Anzeige
Seite 5 von 22 ErsteErste ... 45615 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 106

Thema: Kochbuch für die ganz schmale Küche

  1. #21
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Katrin1964
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.184
    Danke gesagt
    1.451
    Dank erhalten:   1.298
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Zitat Zitat von Landkaffee Beitrag anzeigen

    *kopfkratz*
    Isst Du nur einmal am Tag?
    *räusper*
    Wie geht denn das mit den 10 Euronen in der Woche.... ?
    Naja.... .

    LG
    Landkaffee
    Nein ich esse nicht nur einmal am Tag. Wegen meiner Medies muss ich die Mahlzeiten schon einhalten. Morgens esse ich 2 Knäckebrot , mit Marmelde oder was grad da ist. Abends auch Knäckebrot . Aber ich habe trotzdem noch nicht abgenommen.
    Aber mein Buget ist eben wirklich sehr eng. Ab und an läd mich meine Tochter zum Essen ein. Wenn ich Geld bekomme, kaufe ich alle Grundnahrungsmittel ein. Da gehts aber auch nicht über 30 € hinaus . Ist wirklich ein hartes Brot. Ich hoffe das sich das bald wieder ändert. Konnte durch mein hartnäckiges Kämpfen, doch etwas erreichen und somit habe ich ab diesen Monat ganze 100 € mehr im Monat. Das macht sich schon bemerkbar.
    Meine Kindheit hat es mich gelehrt , mit sowenig auszukommen. Wenn meine Mutter wieder irgend wo besoffen lag, habe ich mein erspartes aus dem Schwein genommen und mir was zu essen geholt .
    Wenn mein Vater dann spät kam hat er was gekocht. Soooo wars .
    Wer sich selbst nicht liebt, wird vieler Menschen Feind .

  2. Für den Beitrag dankt: Landkaffee

  3. Anzeige

  4. #22
    Registriert
    Registriert seit
    06.09.2006
    Beiträge
    1.562
    Danke gesagt
    501
    Dank erhalten:   699

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Das mit der Eigenzucht kenne ich auch, bei mir sind es immer Tomaten, die aber irgendwie immer nur Massen bringt wenn wir gerade im Urlaub sind - Schwiegermami freut sich immer wie Ochs.
    Mir ist beim Kochen eher wichtig dass es schnell geht und ich nicht schon beim Einkaufen alle Rezepte für die gesamte Woche im Kopf haben muss (ich koche täglich).

    Eierkuchen schmecken auch sehr lecker wenn man zu dem normalen Rezept noch eine Tüte Vanillinzucker gibt. Weinneigen friere ich in Eiswürfelbeutel ein, macht sich so portionsweise gut zum Würzen in Soßen.

    Von übrig gebliebenen Nudeln mache ich häufig noch div. Nudelpfannen.

    - Nudelpfanne mit Champignons (Es gibt bei uns dauerhaft für 39 Cent 3. Wahl Champies in der Dose, die genauso schmecken wie die 1. Wahl, zu kaufen, die habe ich immer im Haus.)
    - Nudelpfanne mit Paprikastreifen, Tomaten und Co (bei uns bleiben häufig je ein Gemüse übrig)
    - Oder ich verrühre einfach die auch übrig gebliebene Soße mit den Nudeln und schmeiß noch ein oder zwei Eier drauf, sieht zwar aus wie schonmal gegessen, aber die Kleine liebt diese Variante.

    Was sich auch gut macht sind diese rießigen Wurstbeutel die es manchmal im Angebot gibt. Das sind ja meistens so ab 1 kg Wurst in versch. Sorten. Die nehme ich einfach Zuhause so auseinander, dass es solche Mengen sind, wie wir sie im Schnitt verbrauchen und frier sie ein. Wenn ich Appetit darauf habe, muss ich aber abends daran denken sie rauszunehmen damit die Wurstscheiben früh essbar sind, ist also nur was für Vorausplaner.

    Kanja

  5. Für den Beitrag dankt: Katrin1964

  6. #23
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    21.499
    Danke gesagt
    4.951
    Dank erhalten:   3.929
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Zitat Zitat von Katrin1964 Beitrag anzeigen
    Nein ich esse nicht nur einmal am Tag. Wegen meiner Medies muss ich die Mahlzeiten schon einhalten. Morgens esse ich 2 Knäckebrot , mit Marmelde oder was grad da ist. Abends auch Knäckebrot . Aber ich habe trotzdem noch nicht abgenommen.
    Aber mein Buget ist eben wirklich sehr eng. Ab und an läd mich meine Tochter zum Essen ein. Wenn ich Geld bekomme, kaufe ich alle Grundnahrungsmittel ein. Da gehts aber auch nicht über 30 € hinaus . Ist wirklich ein hartes Brot. Ich hoffe das sich das bald wieder ändert. Konnte durch mein hartnäckiges Kämpfen, doch etwas erreichen und somit habe ich ab diesen Monat ganze 100 € mehr im Monat. Das macht sich schon bemerkbar.
    Meine Kindheit hat es mich gelehrt , mit sowenig auszukommen. Wenn meine Mutter wieder irgend wo besoffen lag, habe ich mein erspartes aus dem Schwein genommen und mir was zu essen geholt .
    Wenn mein Vater dann spät kam hat er was gekocht. Soooo wars .
    Ja, so war es bei Dir und für Dich und heute ist es anders. Jetzt kochst Du!

    Du hast jetzt trotz allem erlebtem Übel die Freiheit genau das zu tun!

    "Meine Kindheit hat es mich gelehrt , mit sowenig auszukommen." Dann ziehe weiter unter anderem auch aus dem Schlechten Deinen Nutzen!
    Bloss achte mehr auf die Nährwerte und schaue nach Vorne!
    Und wieso hast Du so wenig Geld für Lebensmittel (hart an der Grenze von OT, denke ich)?

    Abnehmen geht nicht einfach über weniger oder schlechter essen... .


    Liebe Grüsse!
    Landkaffee
    "Denken ist eine der schwierigsten Aufgaben der Menschheit. Darum unterlassen es die meisten." soll Henry Ford gesagt haben.

  7. #24
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Katrin1964
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.184
    Danke gesagt
    1.451
    Dank erhalten:   1.298
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Zitat Zitat von Landkaffee Beitrag anzeigen
    Ja, so war es bei Dir und für Dich und heute ist es anders. Jetzt kochst Du!

    Du hast jetzt trotz allem erlebtem Übel die Freiheit genau das zu tun!

    "Meine Kindheit hat es mich gelehrt , mit sowenig auszukommen." Dann ziehe weiter unter anderem auch aus dem Schlechten Deinen Nutzen!
    Bloss achte mehr auf die Nährwerte und schaue nach Vorne!
    Und wieso hast Du so wenig Geld für Lebensmittel (hart an der Grenze von OT, denke ich)?

    Abnehmen geht nicht einfach über weniger oder schlechter essen... .


    Liebe Grüsse!
    Landkaffee
    Nee das hast du wohl falsch verstanden. Wenn ich wieder Kohle habe, dann kaufe und esse ich auch normal . Aber leider ist meiner Sachbearbeiterin meiner Krankengeldes einen sehr grosser Fehler passiert, sodass ich das jetzt ausbade. War zum Teil auch meine Schuld, da ich der Dame vertraut habe. Wunderte mich nur, das ich überhaupt nicht mehr zurecht komme, wo ich garnichts ausgegeben habe. Somit bin ich in ein böses Minus geschlidert, weil ich davon ausgegangen bin, das ich im Momat 150 € mehr zur verfügung habe. War dem aber nicht so. Bekomme 28,10 € / 30 tage im Monat muss aber davon alles zahlen (671 € feste Kosten, Miete, versicherungen und Inet, Kredit ) ). Bekomme nirgend wo Befreiung oder Bezuschussung. Somit bleiben mir im Monat 176 € Netto zum leben. Davon muss ich aber dann alles wie Essen, Kosmetika, Sprit , Autokosten usw. usw zahlen .
    Alle Anträge wurden abgewiesen. Habe mich jetzt sogar ans Ministerium gewandt, da es nicht sein kann , da ich unter dem Minimum lebe. Will ja wieder arbeiten gehen und kann
    nicht einfach mal alles abschaffen. Von den Versicherungen mal ganz zu schweigen. Wer zahlt wenn
    mir was passiert ? Da ich allein lebe, musste ich vorsorgen.
    Naja wird wieder werden. Habe schon so vieles geschafft.
    Geändert von Katrin1964 (05.06.2011 um 19:49 Uhr)
    Wer sich selbst nicht liebt, wird vieler Menschen Feind .

  8. Für den Beitrag danken: Landkaffee

  9. #25
    john-2
    Gast

    Standard Kochbuch für die ganz schmale Küche. Diesmal: Champignons

    Hallo,

    Da es hier letztens sehr schöne Champignons im Angebot gab, habe ich mich mal wieder als Koch versucht. Die angegebenen Menge reichen für 3-4 Personen, Gesamtkosten etwa 3-4 Euro.

    600-1000 g frische Champignons
    2-3 mittelgroße Zwiebeln
    120g Sahne zum Kochen
    1-2 El. Margarine
    Estragonblätter geschnitten, Pfeffer, Salz, Mondamin oder 1/2 TL Weizenmehl.

    Zubereitung:

    Champignons in Scheiben schneiden; NICHT mit Wasser abwaschen.

    Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden,
    mit 1-2 El. Maragrine in die Pfanne geben und leicht anbraten,
    bis sie beginnen braun zu werden.

    Dann Champignons dazugeben und einige Minuten weiter anbraten.
    Dabei öfter wenden und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben.

    Mit Estragon, Salz, Pfeffer würzen.

    Pfanne abdecken und das ganze auf kleiner Flamme 10 min. köcheln lassen.

    Deckel entfernen und Sahne dazugeben.

    Noch einmal 5-10 Min. in der offenen Pfanne weiterkochen,
    bis sich die Flüssigkeit etwas reduziert hat.

    Brühe mit Mondanin oder ein wenig Wiezenmehl leicht eindicken.

    Fertig. Dazu schmecken Bandnudeln, Spiralnudeln oder evlt. auch Kartoffeln ganz gut.

    Guten Appetit

    John

    PS :die Gäste haben nix mehr über gelassen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. in teufels küche!
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.12.2012, 23:06
  2. Der schmale Grad...
    Von Spalten im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 07:33
  3. küche hin, küche her
    Von miranda23 im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 18:11
  4. Größtes Kochbuch
    Von Zitronengelb im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 20:23
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 14:50

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige