Hallo liebe Forumsbesucher,

ich weiss, es hört sich seltsam an, aber irgendwie verabscheue ich das menschliche Werben um einen Partner.

Dating, das ist doch alles so unnatürlich, so heuchlerisch.
Es geht doch im Endeffekt eh nur um Sex, wenn Kerle beim Dating Interesse an meiner Person heucheln, nervt mich das total. Ich werde innerlich total aggressiv. Bei Beziehungen, die aus Freundschaften entstehen, habe ich weit weniger Probleme, weil da auch erst das Interesse am Charakter, dann erst am Körper vorhanden war.

Aber " 'Liebe' auf den ersten Blick" widert mich irgendwie an. Vor allem, weil man sich nie auf den ersten Blick in eine Person verlieben kann, sondern nur in den Körper. Weil man Sex mit ihm haben will. Diese ganze Verkitschung k*tzt mich an.

Ich glaube an die Liebe innerhalb einer Familie, an die Liebe in der Freundschaft.
Aber kann man die chemische Anziehung zwischen zwei Menschen überhaupt als "Liebe" bezeichnen? Sollte man es nicht lieber als Trieb bezeichnen? Ich finde, es ist eine Beleidigung für den Begriff der Liebe. Und es macht mich einfach total aggressiv.

Warum neigt der Mensch dazu, in einfachen Trieb noch sowas heuchlerisches wie Romantik zu verbinden? Warum tut er ständig so, als ob "Liebe" etwas Hohes, Geistiges ist? Diese Hervorherbung der Triebe regt mich einfach auf-.-

Lg das Mädel