Anzeige
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Muss man sich verschließen?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    01.04.2017
    Beiträge
    15
    Danke gesagt
    24
    Dank erhalten:   12

    Standard Muss man sich verschließen?

    Ich habe oft das Gefühl, dass von uns gefordert wird, zu allem ein krasses Statement haben und allen Gegenstellungen die Stirn bieten zu müssen. Wer sagt: "Weiß ich nicht", "Darüber muss ich erst nachdenken" oder einfach "Da bin ich neutral", wird als langweilig empfunden. Der Vorwurf geht dann oft in die Richtung, man sei ja unselbstbewusst, nicht authentisch und würde nicht zu sich und seinen Meinungen stehen.

    In manchen Persönlichkeitstests sollen Fragen beantwortet werden wie: "Was tun sie, wenn das Telefon klingelt? [1. Ich gehe sofort ran/ 2. Ich hoffe, jemand anderes hebt ab]". Ich wüsste nicht mal da, was ich antworten soll: Wie fühle ich mich denn zu dem Zeitpunkt? Was für ein Vorwissen habe ich über den Anruf – weiß ich vielleicht, dass er gar nicht für mich ist? Ist das, was ich gerade mache, vielleicht wichtiger als jedes Telefonat? Wenn man eine der Antwortoptionen auswählt, verschließt man sich jeder Eventualität.

    Oder wenn man gefragt wird, ob man einen Film lieber als einen anderen mochte. Ja, keine Ahnung?! Der eine war unterhaltsamer, der andere hat mehr ausgesagt. Wie soll man sich denn da entscheiden?
    Und trotzdem ist "Ich fand beide gleich gut" eine Antwort, die das Gespräch eher zum Stocken bringt und in manchen Kontexten sogar für Augenrollen sorgt. Anscheinend soll da eher gesagt werden, "Film X ist einfach nur gegrillte Affenscheiße, aber Film Y eine cineastische Offenbarung!"

    Die Statementwut erstreckt sich in meinen Augen auch auf viel grundlegendere Sachen. Ich kenne einen Professor, der seine Vorträge immer mit Anspielungen auf Stereotypen spickt und einfach weit hergeholte, aber felsenfest vorgetragene Aussagen macht (Richtung: "Ich weiß, dass Leute in ihrem Alter auf sowas abfahren"). Die meisten meiner Kommilitonen bewundern ihn als Redner, und er ist generell hoch angesehen. Dabei sind viele dieser Aussagen einfach falsch und bringen irgendwie auch nichts, und er selbst scheint trotzdem von ihnen überzeugt zu sein. Warum ist das eine Tugend?

  2. Anzeige

  3. #2
    kasiopaja
    Gast

    Standard AW: Muss man sich verschließen?

    Zitat Zitat von CamelLion Beitrag anzeigen
    Ich habe oft das Gefühl, dass von uns gefordert wird, zu allem ein krasses Statement haben und allen Gegenstellungen die Stirn bieten zu müssen.
    Krasse Statements braucht man nicht unbedingt, eine eigene Meinung schon.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Wer muss sich verändern? Er oder ich?
    Von endless im Forum Liebe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.06.2013, 11:18
  2. Wieso muss man sich entscheiden?
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 21:42
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 10:46
  4. Muss man sich das antun?
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 17:28
  5. Irgendwas muss sich ändern....
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 07:35

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige