Anzeige
Seite 1 von 12 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 58

Thema: keine freunde, keine beziehung, seit jahren isoliert

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard keine freunde, keine beziehung, seit jahren isoliert

    hallo,

    Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll.
    Ich bekomme keine lebensfreude mehr zustande, ich versuche mir die positiven dinge in meinen leben vor augen zu führen, doch die negativen wiegen das wieder auf.

    ich bin jetzt 27 und hatte noch nie eine glückliche beziehung. „beziehungen“ schon aber die dauerten höchstens drei monate, waren aber meist schon nach 2-4 wochen zu ende. meist wurde aus ziemlich kleinlichen gründen mit mir schluss gemacht. In einigen fällen machte ich schluss. So war ich fast immer solo.
    Ich hab seit jeher kaum freunde. Ich wurde trotz realschulempfehlung auf eine hauptschule gebracht. Da herrschte ein ziemlich gewaltbetontes klima und ich hab dort keine freunde fürs leben gefunden. Nach der hauptschule ist mir davon also nichts geblieben, bis auf den abschluss. Die mitschüler, mit immigrationshintergrund, die mich früher geschlagen haben, grüßen mich heute freundlich, das war es auch schon.

    Als ich auf der hauptschule war geriet ich aber in kontakt mit einigen leuten vom gymnasium und dort waren nette und interessante leute dabei, ebenso auch frauen, mit denen es hätte klappen können. Ein freund von mir schleppte mich dort immer mithin und mich kannten die dort am wenigstens, aber ich wurde akzeptiert. Doch meine eltern setzen mir zu frühe zeiten und verboten mir auf partys zu gehen und so konnte ich nie richtig in diese kreise rein und irgendwann trafen sich diese leute auch nicht mehr in der stadt und waren wie vom erdboden verschluckt. Der einzige freund aus der hauptschule, der zog später auch weg und meine eltern verboten mir, ihn zu besuchen.


    Dann habe ich auf einer berufsfachschule den realschulabschluss nachgemacht...

    Dort gab es mal keine gewalt, aber die klasse bestand auch fast nur aus frauen. Wir waren da nur zwei typen. Weder auf der haupt- noch auf der realschule fand ich eine, die sich für mich interessierte. Das wäre mir ja auch aufgefallen, wo interesse besteht, ein bißchen zeigen frauen das ja auch und dann hätte ich eine angesprochen, aber da war nichts. Der andere typ war ein deutsch-russe, der hobbymäßig waffen sammelte und ein ziemlicher einzelgänger war. Wir trafen uns mal privat, aber es wurde daraus keine freundschaft. Es passte halt nicht.

    Zu der zeit hatte ich schon keinen freundeskreis, konnte nicht auf partys und dadurch mal andere leute kennenlernen, in andere kreise kommen oder eine freundin finden. und alleine weg gehen, da traute ich mich nicht.

    Schließlich hatte ich schon aus angst, überhaupt keine freundin zu finden, irgendwelche frauen angesprochen, aber es warn halt „notlösungen“. Da konnte ich nicht hinter stehen und meistens klappte es auch nicht. Wenn doch, machte ich schnell wieder schluss.
    Nach der realschule blieb mir also auch da nichts, bis auf den abschluss.

    Dann machte ich noch mein abi nach... nochmal drei jahre. Ich hoffte wenigstens dort mal ein paar freunde zu finden und eine glückliche beziehung. Die klassenverhältnisse waren da gemischter. Jedoch fand ich auch da keine freundin und auch keine freunde mit denen ich mich privat hätte treffen können. Es waren da schon leute, mit denen ich mich gut verstand und ich wurde auch mal auf eine party eingeladen, aber das war es dann auch schon.

    Ich hatte die jahre, in denen den realschulabschluss/abi nachmachte nur einen freund, der selbst allein war und sonst niemanden hatte.
    Er wurde später depressiv, kam in die psychiatrie und sakte ganz ab.

    Mein anderer langjähirger freund wurde nach dem verlust seines jobs und seiner freundin drogensüchtig und „gestört“und sakte dann auch ganz ab.

    Mir fiel das auf, seit ich die mittlere reife nachgeholt hatte und auch später beim abi auf, dass die meisten in dem alter schon einen freundeskreis haben und dann eben die kontakte aus der schule reine „schulkontakte“ sein lassen und eben dann mit „ihren“ leuten am wochenende ausgehen und dass dort auch viele frauen schon langjährige beziehungen haben oder beginnen. Ich komm mir einfach vor, wie ein zurückgelassenes teil.
    Ich geh einfach davon aus, niemanden in sein konzept zu passen und dass die leute gar keinen bedarf an neuen freunden hätten.

    Während des abis trennten sich meine eltern, meien mutter haute ab. mein vater kam über monate ins krankenhaus, danach lebte ich alleine mit ihm. Ich musste dann den haushalt und die finanzen alleine regeln, kochen usw.


    Durch viel glück hatte ich nach dem abi mal einen typen kennengelernt, mit dem ich super befreundet war, doch er ließ mich nach einem jahr hängen. Es steltle sich später heraus, dass er das mit allen seinen „besten“ freunden zuvor gemacht hatte und nicht fähig war freundschaften lange zu halten. Parallel dazu fand ich auch eine freundin, die ich wirklich liebte, doch obwohl sie meinte, mich auch zu lieben, liebte sie „auch“ noch ihren typen und verließ ihn nicht für mich, wollte aber dennoch auch mit mir zusammen sein und machte mir hoffnungen.

    Ich tat alles um sie für mich zu gewinnen, doch sie brach den kontakt dann ganz ab. Ich hatte ihr danach gut 1,5 jahre hinterhergetrauert.

    Dann hatte ich eine beziehung mit einer, die nicht beziehungsfähig war und ursprünglich aus dänemark kam und darunter litt, hier zu leben und wieder zurückwollte. Die hatte davor zig beziehungen, war sogar zwei jahre verlobt und wollte natürlich ausgerechnet als ich kam, plötzlich nicht wieder eine feste beziehung, obwohl sie mich angeflirtet hatte und die basis auch da war, sondern servierte mich dann nach 3 monaten ab und meinte, sie müsse nach all den vielen beziehungen auch mal ganz „frei“ und single sein und könne nicht immer von einer festen bindung in die nächste.

    Die nächste freundin war gar nicht fähig eine beziehung zu führen, in dem sinne, dass sie irgendwie generell keinen sex wollte, meinte auch, sie würde nichts für mich empfinden.
    Das war schon arg demütigend. Sie kam aus sehr ärmlichen verhältnissen, hatte nichtmal ein bett. Ihr freund war ein schläger und für ihn hatte sie urspürnglich alles aufgegeben. Ich beendete diese Beziehung sehr schnell.

    Nach dem abi entschloss ich mich zum studieren. Doch da fand ich keinen anschluss und war zu betrübt, dass ich einfach keine freunde hatte und alles immer so schief lief.
    Deswegen ging ich, als ich merkte, dass man da in einen seminar über wochen hängen kann und dennoch keinen anschluss findet und es nicht über bloße oberflächliche gespräche hianusgeht, auch immer weniger hin.

    Schließlich waren es zwei jahre in denen ich nur super selten mal zu ner vorlesung ging und eigentlich nicht studiert hatte. Evtl. wäre es da vorangegangen, aber ich hatte nicht die kraft regelmäßig zum studium zu gehen und da leistungen abzuliefern und auch noch die energie aufzubringen neue freunde zu finden. Ich bekam zu der zeit auch einen hautausschlag im gesicht durch den ich mich dann nichtmal mehr raustraute.

    Danach war ich arbeitslos, lief auch dem amt davon, die mich in irgendwelche bewerbungsseminare und 1-eur-jobs „eingliedern“ wollten. Diese demütigung woltle ich einfach nicht. Alle abschlüsse nachgemacht und dann plötzlich 1-eur-job!? Nein, danke.

    In dieser phase wandte sich ein freund von dem erwähnten „drogenabhängigen“ freund an mich und zeigte interesse was zu unternehmen. Mit ihm ging ich dann öfters aus. Auch da fanden wir keine freundin, keine neuen freunde. Als er wieder mit seiner ex zusamenkam, hatte er dann plötzlich auch keine zeit mehr für mich... und der kontakt mit ihm war dann wohl nur von seiner seite aus eine notlösung, was ich sehr schade fand.

    Dann entschloss ich mich dazu, den kontakt zum drogensüchtigen freund ganz abzubrechen, denn ich konnte mit ihm so einfach nichts mehr anfangen und ihm auch nicht helfen.
    Seitdem bin ich seit gut drei jahren ganz ohne einen freund.

    Vor zwei jahren hatte ich dann mal direkt eine längere beziehung, die auch 1,5 jahre hielt. Nach drei monaten merkte ich aber, dass irgendetwas da nicht stimmen konnte. Sie ging nie mit mir aus, verschwieg mich ihren freunden und war nebenbei offiziell mit ihrem ex zusammen... der sie angeblich aus eifersucht dazu erpresste, noch so zu tun, als wäre sie fest mit ihm zusammen. Das alles fand ich erst recht spät heraus. Sie „verbot“ mir auch auszugehen oder einfach so mitzukommen, weil sie dann ja mit „Ihm“ ärger bekommen würde.
    So hatte ich eine freundin und wiederum doch keine und hing noch die zwei jahre alleine rum.

    Ich hatte auch nie meinen geburtstag mal richtig „feiern“ können, mit wem denn? Und zu silvester muss ich dann händeringend hoffen, irgendetwas doch noch machen zu können, dass es bis dahin mal besser wird, aber meist stell ich mich schon darauf ein, auch da allein zu sein und häng dann zu hause.

    Jetzt kann man denken, ich bin bestimmt fett, häßlich und ein totaler oberbratze. Aber das genaue gegenteil ist der fall.
    Ich bin auch beziehungsfähig und in der lage freundschaften zu führen etc. Ich bin auch sehr sozial eingestellt und umgänglich, habe viele interessen und hobbys.

    aber ich trau mich auch nicht mehr durch diese ganzen scheiß erfahrungen auf irgendeinen menschen über die alltägliche eben hinaus zuzugehen und interesse z.B. an einer freundschaft zu zeigen.

    Einfach weil ich überhaupt kein selbstbewusstsein habe, angst habe, hängen gelassen und abgelehnt zu werden oder dass ich das bei den falschen leuten versuchen würde.
    Ich rechne schon mit ablehnung und falls nicht, finde ich bei den paar oberflächlichen gesprächen, die sich dann und wann mal ergeben nicht so schnell einen punkt wo ich ansetzen kann.
    Aber auch bedingt durch meine letzte beziehung, bin ich ja, damit meine ex keine probleme bekommt, nicht ausgegangen und das auch nicht allein, erstens weil ich mich das nicht trauen würde, zweitens, weil ich sie nicht eifersüchtig machen wollte und diese sache mit ihrem „ex“ dazwischenstand. Natürlich habe ich diese beziehung dann beendet und sie hatte ihren ex nie offiziell verlassen oder einen beweis dafür abgeliefert, dass er sie da „erpressen“ würde. So gesehen wurde ich evtl auch nur verarscht.
    Mein problem ist jetzt, einfach wieder etwas lebensfreude zu finden. Ich bin nicht glücklich ohne freunde, ohne beziehung. ich versuch es mir einzureden und versuch mir die sonst positiven sachen vor augen zu führen.
    Aber dann nehme ich mein handy in die hand und merke, dass da keine nummer abgespeichert ist. Dann schaue ich auf das wochenende und weiß, dass ich da alleine hier hängen werde, so wie jedes wochenende.
    Ich hab auch schon einige bücher gelesen, in der hoffnung das irgendwie bewältigen zu können, aber es hilft nicht.
    Und freundschaften und eine glückliche beziehung erzwingen kann man ja auch nicht, aber ohne diese sachen ist es für mein empfinden einfach kein wirklich lebenswertes leben.

  2. Für den Beitrag dankt: Bommel

  3. Anzeige

  4. #2
    Registriert
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    36
    Danke gesagt
    16
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: keine freunde, keine beziehung, seit jahren isoliert

    Du must dich selber lieben und was sehr wichtig ist du suchst dir gehör. Mir selber hilft es sehr gehört zu werden. Ab und an bekomme ich antworten, die sehr gut sind und muß staunen, das viele Menschen von dieser Angst beseelt sind. Bleibe an Ball und wenn du willst kannst du Antworten.

  5. Für den Beitrag dankt: Sissy73

  6. #3
    Registriert Avatar von Jenny
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    662
    Danke gesagt
    175
    Dank erhalten:   327

    Standard AW: keine freunde, keine beziehung, seit jahren isoliert

    Zitat Zitat von Bommel Beitrag anzeigen
    Mir selber hilft es sehr gehört zu werden. Ab und an bekomme ich antworten, die sehr gut sind und muß staunen, das viele Menschen von dieser Angst beseelt sind. .

    Hallo Gast,

    gib Dir doch mal ein "Gesicht" und schreib Dich hier ins Forum rein.Du bekommst dann mehr Antworten und Du kannst von Deinen Neusten(hoffe doch auch, positiven ) Erfahrungen sprechen.
    Auch mir kannst Du gerne eine PN schicken.Ich kenne das Problem.

    Gruß

    Jenny

  7. #4
    Registriert
    Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    7
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: keine freunde, keine beziehung, seit jahren isoliert

    Das alles liest sich wirklich traurig aber genau das möchtest du natürlich nicht lesen, denn das empfindest du ja selbst.

    Weißt du was mir spontan beim Lesen dieses Beitrags eingefallen ist. Mensch, Respekt vor diesem Mann, der sich von ganz unten durch eigene Kraft durchs Leben gekämpft hat und aus meiner Sicht auch gut gemeistert hat.

    Viele hätten schon in der Anfangsphase aufgegeben nämlich mit dem Hauptschulabschluss. Du hast dich damit nicht zufrieden gegeben, im Gegenteil du hast dann erst mal richtig Gas gegeben.

    Die Erkenntnis hilft dir natürlich nicht weiter weil du etwas anderes suchst nämlich Geborgenheit und ein Zusammengehörigkeitsgefühl eines Partners.

    Nachdem du alles andere bewältigt hast, fehlt dir das jetzt zum glücklich sein. Es gibt Zeiten im Leben da mag man einfach nur verzweifeln, weil einfach nichts hinhaut. Man glaubt eine Krise überstanden zu haben und schon kündigt sich die nächste an. Dann steht man da und fragt sich, warum um alles in der Welt muss das immer alles mir passieren. Glaub mir diese Phasen haben einige von uns schon hinter sich.

    Es gibt kein Patentrezept um die richtige Frau zu finden und auch nicht um glücklich zu sein im Leben aber man kann zumindest immer wieder versuchen die Richtung zu bestimmen.

    Du hast bereits so viel in deinem Leben bewältigt und gemeistert, höre doch jetzt nicht an dem Punkt auf. Das Glück lässt sich nicht erzwingen aber wenn man stolz auf sich selbst ist, dann strahlt das auch nach außen. Stell dein Licht nicht unter den Scheffel und gehe gebückt durchs Leben, dazu hast du gar keinen Grund.

    Ich wünsche dir viel Glück auf der Suche und beim Finden.

  8. Für den Beitrag dankt: Sissy73

  9. #5
    Registriert Avatar von naramudi
    Registriert seit
    07.09.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    881
    Danke gesagt
    162
    Dank erhalten:   280

    Standard AW: keine freunde, keine beziehung, seit jahren isoliert

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Und freundschaften und eine glückliche beziehung erzwingen kann man ja auch nicht, aber ohne diese sachen ist es für mein empfinden einfach kein wirklich lebenswertes leben.
    Sei dir selbst der beste Freund. Alle anderen Freunde kommen von selbst hinzu.
    Meine Name ist...Naramudi...Carine Naramudi...:-)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.01.2015, 14:02
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.11.2013, 21:13
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 14:49
  4. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.12.2010, 10:22
  5. Seit ca 15 Jahren keine Beziehung....
    Von endless40 im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 13:25

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige