Anzeige
Anzeige
Seite 2 von 23 ErsteErste 12312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 113
  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    21.530
    Danke gesagt
    5.563
    Dank erhalten:   4.263
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Zitat Zitat von Pixxi Beitrag anzeigen
    Ich erlaube es mir mal und füge etwas hinzu ...

    Pellkartoffeln mit Quark - so´ne Packung Magerquark bekommt man für 50 Cent (richtigen Preis hab ich grad nicht im Kopf), ein Bund Schnittlauch kostet so um 1 Euro. Schnittlauch kleinschnippeln und mit Quark und etwas Milch, Salz und Pfeffer verrühren. Manch einer macht da noch Zwiebel mit rein ...

    Dazu dann noch ein bisschen Leinöl ... *hungerkrieg*

    Finde ich ab und an wirklich sehr lecker! (Darf ja keine Milchprodukte, aber da "sündige" ich gerne!) Oder Pellkartoffeln mit Schlangengurke und Quark. Da mag ich dann gerne ein bisschen frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer zu.
    Hhhmjammjammm.
    Leinöl verdirbt mir zu schnell und finde ich dann zu teuer.
    Rapsöl passt gut zu Kartoffeln und ist auch gesund (wegen der sogenannten guten Cholesterine).

    LG
    "Denken ist eine der schwierigsten Aufgaben der Menschheit. Darum unterlassen es die meisten." soll Henry Ford gesagt haben.

  2. Für den Beitrag dankt:


  3. Anzeige

  4. #7
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    21.530
    Danke gesagt
    5.563
    Dank erhalten:   4.263
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Zitat Zitat von Katrin1964 Beitrag anzeigen
    Wie inzwischen einige von euch wissen, lebe ich wirklich an der Existenzgrenze .
    Aber trotzdem habe ich bisher noch keinen Tag gehungert, weil ich immer gute Ideen habe.
    Nartürlich sind diese Rezepte frei nach Katrin1964 und für eine Person. Aber oft reicht es sogar für zwei Tage und diese sind bei einen Preislimit von 10 € in der Woche sogar möglich.

    Vielleicht mal einige Tipps .

    Bei meinem Einkauf sind grundsätzlich Eier 1,29 , Milch 0,54 , Mehl 0,29 , Magarine 0,79 ,
    Naturjogurt 0,19 , eventuell Äpfel , eine Dose Mandarinen , eventuelle Tomaten aus dem Angebot,fertige Rohkostsalate ca . 1,50 , kartoffeln, eine Packung Kochschinken, 1,29 , eventuell noch Käse,Zucker, zwiebeln hat man ja meist im Haus.

    1. Ein Tag gibt es Kartoffelomlett : 3-4 kartoffeln kochen, 2 Eier mit Milch und etwas Salz verühren, 1-2 Scheiben Schinken , 1/2 Zwiebel.
    Kartoffeln mit Schale kochen (Pellkartoffel ) vielleicht für den nächsten Tag ein paar mehr,
    Zwiebel und Schinken kleinschneiden und anbraten , dazu die gekochen geschälten Kartoffeln kleinschnippeln , alles kurz anbraten und dann die eier dazu bis das Ei stockt.
    Einen Salat dazu und schon hat man eine leckere Mahlzeit.

    2. Tag : Nudeln oder Kartoffeln mit Bechamelsosse : Nudeln oder Kartoffeln kochen.
    Eine Zwiebel, 1-2 Scheiben Schinken anbraten , ca. 1/4 l Wasser und 1 Eßl mehl verrühren
    dazu etwas Milch , alles aufkochen, noch anschmecken mit etwas Brühe, Maggi , Salz je nach Bedarf. Nachtisch : Dazu einen kleinen Becher Naturjogurt mit Zucker nach Geschmack, einen Apfel oder mandarinen oder Erdebeeren, was grad zu haben ist vermische, gibt einen leckeren Nachtisch.

    Heute gab es bei mir Pellkartoffeln mit Butter und Salz. Kennt die ältere Generation .
    Vielleicht Gewürzgurken dabei .

    Heute habe ich mir Kekse gebacken . 250g Mehl ,1/2 Päckcken Backpulver, 1 Ei , 1 Päck. Vanillezucker, ein wenig Milch, 50 g Magarine daraus einen Teig kneten. Etwas dicker ausrollen mit einer Gabel ein Muster stechen in kleine Vierecke schneiden und schon hat
    man ein lecker gebäck zum Kaffee, am Abend .


    *kopfkratz*
    Isst Du nur einmal am Tag?
    *räusper*
    Wie geht denn das mit den 10 Euronen in der Woche.... ?
    Naja.... .

    LG
    Landkaffee
    "Denken ist eine der schwierigsten Aufgaben der Menschheit. Darum unterlassen es die meisten." soll Henry Ford gesagt haben.

  5. #8
    Registriert Avatar von Mizi
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    13.790
    Danke gesagt
    1.525
    Dank erhalten:   2.164

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    10 EUR/Woche!! kann ich mir auch nicht vorstellen, aber so gar nicht ...

    Bzw. setzt es wohl voraus, dass man alle Grundnahrungsmittel bereits zu Hause hat, oder?

    Aber wie auch immer, würde ich nie hinkriegen. Wenn ich wollte.
    © Original Mizi-Profil ®
    █║▌│█│║▌║││█║▌║▌
    100 % (GEFÜHLS-) ECHT


    ✿ ❀ ✿ Wenn man mir früh genug bescheid sagt, bin ich auch spontan. ✿ ❀ ✿

  6. #9
    Registriert Avatar von Kannja
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    806
    Danke gesagt
    577
    Dank erhalten:   400
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Ui, 10 Euro für ne ganze Woche ist echt sehr, sehr wenig.... Ich hab als Azubi auch ne Weile regelrecht auf den kleinsten Cent achten und manchmal fast hungern müssen. Da ich Gemüse-Fanatikerin bin, gar nicht so leicht die Kosten gering zu halten... Aber Grünzeug ist ja eigentlich das wichtigste für unseren Körper!

    - Ein toller, gesunder Tipp sind passierte Tomaten im Tetrapack! Kosten für 500ml ca. 35 Cent. Daraus könnt Ihr mit ein paar Kräutern (ich hab immer trockene Kräuter, Chilli, Knoblauch und Curry im Haus) eine leckere Suppe machen, schneller als jeder Tüten-Müll und viel gesünder! Als Soße zu einer Packung Nudeln (ca 39 Cent) könnt Ihr zwei Tage davon essen. Erweiterbar durch etwas Mais, auch super lecker.

    - Bei Fleisch gibt es von den Handelsmarken sehr gute Hähnchenbruststücke tiefgekühlt. Per Mikrowelle blitzschnell aufgetaut, dann nur fix klein schneiden, würzen und kurz anbraten - fertig! Sehr gut auch mit den passierten Tomaten, der TK-Paprika und TK-Zwiebeln kombinierbar... das ist gesünder und viel billiger als "frisches" Gemüse.

    - Kohl ist unheimlich günstig! Einfach klein schneiden, dann dämpfen oder gleich in der Pfanne mit Sojasoße (und je nach Geschmack etwas Zucker), Salz, Pfeffer anbraten - etwas Reis dazu und fertig! Oder eine Kohlsuppe kochen mit etwas Suppengrün, Tomaten aus der Dose, Gemüsebrühe, evtl. ein paar extra Möhren - Hauptsache viele Kräuter und ruhig schön scharf machen! Aus einem Kohlkopf reicht die Suppe locker drei Tage.

    - Ganz einfach Eierpfannkuchen aus 1 Ei, etwas Mehl, Zucker, Milch, eine Prise Salz und evtl. (je lockerer) etwas Natron und/oder Backpulver. Wenn Ihr den Teig in die Pfanne gegossen habt schnell ein paar frische Apfelspalten hinein legen (bevor es stockt). Fertig! Fertiges Apfelmus bekommt Ihr auch schon unter 50 Cent im Laden.

  7. Für den Beitrag danken:


  8. #10
    fritzie
    Gast

    Standard AW: Kochbuch für die ganz schmale Küche

    Doch, man kann notfalls mit so wenig Geld über die Runden kommen (bei mir waren es vor Jahren etwa 10 DM pro Woche, dürfte ungefähr dem Wert der heutigen 10 € entsprechen) - es ist allerdings sehr schwer und man kann darüber verzweifeln, wenn man bestimmte Tricks nicht weiß.

    Mir haben Haferflocken, die Verwendung von Grieß (Nockerl, Grießbrei), Milchreis (läßt sich zu Risotto verkochen, wenn man nicht immer süß essen will) geholfen.

    Ich habe zu der Zeit relativ oft wenig Gemüse, das gerade im Angebot war, eingekauft - und dazu eine reichliche "Ausbeute" an Kohlrabiblättern und Selleriegrün als "Hasenfutter" aus den Märkten mitgenommen. Damals habe ich behauptet, damit meine Kaninchen zu füttern, weil ich mich für meine Not geschämt habe. Kohlrabiblätter lassen sich zu sehr leckerem, vitaminreichen Gemüse verarbeiten. Selleriegrün kann man waschen und kopfüber zum Trocknen aufhängen: duftet sehr fein und gibt ein intensives Suppengewürz ab, das besser schmeckt als Instantbrühe und gesünder ist. Auch daraus kann man Gemüse machen (wenn man Sellerie mag). Je nach körperlicher Verfassung kann man zu dieser Jahreszeit auch Brennesseln sammeln - ich habe die Spitzen (wenn sie noch nicht blühen) und zarteren Blätter gesammelt. Mag nicht jeder, ich mag den Geschmack sehr - zuzubereiten wie Spinat und ähnlich verwendbar. Je nach Jahreszeit habe ich Holunderblüten gesammelt (in Teig ausgebacken eßbar oder als preiswerten "Hollersekt" zu verwenden - als Kaltgetränk sehr fein).

    Einkaufen Samstag nachmittags oder Abend: da hat man eine recht gute "Verhandlungsposition", sprich: Gemüse oder Obst, das nicht mehr "ganz frisch", aber noch gut ist, kann man preislich oft um mehr als die Hälfte herunterhandeln, mache ich gelegentlich auch heute noch so. Auch andere Produkte sind an Samstagen oft heruntergesetzt - Fleisch z.B., generell auch Saisongemüse.

    Ich finde die Idee zu diesem Thread klasse, werde mit Sicherheit noch das eine oder andere sehr günstige Rezept hier einstellen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. in teufels küche!
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.12.2012, 00:06
  2. Der schmale Grad...
    Von Spalten im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 08:33
  3. küche hin, küche her
    Von miranda23 im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 19:11
  4. Größtes Kochbuch
    Von Zitronengelb im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 21:23
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 15:50

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •