Anzeige
Seite 2 von 15 ErsteErste 12312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 73

Thema: Lieblingsgedichte

  1. #6
    Registriert Avatar von °°°abendtau°°°
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Schneckenhaus im Süden
    Beiträge
    11.932
    Danke gesagt
    3.316
    Dank erhalten:   8.475
    Blog-Einträge
    59

    Standard AW: Lieblingsgedichte


    Betörende Momente der Stille



    Tanzende Schneeflocken umkreisen meinen Körper,
    der Duft der Frische betört die Sinne ,
    Kristallsplitter sprengen Herzensfrost,
    Feuer schaut mich an.

    Im Schutze Deines Lichts,
    tanzen Schneeflocken sternengleich schönster Sommernacht,
    herrlich süß,
    und himmelblau.

    Hautnah flutet Leben,
    frische grabbelt frisch in flammende Augenpaare
    atemlos vom Duft des Taus der Sinne,
    Du duftende Blüten im Meer des Seins.

    Stille erschließt den Rausch der Düfte,
    bitterer Tau verdampft im Dufte unserer Blüte,
    schwebend sehen wir uns an,
    die Zeit ruht betörend still.

    Atem flambiert bis zum sich ergeben,
    Augen werden zum Sonnentor,
    Sinne werde pur,
    Schneeflocken werden blauen Planeten.

    - Bleib wo du bist, und du gelangst nirgendwo hin!
    - Der Unterschied ist und macht das Leben!
    - Das Ende ist der Anfang! Findest Du nicht auch?
    - Liebe ist keine Meterware!
    - Pflege das Leben, nicht die Norm!
    - Freunde sucht man nicht, man findet sie

    "Die moralische Entrüstung, ist der Heiligenschein der Scheinheiligen" Zitat von H. Qualtinger

    Zwischen meinen Zeilen findet man alles was man möchte.
    Ich antworte nur noch auf sachliche Beiträge.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von beihempelsuntermsofa
    Registriert seit
    27.05.2013
    Ort
    chaotistan
    Beiträge
    5.817
    Danke gesagt
    22.176
    Dank erhalten:   4.404

    Standard AW: Lieblingsgedichte

    Kann bitte jemand mein rilke gedicht (liebeslied) hier wieder posten?
    Ich hab das eingetippt...krieg das mit kopieren am tablet nicht hin...und die arbeit mach ich mir nicht nochmal...
    Rilke ist ja auch schon 1926 gestorben...dürfte also kein problem geben..
    "Ich spür", dass du da bist, und ich hoff', dass es wahr ist."

    "Sei was du bist. Gib was du hast."

    "Für immer bleibt, was einmal war."

    "Mit allen Kreaturen bin ich in schönster Seelenharmonie. Wir sind verwandt, ich fühle es innig, und eben darum liebe ich sie." (Wilhelm Busch)

    ...und übrigens bin ich lieber Gutmensch als Scheißmensch.

  4. #8
    Registriert Avatar von Lostsouls
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    What the fuck is heimat?
    Beiträge
    5.664
    Danke gesagt
    5.244
    Dank erhalten:   2.705

    Standard AW: Lieblingsgedichte

    Für Beihempelsuntermsofa :



    Liebeslied

    Wie soll ich meine Seele halten, daß
    sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie
    hinheben über dich zu andern Dingen?
    Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas
    Verlorenem im Dunkel unterbringen
    an einer fremden stillen Stelle, die
    nicht weiterschwingt,wenn deineTiefen schwingen.
    Doch alles, was uns anrührt, dich und mich,
    nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,
    der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
    Auf welches Instrument sind wir gespannt?
    Und welcher Spieler hat uns in der Hand?
    O süßes Lied.

    Rainer Maria Rilke 1875 - 1926
    Wir leben in einer Gesellschaft,
    die uns anhält, unseren
    Verstand zu gebrauchen,
    wenn unser Herz gefragt ist.
    Erich Fromm


    Meine Väter sind schwarz
    und meine Mütter sind gelb.
    Meine Brüder sind rot
    und meine Schwestern sind hell.
    Ich bin über zehntausend Jahre alt und
    mein Name ist Mensch.
    Ton Steine Scherben

  5. Für den Beitrag dankt: beihempelsuntermsofa

  6. #9
    Windlicht
    Gast

    Standard AW: Lieblingsgedichte

    Zitat Zitat von bird on the wire Beitrag anzeigen
    Mondnacht

    Es war, als hätt´ der Himmel
    Die Erde still geküßt,
    Daß sie im Blüten-Schimmer
    Von ihm nun träumen müßt'. Die Luft ging durch die Felder,
    Die Ähren wogten sacht,
    Es rauschten leis die Wälder,
    So sternklar war die Nacht.
    Und meine Seele spannte wWeit ihre Flügel aus.
    Flog durch die stillen Lande,
    Als flöge sie nach Haus.

    (Joseph Freiherr von Eichendorff)


    P.S.:
    nicht mehr urheberrechtlich geschützt, da Autor bereits 1788 verstoren ist.
    Nur, um es zu verstehen (hab da wohl was nicht mitgekriegt):
    Wo ist denn "meine" Mondnacht hingekommen?

  7. #10
    Registriert Avatar von bird on the wire
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    4.030
    Danke gesagt
    540
    Dank erhalten:   4.505
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Lieblingsgedichte

    Zitat Zitat von Windlicht Beitrag anzeigen
    Nur, um es zu verstehen (hab da wohl was nicht mitgekriegt):
    Wo ist denn "meine" Mondnacht hingekommen?
    Alle Gedichte sind wohl gelöscht worden, wegen vermeintlichen Verstoßes gegen das Urheberrecht und damit die Forenregeln. Unabhängig davon, ob die Texte bereits rechtefrei sind.

    Ich habs für Dich wieder rein geschrieben. (und für mich und für alle anderen)

  8. Für den Beitrag dankt: beihempelsuntermsofa

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Lieblingsgedichte (keine Eigenkreationen)
    Von JaneDoe im Forum Café
    Antworten: 182
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 10:02

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige