Anzeige
  • Skills: Aktives Ablenken

    Schon im Vorfeld einer akuten Krise kann Ablenkung dafür sorgen, die eigene Ruhe wiederzufinden. Wichtig ist, selbst aktiv zu werden und sich nicht hilflos treiben zu lassen.


    Sich ablenken durch Aktivitäten:


    • Puzzles
    • Computerspiele
    • Lesen
    • Ein Instrument spielen
    • Sport: Laufen, Skaten, Fahrrad fahren, Wandern, Schwimmen, Tanzen, Reiten, Volleyball, Aerobic, Walken, Krafttraining, Boxen
    • Flippern/ Dart spielen
    • Bügeln
    • Holz hacken
    • Mandala ausmalen
    • Lieblingsklamotten anziehen
    • Tagebuch schreiben
    • Etwas reparieren
    • In einen Vergnügungspark, ins Kino, Theater gehen
    • Etwas schreiben: Briefe, Pro und Contra Liste, Einkaufszettel
    • Etwas planen (Ausflug; eine besondere Stunde, in der man sich Zeit für sich selbst nimmt)
    • Basteln
    • Malen (mit Pastellkreiden, Kreide, Dispersionsfarben,...)
    • Singen
    • Etwas auswendig lernen
    • Aufräumen/ Putzen, etwas Renovieren
    • Wäsche waschen
    • Kochen
    • Etwas dekorieren
    • Mit einem Haustier spielen
    • Eine beliebige Route auf dem Stadtplan einzeichnen und dann entlang dieser Route laufen, joggen, radfahren,...


    Sich ablenken durch Unterstützen:

    • Einen Freund besuchen, anrufen, chatten
    • Mit einem Freund etwas spielen (z.B. Gesellschaftsspiele)
    • Einen Brief / E-Mail schreiben
    • Jemandem zuhören
    • Jemanden ermutigen
    • Jemandem ein Geschenk machen, eine Blume etc. basteln, malen, kaufen
    • Beim Geschirr spülen helfen
    • Vokabeln abfragen
    • Den Tisch decken
    • Kleidungsstücke flicken, Socken stopfen
    • Zusammen Kuchen backen oder kochen


    Sich ablenken durch Vergleichen:

    • „Andere bemitleiden sich – ich tue etwas dagegen, dass es mir so schlecht geht!“
    • „Die haben die gleiche Chance wie ich, aber nutzen sie nicht!“
    • Realitätsüberprüfung


    Sich ablenken durch Gefühle/Gefühle ersetzen:

    • Roman lesen
    • Sich von einem Freund durch Witze aufmuntern lassen
    • Tagebuch schreiben
    • Sich etwas Gutes tun (z.B. in einem Café etwas Warmes trinken, ein neues Tagebuch kaufen, ein warmes Bad nehmen, sich eine Blume schenken, sich zum Schlafen hinlegen, unter die Sonnenbank legen, sich massieren zu lassen,...)
    • Einen Kitschfilm oder Soaps anschauen
    • Papier zerknüllen/zerreißen
    • Einen Knoten in ein Handtuch machen und damit auf das Bett oder einen Sessel einschlagen
    • Ein altes Laken zerreißen
    • In den Wald gehen und laut schreien
    • Gedanken/Gefühle aufschreiben und bis zum nächsten Gespräch mit einem Freund oder bis zur nächsten Einzeltherapie weglegen – sich bis dahin ablenken
    • Leichtes Lächeln
    • Gefühlsprotokoll
    • Emotionales Leiden loslassen
    • Dem Gefühl entgegengesetzt handeln
    • Beiseite schieben (nicht zu lange, da sonst der Verdrängungsmechanismus wirkt, wie bei einem „Wasserball, den man unter Wasser halten will und der dann um so heftiger nach oben drückt“!)
    • Den Augenblick verändern
    • Gedankenstop
    • Step by Step


    Sich ablenken durch Gedanken: „Hirn-Flick-Flack

    • „Stadt-Land-Fluß“, Tangram, Puzzles, Einen Zauberwürfel lösen, Bauklötzchen etwas bauen
    • In 7er-Schritten rückwärts zählen
    • „Um die Ecke gedacht“ (besonders schwierige Rätsel)
    • IQ-Tests
    • Text aus einer anderen Sprache übersetzen
    • Mathematikaufgaben
    • Perlen/Steinchenkette oder dicke Schnur verknoten und wieder auflösen
    • Büroklammern ineinander hängen und so schnell wie möglich wieder auseinander machen
    • Beliebige Punkte auf ein Blatt machen und versuchen, durch verbinden eine Figur oder Ähnliches zu zeichnen
    • Kreuzworträtsel selbst erstellen
    • Fadenspiele
    • Jonglieren
    • Im Internet etwas suchen (auch Rätsel)
    • Tagebuch schreiben
    • Ein Bild auf dem Computer malen und dabei die Maus verkehrt herum halten
    • Einen Text mit der linken Hand abschreiben, bzw. Text Rückwärts abschreiben (z.B. nebierhcsba sträwkcüR txeT)


    Dieser Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der Userin "Tränenarm".
  • Neue Themen im Forum

    Junebug

    Ich ecke ständig an im Job.

    Erstellt von: Junebug

    Guten Morgen ihr Lieben!

    Ich habe schon seit Langem das Problem, dass ich immer und ständig irgendwo anecke im Beruf. Egal wie ich mich

    Letzter Beitrag von: Lalelu123 Heute, 11:56 Gehe zum letzten Beitrag
    Renasia

    Mir platzt der Kopf

    Erstellt von: Renasia

    Ich ( selber Depressionen) glaub ich möchte mich eher mal ausheulen, als Tipps, da im Mom echt alles schief läuft...
    Mein Bruder lag bis letzten

    Letzter Beitrag von: Renasia Heute, 09:12 Gehe zum letzten Beitrag
    Wauwau10

    Konfliktscheuheit überwinden- Tipps?

    Erstellt von: Wauwau10

    Hallo zusammen,
    Ich habe folgendes Problem, was sich durch mein ganzes Leben zieht, aber mir in den letzten Jahren vor allem im Beruf immer stärker

    Letzter Beitrag von: Jusehr Heute, 11:20 Gehe zum letzten Beitrag

Anzeige


Anzeige