Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: ich glaube, ich kann meine "Intelligenz" nicht nutzen...

  1. #1
    Gast_w
    Gast

    Standard ich glaube, ich kann meine "Intelligenz" nicht nutzen...

    Halli Hallo

    Ich bin weiblich, 18j und besuche zurzeit die 12. Klasse und bin noch dazu mehr oder weniger aber eigentlich doch ziemlich sozialphobisch, habe Min.komplexe, standart halt... (nur mal so als Hintergrundinfo)
    Mittlerweile habe ich gemerkt, was mein Problem ist. Dass ich nicht zu "dumm" bin, sondern, dass ich mich nur dumm anstelle. Das ist so einer der Hauptgründe, warum ich mich eher allein aufhalte. Weil es immer so sticht, wenn ich mich an solche Situationen erinnere. (wichtiger Aspekt!) Ich bin zudem schlecht in der Schule, weil ich Probleme mit der Beteiligung habe. Wenn wir Stillarbeit machen, bin ich meistens schnell fertig und hab auch was Vernünftiges stehen, nur leider wird dann nicht verlangt, dass man es vorliest, sondern iregdnwie ins Gespräch einbringt. Das ist schwer für mich (Panik vor freiem Sprechen und Konzentrationsprobleme dabei)
    Ich finde es dann manchmal sogar schade um die Sachen, die ich schreibe. Ist natürlich nicht genie-mäßig aber zum Konkurrieren mit den anderen Argumenten würds allemal reichen.
    Die zweite Sache ist halt das einfache Unterhalten. Sachen die andere, die nicht einigermaßen auf den Kopf gefallen sind, genauso wie ich erkennen aber im Gegensatz zu mir ausspielen können, behalte ich dummerweise meistens für mich.
    Zb. wenn ich genau erkenne, dass jemand versucht, sich über mich zu stellen, mich auszunutzen, mir die kalte Schulter zu zeigen oder mich für Dumm verkauft.
    Dann weiß ich genau, was ich dazu zu sagen hab, aber... ich zitier nochmal "Panik vor freiem Sprechen und Konzentrationsprobleme dabei" + mangelnde Schlagfertigkeit führt dazu, dass ich mich in der Situation nur zum Affen mache und nacher zum Lästerobjekt werde... es also noch schwerer habe, mich zu integrieren.
    Bei Sachen, die in eine andere Richtung gehen, denk ich manchmal gar nicht daran, dass ich eigentlich einen "Trumpf" hätte, womit ich das Gespräch "retten" oder mich in ein anderes Licht stellen könnte, als wie andere mich meistens sehen, usw.
    Ich bin ziemlich durcheinander, wenn andere mit mir sprechen oder ich mit ihnen. (ist ja nicht so, dass ich nur auf die anderen warte...) Die verwirren mich dann oft und sagen Sachen, die ich grundsätzlich immer erstmal falsch verstehe. (<-Liegts an ihnen?) Fast jedes Gespräch, das ich so führe, macht mir unangenehme Erinnerungen und ich denke "Mann, hätt ich doch das und das gesagt!"...

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von ithink
    Registriert seit
    29.01.2009
    Ort
    aufm Land (NRW)
    Beiträge
    1.228
    Danke gesagt
    39
    Dank erhalten:   616

    Standard AW: ich glaube, ich kann meine "Intelligenz" nicht nutzen...

    Ähnliche Themen gab es hier schon öfter. Gut, dass du immerhin nicht der Meinung bist, dass du "dumm" bist, denn dieses Phänomen scheint sich im Moment gerade epedemieartig im Lande zu verbreiten. An der VHS, bzw. allgemein im Weiterbildungsektor werden häufig Kurse à la "Selbstbehauptung im Beruf", "Kommunikationstraining", "Rhetorik" etc. angeboten. Das Wichtigste, was man dabei lernt, ist die Fähigkeit die Gesprächsführung zu übernehmen, bzw. zu steuern, denn dort scheint sich ja dein Problem am ehesten zu manifestieren. Reden dir also andere zu schnell oder fahren dir immer ins Wort, werden unsachlich oder bagatellisieren deine Aussagen, kannst du dort lernen, wie man solchen nervigen Disputanten Zügel anlegt.

    Schau dich dort einmal um und belege den einen oder anderen Kurs. Wenn es gut läuft, dürfte dein Problem danach erledigt sein.
    Geändert von ithink (09.02.2009 um 10:40 Uhr)

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    06.02.2009
    Beiträge
    1.020
    Danke gesagt
    30
    Dank erhalten:   388

    Standard AW: ich glaube, ich kann meine "Intelligenz" nicht nutzen...

    Hey,

    fraglich ist doch ob deine Stille nur aus deinem Charakter entspringt oder ausm mangeldem Selbstvertrauen.
    Hast du dir schon mal Gedanken über ein Rheotrikseminar gemacht? Da kriegst du ganz hilfreiche Tipps an die Hand wie man aus dem Standgreif redet. Ein Beispiel:
    Du bist auf dem Geburstag deiner Oma, du sollst eine Rede halten, weil der Render nicht auftaucht. Dann gestaltest du die Rede nachdem folgenden Prinzip
    1. Was war
    2. Was ist
    3. Was wird sein.
    Das Beispiel trifft natürlich jetzt überhaupt nicht auf deine Situation, was ich damit sagen will ist, du solltest dir ein Raster zulegen mit dem du schnell und sicher argumentieren und gegebenfalls kontern kannst. Bspw. Dir wird an den Kopf geworfen du wärst faul.
    1. Grund der Beleidigung
    2. Ist die Beleidigung angebracht
    3. Gegenkonter

    Du hast dann genügend Zeit dir auch die Sätze hinzulegen. Das klingt alles ziemlich einfach ist es natürlich nicht, aber du mußt irgendwann damit anfangen dich zu wehren, diskutieren geht nach dem Prinzip "learning by doing"
    Auch wenns dumm klingt du kannst dich ja einfach mal vor den Spiegel stellen und dir selbst dein Referat vortragen. Dann siehst du mal wie du selbst reagierst, oder noch besser halt ein Referat vor deinen Eltern oder Freunden. Die können dir dann sagen, was du gut machst und was du verbessern kannst.

    Zu dem frei reden in der Klasse, auch da gibt es ein System.
    Beispielweise müßt ihr in Stillarbeit die Gründe für den Anfang des 1. Weltkriegs erarbeiten. Da du ja sowieso wie du selbst sagst immer schneller fertig bist, kannst du dir deine Rede schon selbst vorbereiten. Geh mit einer Frage an den Text ran, z.b. "Wer war Kriegsauslöser für den 1. Weltkrieg" danach gehst du bspw. nach folgendem Prinzip vor:


    1. (Einleitung) In welcher Situation befindet sich Europa, Imperalistisches Streben, Wettrüsten

    2. (dein 1 Argument) Die Ermordung des Kronprinzens war nur der letzte Tropfen auf das Fass

    3. (dein 2 Argument) auch die Engländer/Franzosen/Russen haben durch Wettrüsten den Krieg angeheizt

    4. (dein 3 Argument) Die Bündnispolitik führt zu einem Selbstläufer

    5. (Schluß/bzw. Resultat) Der erste weltkrieg ist nicht allein auf dem Mist der Deutschen gewachsen, aber sie haben im Endefekt den letzten Dominostein umgeworfen.


    Hm, ich weiß jetzt selbst nicht ob das so hilfreich ist ^^ Aber vielleicht kannst du dem ganzen ja was abgewinnen

  5. #4
    Gast_w
    Gast

    Standard AW: ich glaube, ich kann meine "Intelligenz" nicht nutzen...

    Hallo und danke für die Antworten.

    Allgemein bin ich stiller, weil ich wohl einfach so bin, weil ich nicht feiern gehe, weil ich nicht viel über mich zu erzählen hab, weil ich nicht über andere lästere und weil ich mir keine Fernsehshows ala Dsds anschaue... und wenn es keine "netten" Leute sind, kommt sie aus der Angst, dass ich mich wieder blöd anstelle. Deswegen ignorier ich auch immer schön alles, was einen persönlichen Angriff darstellt. Kann nichts anderes. Wenn ichs versuche, kommt nur Mist dabei raus... ich wurde als Kind/Jugendliche immer gehänselt und so weiter und sofort. Jetzt ist das nicht mehr so, aber ich habe eine Riesenangst vor Jugendlichen (die jünger sind als ich...) und wenn es doch mal zu sowas kommt bin ich total hilflos.
    Und zu der anderen Sache:
    Heute hatte ich ein Refarat, hab mal wieder fast nur abgelesen...
    Ich kann mich von meinen Zetteln absoklut nicht trennen. Hab Angst ohne die.
    Ich hab das Problem dummerweise sogar, wenn ich versuche einem meiner Eltern was frei vorzutragen. Was interessantes, was ich neulich gelesen hatte. Hab gedacht, das wäre eine Übung, hat aber auch nicht geklappt, ich konnte nichts ordnen und hab rumgestammelt. Meine Mutter hat nur dumm geguckt und meinte dazu, dass ich mich anscheinend nicht konzentrieren kann.
    Das mit dem Rhetorikseminar hört sich gut an, ist aber wahrscheinlich nicht billig, oder? Gibts unabhängig davon irgendwelche guten Bücher, die ihr mir empfehlen könnt oder meint ihr die bringen nichts und ich soll sofort ein praktisches Training machen?

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    01.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.665
    Danke gesagt
    674
    Dank erhalten:   661

    Standard AW: ich glaube, ich kann meine "Intelligenz" nicht nutzen...

    Zitat Zitat von Faust Beitrag anzeigen
    Auch wenns dumm klingt du kannst dich ja einfach mal vor den Spiegel stellen und dir selbst dein Referat vortragen. Dann siehst du mal wie du selbst reagierst, ...
    mach das mal. es ist erstaunlich, wie blöd man sich vor sich selbst vorkommen kann
    auch wenn man zu 100% weiss, dass man es selbst ist, ziert man sich...

    so billig und effektiv wirst du nirgends Übungspartner bekommen


    Skynd

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ich glaube, dass meine "Gedankenkrankheit" mich zerstört
    Von EyeHateWorld im Forum Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.09.2015, 06:51
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.03.2015, 02:11
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2011, 01:51
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 18:55

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige