Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 7 von 7

Thema: Ich rege mich immer zu sehr auf

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    415
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   258

    Standard AW: Ich rege mich immer zu sehr auf

    Dieses gedankliche Hängenbleiben und schmerzhafte Grübeln über Dinge, über die andere einfach schnell hinwegkommen, kenne ich von mir.
    In etwas anderen Zusammhängen, aber dass ich gerne an Ort und Stelle im Boden versinken möchte, wenn ich einen minimalen Fehler mache und mich das Stunden und Tage begleitet und gerne auch später hochkommt, wenn es mir schlechtgeht... sehr bekannt.

    Ich mache dagegen eine Therapie, in der diese Situationen analysiert werden und vor allem darauf abgeklopft, ob da Prägungen dahinterstecken.

    Gab oder gibt es irgendwelche wichtigen Personen in Deinem Leben, die darauf herumgehackt oder sich lustiggemacht haben, wenn Du oder andere so kleine Fehler gemacht haben? Irgendwelche Ultraperfektionisten, deren Anerkennung Dir wichtig war? Davon könnte das vielleicht kommen.

    Auf jeden Fall ist es schmerzhaft und raubt auch Energie, wenn man so lange an so kleinen Sachen herumdenken muss...

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    26.09.2012
    Beiträge
    135
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   47

    Standard AW: Ich rege mich immer zu sehr auf

    Zitat Zitat von umomgay Beitrag anzeigen
    Mein Problem scheint vllt. lächerlich, aber es macht mich fertig:
    Wenn jemand etwas Falsches sagt...
    So rege ich mich immer so darüber auf...
    wenn ich mich konzentriere, um mich nicht aufzuregen, so denke ich dann doch intensiv darüber nach und es brennt sich in mein Gehirn. Und das Unterdrücken davon ist echt schwer
    umomgay
    Ich neige sowohl zum impulsiv aufregen als auch Grübelschleife.

    Vielleicht kennst du das Prinzip Ohrwurm : man hört ein Lied im Radio (das einen emotional berührt )
    und hat dann anschließend den Refrain im Kopf. Das kann jedem passieren, uns passiert das bloss öfter.

    In meiner Kindheit wurde vieles übertrieben auf die Goldwaage gelegt, das hat mich geprägt. Ausserdem bin ich auch noch vom Charakter entsprechend veranlagt (temperamentvoll und ernsthaft).

    Unterdrücken hilft nicht, das stimmt.

    Ich lasse mein Temperament zu aber versuche öffentlich impulsiv sein zu reduzieren
    indem ich kurz den Raum wechsele und eine Atemübung mache (2 Minuten bewusst atmen, auf Körper u Atemkreislauf konzentrieren).

    Wenn sich Grübeln einstellt von 10 auf 0 rückwärts zählen und dann denken
    'stop ich bin ganz ruhig und entspannt. '
    Mir hilft dann auch Zitronenduft um mich aus der Schleife rauszuholen.
    Oder etwas in der Hand kneten.
    auf jeden Fall den Körper mit ein beziehen.


    Wenn dir ein bestimmtes wort nicht mehr aus dem Kopf geht, das Wort aufschreiben und rückwärts sprechen und dann den zettel zerreissen. und dann Lieblingsmusik hören mit einprägsamen Refrain.

    Dir morgens ein Tagesmotto wählen, auf einen kleinen Zettel schreiben und das 1x pro Stunde durchlesen und paar mal gedanklich aufsagen.

    Zwischendurch immer mal wieder eine Atemübung machen und mit einem entspannenden Satz gedanklich beenden.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.07.2019, 09:27
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2015, 11:19
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.05.2014, 19:45
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.01.2014, 10:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige