Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Ist es schlimm keinen Glauben zu haben?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard Ist es schlimm keinen Glauben zu haben?

    Also manchmal geht es mir gut, aber da habe ich auch das Gefühl, daß ich Dinge habe an die ich glaube. Sei es die Natur, die Liebe, der Sex, die Musik, das Leben und solche Dinge. Manchmal ist es vielleicht sogar Gott. Aber manchmal fühle ich mich so verlassen bzw. diese Dinge seien so bedeutungslos. Wenn man sich so durchs Leben schlägt. Ich versuche mit Menschen darüber zu reden, aber ich fühle nie Ehrlichkeit in ihrer Zustimmung oder in ihrer Meinung. Ich habe immer das Gefühl, daß es ihnen darum geht mir zuzustimmen. Oft würde ich diese ganzen Gedanken irgendwie einfach in eine Kiste stecken weg packen, die Welt um mich herum vergessen und einfach meine Sachen durchziehen. Mein Leben leben. Und dann merke ich, daß ich unerreichbar zu sein scheine. Ich versuche niemanden zu erreichen und vielleicht gebe ich genau dieses Gefühl auch weiter.
    Ich fühl mich irgendwie manchmal einfach nur mieß wegen dieser Zwickmühle. Und ich hab so das Gefühl, daß ich von meinem derzeitigen Freund nur so geliebt und unterstützt werde, weil er mich haben möchte. Einen eigentlich sonst so positiven und aktiven Menschen. Mit einer guten Ausstrahlung, Aussehen und Herzen. Und von den Problemen innen drin möchte er einfach nichts hören.
    Ich habe sehr viele Beiträge hier gelesen und finde, daß hier einige Seelen unterwegs sind, die in solch schwierigen Gefühlslagen wirklich gute Ratschläge geben können. Ich hoffe es kann sich jemand in meine Gefühlslage hineinbegeben und mir irgendwie helfen...

  2. Anzeige

  3. #2
    EuFrank
    Gast

    Standard AW: Ist es schlimm keinen Glauben zu haben?

    Hallo hardhearted!

    Zitat Zitat von hardhearted Beitrag anzeigen
    Also manchmal geht es mir gut, aber da habe ich auch das Gefühl, daß ich Dinge habe an die ich glaube. Sei es die Natur, die Liebe, der Sex, die Musik, das Leben und solche Dinge. Manchmal ist es vielleicht sogar Gott. Aber manchmal fühle ich mich so verlassen bzw. diese Dinge seien so bedeutungslos. Wenn man sich so durchs Leben schlägt...
    Es wäre schlimm, wenn nichts eine Bedeutung hätte und alles egal wäre. Ich glaube, dass auch der Spruch von Dostojewski "Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt." darauf hindeuten will.

    Wenn es nichts gäbe, was einen Wert hätte, dann wäre in der Tat alles egal und ziemlich traurig. Aber wir spüren wohl fast alle, dass es nicht so ist. Die Vernunft sagt uns in der Regel, wo die wahren Werte liegen und dass man sich wohl orientieren kann in dieser Welt.

  4. #3
    schneeflocke
    Gast

    Standard AW: Ist es schlimm keinen Glauben zu haben?

    nein absolut nicht!!! wichtig ist NUR das DU an DICH glaubst. hab auch kein glauben und liebe es. oder an was soll ich glauben an terrorismus wenn das ahlah will dann kann er mich mal am a.... lecken!

  5. Für den Beitrag dankt: hardhearted

  6. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ist es schlimm keinen Glauben zu haben?

    @EuFrank

    Ich habe nicht das Gefühl kein Verständnis für Leben und Werte zu haben. Vielleicht habe ich eher das Problem, daß mir diese Werte zu wichtig sind und mir zu Nahe gehen und ich von diesen Werten zu wenig Berühung finde in meinem Leben. Ich gehe auf Menschen zu bei denen ich das Gefühl habe nichts Böses im Sinn zu haben und versuche mit ihnen ganz ehrlich umzugehen und ihnen zu zeigen nichts böses zu wollen und dann irgendwann flüchten sie vor mir. Irgendwie bekommen sie die Krise und halten es nicht länger aus. Vielleicht haben sie zu wenig Selbstbewußtsein. Irgendwie ist ihnen etwas nicht geheuer.
    Und bei anderen Menschen die anders mit mir umgehen, diese wollen meine Sympathie gewinnen und nicht ehrlich sein. Und diese Erfahrungen machen mich traurig. Machen mir meine Werte bedeutungslos. Oder vielleicht braucht alles auch nur seine Zeit? Ich fühle mich deshalb auch sehr einsam...

    @ Schneeflocke

    Dein Beitrag hat mir sehr gefallen. Irgendwie gibst du eine Art Leichtigkeitsgefühl am mich weiter. Danke! Achso dafür gibt es ja extra was im Profil.
    Aber mit dieser Einstellung fühle ich mich zwar manchmal stärker, aber gar nicht wohl damit. Diese Einstellung gibt mir viel mehr das Gefühl eingebildet zu sein. Und mich als etwas besseres zu halten. Das fühlt sich nicht gut an.

  7. #5
    Registriert Avatar von frankys2907
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    1.416
    Danke gesagt
    199
    Dank erhalten:   186

    Standard AW: Ist es schlimm keinen Glauben zu haben?

    nöö!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Männer glauben, ich sei leicht zu haben.
    Von Tanja28 im Forum Liebe
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 08:37
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 13:48
  3. Ist es schlimm nicht zu studiert zu haben?
    Von Silverfox im Forum Studium
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.07.2013, 14:54
  4. Hat es Folgen, keinen Partner/Sex zu haben?
    Von m16 sucht... im Forum Sexualität
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.04.2013, 20:40
  5. kann keinen sex mehr haben...
    Von Gast im Forum Sexualität
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 17:47

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige