenn in mir die Gefühle gegen einander kämpfen, Gefühle zu Ihr und zu meiner Frau. Ich musste oft an meine Frau denken auch wenn ich bei Ihr war. Heute habe ich mich mit meiner Frau getroffen, es war ein schöner Tag ohne Streit, ich habe zum ersten gemerkt, wie unser Kind sich bewegt hat. Ein tolles Gefühl. Dann saßen wir heute in der Eisdiele und als ich sie ansah, bekam ich auf einmal richtig Herzklopfen. Wir haben soviel Spaß gehabt und Blödsinn gemacht, es überkam mich. Da war ein so schönes Gefühl in mir, das ich nur bei meiner Frau kannte. Heute ist mir echt bewußt geworden, dass ich nur meine Frau will. So absurd wie es ist ohne den Hauch einer Chance zu verspüren. Ich liebe Sie einfach. Als wir uns verabschiedeten tat es so gut als wir uns in den Arm genommen haben. Als ich zu hause war, konnte ich gar nicht so richtig verstehen was heute passiert ist. Es flossen Tränen, Hoffnung keimte auf, die aber unbegründet ist. Und wie sag ich das alles meiner neuen Flamme. Ich wußte dass sie unsterblich in mich verliebt ist. Ich wollte sie doch nicht verletzen, aber auch nichts vorspielen. Sie hat nicht verdient, dass man sie anlügt. Wir haben heute abend telefoniert, sie war natürlich sehr traurig und hat geweint, aber ich musste ihr sagen woran sie ist. Tja was mach ich jetzt nur, ich liebe meine Frau trotz allem was passiert ist noch so sehr. Ich wünsche mir nur eine Familie mit Ihr und unserem Kind.

    Hat jemand so etwas schon einmal erlebt? Vielen Dank für Eure Hilfen!

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von diabolo
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Im Süden von Deutschland
    Beiträge
    4.825
    Danke gesagt
    3.777
    Dank erhalten:   4.484

    Standard AW: Meine schwangere Frau hat mich für eine andere Frau verlassen

    Puh, nein, erlebt habe ich so etwas in der Form nicht ^^.

    Wie soll es jetzt weitergehen?

    Weiß nicht recht, was ich zu dem Text sagen soll. Blöd gelaufen. Deine Frau war ehrlich und höchstwahrscheinlich sehr überrumpelt von den entstandenen Gefühlen. Du warst verletzt und überschießend in deiner Reaktion.

    Die Familie in die Geschichte mit einzubeziehen, hätte ich als Partnerin extrem übel genommen. Das wäre für mich ein großer Vertrauensbruch gewesen. Sie hat ja nicht wirklich mit dir gespielt. Sie hat nicht gewußt wie sie damit umgehen soll, was in einer solchen Situation nachvollziehbar ist.
    Sicher, dir ging es genauso - aber, du siehst ja jetzt, wohin das führen kann.

    Und nun hängt noch eine Frau drin... nochmal die Frage, wie wollt ihr das Ganze auflösen, in geordnete Bahnen bringen?

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    1.360
    Danke gesagt
    265
    Dank erhalten:   603

    Standard AW: Meine schwangere Frau hat mich für eine andere Frau verlassen

    lieber gast!
    wahnsinn, eure geschichte. gerade der vorletzte teil liest sich, als explosion. auf beiden seiten - für dich geht es um die existenz - was bei deiner frau "abgeht" - keine ahnung. möglich, dass sie für sich ein leben mit der frau entdeckt hat (und noch entscheiden will).
    im ersten moment dachte ich eher daran, dass es bei euch - aus irgendwelchen gründen auch immer - knallen musste. und du erlebst es selbst, es muss erst einmal ruhe einkehren.

    ich habe selbst miterlebt, wie ich alles versucht habe, mich von meinen partner zu lösen - erfolgreich war ich nicht, nach 1 jahr wieder zusammen (und natürlich kam es dabei zu starken verletzungen, die aber so "akut" der situation zugeschrieben sind, dass wir uns heute quasi nicht dran erinnern geschweige denn, sie uns vorwerfen...)
    ich hoffe für dich, dass nicht alles verloren ist - und ihr wieder zueinander findet. vielleicht, wenn das kind erst da ist...
    ich wünsche es dir!!!!!

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    502
    Danke gesagt
    19
    Dank erhalten:   126

    Standard AW: Meine schwangere Frau hat mich für eine andere Frau verlassen

    gefühlschaos, überschiessende reaktionen, gänzlich neue seiten an dir und deiner frau....so emotional aufwühlend ich deine geschichte auch empfinde, dennoch drängt sich mir der ausspruch "krise als chance" auf. es scheint gerade kein stein mehr auf dem anderen was natürlich für die zukunft bedeutet, dass einiges wieder aufzubauen ist. aber achtung, damit meine ich nicht eure beziehung wie sie mal war. das "wie sie mal war" ist denk ich vorbei, aber jeder hat einerseits die chance an dem erlebten zu wachsen und andererseits ergibt sich vielleicht, wenn zeit vergangen ist, eine mögliche andere qualität in eurer beziehung.

    welche hilfe brauchst du denn grad?

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Meine schwangere Frau hat mich für eine andere Frau verlassen

    Ich muss leider schon sagen, dass es mir nachher wie ein Spiel vorkam. Sie hat sich für mich entschieden, hat aber auch alles dafür getan, dass der Kontakt zu Ihr nicht abreisst. Sie hat schon morgens nach dem Aufstehehn, wenn ich schon auf der Arbeit war, quasi nach Ihrem aufstehen, bis sie selber auf der Arbeit war mit Ihr telefoniert. Früher hätte sie mich angerufen. Früher hat sie mich in Ihrer Mittagspause angerufen und dann noch was geschlafen, dem war nun auch nicht mehr so, die Pause war zu kostbar zum schlafen, also lieber wieder die ganze Pause mit Ihr telefoniert. Dank modernen Medien leicht raus zubekommen. Für mich blieb nur noch ein hallo und tschüss Gespräch. Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn man jemanden liebt und sich für eine Richtung entscheidet, dann tut man solche Dinge nicht.

    Ich mache mir echt so viele Gedanken wie es werden soll, wenn unser Kind zur Welt kommt. Sie sagt zwar immer, dass ich mein Kind sehen kann wann ich will, wird aber nicht machbar sein, da meine Ex Kollegin ja mehr oder weniger dort wohnt, wenn man sich in Ihrer Wohnung mal umschaut. Ich möchte sie verständlicher weise nicht sehen und schon gar nicht mit meiner Frau zusammen. Und meine Frau wird sie wohl kaum jedesmal vor die Tür bitten. Gestern ist mir echt sowas von bewußt geworden, das ich nur meine Frau will und die Familie die wir uns gewünscht haben. Leider ist das echt nur eine Wunschvorstellung. Vielleicht passiert noch ein Wunder wenn unser Kind zur Welt kommt.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Meine Frau will eine andere Frau / Swingerclub
    Von Gast im Forum Sexualität
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 13:08
  2. Meine Frau hat mich verlassen
    Von dartvadder im Forum Liebe
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 13:36
  3. Meine Frau hat mich verlassen
    Von Freedom39 im Forum Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.08.2009, 18:13
  4. Meine Frau will mich verlassen
    Von Allagut im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 16:40
  5. Meine Frau hat mich verlassen!
    Von Harry_Harry im Forum Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.09.2008, 20:13

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige