Anzeige
Seite 1 von 7 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 32

Thema: Ekel vor sich selbst

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    242
    Danke gesagt
    258
    Dank erhalten:   51

    Standard Ekel vor sich selbst

    Hallo an euch alle!

    Ich bin in meiner Kindheit und Jugend durchweg gemobbt oder anderweitig schlecht behandelt worden. Bin inzwischen 21.
    Dadurch (vielleicht nicht nur deswegen) kann ich meinen eigenen Anblick nicht ertragen... Manchmal muss ich sogar weinen, wenn ich mich sehe.
    Deswegen hasse ich es auch, shoppen zu gehen, weil diese Kabinenlichter mir ja auch knallhart zeigen, wie sch**** ich wirklich aussehe.
    Ich hasse es auch, duschen zu gehen, weil ich mich dann sehen muss.
    Es gibt beinahe nichts, womit ich an mir zufrieden bin.
    Dazu finde ich meine Figur total unschön, obwohl ich Normalgewicht hab.
    Ich finde, ich hab zu viel Hüftspeck, zu wenig Brust, zu dicke Oberschenkel... etc...
    Ich schaff es irgendwie nie, mit mir zufrieden zu werden...
    Kann mir irgendwer vllt. einen Tipp geben, wie ich es wenigstens ERTRAGEN kann, mich anzugucken, ohne dabei einen "halben" Zusammenbruch zu bekommen?

    Ich wäre sehr dankbar für eure Hilfe!

    Liebe Grüße
    Carolyna



    Geändert von Carolyna (11.08.2008 um 01:09 Uhr)
    "Amarte a ti es mi pasatiempo
    Y el tuyo es irte como el viento
    ignorando mis sentimientos
    mientras yo muriendo
    quedó en la nada."

    "Me hice promesas,
    yo misma me juré olvidarte
    y no tuve fuerzas
    Solo las tengo pa' amarte
    Amame, por favor"
    -------------------------------------
    "el amor es lo más grande del mundo, lo más hermoso, sea correspondido o no, lo importante es saber que tenemos la capacidad de amar..."

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Sigi
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.229
    Danke gesagt
    942
    Dank erhalten:   1.788

    Standard AW: Ekel vor sich selbst

    Hi du Nachtmensch,

    frag doch mal andere, was sie von all dem halten.

    Vielleicht eine Frauenärztin oder Sporthterapeuthin, und vielleicht finden sich auch männliche Begutachter. Manchmal sehen andere das anders als man selbst, weil man sich in was verbeißt.

    Und eine Ärztin könnte dir gleichzeitig noch Rat geben, was du tun kannst, um dies oder das zu verbessern.

    Alles Gute

    Sigi
    Jede Wahrheit hat einen Punkt, an dem sie, mit törichter Überkonsequenz ausgeübt, Unwahrheit wird.

    Francois Marie Voltaire

  4. Für den Beitrag danken: Carolyna

  5. #3
    claas
    Gast

    Standard AW: Ekel vor sich selbst

    Oh Gott siehst du SO Scheisse aus?

    Ich würde natürlich ganz klar sagen ersteinmal am Inneren arbeiten...das Äussere ist Nebensache...du solltest dich ja mindestens "akzeptieren" und äusserlich kann man zudem ja doch so EINIGES ändern....
    Beispielsweise wegen dem Hüftspeck...
    Laufen gehen...Fett verbrennen!
    Da kann man dann auch nicht sagen das man dazu keine Zeit hat oder keine Lust oder sonstwas...will man dieses oder jenes erreichen MUSS man was dafür tun...keiner sieht vom nichtstun super aus....

    MfG Alex

  6. Für den Beitrag dankt: Carolyna

  7. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    242
    Danke gesagt
    258
    Dank erhalten:   51

    Standard AW: Ekel vor sich selbst

    Danke schön erst einmal für eure Antworten!

    @ Sigi:
    Was ich auf jeden Fall vor habe, ist regelmäßig schwimmen gehen... aber das wird erst in einem Monat etwas, wo ich dann auch wohl täglich die Gelegenheit dazu haben werde ^^.
    Dann muss ich auch versuchen, OHNE Rock ins Wasser zu gehen -.-.

    @ derAlex

    Oh Gott siehst du SO Scheisse aus?

    Ich finde JA, das ist ja gerade mein Problem...
    Zum Fettverbrennen s.o.
    Die Jungs aus meiner damaligen Klasse (am schlimmsten war 5.-8.Kl.)
    standen im Kreis um mich herum (täglich) und haben mir permanent gesagt, wie hässlich und eklig ich bin etc.
    Die Mädchen sind auf ihren Stühlen sitzen geblieben und haben zugeguckt...
    Meine Geschwister haben mich auch gemobbt. Meine Schwester kam des öfteren einfach so in mein Zimmer und hat sich hinter mich gestellt (vorm Spiegel) und auf mich gedeutet und mir gesagt, dass sie es mit so einem Aussehen nicht ertragen könnte.
    Sie selbst hat jahrelang Bulimie gehabt.

    du solltest dich ja mindestens "akzeptieren" und äusserlich kann man zudem ja doch so EINIGES ändern..
    .

    Das versuche ich schon seit Jahren, mich zu akzeptieren. Ich schaff es einfach nicht.
    Und wenn mir jemand mal ein Kompliment macht, kann ich es nicht glauben - schon mal gar nicht von jem. Männliches, ich fühl mich dann eher auf den Arm genommen. Deswegen kann ich mich in solchen Momenten auch kaum bedanken, aller höchstens verwirrt gucken.

    Was mein Gewicht betrifft:
    Ich bin 1,76m und wieg ca. 61kg.
    Ich DARF leider nicht abnehmen. Wenn ich das mache (was ich schon öfters getan hab), dann gerate ich in Gefahr, eine Essstörung zu bekommen - meine Mutter war mal magersüchtig und meine Schwester bulemisch - ja, das hatte ich schon. Es ist schon sehr schwierig für mich, mich davon abzugrenzen. Ich kann es i-wie auch nicht lassen, auf Kalorienzahl, Fett usw. zu achten - aber ich esse z.Z. normal.
    Ich muss mir schon was Anderes überlegen, nur WAS?
    Mit mir selbst zufrieden sein... nur WIE, wenn man mir bisher jegliche Möglichkeit zunichte gemacht hat?

    Dazu kommt noch, dass ich als Kind/Jugendliche wirklich familiäre Probleme hatte (drogensüchtige Geschwister, alkoholkranker gewalttätiger Vater [aber es GING, hab schon Dramatischeres gehört...], magersüchtige, unzufriedene Mutter...).
    Insgesamt haben damals doch mehr oder weniger ALLE auf mir herumgehackt.
    Letztlich hatte das dazu geführt, dass ich ca. 5 1/2 Jahre in "betreutem Wohnen" vebracht hab...
    Also seit ich 15 war.
    Erst seit einem Monat bin ich "raus", wohne z.Z. vorübergehend bei meiner Mutter.

    Ich wär sehr, sehr glücklich, wenn jemand ein paar Alltagstricks für mich parat hätte, wie ich morgens aufstehen könnte ohne zu denken "Oh, Mist, ich WOLLTE doch eigentlich nie wieder aufwachen...!"

    Liebe Grüße
    Carolyna
    "Amarte a ti es mi pasatiempo
    Y el tuyo es irte como el viento
    ignorando mis sentimientos
    mientras yo muriendo
    quedó en la nada."

    "Me hice promesas,
    yo misma me juré olvidarte
    y no tuve fuerzas
    Solo las tengo pa' amarte
    Amame, por favor"
    -------------------------------------
    "el amor es lo más grande del mundo, lo más hermoso, sea correspondido o no, lo importante es saber que tenemos la capacidad de amar..."

  8. #5
    Registriert Avatar von Sigi
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.229
    Danke gesagt
    942
    Dank erhalten:   1.788

    Standard AW: Ekel vor sich selbst

    Hallo Carolyna,

    wie du aufstehen kannst, mit einem positiven Gefühl?

    Indem du all das machst, was dir geraten wurde und jeden Tag die Hoffnung nähren kannst, du tust etwas für dich. Schwimmen ist gut, aber muss das alles sein?

    Das mit dem nicht mehr so viel Essen ist verständlich, aber man kann auch die Ernährung auf gesund umstellen, ohne sich was abzuhungen. Auch hier sag ichs nochmal, gehe zu einer Expertin oder Experten udn lass dir helfen, ein Programm aufzustellen, fürs Essen, für Sport und Kosmetik usw. Dann hast du jeden früh einen Grund aufzustehen, weil du jeden Tag etwas mehr an äußerer Schönheit gewinnst.

    Wenn du dann noch zu einem Therapeuten gingst, um für den inneren Halt was zu tun, wird das Aufstehen noch spannender.

    Was meinst du?

    Sigi
    Jede Wahrheit hat einen Punkt, an dem sie, mit törichter Überkonsequenz ausgeübt, Unwahrheit wird.

    Francois Marie Voltaire

  9. Für den Beitrag danken: Carolyna, DerOnkel

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 13:12
  2. Sich selbst fertigmachen
    Von Wolkenspiel im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 23:19
  3. Bei sich sein, zu sich selbst kommen
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 00:25
  4. Gewalt an sich selbst.
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 22:41
  5. der weg zu sich selbst
    Von Hoffnungslos?? im Forum Ich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.12.2005, 06:24

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige