Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: einsamer und depressiver Student versucht seine Video-Spielsucht zu bekämpfen

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    18.11.2019
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard einsamer und depressiver Student versucht seine Video-Spielsucht zu bekämpfen

    Hallo,

    ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir einen Ratschlag auf meine aktuelle Situation geben könntet.
    Um sich eine Vorstellung über meine Krankheitsgeschichte machen zu können, stelle ich Sie im Folgenden dar:

    In meiner Jugend war ich sehr lange lebensmüde, sodass ich sehr oft zu Hause war. Es gab sehr viele Tiefpunkte in meinem Leben, die mit Schmerz, Trauer, Angst und Einsamkeit verbunden waren.
    Ich denke, dass ich aus diesen und weiteren Gründen anfing, stundenlang Videospiele zu spielen. (oft 4-12 Stunden an einem Tag)
    Nachdem ich glücklicherweise mein Abitur bestanden hatte, fing ich das Studium mit 21 Jahren in diesem Semester an.

    Ich habe ein paar Fortschritte in meiner persönlichen Entwicklung machen können, worüber ich sehr glücklich bin. (mehr Kontakt mit Menschen, Vereinssport, etc.)
    Leider schaffe ich es nicht mit dem Computerspielen aufzuhören. ( Das Spiel "Magic" weist hohes Suchtpotenzial auf)
    Wenn mir langweilig ist oder wenn ich ein paar Stunden Nichts zu tun habe, spiele ich oft bis in die späte Nacht hinein.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir ein paar Ratschläge geben könnt, wie ich mit dem Computerspielen aufhören kann.
    Zudem sind auch andere Meinungen, Kommentare oder Erfahrungsberichte erwünscht, die sich auf meinen dargestellten Bericht beziehen.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Sil the evil Bitch
    Registriert seit
    22.02.2018
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.833
    Danke gesagt
    1.390
    Dank erhalten:   1.951
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: einsamer und depressiver Student versucht seine Video-Spielsucht zu bekämpfen

    Spiel deinstallieren, da sich deine Sucht nur auf ein Spiel beschränkt. Hat bei mir und League of Legends Wunder bewirkt
    Nichts ist heutzutage mehr verpönt als der Gedanke für sein Glück selbst verantwortlich zu sein.

    Der moderne Mensch will sich lieber in Elend suhlen, anstatt sein Glück zu suchen, ist ihm zu anstrengend.

  4. #3
    Registriert Avatar von Andreas900
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    NRW, Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    5.510
    Danke gesagt
    2.362
    Dank erhalten:   5.735

    Standard AW: einsamer und depressiver Student versucht seine Video-Spielsucht zu bekämpfen

    Ich habe es bei mir nie als Sucht bezeichnet, aber es gab Zeiten, zu denen ich auch 10 Stunden am Tag spiele konnte. Damals waren es vor allem Dark Age of Camelot und später World of Warcraft.

    Die Frage ist: ist es eine Sucht?
    Wenn es eine Sucht ist, die die von Dingen abhält, ist es schlecht. Man sollte neben Spielen auch Schule, Studium, Arbeit, Haushalt und Sozialleben hinbekommen.

    Ich frage das deswegen so offen, weil ich seit zig Jahren nun weit weniger spiele, aber das nicht automatisch zu einem erfüllten Real Life geführt hat. Es ist nicht damit getan, das Spiel wegzuwerfen, sondern man muss sich ein Leben aufbauen, was erfüllend ist: Beruf, Partnerschaft oder was auch immer.

    Mir geht es heute manchmal so, dass ich mich an die zeit damals zurücksehne. Ich hatte in den Spielen eine Beschäftigung, ein Ziel, Freunde, Erfolge. Ich war ehrlich glücklich. Nicht immer, aber es ist keine Zeit, die ich bereue.

    Du schreibst ja selbst "du spielst wenn du nichts zu tun hast". Und genau das ist der Knackpunkt. Das Spielen ist garnicht unbedingt das Problem, sondern dass du scheinbar nichts besseres zu tun weißt. Schaffe dir ein schönes erfülltes Leben. Wenn du dann am Abend noch ne Stunde spielst, ist das ok.
    Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.
    Als Kind bin ich von einem Pony gefallen, was sagt mir das? ^^

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    03.05.2019
    Ort
    Oberhessen
    Beiträge
    917
    Danke gesagt
    453
    Dank erhalten:   584

    Standard AW: einsamer und depressiver Student versucht seine Video-Spielsucht zu bekämpfen

    Die Spiele mit dem stärkten Suchtpotenzial sind oft diejenigen, wo man etwas freischaltet, eine Highscore knackt und/oder wo man möglichst oft online und wachsam bleiben muss, damit man nicht überrannt wird von Leuten, die noch deutlich öfter on sind

    Spiele ohne diese Features haben dieses hohe Suchtpotenzial eher nicht.

  6. #5
    Registriert Avatar von Bob73
    Registriert seit
    05.05.2019
    Ort
    Rheingau
    Beiträge
    654
    Danke gesagt
    393
    Dank erhalten:   132
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: einsamer und depressiver Student versucht seine Video-Spielsucht zu bekämpfen

    Hab auch mal zwei Spiele heftigst gesuchtet, Quake3 und Ogame.
    Bei mir hat nur die Deinstallation bzw die Löschung vom Account geholfen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Einsamer Student
    Von Gast im Forum Freunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2017, 07:24
  2. Versucht er seine Gefühle zu verstecken?
    Von Unregistriert im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2017, 17:22
  3. Einsamer Zombie
    Von Müllteddy im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.11.2016, 17:04
  4. Einsamer Mann
    Von Glücksuchender im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.04.2015, 19:25
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 00:04

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige