Anzeige
Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Schwierigste Entscheidung Meines Lebens! Was Soll Ich Tun ?

    Hallo! Ich heiße Miriam, bin 16 Jahre alt und habe am 7. Juli 2006 die Hauptschule abgeschlossen. Zur Erklärung: Ich wurde in der Schule verarscht ohne Ende und habe daraufhin den Schulbesuch verweigert. Dann kam ich in ein Internat (glücklicherweise wohne ich jetzt wieder zu Hause) und in dieser Schule wurde ich zurückgestuft, weil ich so viel Schulstoff versäumt hatte. Darum habe ich erst mit 16 Jahren den Hauptschulabschluss erreicht. Als ich noch in die Hauptschule ging, habe ich gesagt: ,,Wenn ich mit der Hauptschule fertig bin, gehe ich nie wieder in eine Schule!" Naja mich hat das Lernen nicht mehr interessiert, wir hatten jede Woche so viele Prüfungen und mir wurde alles zuviel. Meine Eltern haben dann gesagt, ich soll einen AMS-Kurs besuchen. Dieser Kurs wird vom Arbeitsmarktservice angeboten und ist speziell für arbeitssuchende Jugendliche. Bekannte haben mir erzählt, dass dieser Kurs ein Jahr dauert. Dieser Kurs findet von Montag bis Freitag statt und dauert von 8 bis 16 Uhr. Man bekommt im Monat 350 Euro. Das hörte sich alles ganz toll an und ich entschied mich diesen Kurs zu besuchen (dieser Kurs beginnt im September 2006). Aber in den Ferien sind mir plötzlich Zweifel gekommen. Und jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich diesen Kurs wirklich besuchen soll. Warum kamen diese Zweifel? Ich war von September 2005 bis Juli 2006 in einer Tagesgruppe (da wird man am Nachmittag betreut). Und ich habe in dieser Tagesgruppe ein Mädchen namens Julia kennengelernt, wir verstanden uns gut, aber unser Kontakt war ziemlich oberflächlich. Wir redeten nur übers Wetter oder wie die Klassenarbeit gelaufen ist, sie war hald einfach nur eine Bekannte. Sie wollte gerne öfters mit mir zusammen sein, aber ich blockte ab, denn ich wollte nicht wieder verletzt werden. Als ich noch in meinem Heimatort in die Schule ging, haben mich alle verarscht und meine besten Freundinnen haben mitgemacht, und das hat mir psychisch so weh getan, sodass ich mit niemandem mehr Freundschaft schließen konnte/wollte. Dann bin ich mit der Tagesgruppe (7 Jugendliche und 4 Betreuer) in den Urlaub gefahren. Julia und ich hatten im Gästehaus ein gemeinsames Zimmer und wir hatten so viel Spaß zusammen. Die ganze Nacht haben wir gelacht und Blödsinn geredet, ich habe Julia liebgewonnen und will sie nicht verlieren. Wir haben schon Handynummern ausgetauscht und wir haben uns vorgenommen, uns in den Ferien öfters zu treffen. Julia ist noch keine Freundin für mich, aber wenn wir mehr Zeit miteinander verbringen, dann könnte sich daraus eine Freundschaft entwickeln. Julia ist auch im Juli 2006 mit der Schule fertig geworden, sie weiß noch nicht genau, was sie nach der Schule machen möchte. Entweder geht sie in die Fachschule in Baumgartenberg oder in die Polytechnische Schule in Grein. Ich hatte gerade Langweile und schaute mir die Homepage der Polytechnischen Schule Grein an. In der Polytechnischen Schule in Grein gibt es 7 Fachbereiche: Bau, Holz, Elektro, Dienstleistungen/Tourismus, Handel/Büro, Elektronische Datenverarbeitung, Metall. Man muss sich für einen dieser Fachbereiche entscheiden und arbeitet mit einer Gruppe zusammen. Ich möchte gerne die Doppellehre Koch/Kellner machen. Da wäre für mich der Fachbereich Dienstleistungen/Tourismus pefekt. In diesem Fachbereich hat man vier Stunden in der Woche das Fach ,,Ernährung, Küchenführung und Service" (Essverhalten und Kostformen, Speisenfolgen, Grundrezepte, Anrichten, Garnieren, Tischgestalten, Servieren). Dort würde ich alles lernen, was ich in meinen Wunschberuf können muss. Wenn ich mich dann als Koch- und Kellnerlehrling bewerbe und beim Vorstellungsgespräch sagen kann, dass ich bereits in der Polytechnischen Schule das Kochen, servieren, anrichten und Tischgestalten gelernt habe, dann habe ich doch einen großen Vorteil gegenüber den anderen Bewerbern, die noch keine Erfahrungen mit dem Kochen haben. Und außerdem möchte ich unbedingt mit Julia zusammen sein. Ich hoffe wirklich sehr, dass Julia auch in die Polytechnische Schule in Grein gehen wird, dann könnten wir ganz oft zusammen sein. Aber vielleicht geht sie ja in die Fachschule in Baumgartenberg. Ich habe schon überlegt, ob ich auch in diese Fachschule gehen soll. Aber in diese Fachschule gehen einige meiner ehemaligen Klassenkameraden, die mich in der Schule verarscht haben und ich will nichts mehr mit ihnen zu tun haben. Also kann ich sowieso nur in die Polytechnische Schule in Grein gehen und muss hoffen, dass Julia auch dorthin geht. Ich habe meinen Eltern erzählt, dass ich vielleicht noch ein Jahr in die Schule gehe. Meine Mutter ist gar nicht begeistert, sie hat zu mir gesagt: ,,Du hast den Tag herbeigesehnt, an dem du nicht mehr in die Schule gehen musst! Und jetzt plötzlich willst du freiwillig in die Schule gehen, das passiert irgendwie nicht zusammen Ich glaube, dass du nur in die Schule gehen willst, damit du mit Julia zusammen sein kannst! Du hast nicht den Ehrheiz und die Kraft, um noch ein Jahr in der Schule auszuhalten!" Ich habe gesagt, dass das nicht stimmt. Natürlich möchte ich auch wegen Julia in diese Schule gehen, aber es ist nicht der einzige Grund. Wenn Julia in die Polytechnische Schule in Grein geht, dann freue mich das wir zusammen sein können. Aber wenn sie in die Fachschule in Baumgartenberg geht, dann würde ich trotzdem in die Polytechnische Schule gehen, denn in die Fachschule gehe ich mit hundertprozentiger Sicherheit nicht (wegen meiner ehemaligen Klassenkameraden). Ich weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll: Soll ich in die Polytechnische Schule gehen oder einen AMS-Kurs besuchen? Wie soll ich die richtige Entscheidung treffen?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Schwierigste Entscheidung Meines Lebens! Was Soll Ich Tun ?

    Hm, also ich würde versuchen, zur Polytechnischen Schule zu kommen. Du hast zwar zu dem AMS-Kurs nicht viel geschrieben, so dass ich nicht weiß, was dort inhaltlich gemacht wird.
    Wenn du aber in Richtung Koch/Kellner gehen willst, wäre es auf jeden Fall idealer sich auch in dieser Richtung zu orientieren, und da würde dir irgenein Kurs vom Arbeitmarktservice nicht wirklich viel bringen.

  4. #3
    OoDunkleFeeoO
    Gast

    Standard AW: Schwierigste Entscheidung Meines Lebens! Was Soll Ich Tun ?

    Hallo,

    also so wie du das schilderst würde ich dir raten die Polytechnische Schule zu besuchen. Das wäre sicherlich das beste. Das bringt dich weiter, als nochmals eine Schule zu besuchen.

    Und wie du eine Entscheidung treffen sollst...tja ich würde sagen, dass du das danach beurteilen solltest, welches von beiden für deine Zukunft von größerem Vorteil wäre. In meinen Augen wäre das die Polytechn. Schule. Immerhin könntest du - was du auch schon sagtest - etwas bei deinen späteren Bewerbungen Erfahrungen vorweisen, was nur wenige andere können

    Gruß
    Feechen

  5. #4
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schwierigste Entscheidung Meines Lebens! Was Soll Ich Tun ?

    [QUOTE=Gast] Hallo Miriam, beim Lesen Deiner Zeilen ist mir klar geworden das Du Dich schon entschieden hast. Was Dir fehtlt ist die Bestätigung, das Deine Entscheidung richtig ist - es ist Dein Leben und Dein Weg - also gehe Deinen Weg und wenn Du nicht an Dir zweifelst, werden es Deine Eltern auch nicht tun und Dich bestimmt gerne unterstützen.

  6. #5
    Deichgräfin
    Gast

    Standard AW: Schwierigste Entscheidung Meines Lebens! Was Soll Ich Tun ?

    Hallo Miriam,

    möchte mich nicht in Deine persönliche Entscheidung einmischen.

    Dir nur erzählen,wie es mir ergangen ist.

    Ich hatte während meiner Schulzeit eine langjährige,
    "beste Freundin" .
    Sie bekam durch ihre Cousine einen Ausbildungsplatz in einem
    Steuerberatungsbüro.

    Ich wollte eigentlich einen handwerklichen Beruf erlernen,
    entsprach auch mehr meinen Interessen und Fähigkeiten.

    Nun erfuhr ich von meiner Freundin,daß dieser Steuerbevollmächtigte
    noch eine Auszubildende suchte.
    Meine Freundin und ich stellten uns vor,wie es sein würde,wenn wir auch unsere Lehrzeit zusammen verbringen würden.
    Wir malten uns unsere Zukunft in den tollsten Farben aus.

    Ich stellte mich dort vor und wurde genommen.
    Meine Eltern waren nicht begeistert von dieser Entscheidung.
    Sie wussten,daß dieser Beruf nicht meinem Naturell entsprach.
    Ich aber wollte nicht hören.

    So fingen wir gemeinsam unsere Lehre an.
    Es ging solange gut ,bis meine Freundin mit einem etwas älteren
    Mann zusammenkam.
    Von dem ihre Eltern nicht begeistert waren.

    Sie schwänzte die Berufsschule,traf sich mit dem Freund,
    ich saß allein dort.
    Sie ließ sich krankschreiben,ohne Wissen der Eltern,traf sich mit
    dem Freund.
    Ich ging allein zur Arbeit,saß allein im Büro.
    Mir machte die Lehre inzwischen keine Freude mehr,
    durfte mich aber nicht beschweren,ich hatte es so gewollt.
    Das ging so weit,daß meine Freundin,gerade 16 Jahre geworden,
    sich von Ihrem Freund schwängern ließ.
    Sie gab die Lehre auf,setzte mit der Schwangerschaft bei den
    Eltern die Heirat durch.

    Da saß ich nun in meinem Steuerbüro,in einer Lehre,
    die mir keinen Spass machte,denn Steuern und Buchführung
    sind eine ziemlich trockene und in meinen Augen stupide
    Angelegenheit.
    Kann bis jetzt nicht verstehen,daß dieser Beruf Menschen Freude machen kann.
    Nun war es damals noch nicht so,daß man einfach seine Lehre abbrach,
    wenn man keinen " Bock" mehr darauf hatte.
    So wie es heute oft üblich ist.
    Hätten meine Eltern auch nicht zugelassen.ich wollte es ja so,
    konnte nicht hören.
    So musste ich diese Lehre mehr schlecht als recht durchziehen.
    Habe nie wieder in diesem Beruf gearbeitet.

    (Meine damalige Freundin ist nicht glücklich geworden.
    Bald noch ein zweites Kind,konnte nicht mehr tanzen gehen
    wie wir anderen.
    Hockte nur in ihrer Bude,
    während ich ihren Mann mit anderen Frauen sah.
    Sie hat sich das 3O Jahre bieten lassen.
    Ich hörte vor einigen Jahren,daß sie geschieden wäre.
    Ihren Ex Mann sehe ich oft beim Einkaufen,mit einer
    jüngeren Frau und kleinem Kind.)

    Überleg Dir genau,was Du machst,mach aber keinen Fehler,
    der vielleicht schon jetzt zu erkennen ist.
    Du wirst nicht glücklich mit einer Entscheidung,die Du
    spontan nur für eine Bekanntschaft machst.

    Gruss Karin

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Die Frau meines Lebens
    Von _Tsunami_ im Forum Liebe
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.12.2014, 02:48
  2. Stehen Sie vor der Entscheidung Ihres Lebens?
    Von fabe77 im Forum Medien-Anfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 12:48
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 17:07
  4. Die Liebe meines Lebens?
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.10.2008, 00:06
  5. Schwierigste Entscheidung in meinem Leben!
    Von Thalion im Forum Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 16:54

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •